Untätigkeit und keine Gegenwehr vom deutschen Schnarchsack

bloggebraeuViele Menschen haben sich gegen die Gesundheitsreform, gegen die Rentenreform, gegen Harz IV und gegen sonstige soziale Ungerechtigkeiten in unserem Land, die sich ausschließlich gegen den Kleinen Mann auf der Straße richten, ausgesprochen.

Doch wie haben es die Menschen versucht zu verhindern oder umzukehren?
Ich will es Ihnen (Euch) sagen, ernsthaft überhaupt nicht.
Sie sind auf die Straßen gegangen – anfangs nicht viele und später fast keine mehr.
Mit so wenig Elan erreicht man bei unseren Machthabern überhaupt nichts.
Sie lachen nur über die paar Aufmüpfigen, weil sie genau wissen, daß ihnen erstens die paar Hanseln nicht gefährlich werden können und zweitens der Pöbel
(wie das Volk von oben herab genannt wird, neuerdings ja auch Pack) ehe keine Ausdauer hat, folglich schnell aufgibt.
Und die Vergangenheit hat uns gelehrt – es ist leider so.
Wenn man nur schon die Meinung hört, die viele von sich geben: „Kannst doch so wie so nichts machen.“
Da könnte ein couragierter Mensch glatt in die Luft gehen.
Man kann immer etwas machen, man muß es nur konsequent genug angehen und bis zum Schluß weiterführen.

widerstandsbuerger_595

Und sie haben leider recht – unsere sogenannten Volksvertreter.
Man muß sich immer wieder fragen, was man mit dem einfachen Volk noch alles anstellen kann, bis es sich ernsthaft wehrt.
Ganz bestimmt noch viel.
Der kleine Mann läßt sich auch noch sein letztes Hemd ausziehen –
anstatt sich zu wehren, bedankt er sich noch dafür.
Es ist ganz einfach unbegreiflich, was sich das Volk alles bieten läßt.

Dieser Beitrag wurde unter Absurd-AG, Absurdistan Germanistan, Alptraum Germanistan, Bananenrepublik, Dekadenz + Verfall, Gegenwehr, Kapitalismus, Kulissenschieber, Machtterroristen, Machtwirtschaft, Matrixwelten, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Politik + Gesellschaft, Widerstand + Boykott veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Untätigkeit und keine Gegenwehr vom deutschen Schnarchsack

  1. Laura sagt:

    Das habe ich mich ganz besonders in den letzten Tagen auch gefragt.
    Warum lässt sich das Volk das alles, was gerade passiert, gefallen.
    Hier bei uns findet am 13.11. eine Demo gegen Merkel statt – wir gehen schon deshalb hin, um zu sehen, wie viele Menschen dort erscheinen. Ich bin ziemlich sicher, es werden nur wenige sein.
    Die meisten werden sich wahrscheinlich erst am Wahltag in zwei Jahren wehren.
    Das Flüchtlingsproblem wird das allerdings auch nicht lösen.
    JA, es ist zum in die Luft gehen, aber mein Leben geht trotzdem weiter und meine Lebensfreude lasse ich mir von niemanden nehmen – auch nicht von den Politikern.
    Das solltest du auch tun – genieße deinen Lebensabend !
    Liebe Grüße
    Laura

Kommentare sind geschlossen.