Viel Neues erfordert umdenken und neu lernen

Oskars Arbeitszimmer – Nun habe ich auch solche Breitbildmonitore

Ehrlich gesagt, an diese ganzen Neuerungen habe ich mich noch nicht gewöhnt (hier den Blogbereich betreffend) Da sieht man mal, was ein gutes Jahr Abwesenheit bewirken kann. Allerdings, mit Linux habe ich mich überhaupt nicht schwer getan. Hatte früher schon mit SuSe-Linux (jetzt:openSUSE ) gearbeitet. Auch schon mit Life Linux Systemen wie z.B. Knoppix (KNOPPIX ist eine komplett von CD, DVD oder USB -Stick lauffähige Zusammenstellung von GNU/Linux-Software )
Nur eines will ich überhaupt nicht mehr, so viel Zeit wie früher in den ganzen Computerkram und Internet etc. investieren. Da wir z.Zt. ja eher schlechteres Wanderwetter haben, fiel es mir nicht ganz so schwer, zum Umlernen mehr Zeit zu verwenden.

Leider nur begrenzte Zeit zur Verfügung

Wunderbar finde ich, sowohl in Linux Mint, sowie mit meinen neuen Monitor die Bilddarstellung im Vollbild. 🙂
Wenn ich dann aber die Statistiken und Berichte lese, ca. 80% der Internetnutzer, surfen im Netz mit ihren Daddelkästen, bekomme ich wie so oft das große Grausen in letzter Zeit. Wo man auch hinschaut, der Verfall und die Verblödung schreitet rasant voran. Hinzu kommt, die wenigsten lesen noch längere Texte. Schlimmer noch, immer mehr Menschen sind gar nicht mehr in der Lage, längere Texte zu verstehen (bzw. umfassendere Bücher zu lesen)
In der Tat! Dieses Absurdistan Germanistan ist auf rasanter Talfahrt.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Viel Neues erfordert umdenken und neu lernen

  1. Bärenbold sagt:

    Hallo Oskar,
    Du kannst es einfach nicht lassen 🙁
    Nun hattest du es doch gut ein Jahr ohne bloggen ausgehalten…
    Die vielen Hohlköpfe in diesem Land bringst auch du nicht mehr
    zur Vernunft. Komme lieber mal bald wieder zum Wandern 🙂
    Grüße aus dem Odenwald
    von Bärenbold

    • Oskar Unke sagt:

      Mein lieber Bärenbold,
      einerseits hast du ja recht —- zumindestens was die Politik, Gesellschaft u.a. betrifft. Sehe ich ja auch kritisch. Da werde ich auch nicht mehr so viel bringen, schon aus Zeitgründen. Aber! Fand es die ganze Zeit bedauerlich, nicht mehr so Bilder von meiner Umgebung anschauen zu können. Da gibt es von der Landschaft gar nicht so viele. Meistens nur Politik- und Vereingedöns. Habe ja schon nach Alternativen gesucht, aber so richtig fündig bin ich da nicht geworden. Natürlich sind meine Bilder, als Vollbilder in voller Größe, schöner am Bildschirm zu betrachten. Habe ja schon oft ans aufhören gedacht, naja … mal sehen im Laufe der Zeit. 😆
      Im Frühjahr komme ich wieder.
      Gruß
      Oskar 🙂

Kommentare sind geschlossen.