Monatsarchive: Februar 2011

Bleiern und vernebelt

Nebelwetter und naßkalt An verschiedenen Fronten im Einsatz Frontabschnitt 1: Bleiern legt sich der Nebel aufs Gemüt. Wintersmüdigkeit plagt mich, oder ist es schon eine kombinierte Winter- Frühjahrsmüdigkeit 🙁 Jedenfalls fehlt die Sonne, fehlt das Licht.  Frontabschnitt 2: Wichtige Abschnittsarbeiten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Jahreszeiten, Lebensphilosophie, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Wetterkunde | 3 Kommentare

Im dunklen Walde fand ich ihn

Was sang so schaurig in dem dunklen Tann Ärbern mer mera Geheimnisvolle Dinge gabe es zu sehen Geheimzeichen am Wegesrand Es sang eine gar so schaurige Stimme da:  Die Lebensweisheit tat ich suchen und fand sie nicht Als Sterblichem ist … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Höhepunkt des Tages, Matrixwelten, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Satire | 6 Kommentare

Bin ich bei dir richtig?

Bist du zuständig für Wunschbestellungen? Oder bist du die Weltagentur für himmlische Bestellungen? Denn ich höre so oft, wer richtig wünscht, hat mehr vom Leben! Dann möchte ich doch mal eine Wunschbestellung aufgeben.  Februar Schon leuchtet die Sonne wieder am … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Sehnsuchtswelten | 2 Kommentare

Komm doch endlich herbei

Frühlingssehnsucht „Schöner Frühling, komm doch wieder, lieber Frühling, komm doch bald. Bring uns Blumen, Laub und Lieder, schmücke wieder Feld und Wald.“ (H. von Fallersleben) Kommt er? Es war schon wärmer und frühlingshafter mit dem Wetter bei uns. Aktuell sind … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte, Jahreszeiten, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Sehnsuchtswelten | 5 Kommentare

Dringender denn je: Bis neulich

Volker Pispers: „Bis neulich 2010“ – 3sat vom 07.02.2011 Super wieder einmal auf den Punkt gebracht! Powered by ScribeFire.

Veröffentlicht unter Absurd-AG, Absurdistan Germanistan, Kabarett, Kapitalismus, Politik + Gesellschaft | Kommentare deaktiviert für Dringender denn je: Bis neulich

Gedankenernte

„Wer in einem schönen Garten spazieren geht, nimmt gern einige Blumen mit, um sich an ihrem Wohlgeruch zu erfreuen und sie den ganzen Tag bei sich zu haben. Wenn unser Geist sich in einem Geheimnis ergangen hat, dann wählen wir … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bücherwelt, Lebensphilosophie, Lebenspsychologie, Oskar Unke, Oskars Notizkladde | 3 Kommentare

Lebenspsychologie – Lebensphilosophie

Darum iss dein Brot und trink deinen Wein und sei fröhlich dabei! So hat es Gott für die Menschen vorgesehen, und so gefällt es ihm. Nimm das Leben als ein Fest: Trag immer frisch gewaschene Kleider und sprenge duftendes Öl … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte, Lebensphilosophie, Lebenspsychologie, Matrixwelten, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Wege | 5 Kommentare

Hoffnungsschimmer

„Es wächst viel Brot in der Winternacht, Weil unter dem Schnee frisch grünet die Saat; Erst wenn im Lenze die Sonne lacht, Spürst du, was Gutes der Winter tat. Und deucht die Welt dich öd‘ und leer, Und sind die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte, Jahreszeiten, Oskar Unke, Oskars Notizkladde | 1 Kommentar

Nur mal so

Mit Fröschen kann ich zwar nicht dienen… Ein großer Teich war zugefroren, Die Fröschlein, in der Tiefe verloren, Durften nicht ferner quaken noch springen, Versprachen sich aber, im halben Traum, Fänden sie nur da oben Raum, Wie Nachtigallen wollten sie … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Jahreszeiten, Nur mal so, Oskar Unke, Oskars Notizkladde | 1 Kommentar

Der Gedanke zur Nacht

„Es ist unvernünftig, über ein Unglück nachzudenken, das in Zukunft eintreten könnte. Wer immer an die Möglichkeit eines Unglücks denkt, für den wird das eingebildete Unglück zur dauernden Qual.“ (Epikur) Und es ist unvernünftig in meinen Augen, sich mit dermaßen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lebensphilosophie, Nachtgedanken, Oskar Unke, Oskars Notizkladde | 4 Kommentare

Der Gedanke zur Nacht

Prof. Pizius zur Nacht: Hermann Hesse schreibt:“Es gibt nichts so Böses, Wildes und Grausames in der Natur wie den Normalmenschen.“ Auch unter dem Namen Spießbürger bekannt. 🙂

Veröffentlicht unter Nachtgedanken, Oskar Unke, Oskars Notizkladde | 4 Kommentare

Grau in grau erscheint die Welt

graue, trübe und neblige Tage Winter Du lieber Frühling! Wohin bist du gegangen? Noch schlägt mein Herz, was deine Vögel sangen. Die ganze Welt war wie ein Blumenstrauß; Längst ist das aus! […] (Auszug v. Arno Holz ) Jetzt würde … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Jahreszeiten, Lebensphilosophie, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Reflexionen | Kommentare deaktiviert für Grau in grau erscheint die Welt