Kein König der Nacht

buecherei

und auch kein Tagesfürst. Die Tage und Nächte plätschern so dahin. Der Lebensmotor stottert und tuckert mit reduzierter Kraft durch das tägliche Einheitsgrau. 🙁
Mir fehlt der Elan, der Sauerstoff, das Licht und das Laufen (Bewegung). Mir scheint es mein Körper braucht ein wenig Johanniskrautunterstützung. Natürlich laufe ich auch mal, aber doch nicht so regelmäßig und lange wie in helleren Zeiten. Zur Zeit ist auf vielen Wegen auch nicht so gut zu laufen, immer noch Schnee und Matsch. Nun soll es ja schon wieder Blitzeisregen am Wochenende geben. Ab Dienstag aber 10° C und mehr, kein Wunder, daß man sich auf einer Wetterachterbahn wähnt und meistens müde und schlapp ist. 🙁 Enkelin Klein-Lena war die ganze Woche auch nicht im Kindergarten, nun hatte sie sich eine Reizblase eingefangen.

CLICH008

Zur Abwechslung hat nun Frau Gemahlin mal mit dem Schnupfen angefangen, in ihrer Firma prustelt alles herum und streut die Viren auf neue Entdeckungsfahrt.

Januar 2013 - Olymp 810 - SpZg-Gem 012

Es wird Zeit für den Frühling!!!

Einsam die Wolke
Am Himmel jagt.
Einsam im Weiher
Das Schilfrohr klagt.

(Leberecht Dreves 1816 – 1870)

Dieser Beitrag wurde unter Oskar Unke, Oskars Notizkladde veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Kein König der Nacht

  1. Oskar Unke sagt:

    Hallo Waldameise,
    Stöhn, ächtzzz , schaffen wir es wirklich noch?
    Mir scheint diesmal der Winter ewig zu dauern. 🙁
    Die Sonne fehlt nun wirklich und das Sonnenvitamin D
    VG
    Oskar

  2. Waldameise sagt:

    Ja, du Lieber, so kämpft sich ein jeder durch den Winter. Aber wir schaffen das, gelle?

    Ein lieber Gruß zu dir aus dem Ameisenbau 🙂

Kommentare sind geschlossen.