In Auflösung begriffen

In Auflösung Arbeitsraum 3 – meine Dachstuben / Studierzimmer

In Auflösung Arbeitsraum 2

DachstubenArbeitsraum 4 Teile meiner Bibliothek

DachstubenBibliothekteil in Raum 3

In AuflösungArbeitsraum 3 Computerraum

eigentlich sollten all diese Dinge ja in das untere Erdgeschoß ziehen, da wir aber unsere Zelte hier abrechen wollen sind sie auf Reise programmiert.

Lang, lang ist es her    ein Posterbild aus Raum 3 aus dem  Jahre 1988 damals noch mit meinen Atari Computer

Dieser Beitrag wurde unter Melancholie, Nostalgie, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Reflexionen, Rückblick, Wehmut, Zeitempfinden veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu In Auflösung begriffen

  1. Morgentau sagt:

    Lieber Oskar,

    das sieht nach viel viel Arbeit aus, aber irgendwann hast du es geschafft und wirst dich sauwohl fühlen in deiner neuen Umgebung. Das Posterbild muss natürlich mit und sollte auch dort einen Ehrenplatz bekommen. Das sind so die bittersüßen Erinnerungen, gell? Ich kann mich hineinfühlen …

    Ich wünsch dir viel Kraft für den Umzug und schick dir einen lieben Gruß hinterher …

    aus der nebelnassen Morgenwiese

    • Oskar Unke sagt:

      Hallo Frau Morgentau,
      auch dir Dank für Besuch und Kommentar 🙂 obwohl ich mich ja mal wieder rar gemacht habe mit Blogbesuchen.
      Hoffe ja inbrünstig im kommenden Frühjahr schon im Frau Holle Land zu sein.
      Mich zieht es ja schon länger in diese Gegend, die ja meine Geburtsheimat ist.
      Hier in meinem jetzigen Wohnort hat sich vieles nachteilig entwickelt und wird es noch weiter tun. Die „schönen und ruhigen Zeiten“ sind hier vorbei und werden auch nicht mehr zurückkehren. 🙁
      Ein Teil-Umzug von dort oben ins EG war sowieso geplant, hätte also runter gemußt.
      Leider bin ich durch diese ganzen Dinge nur sehr wenig zum Wandern gekommen. 🙁
      VG
      Oskar

  2. Laura sagt:

    Tja, lieber Oskar, das sieht in der Tat nach einer Menge Arbeit aus. Hoffentlich geht es dir inzwischen wieder besser, so dass du in die Hände spucken – und mit dem Einpacken beginnen kannst. Das Beste wird sein, das Ziel dabei vor Augen zu haben, damit die Motivation nicht verlorengeht. Und das „Ziel“, dein/euer neues Zuhause, ist ja wirklich eine erfreuliche Aussicht. Also los geht’s ! Wann ist es denn so weit ?
    Liebe Grüße
    Laura

    • Oskar Unke sagt:

      Hallo Laura,
      Danke für deinen Besuch und Kommentar 🙂
      Schade, daß ich momentan nicht bei dir kommentieren kann.
      Du hast doch auch ein WordPress Blog, warum aktivierst du nicht AKISMET in deinem Dasboard, hilft gegen SpamKommentare. Oder wie ich es praktiziere, Kommentarfunktion automatisch nach 7 Tagen deaktivieren, hilft auch sehr gut, meine Erfahrungen damit sind positiv. Kannst auch andere Zeitintervalle bzw, Zeitspannen einstellen. Funktion ebenfalls im technischen Bereich vom Dashboard.

      Danke für deine Wünsche. 🙂
      Gesundheitlich immer noch nicht im grünen Bereich, aber gottseidank etwas besser.
      Mit dem Umzug hängen wir halt noch in der Schwebe, unsere Häuser müssen ja erst einmal verkauft sein, leider geht manches nicht so schnell wie man es gerne hätte.
      VG
      Oskar

    • Oskar Unke sagt:

      Hallo Laura,
      @ Nachtrag:
      Google erkennt diese E-Mail-Adresse nicht. Möchten Sie ein Konto mit dieser Adresse erstellen?
      Auch über E-Mail kann ich bei dir nicht kommentieren.
      Da ich aber nicht bei dem Gockel angemeldet bin und Twitter, Fakebook 😆 eh meide geht das Kommentieren bei dir so nicht. Komisch, dachte du hättest ein WordPress Blog, da habe ich wohl eine falsche Erinnerung.
      Dein Beitrag zur Heimat hatte mir auch gefallen.
      VG
      Oskar 🙂

Kommentare sind geschlossen.