Nachtgedanken 141


„Die, die am wenigsten wissen, gehorchen am besten“
stellte der irische Dramatiker George Farquhar einmal fest.

Und die Losung des Tages lautet:
Geduld ist ein Baum,
dessen Wurzel bitter,
dessen Frucht aber sehr süß ist.
(stammt aus China)

In einem Stück gelesen Corona Unmasked von Dr. Karina Reiss und Dr. Sucharit Bhakdi. Neue Zahlen, Daten, Hintergründe.

Das Buch hatte ich vorbestellt und gestern geliefert bekommen. Später mehr dazu. So viel vorab: Sehr empfehlenswert.

Nachtgedanken 140

„Der Deutsche gleicht dem Sklaven, der seinem Herrn gehorcht ohne Fessel, ohne Peitsche, durch das bloße Wort, ja durch einen Blick. Die Knechtschaft ist in ihm selbst, in seiner Seele; schlimmer als die materielle Sklaverei ist die spiritualisierte. Man muß die Deutschen von innen befreien, von außen hilft nichts.“
(Heinrich Heine)

Stimmt so nicht ganz

Bei mir fängt der neue Tag immer / oder meistens bei einer Nachtschicht um 06:00 Uhr an. 😆

Die Erkenntnis u.a. aus dieser Nacht:

Macht Wohlstand dumm?

Die Tatsache, daß Wohlstand der Gesundheit nicht gerade förderlich ist, beginnt manch einer zu erahnen.

Die äußeren Reize unserer Zivilisation lenken den Menschen von der notwendigen Besinnung auf sich selbst und sein Tun immer mehr ab.
Aktuell in reinster Auswüchsigkeit zu beobachten.

 

Nachtgedanken 139

Nachtgedanken vom 12.04.21

WIE GEHABT! Immer das gleiche Übel.

FAUST:
„Ja, was man so erkennen heißt!
Wer darf das Kind beim Namen nennen?
Die wenigen, die was davon erkannt,
die töricht g’nug ihr volles Herz nicht wahrten,
dem Pöbel ihr Gefühl, ihr Schauen offenbarten,
hat man von je gekreuzigt und verbrannt.“

 

Maskenterror und Volksverarschung in Reinkultur

Übrigens ist mein Blog Absurd-AG wieder unter Hackerdauerbeschuß.
Die Merkelsche DDR 2.0 Gesinnungsdiktatur duldet keine andere Meinung außer die des Parteienkartells.

 

Nachtgedanken 138

Bild

Nachtgedanken vom Ostermontag 05.04.21

„Wenn es genug Leute gibt, die eine Narretei glauben, dann wird die Narretei zur sozial dominanten Realität und derjenige, der sie kritisiert, rückt in die Position des Narren, der bestraft werden muss. Wenn die Narretei allgemein wird und von Autoritäten abgesegnet ist, scheint sie richtig und normal.“
(Eric Voegelin Politologe und Philosoph)

Till Eulenspiegel 😆
Mit ihm sind sie genauso gut informiert wie mit all den Propagandasendern und den vielen Lügenbaronen.

Nachtgedanken 137

Nachtgedanken vom 04.04.21

Schopenhauer: „Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand.“
##########

“Um die Weltregierung umsetzen zu können, ist es nötig Individualität, Loyalität gegenüber Familientraditionen, nationalen Patriotismus und religiöse Dogmen aus den Köpfen der Menschen zu bekommen. Wir stehen am Rande einer weltweiten Umbildung, alles was wir brauchen, ist die richtige allumfassende Krise und die Nationen werden in die neue Weltordnung einwilligen.” (David Rockefeller, Senior., Gründer der Trilateralen Kommission im Juni 1991);

 

Nachtgedanken 136

Nachtgedanken vom 26.03.21 – Blick auf Wössingen –

Der alltägliche Wahnsinn 26.03.21

„Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher.“
(Bertolt Brecht)

BKin Merkel ist der Beweis dafür, daß die Deutschen nicht aus Schaden klug werden und auch nicht dazu lernen. Es scheint so, als ob sie den nächsten Totalschaden sogar herbeisehnen.
Der deutsche Nationalmasochismus ist einmalig in dieser irren Welt.
Die gründliche »masochistische« Durchdringung der Gesellschaft von der nur noch Pseudo  – bürgerlich – konservativen CDU bis linksextremer deutsch hassender Antifa ist gleichsam zur zweiten Natur der Deutschen geworden. Dieses Absurdistan Germanistan begeht in seiner grenzenlosen Dummheit nationalen Suizid (siehe Martin Lichtmesz + Michael Ley: Nationalmasochismus, 2018)

Wer sich von Merkel nach sechzehn Jahren zur Schau gestellter Scheindemokratie Fassade,  immer noch für dumm verkaufen läßt, kann kaum noch als politisch zurechnungsfähig gelten.
Die Lügenbarone und Schreibhuren überbieten sich derweil mit grauenhaften Dummgesülze. Sie gereichen all den vergangenen Sudel – Eden zur Ehre. Was mich am meisten ankotzt, wenn ich meine Kontoauszüge sichte und sehe, daß wieder 52, 50 € Propagandasteuer abgebucht wurde. Dabei schaue ich schon lange all diese Schwurbelversatzstücke nicht mehr an.

