Träume mit dem Traumfänger steuern

April 2014 - 25 - Olymp 810 - SonntSpZg Wö 029 Mein Traumfänger

Traumfänger helfen schlechte Träume einzufangen und gute Träume anzuziehen.
Die guten Träume schlüpfen durch das Loch in der Mitte des Netzes, um über
die Federn in das Herz des Träumenden zu gleiten: Die schlechten Träume scheuen
diesen Weg und verfangen sich dadurch im Netz.
”Der Traumfänger (engl. dreamcatcher) ist ein indianisches Kultobjekt.
Der Traumfänger soll, dem Glauben nach, den Schlaf verbessern. Es wird dabei angenommen, dass die guten Träume durch das Netz gingen, die schlechten im Netz hängen blieben und später durch die Morgensonne neutralisiert würden.” (Wikipedia Traumfänger) siehe auch: Traumfänger-Legenden
Träume sind die Flügel eines Menschen…

Ein Freudianer bin ich nicht und Freuds “Traumdeutung” würde ich auch nicht hundertprozentig übernehmen wollen, aber Träume sind nicht nur Schäume. In meinem bisherigen Leben stellten Träume “Warnbaken” da. Sie signalisierten mir, daß da etwas nicht in Ordnung war. Waren diese Probleme gelöst, lösten sich diese Warnträume auch auf. Auf Details will ich hier nun nicht eingehen, aber der Glaube an solche Dinge, wie z.B. Traumfänger kann durchaus etwas Positives bewirken. Es heißt nicht umsonst: Der Glaube versetzt Berge

 

asiator_160

Tor der Erkenntnis

Geistige Kräfte: Das Unterbewußtsein ist eine total unterschätzte Dimension und ein geistiges, enormes Potential.

Dieser Beitrag wurde unter Mentalpsychologie, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Psychologie, Tiefenpsychologie, Traumwelten, Verhalten, Was ist das? veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.