So zerfasert und ausgefranzt

Wetterzeichen So ausgefranzt und zerfasert, wie diese Kristalle in meinem Wetterglas (*), fühlte ich mich heute auch. Magengrummeln und Darmgrimmen, der Kreislauf etwas instabil, Stimmung und Laune im abwartenden Neutronstatus, ….winddurchgepustet im späteren Verlauf im Hipp-Hopp-Modus… nun ja irgendwie auch kein Wunder bei dem Auf und Ab mit dem Wetter und vor allem mit den stärkeren Luftdruckschwankungen. (aktuell 1021 hPa, um 13:30 h noch 1016 hPa, Freitag 1010 hPa, Donnerstag 1008 hPa, Mittwoch 1001 hPa, Dienstag 1011 hPa, jeweils für Walzbachtal – eigene Wetterstation – weitgehend übereinstimmend mit Wetterstation Bretten) Das Wetter kann man zur Zeit trefflich als Achterbahnwetter bezeichnen. Am späteren Abend (21 Uhr) war eine Brigade dreister Nacktfreßschnecken im Anmarsch auf meinen Hofkübelgarten  🙁
(* ) = Sturmglas – auch Fitz-Roy – Sturmglas oder Campherglas benannt – ist ein mit Wasser, Ethanol, Campher, Kaliumnitrat und Ammoniumchlorid gefülltes Glasrohr.
…,daß in der Lösung Kristalle in Abhängigkeit von der Wetteränderung wachsen.
[Kurz-Erläuterung]

  • Wenn die Flüssigkeit im Glas klar ist, wird das Wetter sonnig und klar.
  • Ist die Flüssigkeit flockig, wird es bewölkt. Niederschlag ist möglich.
  • Wenn kleine Flöckchen in der Flüssigkeit schweben, kann man feuchtes, nebeliges Wetter erwarten.
  • Ein trübes Glas mit kleinen Sternen deutet auf Gewitter.
  • Sind an einem schönen Wintertag kleine Sternchen in der Flüssigkeit, wird es schneien.
  • Sind große Flocken überall in der Flüssigkeit, wird es je nach Jahreszeit bedeckt oder im Winter fällt Schnee.
  • Wenn viele Kristalle auf dem Boden sind, gibt es Frost.
  • Wenn sich an der Oberfläche Kristalle bilden, wird es stürmisch.

Das Sturmglas soll dabei eine Vorhersage über einen Zeitraum von etwa 24 bis 36 Stunden erlauben. (ausführlicher Wiki)

Blick vom Königsbacher Friedhof Blick vom Königsbacher Friedhof auf Königsbach

an der Friedhofsmauer an der Friedhofsmauer

August 2014 - 16 - Olymp 810 - Königsbach Friedh 018 Blick auf die andere Seite

Königsbach Blick auf Königsbach

Stadtbahnhalt Stadtbahnhalt Königsbach – es kam gerade eine Stadtbahn von Karlsruhe – weiter nach Pforzheim –
Wir haben das umfassendste Stadtbahnnetz in Deutschland.
(Die Karlsruher Stadtbahn kombiniert die Idee einer leistungsfähigen innerstädtischen Straßenbahn mit einer S-Bahn-artigen Erschließung der Region und überwindet die Systemgrenze zwischen Straßenbahn einerseits und Eisenbahn andererseits. – Wiki)

Blick nach Stein Blick nach Stein

oberhalb von Königsbach oberhalb von Königsbach

oberhalb Königsbach da oben war dann so ein kräftiger und kalter Wind – da hatte ich keinen Bock mehr und bin heimgefahren – Das war kein Sommer mehr sondern Herbst bäh 🙁

Dieser Beitrag wurde unter Jahreszeiten, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Unterwegs, Wetterkunde veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu So zerfasert und ausgefranzt

  1. Waldameise sagt:

    Lieber Oskar,

    ich seh schon, da hab ich einiges versäumt in letzter Zeit. Aber jetzt ist es zu spät, hier noch ein wenig zu lesen und deine Fotos zu bewundern, auch wenn ich ein Nachtschwärmer bin und morgen noch Urlaub habe. Irgendwie klappt es nicht mehr so mit der Aufnahmefähigkeit zur Geisterstunde. Oder beginnt die erst um Mitternacht?
    Wie dem auch sei, ich komme wieder …

    wünsch dir eine gute Nacht und lass einen Nachtgruß hier,
    die Waldameise im Morgentau 😉

    • Oskar Unke sagt:

      Hallo Waldameise,
      schön, mal wieder etwas von dir zu hören 🙂
      Selber war ich auch eher Blog- und Kommentierfaul und wie immer mit der Zeit auf Kriegsfuß 😉
      Da bin ich ja froh, als alter Rentnersack habe ich ja das ganze Jahr Urlaub. 😆
      Wünsche dir einen geruhsamen Schlaf und schöne Träume 🙂
      VG
      Oskar

  2. Inge sagt:

    Ach so, da hätte ich noch eine Idee für mickerige Verfassung: Trink mal einen halben Liter „schwarze Milch“: 1/4 Liter Vollmilch, 1/4 Liter schwarzen Johannisbeersaft oder Blaubeersaft und 1 Eigelb. Fein verquirlen und austrinken, dann wirste stark wie ein Bär. Wennste das täglich einmal süffelst, dann kennt deine Energie bald keine Grenzen.
    Gruß von Inge

    • Oskar Unke sagt:

      @ Inge
      Danke für deinen Tip.
      Aber mit Milch muß ich dich enttäuschen, die trinke ich nämlich nicht. Und der Johannis- und Blaubeersaft ist mir einfach zu sauer 🙁
      Trinke überwiegend nur Grüntee, Kräutertees und stilles Wasser (Mineralwasser) ab und an mal ein Malzbier oder Alkoholfreies Bier, Alkoholhaltiges Bier sehr selten.
      VG
      Oskar

  3. Inge sagt:

    Guten Tag, Oskar,
    so ein schickes Wetterhäuschen haben wir auch. Das taugt mehr als alle Wetterberichte auf einem Haufen. Von so einem Wetterglas hörte ich noch nie, dafür aber um so mehr von Nacktschnecken. Die haben sich ausnahmsweise auf eine Wanderschaft zu dir begeben, denn ich hab gerade keine im Garten. Herrliche Fotos haste da wieder mitgebracht, schön zum Ansehen.
    Grüße von Inge

    • Oskar Unke sagt:

      Hallo Inge,
      Und die alten, guten mechanische Gerätschaften, Barometer und dergl. sind mir auch noch lieber wie der ganze Elektronik- und Digitalkram. Die alten Geräte sind viel zuverlässiger, langlebiger und robuster. Habe mir jetzt wieder eine „alte“ mechanische Gewichtswaage zugelegt, das neumodische Ding hat mich nur genervt.
      Wünsche dir einen schönen Wochenbeginn 🙂
      VG
      Oskar

Kommentare sind geschlossen.