Die Weisheit und die Normaldenker

38315582_155

Die Weisheit und die Normaldenker
oder: Normalvernunft und Weisheit
Auf unseren Denklandkarten ist die Weisheit ein weißer Fleck. Zwar gibt es zahlreiche Weisheitslehren aus aller Welt und unendlich viele kleine und große Weisheiten, die kein menschliches Thema auslassen.
An den Universitäten werden immer mehr Stellen und Fakultäten abgewickelt in den klassischen Geistes-, Kultur- und Naturwissenschaften.
Der Hintergrund dieser universitären Gewichtsverlagerung besteht darin, daß Industrie und Wirtschaft letzten Endes bestimmen, was oder wen eine Universität zu „produzieren“ hat.
Diese Vorgänge sind ein Symptom für eine Zeit, in der nicht nur in Universitäten, sondern in fast allen Bereichen der Gesellschaft eine dem entsprechende Gewichtsverlagerung festgestellt werden kann. Weg von dem, was keinen materiellen Nutzen verspricht, und hin zu Werten, die sich durch Begriffe wie Geld, Erfolg, Wachstum, Fortschritt, Effizienz, Rationalität usw. beschreiben lassen.
Der Zeitgeist hat sich neu orientiert, er stellt sich den Kapitalmärkten.
Ihm zu Liebe müssen einstige Denklandschaften zubetoniert werden.

asiator_160

Sehr zu empfehlen das Buch von Frieder Lauxmann: Die Philosophie der Weisheit –
Die andere Art zu denken – Verlag: Nymphenburger 2002

In unserem von der vermeintlichen Vernunft beherrschten Denken kommt die Weisheit zu kurz. Doch nur mit ihr lassen sich die aktuellen Probleme unseres Lebens und unserer Gesellschaft lösen. Und es ist die Aufgabe der Philosophie, den Menschen dafür überzeugende Erklärungsmodelle zu bieten. Frieder Lauxmann untersucht das Phänomen Weisheit. Er zeigt an vielen Beispielen, wo uns die Vernunft im Stich läßt. Durch seinen ungewöhnliche Art, die Dinge zu sehen, öffnet er den Blick für gesellschaftlich sanktionierte Denktorheiten und zeigt Wege zur Überwindung der Krise unseres Denkens.

buchausschnitt_160.jpg

Konrad Lorenz hat schon 1983 in „Der Abbau des Menschlichen“ eindringlich beschrieben, wohin ein rein materialistischer Weg der Menschheit und Wissenschaft hinführen wird. Geradewegs in den Untergang und der Vernichtung des Menschlichen und des Humanismus. Der Geist und die Weisheit bleiben auf der Strecke und werden dem Mammon und dem „Goldenen Kalb“ geopfert.

Bunkerbücherwand kleiner s2dlogo

„Zur Zeit sind die Zukunftsaussichten der Menschheit außerordentlich trübe. Sehr wahrscheinlich wird sie durch Kernwaffen schnell, aber durchaus nicht schmerzlos Selbstmord begehen. Auch wenn das nicht geschieht, droht ihr ein langsamer Tod durch die Vergiftung und sonstige Vernichtung der Umwelt, in der und von der sie lebt. Selbst wenn sie ihrem blinden und unglaublich dummen Tun rechtzeitig Einhalt gebieten sollte, droht ihr ein allmählicher Abbau aller jener Eigenschaften und Leistungen, die ihr Menschentum ausmachen. Viele Denker haben dies gesehen, und viele Bücher enthalten die Erkenntnis, daß Umweltvernichtung und „Dekadenz“ der Kultur Hand in Hand gehen. Nur wenige aber betrachten den Abbau des Menschlichen als eine Krankheit, nur wenige suchen, wie Aldous Huxley das tat, nach Krankheitsursachen und möglichen Gegenmaßnahmen.“
(Konrad Lorenz, 1983)