Vergeblicher Aufruf! schon in früheren Jahren

Nachtgedanken 135


Nachtgedanken vom 25.03.21

Es gibt so große leere Worte, dass man darin ganze Völker gefangen halten kann.“ wußte schon S. Jerzy Lec
(war ein polnischer Lyriker und Aphoristiker.)
und sogar
Katarina Witt (Eisläuferin) dämmert es:
„Ich mag es gar nicht aussprechen, aber ein kleines Teufelchen auf meiner Schulter flüstert mir fast schelmisch ins Ohr – ‚Willkommen zurück in der DDR‘.“

So hat es doch Methode

Die Erosion in Absurdistan Germanistan hat eine atemberaubende Geschwindigkeit erreicht. Der Aufprall, kommt in rasender Geschwindigkeit näher. Noch nie hatte dieses Land so eine grottenschlechte Dilettanten Truppe als Regierung.

Nachtgedanken 134

Walzbachtäler Nächte sind lang

„Die Macht, die über uns hingeht und deren Hufe wir küssen! Gegen die wir nichts können, weil wir alle sie lieben! Die wir im Blut haben, weil wir die Unterwerfung darin haben!“

(Heinrich Mann: „Der Untertan, 1914)

Nachtgedanken 133

Bild

Es fährt ein Zug nach Nirgendwo

Christian Anders- Es fährt ein Zug nach Nirgendwo
Christian Anders mit „Es fährt ein Zug nach Nirgendwo“ in der ZDF- Hitparade vom 13.05.1972
Text: Fred Jay Musik: Christian Anders

Es fährt ein Zug nach Nirgendwo
Mit mir allein als Passagier
Mit jeder Stunde, die vergeht
Führt er mich weiter weg von dir
%&§
Damals war ich auf dem Wunschtrip nach Kanada in die tiefen Wälder abzutauchen.
Jetzt aber zu den Nachtgedanken:

Allgegenwärtige Zwangspropaganda wird als Information bezeichnet. Ehrlich gesagt, ich kann es nicht mehr hören und sehen. Im Radio die Dauerschleife, Impfen, Impfstoff, CORONA ÜBER ALLES —> überall die Bilder …. Menschen mit Masken, Masken hier und Maske da.  Mit dieser Dauerpräsenz will man die Menschen mürbe machen, ihnen suggerieren all dies ist normal und wird zukünftig dein Alltag sein.

Überall wird einem Corona-Information aufgedrängt, man wird regelrecht beschossen damit. In den Nachrichten, in den Schlagzeilen, selbst bei Youtube und generell im Internet. Was so allgegenwärtig ist, muss auch wichtig, ja bedrohlich sein.
Steter Tropfen bricht den Stein!

Nachtgedanken 132

Nachtgedanken Wössinger Abendhimmel im Januar 21

Auch das ist Demokratie: Wer dem Teufel seine Stimme gibt, wird von ihm regiert!.

Das Ziel klar vor Augen, immerhin spricht es Merkel aus.** Nur mindestens 80% der Deutschen merken von Alledem nichts, wollen  es auch nicht wissen. Also nimmt dieses Ungemach für uns alle seinen Lauf. Sie schauen lieber all den Schrott im TV an. Es liegt gerade das Januarheft von Psychologie heute vor mir mit einem Beitrag: Die Welt als Serie – Immer mehr Menschen streamen Serien auf Netflix und Co. gerade seit Corona. Hat der vermehrte Konsum der seriellen Erzählungen Einfluss darauf, wie wir die Welt wahrnehmen? – „Vieles von dem, was wir wissen und an Bildern in unserem Kopf herumtragen, speist sich aus unserem Medienkonsum. Schließlich haben wir zu den meisten Dingen in der Welt überhaupt keinen direkten Kontakt.“  sagt auf S. 34 der Medienpsychologie H. Schramm von der Uni Würzburg.
Diese Vielglotzerei merkt man auch unwahrscheinlich an der Bandbreite bzw. Kapazität des I-Netzes, bis Mitternacht oft oder meistens ist das Netz überlastet.
Selber tue ich mir all den Schwachsinn, die vielen Propagandasendungen schon lange nicht mehr an. Meinen kleinen Fernseher habe ich meiner Schwiegermutter geschenkt.

** bezieht sich auf ihre Ansprachen in Davos 2019 und aktuell.

Nachtgedanken 130

Wo alles von außen kommt….
…muß die schöpferische Kraft des Innern erlahmen.
Wo breite Ströme fließen, bohrt niemand nach Brunnen.

Doch wohin führt solcher Überfluß?
Der sanfte Kaiser-Philosoph Marc Aurel hat ein schönes Wort geprägt:

Grabe in der Tiefe deiner Seele, denn in ihr ist die Quelle, und sie vermag nur zu sprudeln, wenn du nach ihr gräbst!“