Willkommen all ihr Mörder…

Mörderblatt

Das Revolverblatt am Montag – beim Einkauf im Supermarkt gesichtet.

Nach dem Messerangriff auf seine Lehrerin in Baden-Württemberg soll der Zweitklässler an eine andere Schule gehen. Ministerpräsident Kretschmann (Grüne) sagt, dass er als Lehrer keine Gewalt erlebt habe.

Messerattacke auf GrundschullehrerinLehrer warnte schon vor der Tat vor Siebenjährigem

19.03.18 – 01:31 min

Ein sieben Jahre alter Grundschüler aus Baden-Württemberg verletzt im Streit eine Lehrerin mit dem Messer. Jetzt geht die Pädagogin mit ihrer Geschichte an die Öffentlichkeit. Demnach hätten sie und ihre Kollegen immer wieder vor dem Zweitklässler gewarnt. (ntv)

Kein Ausnahmefall mehr sondern die Regel  Messerattacken Google

Heinz Rudolf Kunze. Willkommen Liebe Mörder
Vielen Dank Frau BKIn Merkel und Vasallen für diese Mördergeschenke – Wir vergessen nicht!

Dieser Beitrag wurde unter Absurd-AG, Absurdistan Germanistan, Alptraum Germanistan, Bananenrepublik, Dekadenz + Verfall, Deutschland Exit, Dummheit, Durchgeknallt, Gegenwehr, Gesinnungsdiktatur, Heini Deutscher, kranke Gesellschaft, Machtterroristen, Matrixwelten, Niedergang, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Politik + Gesellschaft, Querdenker, Überfremdung, Untergang, Vasallen, Wahnsinn + Irrsinn, Widerstand + Boykott veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Willkommen all ihr Mörder…

  1. Oskar Unke sagt:

    Hallo Laura,
    in der Tat ist es in den Städten noch viel schlimmer wie auf dem Land.
    War ja noch nie ein Freund der Großstadt. Aber jetzt ist es mir ein Greul, wenn ich nach Karlsruhe muß. Wieviel Gesindel dort herum läuft, Mann oh Mann was ist aus diesem Land nur geworden. Schon Bretten und Bruchsal (Kleinstädte) kann man vergessen. War schon länger nicht mehr meine Leidenschaft.
    VG
    Oskar

  2. Laura sagt:

    Das ist Alltag geworden und unglaublich ! Die Stimmung im Land erscheint mir irgendwie erdrückend. Gar nicht mehr so, wie ich es noch von vor ein paar Jahren kannte. Und dabei komme ich kaum irgendwo hin – außer mal zum Einkaufen. Wie muss es erst in den Städten und Großstädten zugehen ?
    Aber es wirkt sich eben bis in jede Ecke des Landes aus, weil man – so scheint es – wirklich nirgendwo mehr sicher sein kann.
    Die Merkel sollte man auf den Mars schießen oder noch weiter weg und all ihre Vasalen gleich mit – die braucht kein Mensch !
    Der Unmut im Land wächst von Tag zu Tag – wer weiß wo das endet !?

    Wir dürfen uns unsere Lebensfreude einfach nicht verderben lassen, sonst schaden wir uns auch noch selbst. Ich bemühe mich jedenfalls und hoffe, du auch lieber Oskar.
    In diesem Sinne liebe Grüße von
    Laura, die ob des trüben Wetters heute viel Süßes naschen wird. Na ja, im Rahmen dessen, was meine Waage gerade noch zulässt ;o) !

Kommentare sind geschlossen.