Ein erstaunlicher Winter

November 2015 - 25 - Olymp 810 - HofBunkHau 020 Das gab es auch noch nicht
meine Hofoleanderbäumchen sind immer noch draußen im Hofbereich. So lange hatte ich sie noch nie draußen lassen können. Natürlich haben wir jetzt auch keine 15° C mehr wie im November/Dezember, aber um die 10° C tagsüber schon noch.
Aktuell um 23 Uhr noch immerhin + 7° C. Tagsüber etwas regnerisch, kaum noch Wind und jetzt wieder mehr klarer Himmel.Wenn ich dann lese in anderen Teilen von Deutschland minus 10 C, leben wir ja hier im Badnerland bald in Afrika 😆 und können bald Palmen und Bananenstauden in den Hof stellen. 🙂

Wie es aussieht werden wir die ganze Woche keinen Nachtfrost bekommen und tagsüber knapp durchgängig um die 10° C.
Die häufigeren Hochdruckgebiete im November und Dezember, ließen mir diese zwei “schrecklichen” Wintermonate nicht so lange und gräßlich erscheinen.

Dezember 2015 - 09 - Olymp 810 - WeingSalbu 003 Dezemberwinterlandschaft zwischen Weingarten und Jöhlingen

Dieser Beitrag wurde unter Absurd-AG, Jahreszeiten, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Wege, Wetterkunde, Wolkenlandschaften, Zeitempfinden veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Ein erstaunlicher Winter

  1. Laura sagt:

    Hallo, lieber Oskar,
    schaue mal wieder bei dir vorbei, obwohl ich eigentlich ein Blogpäuschen einlegen wollte. Aber wie das so ist, habe ich das Päuschen (bei dem ollen Wetter) genutzt, um einen neuen Blog zu starten. Es war eher eine Eingebung – weiß der liebe Himmel warum ;-O. !?
    Jedenfalls bist du dort in meiner Leseliste auch schon verewigt.

    Übrigens mein Oleanderbäumchen steht auch noch draußen und einige Geranien blühen auch jetzt noch. Sehr ungewöhnlich ! Hier im Westen ist es immer noch recht mild. Wir sind im Gegensatz zum Norden und Osten unseres ach so gelobten Landes, in dem wir bald nichts mehr zu lachen haben werden, immer noch ohne Eis und Schnee. Mir soll’s inzwischen recht sein – so langsam kann der Winter eh bleiben wo er ist ;-).
    Die herrliche Landschaft zwischen den Weinbergen und Jöhlingen sieht auch eher nach Frühlingsanfang aus. In diesem Land stimmt einfach nicht mehr – gar nicht mehr !!!!!!
    Wünsche dir noch einen gemütlichen Abend und sende liebe Grüße zu dir – bis bald wieder !
    Laura

Kommentare sind geschlossen.