Heute phlegmatisch…

buch22_160

Markantes Wetter – Warnung:Gewitter mit Windböen zwischen 50 und 64 km/h – Starkes Gewitter mit Starkregen und Sturmböen.
(Und schon grummelt es bei uns um 02:47h – also ein Gewitter im Anmarsch. Dies habe ich den ganzen Tag schon in den Knochen gehabt und meine Nerven waren dementsprechend angespannt. Diese Wetterlagen mag ich überhaupt nicht. 🙁
Laufen war heute nicht drin, war auch irgendwie so lustlos. Nach längerem passiven rumdrielen   – ein spezieller Ausdruck hier bei uns (lahm sein, die Zeit vertun) habe ich gelesen. Draußen war ich nur kurze Zeit.

Bücherbestand

“Die neuen Spezialisten, die
nichts anderes tun, als solche menschli-
chen Bedürfnisse zu befriedigen, die ihre
Zunft erst erfunden und definiert hat, kom-
men gern im Namen der Liebe daher und
bieten irgendeine Form der Fürsorge an.«
Ivan Illic

Dieses Buch ist zwar schon alt und dementsprechend lange in meiner Bibliothek, es ist aber oft sehr interessant, nochmals solche Bücher zu lesen.

neues Regal Da ich im Bunkerflur zwei neue Regale aufgebaut habe, war zwangsläufig auch Bücher sortieren und einräumen angesagt. Dabei verlese ich mich aber meistens.

Dieser Beitrag wurde unter Absurd-AG, Bücher + Literatur, Frühling, Jahreszeiten, Nur mal so, Oskar Unke, Oskars Bunkerwelt, Oskars Notizkladde, Verhalten, Wetter, Zeitempfinden veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Heute phlegmatisch…

  1. Laura sagt:

    So, wie es dir gestern ging, geht es mir heute, lieber Oskar.
    Dieses wechselhafte Wetter, vorgestern knapp 30 ° – gestern 20° und heute nur noch 15°, nervt wirklich. Es geht auf den Kreislauf, macht lustlos und müde. Mein Wetter ist das auch nicht.
    Bei den letzten sommerlichen Temperaturen bin ich so richtig schön in Fahrt gekommen, war aktiv und voller heiterer Sommerfreuden und bin nun in voller Fahrt ausgebremst worden. Hinzu kam auch hier ein nächtliches Gewitter mit Starkregen,
    das mich aus dem Schlafe gerissen – und mich um meine wohlverdiente Nachtruhe gebracht hat. Grrrrr !!
    Aber was nützt alles Jammern – es ist wie es ist – da muss man/frau – wenn auch widerwillig – durch :-(.
    Hoffe, es geht dir, deinen Knochen und Nerven heute wieder besser !
    In diesem Sinne nochmals liebe Grüße
    Laura

    • Oskar Unke sagt:

      Hallo Laura,
      danke dir für Besuch und Kommentar 🙂
      Das Wetter würde mich noch nicht mal so sehr stören, wenn ich wenigstens laufen könnte, nur bei Gewittergefahr unternehme ich nicht gerne eine längere Laufgeschichte.
      Naja! Die Altersknochen sind wie mein Wetterhäuschen „Anzeiger“ für solche Wetterlagen. Die sind die ausgiebige Bewegung nun auch schon gewöhnt und murren bei Untätigkeit.
      Da es schon wieder später ist – morgen mehr.
      VG
      Oskar

  2. Irmi sagt:

    Lieber Oskar,
    gestern war auch für mich ein rabenschwarzer Tag. Ich spürte jeden Knochen einzeln und auch der Kreislauf wollte nicht so recht. Selbst ein leckeres Spargelgericht konnte mich nicht aufmuntern. Als dann das Gewitter gegen 02,00 Uhr mit voller wucht hier
    ankam, ich später alle Fenster wieder aufmachen konnte, wurde es besser.
    Deine Regale würden mich auch zum „Verlesen“ verführen. Man vergisst Zeit und Raum
    und das finde ich oftmals wohltuend.
    Einen guten Start ins Wochenende wünscht Dir
    Irmi

    • Oskar Unke sagt:

      Hallo Irmi,
      ja, dieses schwül-aufgeladene Wetter ist schon belastend im Alter. In jüngeren Jahren hat es mir auch nicht so viel ausgemacht. Mit dem Gewitter vergangene Nacht hatten wir mal wieder Glück. Gegen 02:47 h grummelte es mehrmals, für ein paar Minuten ging stärkerer Regen (könnte auch ein wenig Hagel dabei gewesen sein, dem Geräusch nach) nieder und Ruhe war. Bei solch aufgeladener Luft kann ich oft schlecht schlafen 🙁
      Wünsche dir auch ein erholsames Wochenende.
      VG
      Oskar

Kommentare sind geschlossen.