So langsam kehren die Lebensgeister zurück

Lebensbesinnung Bunkerwelten

Das Wetter und die Jahreszeit begünstigen ja das Bunkerleben. Gesundheitlich war ich auch mehr an das Innenleben gebunden. Da ging es mir schon halbwegs wieder besser, die frische Luft und das Laufen hatten mir gefehlt, also bin ich am Mittwoch eine gute Stunde im heimischen Wald unterwegs gewesen, zum Schluß aber in den blöden Sturm und Regen geraten und schon hatte ich einen Rückfall.

Novemberwald Novemberwald

Trotzdem hatte mir der Waldrundgang gut getan. Für die Knochen und für das Seelengemüt war es allemal angenehm. Habe zwar immer noch mit dem Husten und den Bronchien Malheur, aber es ist zum aushalten. 🙂

Novemberwald Jetzt fallen die Blätter im Novemberwald – geht oft dann schnell 🙁

Lebenswillen Meine Hofgartentomaten haben Lebenswillen wie unsereins 😆

Tomaten Noch üppig Tomaten – die Stöcke sind noch sowas von grün und hatten noch lange geblüht. Die haben unwahrscheinlich ausgetrieben und dies alles ohne Kunstdünger. Solche natürlichen, eigenen Tomaten schmecken auch viel besser, wie die gekauften aus dem Supermarkt und hochgeputschten Früchte.

späte Tomatenblüte späte Tomatenblüte

Rosenblüte meine Rosen im Vorgarten haben auch noch so einen Lebenswillen

Tomatenstöcke meine Tomatenstöcke

Schade! Wir wollen unseren Sommer wieder haben

Wehmut Da sieht doch die Welt gleich anders aus.
Aktuell heute: leider graues Novemberwetter mit nicht mal so wenig Regen, nun um  21:30 Uhr noch 7,6° C und zunehmender Luftdruck – 1024 hPa – und kein Regen mehr. Allerdings eine Wetterwarnung Glatteisgefahr für die Nacht.

Dieser Beitrag wurde unter Absurd-AG, Herbst, Jahreszeiten, Oskar Unke, Oskars Bunkerwelt, Oskars Notizkladde, Wehmut, Wetter, Zeitempfinden veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.