Nachtgedanken 139

Nachtgedanken vom 12.04.21

WIE GEHABT! Immer das gleiche Übel.

FAUST:
„Ja, was man so erkennen heißt!
Wer darf das Kind beim Namen nennen?
Die wenigen, die was davon erkannt,
die töricht g’nug ihr volles Herz nicht wahrten,
dem Pöbel ihr Gefühl, ihr Schauen offenbarten,
hat man von je gekreuzigt und verbrannt.“

 

Maskenterror und Volksverarschung in Reinkultur

Übrigens ist mein Blog Absurd-AG wieder unter Hackerdauerbeschuß.
Die Merkelsche DDR 2.0 Gesinnungsdiktatur duldet keine andere Meinung außer die des Parteienkartells.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.