Archiv der Kategorie: Gedichte

Ein himmlisch schöner Tag

Himmlisch schön sogar: ein sonnendurchfluteter Tag, Herrlich schöne Kraichgaulandschaft Seid mir nur nicht gar zu traurig Seid mir nur nicht gar zu traurig, Dass die schöne Zeit entflieht, Dass die Welle kühl und schaurig Uns in ihre Wirbel zieht; Dass … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Absurd-AG, Gedichte, Herbst, Himmelsbilder, Jahreszeiten, Kraichgau + Nordbaden, Landschaften, Lieblingswege, Natur, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Unterwegs, Wald, Walzbachtal, Wege, Wetter, Zeitempfinden | Hinterlasse einen Kommentar

Fröhlich und heiter und immer so weiter …

Ein wunderschöner warmer Herbsttag lockte mich heute in die Natur. Herbst Es ist nun der Herbst gekommen, Hat das schöne Sommerkleid Von den Feldern weggenommen Und die Blätter ausgestreut, Vor dem bösen Winterwinde Deckt er warm und sachte zu Mit … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Absurd-AG, Gedichte, Herbst, Jahreszeiten, Landschaften, Lieblingswege, Natur, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Sinn + Wesentlichkeit, Unterwegs, Walzbachtal, Wandern, Wege, Wetter, Zeitempfinden | Hinterlasse einen Kommentar

Der Herbst im Vormarsch

Für eine gute Stunde Laufen  hatte es am Sonntag ja gereicht. Verfall Am Abend, wenn die Glocken Frieden läuten, Folg‘ ich der Vögel wundervollen Flügen, Die lang geschart, gleich frommen Pilgerzügen Entschwinden in den herbstlich klaren Weiten. Der Herbst hält … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Absurd-AG, Gedichte, Herbst, Jahreszeiten, Kraichgau + Nordbaden, Landschaften, Lieblingswege, Melancholie, Natur, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Unterwegs, Wege, Wesentlichkeit | Kommentare deaktiviert für Der Herbst im Vormarsch

Hoffnung ist dringlicher denn je

Friedhof Wössingen Hoffnung: https://www.youtube.com/watch?v=BUvPArH3wd8 Hoffnung ist dringender denn je nötig. Um eine Hoffnung ärmer. Um eine Hoffnung ärmer. Betratst du je ein Haus Mit hoffendem Verlangen Und bist von dannen drauf Gesenkten Blicks gegangen, Um eine Hoffnung ärmer? Auf dem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Absurd-AG, Der Gedanke des Tages, Gedichte, Nachdenkliches, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Reflexionen, Sinn + Wesentlichkeit, Wesentlichkeit, Zeitempfinden | Kommentare deaktiviert für Hoffnung ist dringlicher denn je

Trennung ist unser Los

Trennung ist unser Los (Eingangsportal vom Weingartener Friedhof) Wiedersehen ist unsere Hoffnung Werd`ich dich wiedersehn? Werd`ich dich wiedersehn, wenn über unserm Grabe die Bäume rauschen im erneuten Laub, wenn Sommerrosen blühn aus unserm Staub, und ich dies schöne Leben längst … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Absurd-AG, Der Gedanke des Tages, Erkenntnis des Tages, Gedankensplitter, Gedichte, Lebensphilosophie, Matrixwelten, Nachdenkliches, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Philosophie, Reflexionen, Sehnsuchtswelten, Wesentlichkeit | 6 Kommentare

Der Frühling steht vor der Tür

Der Frühling klopft an – Heute waren noch viel mehr Vögel zu hören – Es war herrlich zu laufen abwechselnd über Feld- und Waldwege, blauer Himmel, leider ein leichter frischer Wind. Am Wössinger Waldesrand Frühling. Wenn wir mit jedem neuen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Absurd-AG, Frühling, Gedichte, Jahreszeiten, Landschaften, Lieblingswege, Natur, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Unterwegs, Walzbachtal, Wandern, Wege, Wetter, Wolkenlandschaften, Zeitempfinden | Kommentare deaktiviert für Der Frühling steht vor der Tür

