Nachtgedanken 110

Nachtgedanken vom 16.02.2020

„Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst“.
(Voltaire)
*+*
“Nur tote Fische und Müll müssen immer nur mit dem Strom schwimmen”,
schrieb einst G. K. Chesterton.

Dieser Beitrag wurde unter Absurd-AG, Erkenntnis, Gedankensplitter, Kulissenschieber, Nachtgedanken, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Politik + Gesellschaft, Reflexionen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Nachtgedanken 110

  1. Oskar Unke sagt:

    Hallo Laura,
    Da bin ich aber froh, deinen Tag beflügelt zu haben. 🙂
    Es ist einfach sehr wichtig positive Gedanken und Gefühle noch entwickeln zu können, um den ganzen Irrsinn nicht so an sich heran zulassen.

    >“wieder auf einen stürmischen Sonntag einstellen muss.“< Bei uns ist es jetzt auch wieder stärker windig. Ist halt der Ausgleich, weil sehr unterschiedliche Temperaturschichten aufeinander treffen. Wünsche dir einen guten Wochenstart. VG Oskar 🙂

  2. Laura sagt:

    Wie wahr, wie wahr, lieber Oskar, beim ersten Zitat kommt mir irgendwie eine Raute in den Sinn – warum nur ?
    Das untere Zitat gefällt mir besonders gut. Es tut einfach gut zu wissen, dass ich mit solchen Gedanken nicht ganz alleine dastehe. Es gibt nicht sehr viele Menschen, die zu dieser Erkenntnis gelangen und über ein solch realistisches Gedankengut verfügen.
    Danke für diese Zitate – sie beflügeln meinen Tag ;o).
    Liebe Grüße von Laura, die sich wieder auf einen stürmischen Sonntag einstellen muss.

Kommentare sind geschlossen.