Leute die blöd sind kann man besser regieren

Clownereien
https://www.youtube.com/watch?v=qf9KXsA9-aQ

Georg Schramm sagt, wie es wirklich ist – kein Kabarett, sondern Wahrheit!!! Unbedingt anschauen.

Wie Verblödung funktioniert:
wie Verblödung funktioniert: Georg Schramm Volksverblödung 10 Minuten Wahrheit.
Auch dies kann nicht oft genug in den Fokus gehoben werden.

Comic0027_thumb

Armes Deutschland

Nachgedacht:
“Demokratie kann nur funktionieren, wenn die Verblödung der Mehrheit ein bestimmtes Ausmaß nicht überschreitet, sonst kippt sie in die Herrschaft der Verblödeten.”
(Christian Ortner)

Dieser Beitrag wurde unter Absurd-AG, Absurdistan Germanistan, Alptraum Germanistan, Bananenrepublik, Dekadenz + Verfall, Deutschland Exit, Durchgeknallt, Gesinnungsdiktatur, Kabarett, kranke Gesellschaft, Machtterroristen, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Spektakel, Wahnsinn + Irrsinn, Widerstand + Boykott veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Leute die blöd sind kann man besser regieren

  1. Laura sagt:

    >muß er äußerst vorsichtig sein und aufpassen, sonst ist er bald ein toter Mann<
    dieser Gedanke ist mir auch schon durch den Kopf gegangen, lieber Oskar.

    Danke auch für die Links zu Schramm und zu der Rede Trumps, die ich mir eben erst angesehen habe. Beide sowohl Schramm und Trump treffen den Nagel auf den Kopf .
    Wir leben in gefährlichen Zeiten. Stephen Hawkings, eigentlich ein Physiker, ist sogar der Meinung, dass wir aus diversen Gründen ( u.a. Atomkriege, genetisch veränderte Viren, künstliche Intelligenz die sich gegen uns wendet) in der gefährlichsten Zeit seit Bestehen der Menschheit leben.
    Wenn man an die weltweite Armut und die daraus resultierende mangelnde Bildung denkt, sieht die Zukunft wirklich nicht gut aus. Dann haben auch die Reichen und Superreichen in der Tat nichts mehr zu lachen. Dann lacht keiner mehr !
    Die Menschen bewegen sich in eine völlig falsche Richtung und merken es nicht einmal . Und ein Zurück gibt es nicht mehr !
    Ach, lieber Oskar, ich danke dir sehr für deine Denkanstöße, die ich durch deine Beiträge immer wieder erfahre – nur aufhalten werden wir das Rad der Geschichte
    nicht mehr, denn was einmal in Gang gekommen ist ……

    Einen entspannten und angenehmen Tag wünsch ich dir und sende liebe Grüße
    Laura

    • Oskar Unke sagt:

      Hallo Laura,
      meine Überzeugung ist da auch sehr detailliert in diese Richtung.
      Nach dem Motto von Herbert Gruhl: Himmelfahrt ins Nichts – (Seit rund zwei Jahrzehnten erweisen sich immer wieder die pessimistischsten Umweltprognosen als die zutreffendsten, wenngleich sie im ohrenbetäubenden Lärm rastloser Geschäftigkeit untergehen und nur selten die Bewußtseinsschwelle durchbrechen, konstatiert Herbert Gruhl in seinem neuen Buch „Himmelfahrt ins Nichts“.)
      Wenn du genau verfolgst, was da alles in Arbeit ist, was angedacht wird in den diversen Forschungseinrichtungen und kranken Gehirnen, ja, da bekommst du das große Grausen.
      Seit der Veröffentlichung von Herbert Gruhls Buch „Ein Planet wird geplündert“ (1975) wurde die Plünderung nicht nur weiter verstärkt, sondern sie soll nach dem Willen aller Völker und Politiker noch gesteigert weitergehen. Wir alle arbeiten erfolgreich daran, unsere Lebensgrundlagen noch schneller zu zerstören.
      Gruhl und Theo Löbsack weisen nach: Wir können nicht mehr anders!

      Siehe auch:
      Bereits 1998 hat Jeremy Rifkin Das biotechnische Zeitalter mit großer Weitsicht beschrieben und jene Fragen überdacht, die wir uns heute immer noch stellen. Welche Folgen hat die künstliche Erschaffung von Leben?

      Was bedeutet die Freisetzung von genetisch veränderten Lebensformen für unsere Umwelt und für die Biosphäre? Welche ethischen Risiken gehen wir bei dem Versuch ein, »perfektere« Menschen zu schaffen? Welche ökonomischen und sozialen Konsequenzen ergeben sich aus der genetischen Revolution?