Triste Novemberwirklichkeit

Die Vögel des November Herbst Der Herbst ist da mit seinen rauen Winden, Er ist gekommen, eh du es gedacht. Du sahst des Sommers zarte Blüten schwinden, Sahst Blätter welken, fallen, über Nacht, Und Alles ruft dir ernst und mahnend … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Absurd-AG, Gedichte, Herbst, Jahreszeiten, Landschaften, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Unterwegs, Walzbachtal, Wandern, Wege, Wetter, Zeitempfinden | Kommentare deaktiviert für Triste Novemberwirklichkeit

Dämmerungsstunde

Dämmerungsstunde – die Stunde zwischen Tag und Nacht Jeweils mein Ausblick vom Bunker in die Dämmerung Nun ist es stiller Abend wieder; Den Tag singt Glockenklang zu Grab; Die Sonne sank im Westen nieder, Und linde Dämmrung steigt herab. (Karl … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Absurd-AG, Absurdistan Germanistan, Alptraum Germanistan, Durchgeknallt, Gedichte, Gesinnungsdiktatur, Herbst, Jahreszeiten, kranke Gesellschaft, Kulissenschieber, Nachdenkliches, Oskar Unke, Oskars Bunkerwelt, Oskars Notizkladde, Politik + Gesellschaft, Reflexionen, Sinn + Wesentlichkeit, Till Eulenspiegel, Unvernunft, Wahnsinn + Irrsinn, Wesentlichkeit, Wetter, Zeitempfinden | Kommentare deaktiviert für Dämmerungsstunde

Herbstzauber

Verzauberte Herbstlandschaft in Obergrombach Obergrombacher Weinbergweg Spätherbst Schon mischt sich Rot in der Blätter Grün, Reseden und Astern sind im Verblühn, Die Trauben geschnitten, der Hafer gemäht, Der Herbst ist da, das Jahr wird spät. Und doch (ob Herbst auch) … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Absurd-AG, Gedichte, Herbst, Jahreszeiten, Kraichgau + Nordbaden, Landschaften, Lieblingswege, Natur, Nostalgie, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Unterwegs, Wege, Zeitempfinden | Kommentare deaktiviert für Herbstzauber

Wer rastet der rostet

In Jöhlinger Landschaft Gar nicht mal so schlecht war das Wetter am Donnerstag, nicht nur ein  Einheitsgrau, sondern auch etwas Sonne war angesagt. Dieser Rundgang war zwar nicht so lange und weit wie sonst, aber besser wie nichts. Zwanghaft sollte … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte, Jahreszeiten, Kraichgau + Nordbaden, Landschaften, Natur, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Unterwegs, Walzbachtal, Wandern, Wege, Wetter, Wolkenlandschaften, Zeitempfinden | Kommentare deaktiviert für Wer rastet der rostet

Lebensmelodie

  Lied des Lebens Flüchtiger als Wind und Welle Flieht die Zeit; was hält sie auf? Sie genießen auf der Stelle, Sie ergreifen schnell im Lauf; Das, ihr Brüder, hält ihr Schweben, Hält die Flucht der Tage ein. Schneller Gang … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Absurd-AG, Gedichte, Matrixwelten, Melancholie, Nachdenkliches, Nostalgie, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Reflexionen, Rückblick, Sinn + Wesentlichkeit, Wehmut, Zeitempfinden | Kommentare deaktiviert für Lebensmelodie

Montagwanderung

Montagswanderung: Rundweg von Wössingen durch den großen Wald nach Jöhlingen und zurück. Blick auf Wössingen Das Wetter war zwar alles andere als berauschend, aber, was wichtig ist, kein Regen und kein kräftiger Wind. Für die Jahreszeit, mit 14° C bis … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte, Jahreszeiten, Landschaften, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Therapien, Unterwegs, Walzbachtal, Wandern, Wege, Wetter | Kommentare deaktiviert für Montagwanderung

Herbstimpressionen

Herbstfrüchte ”Die Äpfel an den Bäumen, die wiegt ein leiser Wind, die letzten Rosen träumen, der Sommerfarben spinnt.” (Louis Fürnberg) Wössinger Herbstlandschaft Der Sonntag war ja wettermäßig wieder erträglich, im Gegensatz zum Samstag. War zwar auch ein frischer Wind, aber … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte, Herbst, Jahreszeiten, Landschaften, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Unterwegs, Walzbachtal, Wandern, Wege, Wetter, Zeitempfinden | 3 Kommentare

