Wirklich erstaunlich mit dem Wetter

auenlandschaft_152Um dieses Jahreszeit so anhaltend Hochdruckwetter und dies nicht winterlich, sondern wie im März ist schon nicht alltäglich. Obwohl wir dies schon mehrmals in den 90er Jahren hatten. Da gab es zwei Jahre, da war es Weihnachten auch wärmer wie an Ostern. Das eine Jahr war bis in den Februar so schön und mild. Zur unpassenden Zeit dann im Frühjahr kam noch die Kälte und Schnee. In den 90er Jahren bis Anfang 2000er Jahre hatten wir auch etl. starke Winterorkane.
Den Orkan Lothar werde ich mein Leben lang nicht vergessen. Da wollten wir eigentlich am 2. Weihnachtsfeiertag, meine Mutter in Heilbronn besuchen, daraus wurde aber nichts. Am Vormittag fielen meine Barometer schon so weit herunter, wie ich es noch nie erlebt hatte. Sogar unterhalb der Anzeigeskala, da sagte ich gleich zur Frau Gemahlin und Tochter, da braut sich etwas zusammen. Und so kam es dann auch. Wir standen sehr lange auf dem Dach und haben Ziegel festgehalten, sonst hätte uns der Orkan das Dach abgedeckt. Da mußten alle ran zum Halten. Nach dem Orkan sah es verheerend in der Landschaft und im Wald aus.

”Lothar ist der Name eines Orkantiefs  das sich über der Biskaya entwickelt hatte und am 26. Dezember 1999 in nordöstlicher Richtung über West- und Mitteleuropa hinweg zog. Der Orkan richtete vor allem in Nordfrankreich, der Schweiz, Süddeutschland und Österreich die höchsten Sturmschäden der jüngeren europäischen Geschichte an.” (…) – Wikipedia – Orkan Lothar

Jedenfalls waren wir auch am Sonntag unterwegs in der Natur.

Blick auf Wössingen Blick auf Wössingen – die letzte Reihe Berge der Beginn vom Schwarzwald

Dezember 2015 - Olymp 810 - Weihnachten GM SpZg 033 Landschaft Walzbachtal

Dezember 2015 - Olymp 810 - Weihnachten GM SpZg 039 Blick auf Jöhlingen von den Weinbergen aus (Hasensprung)

Dezember 2015 - Olymp 810 - Weihnachten GM SpZg 040 Landschaft Walzbachtal – Jöhlingen

Dezember 2015 - Olymp 810 - Weihnachten GM SpZg 041 Blick vom Jöhlinger Hasenberg in Richtung Weingarten und Rheinebene

Dieser Beitrag wurde unter Jahreszeiten, Landschaften, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Unterwegs, Walzbachtal, Wandern, Wetterkunde, Zeitempfinden veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.