      Die Menschenmassen glauben immer noch an eine ihnen weit überlegene und überlegende Führung, und die Völker sind Mitläufer und Mittäter der ökologischen Zerstörung. Dabei dürften sie sich heute durchaus entscheiden, dagegen zu sein, zu protestieren oder sogar „auszusteigen“. Doch einige Dutzend anderer Themen erscheinen den Menschen der Gegenwart wichtiger als die Grundlagen ihres Lebens. Das Wissen von der belebten Natur ist in unheimlich kurzer Zeit aus den Köpfen verschwunden.
      Dazu tragen tagtäglich unsere Verdummungsmedien mit all dem vielen Schwachsinn und Desinformation bei.
      Wünsche dir ein angenehmes Wochenende.
      VG
      Oskar 🙂

  2. beeindruckend deine energie, in einem privaten blog soviel zeit zu investieren, deine beiträge sind lesenswert. ob allerdings die dumpfbacken hier etwas lernen wollen, nee.
    zum thema verblödung ein passendes zitat aus der zeite der 68-er, die mich, ab 1964 in Berlin lebend ( leider nur bis 1967 ) entscheidend und nachhaltig geprägt hat.

    „Alles, was heutzutage Kommunikation heißt, ausnahmslos, ist nur der Lärm, der die Stummheit der Gebannten übertönt. Die einzelmenschlichen Spontaneitäten, mittlerweile auch weithin die vermeintlich oppositionellen, sind zur Pseudoaktivität, potentiell zum Schwachsinn verurteilt. Die Techniken der Hirnwäsche und das ihnen Artverwandte praktizieren von außen eine immanent-anthropologische Tendenz, die freilich ihrerseits von außen motiviert wird.“ [ Theodor W. Adorno ]

    • Oskar Unke sagt:

      Hallo Dietmar,
      Danke für Besuch und Kommentar und Lob . 🙂
      Das Aufklärung oft vergebliche Liebesmüh ist, ist mir seit vielen, vielen Jahren ja leidlich bewußt. Aber alles schweigsam tolerieren oder runterschlucken, nun, dafür bin ich von früh an zu sehr schon immer ein „Rebell“ gewesen.
      Adorno, mit ihm habe ich mich in letzter Zeit auch wieder mehr beschäftigt, ebenso mit Erich Fromm, Herbert Marcuse, Horkheimer, in Erinnerung an die heißen 68er Jahre. 🙂
      Geändert hat sich nichts, im Gegenteil der Verblödungsprozeß geht munter weiter. siehe die Links im Beitrag: Wie Verblödung funktioniert.
      VG
      Oskar

  3. Laura sagt:

    Lieber Oskar, zum Christan Ortner Zitat würde ich noch hinzufügen:
    „Verursacht und ausgelöst durch die mangelnde Weitsicht der vorherigen Establishments“ – insbesondere wenn man sich das Ergebnis der US-Wahl vor Augen hält.
    Viele Arbeitsplätze – in den USA wurden vernichtet und höherer Profite wegen nach Mexiko und Asien verlagert. Die Menschen, zu denen auch ein Großteil der Mittelschicht gehört, wurden sich selbst überlassen und das rächt sich jetzt. Aber genau diesen Menschen wird jetzt Verblödung vorgeworfen. Wen wundert es, wenn diese Menschen sich das nicht länger gefallen lassen ?
    Man kann nur hoffen, dass die zukunftige Regierung im Weißen Haus es schafft, neue Arbeitsplätze zu schaffen und das Volk wieder zu einen. Das ist wirklich keine einfache Aufgabe. Politiker werden eben nicht nur an ihren Worten, sondern an ihren Taten gemessen.

    Gefahren für die Bevölkerung eines jeden Landes gehen immer von den Fehlentscheidungen der jeweils regierenden Machtinhaber/innen aus, auch wenn die Folgen dieser Fehlentscheidungen erst nach Jahren oder Jahrzehnten offensichtlich und erkennbar werden. Das wird auch in unserem Land nicht anders sein.

    Liebe Grüße und einen angenehmen Tag wünscht dir
    Laura

    • Oskar Unke sagt:

      Hallo Laura,
      erst einmal eine kurze Antwort.
      Wenn D. Trump all dies nur annähernd umsetzt und wirklich so meint, wie in dieser eingebundenen Rede, muß er äußerst vorsichtig sein und aufpassen, sonst ist er bald ein toter Mann. Dann gibt es Parallelen mit J.F. Kennedy. Habe vor ein paar Tagen eine Analyse gelesen zu diesem Themenkomplex. Würde aktuell aber meine Antwort sprengen, weil zu umfangreich.
      https://www.youtube.com/watch?v=mX19dy5_08o
      VG
      Oskar

Kommentare sind geschlossen.