Ein einziges Ärgernis

bozeman_160

Da war ich wohl zur falschen Zeit am falschen Ort

Kaum war ich auf dem Parkplatz beim Schloß Neuburg angekommen, hatte den Zündschlüssel abgezogen und habe meine Kamera gerichtet und Buums war es schon geschehen. Hatte es kommen sehen und konnte doch nichts mehr ändern.

Mein Hügelhupfer Mein Hügelhupfer und seine Blessur

Jetzt fahre ich mit diesem, meinen 2. Micra, schon  5 1/2 Jahre unfallfrei und komme hier her und schon rumst mehr ein Sonntags äh eine Dienstagsnachmittagsschlafmütze ans Auto ran. Ein VW Multivan Bus mit zwei großen Außenspiegeln, nur muß man halt da auch reinschauen und danach rückwärts fahren können. Dieser Fahrer hat seine Schuld zwar gleich bekundet, aber eine Rummacherei habe ich trotzdem.

Schaden am VW Bus

Schaden am VW Bus Blessuren am VW Bus

So kann man halt nicht fahren So kann man halt nicht rückwärts fahren – im Glauben man sei allein in der Welt und fährt noch halb auf den Parkstreifen statt auf der Straße. Nur sah es für mich erst einmal gar nicht so dramatisch aus. Als ich am nächsten Tag in der Nissan-Werkstatt war, löste die Auskunft, über die voraussichtliche Reparatursumme, doch ein wenig – wie soll ich sagen – Erstaunen aus. Aber kein Wunder, heute ist alles am Stück. Früher hat man oft ausgebeult und die Stoßstange war separat und massiv aus Metall. Heute alles Plastikgelumpe und nicht mehr so stabil. Jedenfalls ist so etwas gleich mit einen Haufen Aufwand verbunden. Wahrscheinlich bekomme ich meinen Hupfer erst am Donnerstag wieder. Einfach ärgerlich und frustrierend.

Dieser Beitrag wurde unter Absurd-AG, am Neckar, Ärgernis des Tages, Hügelhüpfer, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Reflexionen, Unterwegs, Zeitempfinden veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.