Er ist es

Herbstimpressionen Im Herbst Im Nebel ruhet noch die Welt, Noch träumen Wald und Wiesen: Bald siehst du, wenn der Schleier fällt, Den blauen Himmel unverstellt, Herbstkräftig die gedämpfte Welt In warmem Golde fließen. (Eduard Mörike) Also mit Nebel hatten wir … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte, Herbst, Jahreszeiten, Kraichgau + Nordbaden, Landschaften, Natur, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Unterwegs, Walzbachtal, Wandern, Wege, Wetter, Wolkenlandschaften, Zeitempfinden | Kommentare deaktiviert für Er ist es

Wo sind sie geblieben?

Sag: Wo sind die Blumen geblieben? Die Blumen der Lebensfreude, die Blumen der schönen und der guten Dinge. Sie sind erstickt und gestorben in der Lawine von Haß- und Gewalt, von Mord- und Skandalgeschichten die uns allezeit umgeben. In den … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedankensplitter, Gedichte, Melancholie, Nachdenkliches, Nachtgedanken, Nostalgie, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Reflexionen, Rückblick, Sehnsuchtswelten, Sinn + Wesentlichkeit, Wehmut, Zeitempfinden | Kommentare deaktiviert für Wo sind sie geblieben?

Unregelmäßig

Ausgangspunkt der Wanderung Marienkapelle Jöhlingen Unregelmäßig wie das Wetter ist kann auch nur gewandert werden. Die “Nußbaumallee” hinunter ins Wöschbachertal Im Wöschbachertal – es war sehr warm – trotzdem gut zu laufen Waldrandweg in Richtung Berghausen an Naturwiesen vorbei Blick … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte, Jahreszeiten, Kraichgau + Nordbaden, Lieblingswege, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Sinn + Wesentlichkeit, Unterwegs, Walzbachtal, Wandern, Wege, Wolkenlandschaften | Kommentare deaktiviert für Unregelmäßig

Unterwegs in freier Landschaft

An die Wolken Und immer wieder, wenn ich mich müde gesehn an der Menschen Gesichtern, so vielen Spiegeln unendlicher Torheit, hob ich das Aug über die Häuser und Bäume empor zu euch, ihr ewigen Gedanken des Himmels. Und eure Größe … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bücher + Literatur, Gedichte, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Sinn + Wesentlichkeit, Traumwelten, Unterwegs, Wandern, Wege, Wolkenlandschaften | Kommentare deaktiviert für Unterwegs in freier Landschaft

beschauliche Landidylle

friedliche Landidylle ”Die Menschen sind in ihren Vergnügen tief unter das Niveau ihrer Umwelt gesunken. Tausend Verlockungen in ihrer nächsten Umgebung, der baulichen wie der pflanzlichen Art, die sie kaum beachten.” (Botho Strauß, Vom Aufenthalt, München 2009, S. 45) Frühlingsidylle … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Augenblicke der Freiheit, Gedichte, Jahreszeiten, Melancholie, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Unterwegs, Walzbachtal, Wandern, Wege, Wehmut, Zeitempfinden | 2 Kommentare

Hügelhüpfersaison wird eröffnet

Mein Hügelhüpfer steht bereit und kann es nicht abwarten… Die Wanderung Lustig, auf, der Kapuziner, Unser kleiner Wettermann, Macht mit bloßem Kopf den Diener, Nimmt den guten Morgen an, Gutes Wetter fühlt er tagen, Und die leichten Schritte tragen Uns … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Absurd-AG, Augenblicke der Freiheit, Einfach leben, Gedankensplitter, Gedichte, Hügelhüpfer, Jahreszeiten, Landschaften, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Unterwegs | 2 Kommentare

