Nachtgedanken

April 1- 2012 - Olymp 610 - GartHaus 040

„Nie haben die Massen nach Wahrheit gedürstet. Von den Tatsachen, die ihnen mißfallen, wenden sie sich ab und ziehen es vor, den Irrtum zu vergöttern, wenn er sie zu verführen vermag. Wer sie zu täuschen versteht, wird leicht ihr Herr, wer sie aufzuklären sucht, stets ihr Opfer.“

„Trotz all ihrer Fortschritte hat die Philosophie nicht vermocht, den Massen ein Ideal zu bieten, das sie bezaubern könnte. Da ihnen aber Täuschungen unentbehrlich sind, so wenden sie sich unwillkürlich, wie die Motte dem Licht, den Rednern zu, die sie ihnen bieten. Die große Triebkraft der Völkerentwicklung war niemals die Wahrheit, sondern der Irrtum.“
(Gustave Le Bon: Psychologie der Massen,
Neuauflage:
Psychologie der Massen, dt. v. Rudolf Eisler, Kröner, Stuttgart 2008)

Dieser Beitrag wurde unter Nachtgedanken, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Philosophie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Nachtgedanken

  1. Inge aus HH sagt:

    Lieber Oskar,

    was willste machen, das Leben ist halt so. Menschen können wir nicht ändern und ich hab da auch keine Meinung drauf. Wichtig ist, sie sind und bleiben friedlich.

    Hab ein schönes Wochenende
    mit herzlichen Grüßen von Inge

Kommentare sind geschlossen.