Das Niedergangsszenario

Alles kein Problem

Alles kein Problem!

Buch - christopherlasch_155„Immer cool, „Das vorliegende Buch beschreibt (…) einen niedergehenden Lebensstil – die Kultur des vom Konkurrenzdenken geprägten Individualismus, die in ihrem Niedergang die Logik des Individualismus ins Extrem eines Krieges aller gegen alle getrieben und das Streben nach Glück in die Sackgasse einer narzißtischen Selbstbeschäftigung abgedrängt hat. Die narzißtischen Überlebensstrategien geben sich als Emanzipation von den repressiven Lebensbedingungen der Vergangenheit aus und verhelfen so einer »Kulturrevolution« zur Entstehung, die die schlimmsten Eigenschaften eben der zerfallenden Kultur reproduziert, die sie zu kritisieren vorgibt.“ (S.14)

erdetrieft150_155

Die Erde blutet aus

Alleinleben als Ausdruck der Bindungslosigkeit
„Persönliche Beziehungen sind aus mancherlei Gründen riskanter geworden – vor allem wohl deshalb, weil sie keiner dauerhafte Sicherheit mehr bieten. Männer und Frauen stellen extravagante Ansprüche aneinander und erfahren irrationale Zorn- und Haßgefühle, wenn diese Ansprüche nicht erfüllt werden. So nimmt es nicht wunder, daß mehr und mehr Menschen Distanz zu ihren Gefühlen bewahren möchten (…).
Sexueller Separatismus ist nur eine von vielen Methoden, dem Gefühl zu entkommen. Viele ziehen als Fluchtweg Drogen vor (…). Andere nehmen es einfach auf sich, allein zu leben, und lehnen Beziehungen zu beiden Geschlechtern rundweg ab. Mehr und mehr Einpersonenhaushalte etablieren sich und beweisen zweifellos eine neue Vorliebe für persönliche Unabhängigkeit, zugleich dokumentieren sie die Abwehr enger emotionaler Bindungen aller Art.“ (S.282)

Dies waren zu diesem Thema, von mir schon Berichte in den Jahren 2000 bis 2004.
Seitdem sind all diese Probleme noch viel offensichtlicher und dringender geworden.
Die Ausprägung der narzißtischen Persönlichkeit spiegelt unter anderem auch einen drastischen Wandel unseres Geschichtsbewußtseins wider. Der Narzißmus als Charakterstruktur ist typisch für eine Gesellschaft, die jedes Interesse an der Zukunft verloren hat. Dementsprechend leben die heutigen Konsumbürger auch, nach dem Motto: Nach uns die Sintflut (so z.B. Zu einem beunruhigenden Buch über den Zustand der Erde. Von Rupert Neudeck  oder um es mit Herbert Gruhl zu sagen: Himmelfahrt ins Nichts.

Irrtum Mensch: Der Irrtum hat aus Tieren Menschen gemacht. Meint der deutsche Philosoph Friedrich Nietzsche.

“Wenn wir das Wirken des menschlichen Geistes über nahezu 5000 Jahre studieren und die Ergebnisse bilanz­ieren, dann müssen wir feststellen, daß sich die grundlegenden Verhaltensmuster überhaupt nicht geändert haben. Sie gleichen sich auch in vonein­ander isolierten Kulturkreisen, und die Vorstellungen unter­gegangener Kulturen tauchen später wieder auf.”

Dieser Beitrag wurde unter Absurd-AG, Absurdistan Germanistan, Kulissenschieber, Matrixwelten, Nachdenkliches, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Politik + Gesellschaft, Querdenker, Wahnsinn + Irrsinn, Zeitempfinden veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.