Der Niedergang des Abendlandes

Aktueller denn je!

Der Untergang des Abendlandes von Oswald Spengler

Das Ende einer Hochkultur

Seit Erscheinen dieses Werkes ist der Untergang des Abendlandes zum geflügelten Wort und Menetekel für Europa geworden. Oswald Spengler hat uns als Erster mit der Möglichkeit konfrontiert, dass unsere Kultur auch untergehen kann. Jede Kultur besitzt ihre eigene Seele, wird geboren, durchläuft eine Phase der Hochkultur, um schließlich zur bloßen Zivilisation zu degenerieren. Nach Spengler befindet sich das Abendland in genau dieser letzten Periode, in der eine Kultur ihrem eigenen Tod entgegengeht. Seine tiefsinnigen Ansichten über den Kulturverfall sind heute aktueller denn je.

Neuere Werke sehen es nicht anders
Herr, bleibe bei uns

Robert Kardinal Sarah:  »Ich glaube, dass das Abendland  im Sterben liegt.«

»Unsere Welt befindet sich am Rande des Abgrunds: Glaubenskrise, Untergang des Abendlandes, moralischer Relativismus und entfesselter Kapitalismus. Im Bewusstsein der Tragweite der aktuellen Krise zeigt Kardinal Robert Sarah auf, dass es möglich ist, einer höllischen Welt ohne Hoffnung zu entrinnen.

Robert Sarah wuchs in Guinea, Westafrika, auf, ist seit 1979 Erzbischof, seit 2001 in Rom tätig, wurde 2010 durch Papst Benedikt XVI. Kardinal und 2014 durch Papst Franziskus zum Präfekten der Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung berufen. Er ist befreundet mit Benedikt XVI.

In dem höchst lesenswerten Buch Herr bleibe bei uns vertritt er zu Fragen der Migration, der Zukunft des Abendlandes und der EU Ansichten, in denen er im Unterschied zu dem, was allgemein von den großen Kirchen (römisch-katholisch und evangelisch) berichtet wird, eigene Wege geht, die umso interessanter zu erfahren sind, weil sie mit den Augen eines Afrikaners auf Europa überraschende Einsichten zu Tage fördern.
Das Abendland sieht er in einer >tödlichen Krise< mit Abkehr von Gott und infolgedessen Abtreibung, massiven Folgen von Ehescheidungen, Euthanasie, Gender-Ideologie, Prostitution und Pornographie.

Dass die EU-Verfassung die christlichen Wurzeln ablehnt, veranschauliche seine Grundhaltung. Heute bestünden die europäischen Institutionen nur noch aus rein ökonomischen und administrativen Strukturen. Europa verfolge finanzielle Interessen, doch mehr noch entwerfe es – getrieben von einer kleinen Oligarchie – Ideologien, treibe sie durch Utopien an und verliere seine Seele. Europa habe sich von dem verabschiedet, was es eigentlich ist …
Robert Sarah ist sicher, >dass in Europa bald ein demographisches, kulturelles und religiöses Ungleichgewicht von seltener Gefährlichkeit herrschen wird (…) Offenbar freuen sich die europäischen Technokraten über die Migrationswelle und befördern sie. Sie denken nur ökonomisch.« Dr. Albrecht Weber auf Tichys Einblick

»Dem Untergang des Abendlandes liegt eine kulturelle Krise und eine Identitätskrise zugrunde. Der Westen hat vergessen, wer er ist, weil er nicht mehr weiß – beziehungsweise nicht wissen will -, wer ihn so geformt und begründet hat, wie er war und wie er ist … Diese Selbstvergessenheit führt zweifellos zu einer Dekadenz, welche neuen, barbarischen Zivilisationen die Türen öffnet.« Robert Kardinal Sarah

Buch beim Kopp-Verlag erhältlich

Dieser Beitrag wurde unter Absurd-AG, Absurdistan Germanistan, Alptraum Germanistan, Asylwahnsinn, Bananenrepublik, Bücher + Literatur, Bücherwelt, Dekadenz + Verfall, Deutschland Exit, Dummheit, Durchgeknallt, Emotionale Pest, EU-Diktatur, Fremdeninvasion, Gegenwehr, Gesinnungsdiktatur, Irrsinn akut, kranke Gesellschaft, Kulissenschieber, Machtterroristen, Matrixwelten, Niedergang, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Parteiendiktatur, Politik + Gesellschaft, Rechtsbrecher, Überfremdung, Untergang, Unvernunft, Vasallen, Wahnsinn + Irrsinn, Widerstand + Boykott veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.