Er klopft an die Tür…

Wer? Er? Nein! Er ist es nicht… Der Frühling klopft laut vernehmbar an die Tür… Frühblüher heute in Wössingen Er ists Frühling läßt sein blaues Band Wieder flattern durch die Lüfte, Süße, wohlbekannte Düfte Streifen ahnungsvoll das Land; Veilchen träumen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte, Jahreszeiten, Landschaften, Lieblingswege, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Unterwegs, Walzbachtal, Wege, Wetterkunde, Wolkenlandschaften, Zeitempfinden | Kommentare deaktiviert für Er klopft an die Tür…

Ein grauer, trüber Tag

vielversprechender Novembermorgen Mußte zeitig etwas erledigen und war somit mit dem Auto unterwegs. Der Nebel dampfte regelrecht weg, ganze Schwaden zogen gen Norden. Novembernebel Leider siegte im Verlauf des Tages doch der Nebel. ” “Ein grauer, trüber Morgen Bedeckt mein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Absurd-AG, Gedankensplitter, Gedichte, Jahreszeiten, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Zeitempfinden | Kommentare deaktiviert für Ein grauer, trüber Tag

Schöner Herbsttag lockte mich raus in die Natur

War wirklich ein schöner Herbsttag gestern am Samstag Bin mal wieder einen meiner Lieblingswege gelaufen von Wössingen nach Wöschbach und zurück Baum im Herbst Noch ringt verzweifelt mit den kalten Oktobernächten um sein grünes Kleid mein Baum. Er liebt’s, ihm … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Augenblicke der Freiheit, Einfach leben, Fotografie, Gedichte, Jahreszeiten, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Unterwegs, Walzbachtal, Wandern, Wege | 2 Kommentare

Der Weg nach innen

Herman Hesse ist bei mir immer präsent. Wenn ich nach Maulbronn fahre, um das Kloster Maulbronn zu besuchen, denke ich automatisch auch immer an Herman Hesse. Unterer Link führt zum  ARTE Filmbericht über Herman Hesse (Veröffentlicht am 09.08.2014 ) https://www.youtube.com/watch?v=x-Nzz7Dtp9o … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Augenblicke der Freiheit, Bücherwelt, Gedichte, Heimat, Nachdenkliches, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Reflexionen, Sinn + Wesentlichkeit, Zeitempfinden | Kommentare deaktiviert für Der Weg nach innen

Der Lichtblick des Tages

Der Lichtblick des Tages: mein Weigelienbäumchen, der Oleander nebendran und meine Rosen sowie die Herbstastern blühen noch so schön. Leider war das Wetter heute wieder mehr in grau getüncht. meine rote Weigelie in Wartestellung dieses Jahr hatte ich gar keine … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Erkenntnis des Tages, Gartenwelt, Gedichte, Höhepunkt des Tages, Jahreszeiten, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Wehmut, Zeitempfinden | Kommentare deaktiviert für Der Lichtblick des Tages

Frühling 2015 in Walzbachtal

“Um zu begreifen, daß der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.” (Johann Wolfgang von Goethe) Nein! Das braucht man gewiß nicht, heute war auch bei uns in Walzbachtal der Himmel wunderbar blau. Blick auf … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte, Jahreszeiten, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Unterwegs, Walzbachtal, Wandern | Kommentare deaktiviert für Frühling 2015 in Walzbachtal

Vorfrühlingsgefühle

Vorfrühlingsgefühle stellen sich ein Bin aus dem Winterschlaf erwacht, nun plagt mich die Frühjahrsmüdigkeit …  🙂 So ward es März, und so kam Ostern … der Schnee verkroch, das Eis zerschmolz, und allerwärts schon leises Knospen an Busch und Baum … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Absurd-AG, Gedichte, Jahreszeiten, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Unterwegs, Wandern | Kommentare deaktiviert für Vorfrühlingsgefühle

Novembergedanken

Sinnliche Beschreibung der vier letzten Dinge Der Tod »Herr, lehre mich bedenken, daß es ein Ende mit mir haben wird und mein Leben ein Ziel hat und ich davon muß.« Ps. 39, 5. 1 Ihr dummen Sterblichen, die ihr So … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Reflexionen, Sinn + Wesentlichkeit, Wehmut, Zeitempfinden | 1 Kommentar