Dieser Beitrag wurde unter Absurd-AG, Blogosoph, Bücherwelt, Dekadenz + Verfall, Dummheit, Erkenntnis, Gedankensplitter, Innenweltverschmutzung, Kapitalismus, kranke Gesellschaft, Kulissenschieber, Lebensphilosophie, Lebensweisheiten, Matrixwelten, Niedergang, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Philosophie, Politik + Gesellschaft, Querdenker, Reflexionen, Untergang, Wahnsinn + Irrsinn veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Die Weisheit und die Normaldenker

  1. Oskar Unke sagt:

    Hallo Laura,
    Zunächst einmal Danke für deinen Besuch 🙂
    Ja, und der nächste Wetterwahnsinn steht wieder ins Haus – ab heute die 33° C bis 36° c die ganze Woche bei uns. Gottseidank hatte es jetzt mal zwei Tage nach den Gewittern mal ausgiebiger geregnet gehabt. Die Woche darauf soll es ja weiterhin Sonnenschein pur geben und weiterhin Temperaturen um 30° C. Schon jetzt kann man sagen, ein außergewöhnliches Frühjahr und ein Supersommer bis jetzt. Da muß man nicht mehr in den Süden fahren – wir sind SÜDEN 😆
    Man merkt der Natur aber diesen ungewohnten Hitzestreß an, teils sind die Bäume schon bald frühherbstlich im Aussehen.
    Zeitmäßig mache ich mich nicht verrückt, wie heißt es so schön: Die Ruhe ist des Seemanns (Philosophen) / sein / Heiligtum 😆 oder >Gut Ding will Weile haben –
    Was die Zeiterscheinungen und den ganzen Wahnsinn weltweit und auch hier in Absurdistan Germanistan betrifft, der Irrsinn feiert täglich Party. Das böse Erwachen kommt aber für den Blödmichel viel schneller wie im lieb sein kann.
    Für diesen Fall treffe ich schon lange Vorsorge und präpariere die Arche.
    Am liebsten würde ich auch noch in die Einöde übersiedeln.
    Wünsche dir eine erträgliche Woche in deinem Garten.
    VG
    Oskar 🙂

  2. Laura sagt:

    Da bin ich ich noch mal, lieber Oskar, und kann nur sagen, dem ist nichts hinzuzufügen.
    So ist es !
    In Schweden brennen die Wälder und das Feuer ist nicht unter Kontrolle zu kriegen.
    Im hohen Norden Europas herrschen derzeit Temperaturen von 32 °. Japan steht unter Wasser – alles Anzeichen, dass wir mitten im Klimawandel stecken, es weiter bergab geht und noch schlimmere Katastrophen drohen und folgen werden – doch die Menschheit macht weiter wie bisher. Immer weiter ! Egal wohin man schaut – es wird zur Kenntnis genommen und wieder zur Tagesordnung übergegangen.
    Das kann man wirklich nicht mehr verstehen.
    Ja, der Irrsinn geht in vielerlei Hinsicht munter weiter und ein Umdenken ist nicht in
    Sicht. Was muss noch alles geschehen, damit die Menschen endlich aufwachen ???

    Man könnte verzweifeln ! Aber das lasse ich nicht zu, weil es für eine Umkehr eh schon zu spät ist und wir hier in unserem Zuhause ein sehr bescheidenes und zuückgezogenes Leben führen.
    Hab einen schönen Abend und mach dir keinen Kopf, wenn du mal nicht auf mein Geschreibsel antworten kannst – ich habe vollstes Verständnis dafür, dass du Wichtigeres zu tun hast :o). Ehrlich !!!
    Liebe Grüße von
    Laura, die trotz eines bescheidenen und stillen Lebens absolut zufrieden ist – oder gerade deswegen ;o)
    Mach’s gut lieber Oskar, aber gönn dir auch mal ein bisschen Ruhe !

Kommentare sind geschlossen.