Wanderwetter war es nicht gerade …

wegeviele_155

Erst später aufgestanden und am Nachmittag keinen Schritt aus dem Bunker gemacht.
Es war mir einfach zu heiß, zu drückend und schwül. Mit 35° C im südlich-geschützten Hofbereich und mit 33° C Höchsttemperatur, war es für mich kein Wander- oder Laufwetter. Erst am Abend, nach dem Abendessen, bin ich für gut 1 1/2 Stunden auf Wanderschaft gegangen. Eben der Vorteil der Sommerzeit, da kann ich problemlos bis nach 21 Uhr laufen. Es war zwar immer noch warm, aber doch erträglicher. Sogar jetzt um Mitternacht sind es noch 20° C. Bin mal wieder über den verlängerten Hauweg ins Feld gegangen. Den Gänsäckerweg weiter zur Steig und zurück.

verlängerter Hauweg Verlängerter Hauweg in Wössingen in den Abendstunden

Blick in die Wössinger Landschaft Blick in die Wössinger Landschaft

Einer meiner Lieblingswege Einfach einer meiner Lieblingswege, die ich immer wieder liebend gerne gehe. Schon früher in jungen Jahren, vor  50 Jahren, nur war damals der Hohlweg Hauweg noch intakt und führte bis Dürrenbüchig. Heutzutage ist er gekappt durch den Abbausteinbruch des Zementwerkes und führt ein Stück oberhalb des Hohlwegs in die alte Richtung, bis es dann nicht mehr weiter geht.

Holunderblüte Holunderblüte – die sehr intensiv duftet, einfach herrlich solche Wege.

Blick auf die Steig Wössingen: Blick auf die Steig

grüne Landschaft Grüne Wössinger Landschaft

Blick zurück auf Wössingen Blick zurück auf Wössingen

Blick auf Wössingen Blick auf Wössingen vom Hau
Leider war es dann sehr gewittrig, vom Westen her machte sich der Himmel immer mehr zu. Es war auch immer noch sehr schwül-warm.

Wössingen Nochmals Wössingen vom Hau

zum Ende hin Zum Ende hin – früher standen da links,  Kirschbäume mit wunderbar schmeckenden, süßen Kirschen. Es war dort auch ein Wegabzweig, dadurch konnte man einen schönen Rundgang absolvieren. Leider alles vorbei.  🙁

Blick zum Wald Blick zum Wald

duftende Wiesen Vorbei an wunderbar duftende Wiesen und Heu.

in den Wald Weiter in den Wald

Dieser Beitrag wurde unter Absurd-AG, Frühling, Jahreszeiten, Kraichgau + Nordbaden, Landschaften, Lieblingswege, Natur, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Unterwegs, Wald, Walzbachtal, Wandern, Wege, Wetter, Wolkenlandschaften, Zeitempfinden veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.