Erstaunlich schönes Wetter

Leider habe ich noch viel zu wenig dieses erstaunlich schöne Herbstwetter – im Oktober und jetzt auch November – ausgenutzt. Da bin ich auch immer im Zwiespalt, was mache ich nun… Herbstgedicht Die Blätter fallen, fallen wie von weit, als … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte, Jahreszeiten, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Unterwegs, Walzbachtal, Wandern | 2 Kommentare

Einsamkeit der Nacht

Einsamkeit der Nacht: Wie oft saß ich schon in einsamer Nacht, in meiner Dachstube unterm Dachfenster, im fahlen Mondesschein. Milliarden Sterne funkeln… Die Nachtblume Nacht ist wie ein stilles Meer, Lust und Leid und Liebesklagen Kommen so verworren her In … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte, Nachtgedanken, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Reflexionen, Sehnsuchtswelten, Traumwelten, Wehmut | 4 Kommentare

Immer wieder diese Sehnsucht

Natursehnsucht: Sehnsucht nach einer besseren heilen Welt. „Sehnsucht“ Es schienen so golden die Sterne, Am Fenster ich einsam stand Und hörte aus weiter Ferne Ein Posthorn im stillen Land. Das Herz mir im Leib entbrennte, Da hab ich mir heimlich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte, Melancholie, Nostalgie, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Sehnsuchtswelten, Traumwelten, Wehmut | Kommentare deaktiviert für Immer wieder diese Sehnsucht

Reflexionen

Der letzte Baum? ~ eher der verletzte Baum… Der letzte Baum So wie die Sonne untergeht, Gibt’s einen letzten Baum, Der, wie in Morgenflammen, steht Am fernsten Himmelssaum. Es ist ein Baum und weiter nichts Doch denkt man in der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedankensplitter, Gedichte, Oskar Unke, Oskars Notizkladde | 2 Kommentare

Glücksmomente

Glück Glück ist eine stille Stunde, Glück ist auch ein gutes Buch, Glück ist Spaß in froher Runde, Glück ist freundlicher Besuch. Glück ist niemals ortsgebunden, Glück kennt keine Jahreszeit, Glück hat immer der gefunden, der sich seines Lebens freut. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Einfach leben, Gedichte, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Unterwegs, Walzbachtal, Wandern | Kommentare deaktiviert für Glücksmomente

Glück und Zufriedenheit

Frühling Du schöner Frühling, o, wie lieb‘ ich dich! Mehr als der Bräutigam die holde Braut; Er weiß, sie wird ihm einstens angetraut, Doch ich muß lieben dich mit Furcht und Beben, Kaum da, fliehst du mit Windesschnelle mich Und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Einfach leben, Gedichte, Jahreszeiten, Melancholie, Oskar Unke, Oskars Notizkladde | Kommentare deaktiviert für Glück und Zufriedenheit

Zwei herrliche Tage

Den schönen Frühlingssonntag zünftig mit Schokosahnetorte und Kaffee begonnen Die Natur ist regelrecht explodiert. Es blüht so viel auf einmal. Im Frühling Ich ging hinaus mit meinen Klagen, Zu Dir, mein Wald, hinaus zu Dir! Du gabst auf meine bangen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte, Jahreszeiten, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Unterwegs | Kommentare deaktiviert für Zwei herrliche Tage

Nachtgedanken XXV

Die Nacht Nacht ist wie ein stilles Meer, Lust und Leid und Liebesklagen Kommen so verworren her In dem linden Wellenschlagen. Wünsche wie die Wolken sind, Schiffen durch die stillen Räume, Wer erkennt im lauen Wind, Obs gedanken oder Träume?- … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte, Melancholie, Nachtgedanken, Oskar Unke, Oskars Notizkladde | 1 Kommentar

Sehnsucht der Seele

  Gott ist das Urproblem der Menschheit, besonders aber das Problem der heutigen. Der Mensch ist von Natur ein Gott- und Sinnsucher in dem zweifachen Sinne, daß er die Gottheit erkenntnismäßig begreifen und daß er sie liebend umfassen möchte. Die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Blogosoph, Gedichte, Melancholie, Nostalgie, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Sehnsuchtswelten, Traumwelten | 4 Kommentare