Irrsinn und Verfall wohin man auch schaut

Wissensgesellschaft

Täglich erreicht uns eine wahre Flut an Informationen. Zahlreiche Medien überschütten uns mit ihren Beiträgen und stehen zur Informationsgewinnung und Meinungsbildung zur Verfügung. Experten sprechen von einer „Informationsgesellschaft“. Doch stimmt das wirklich? Nein, denn Masse ist bekanntlich noch lange keine Klasse!

buchmythosinformationsgesellschaft
Viktor Farkas hatte schon immer ein gesundes Mißtrauen gegenüber der offiziellen Medien-Berichterstattung. Seit Jahren ist er all jenem auf der Spur, was an Informationen unterdrückt, verdreht, weggelassen und unter den Teppich gekehrt wird. Er zeigt anhand einer Vielzahl von Beispielen aus Politik, Wirtschaft und anderen Lebensbereichen, daß die „Informationsgesellschaft“ ein reiner Mythos ist. Ein großer Teil der Informationen ist manipulativ und dient den Interessen derjenigen, die gewöhnlich im Hintergrund bleiben. Ein anderer Teil ist einfach nur unwichtig, wird aber von den Medien so überbewertet, daß dadurch die Aufmerksamkeit von wesentlich wichtigeren Berichten, die oft nur am Rande behandelt werden, abgelenkt wird.

buch22_160
Bei genauer Betrachtung entpuppt sich vieles, was als „objektive Berichterstattung“ bezeichnet wird, als Desinformation, Halbwahrheit – manches sogar als faustdicke Lüge. Die Wahrheit, die zum Verständnis des Geschehens wichtig wäre, erfährt der Nutzer der klassischen Medien hingegen oftmals nicht. Wenn Sie dieses Buch gelesen haben, machen Sie sich keine Illusionen mehr über die Glaubwürdigkeit der Mainstream-Medien. Ein tabuloser Report über die Welt der Medien, wie sie tatsächlich ist!

Bücherwelt Bücherwelt in der Bunkerwelt

Nun ist das Buch von Viktor Farkas “Mythos Informationsgesellschaft – Was wir aus den Medien nicht erfahren” nicht mehr taufrisch, aber immer noch zutreffend. Im Gegenteil: Die Machenschaften sind noch unverschämter geworden, wir haben regelrechte Unterlassungs- und Vertuschungsmedien, die zur Lügenpresse mutiert sind und werden täglich vom Staatsfunk und Kartell- und Regierungsfernsehen veräppelt.
Das beste Beispiel ist 1. lesen und sehen wir etwas von dem Brüsseler Migrantenaufruhr in den Mainstream Medien, von dergleichen in Schweden
2. Lesen oder hören wir etwas von den freigegebenen US-Geheimdienstdokumenten zu den Kennedymorden – nur wenige Medien berichten darüber und wenn meistens nur halbherzig oder weiterhin verschleiernd — Berichte so z.B. Telepolis Bericht 1Das Schachbrett des TeufelsVerschwörung gegen Verschwörungstheoretiker
Kennedy-Mord: An der entscheidenden Stelle brechen die Akten ab (Deutsche Wirtschafts Nachrichten  |  Veröffentlicht: 28.10.17 00:51 Uhr
Vertuschung und Unterschlagung  –  Staatsstreich von Oben?
Unzählige Dokumente, Schriften und Berichte sowie Bücher liegen da vor.

buecherbord
siehe auch das Buch:

Jens Wernicke Lügen die Medien?
Propaganda, Rudeljournalismus und der Kampf um die öffentliche Meinung.

„Die Massenmedien im eigentlichen Sinn haben im Wesentlichen die Funktion, die Leute von Wichtigerem fernzuhalten. Sollen die Leute sich mit etwas anderem beschäftigen, Hauptsache, sie stören uns nicht – wobei ‚wir‘ die Leute sind, die das Heft in der Hand halten. Wenn sie sich zum Beispiel für den Profisport interessieren, ist das ganz in Ordnung. Wenn jedermann Sport oder Sexskandale oder die Prominenten und ihre Probleme unglaublich wichtig findet, ist das okay. Es ist egal, wofür die Leute sich interessieren, solange es nichts Wichtiges ist. Die wichtigen Angelegenheiten bleiben den großen Tieren vorbehalten: ‚Wir‘ kümmern uns darum.“ Noam Chomsky (Klappentext Innen von Lügen die Medien?)

Noch Fragen deutscher neunmalkluger  Intelligenzmichel?

affespiegel

Wie ging der Spruch noch… Wenn ein Affe hineinsieht, kann kein 😆

Dieser Beitrag wurde unter Absurd-AG, Absurdistan Germanistan, Alptraum Germanistan, Bananenrepublik, Bücher + Literatur, Bücherwelt, Dekadenz + Verfall, Deutschland Exit, Dummheit, Gesinnungsdiktatur, Heini Deutscher, kranke Gesellschaft, Kulissenschieber, Machtterroristen, Oskar Unke, Oskars Bunkerwelt, Oskars Notizkladde, Parteiendiktatur, Politik + Gesellschaft, Querdenker, Vasallen, Widerstand + Boykott, Zensur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Irrsinn und Verfall wohin man auch schaut

  1. Laura sagt:

    Ja, stimme dem zu, obwohl ich denke, dass diverse Medien allmählich begreifen, dass sie sich mit ihrer manipulativen Berichterstattung und Information selbst keinen Gefallen getan haben. Viele Medien tragen zwar noch zur Verblödung des Volkes bei, aber auch für ÖR-Medien wird es irgendwann eine Alternative geben, da immer mehr Menschen deren Spielchen durchschauen.
    Den Affenspruch kenne ich leider nicht ;o(.
    Hab einen schönen Abend und lass es dir gut gehen – freu mich, dass du wieder online bist und hoffentlich bleibst :o).
    Nochmals liebe Grüße zu dir von
    Laura, die nun ihre Teestunde einläutet :o).
    Mach’s gut und kuriere dich aus !!!

  2. Irmi sagt:

    Lieber Okar,
    es ist immer wieder lesenswert, was du hier berichtest.
    Es ist jammerschade, aber auch die besten Journalisten
    können sich nicht davon freisprechen, einfach auf der
    Woge der Halb- oder gar Unwahrheiten mitzuschwimmen.
    Man könnte uns auch die „belogene Gesellschaft“ nennen.
    Einen geruhsamen Tag wünscht dir
    Irmi

Kommentare sind geschlossen.