Monatsarchive: April 2011

Ruhelose Welt

Zur Langsamkeit und zur Muße braucht man Zeit. Langsamkeit verschafft uns Zeit, Schnelligkeit raubt sie uns. Je tiefer der Mensch in die Zeit dringt, in das eigentliche Wesen der Zeit abtaucht, versucht die Zeit zu verstehen, ist er auf sich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Jahreszeiten, Lebensphilosophie, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Wege, Zeitempfinden | 5 Kommentare

Trotz allem…

Trotz schönem Wetter und anderen Ablenkungen …. kommt dies nicht zu kurz! Auf den Heizteufel kann ich dank sommerlicher Temperaturen verzichten Tschüüüsch bis zum Oktober!

Veröffentlicht unter Bücherwelt, Jahreszeiten, Lebensphilosophie, Oskar Unke, Oskars Notizkladde | Kommentare deaktiviert für Trotz allem…

Genießen Sie den Frühling …

… und wie ich ihn genieße. Ein April wie ein Sommertraum mit Temperaturen von 26° + 27° C bei uns im Badnerland.

Veröffentlicht unter Jahreszeiten, Oskar Unke, Oskars Notizkladde | Kommentare deaktiviert für Genießen Sie den Frühling …

Manchmal hat man so Tage

Mystik  Nur wer die Leier schon hob auch unter Schatten, darf das unendliche Lob ahnend erstatten.  Nur wer mit Toten vom Mohn aß, von dem ihren, wird nicht den leisesten Ton wieder verlieren.  Mag auch die Spieglung im Teich oft … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Melancholie, Nachtgedanken, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Wehmut | 1 Kommentar

Nicht so wichtig…

Nach dem langen Winter ist bei mir Computer, Internet, Blog und bloggen nicht so wichtig. Bin viel unterwegs und draußen, drin war ich lange genug. Wenn ich dann mal länger im Haus bin, ist mir lesen und schreiben wichtiger, Internet … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Einfach leben, Jahreszeiten, Nur mal so, Oskar Unke, Oskars Notizkladde | 3 Kommentare

Es fährt ein Zug nach Nirgendwo

War auch mal ein Lied – 1972 auf Platz 1 in den Hitparaden: Christian Anders- Es fährt ein Zug nach Nirgendwo Mir gingen aber eigentlich wieder einmal Gedanken zur Zeit durch den Kopf. Die Zeit erscheint uns umso flüchtiger, je … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Reflexionen, Zeitempfinden | 4 Kommentare

Die Zeitlichkeit ist also der Sinn des (DA) Seins

Fest steht, die Zeit entwindet sich mal wieder meinereins 🙁 und da Zeit sich nicht beliebig aufteilen läßt, steht mir wohl mal wieder ein unruhiges Wochenen de bevor. Angefüllt mit Ambivalenz, Zwiespalt, Zerissenheit und Unentschiedenheit …. ja und was nicht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lebensphilosophie, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Reflexionen, Zeitempfinden | 2 Kommentare