Wer Wind sät, wird Sturm ernten…

…der Strudel reißt immer mehr mit…

Die Mittelschicht, lange Zeit im politischen Leben der Industriestaaten die Stimme der Vernunft und Mäßigung, wird vom Strudel des technischen Fortschritts erfaßt. Angesichts sinkender Einkommen und steigender Arbeitslosigkeit rufen immer mehr ihrer Angehörigen nach schnellen Lösungen, die sie vor den technologischen Veränderungen und den Marktverschiebungen retten sollen, welche ihr Leben zu zerstören drohen.
In fast allen Industriestaaten treibt die Furcht vor einer ungewissen Zukunft mehr und mehr Menschen an den Rand der Gesellschaft, wo sie bei extremistischen politischen und religiösen Strömungen Zuflucht suchen, die ihnen Stabilität und Arbeit versprechen.
Die steigende Arbeitslosigkeit und die zunehmende Polarisierung von arm und reich bereiten den Boden für soziale Unruhen und offene Klassenauseinandersetzungen, wie sie die Moderne noch nicht erlebt hat. (*1) Kriminalität und Gewalt nehmen zu, und alles deutet darauf hin, daß sie in den nächsten Jahren die Form eines latenten Bürgerkrieges annehmen werden. Am Ausgang der modernen Welt erwartet uns eine neue Barbarei. (*2)
Das war ein Beitrag von MP-Netz aus dem Jahr 2005.
Wir haben vieles richtig voraus gesehen und thematisiert.
Nur hat damals die Mehrheit davon nichts wissen wollen
und auch heute ist es noch nicht viel besser.
Nur sind heute noch mehr Auswüchse hinzu gekommen.

Strengt euch mal an beim denken…

Covid-19: „Wie gefährlich ist ein Virus, auf das sich die allermeisten Menschen testen lassen müssen, um es überhaupt zu bemerken?“

Was in der DDR 1.0 der „Klassenfeind“ war, ist heute das Corona Virus. Merkel nutzt es eine Hygienediktatur DDR 2.0 zu errichten.
Einfach sich mal die Zeit nehmen und recherchieren, was es mit den Testverfahren auf sich hat. Was für Mogelpackungen da den Menschen unter gejubelt werden.

Die Eliten aus Politik und Medien befinden sich seit dem 1. August 2020 im Panikmodus. Mittlerweile glauben nämlich Millionen Wähler und Steuerzahler im Land nicht mehr an die Angststrategie »Corona«. Dem politischen Berlin droht nicht nur ein heißer Herbst, sondern ein politisches Erdbeben. —> siehe der Bericht von Stefan Schubert
Die erfolgreiche Berliner Massendemonstration ist das Fanal einer Zeitenwende
https://kopp-report.de/die-erfolgreiche-berliner-massendemonstration-ist-das-fanal-einer-zeitenwende/

Gewühlt und gekruschtelt


Da das heiß-schwüle und belastende Hitzewetter mich nicht zum Wandern animiert hat, war sortieren, sichten, ausmisten, umräumen und umorganisieren angesagt.
Mal wieder nach längerer Zeit meine Papierflut, Zettelwirtschaft und Mappen, Boxen und Ordner durchforstet.
Ja, und nee! In Berlin war ich nicht. Keine 100 Pferde bringen mich noch jemals wieder in diese bekloppte und irrsinnige grün-blutrote stichrote Idiotenhochburg bzw Hauptstadt der unterbelichteten Spieß – und Pfahlbürger – Hauptstadt von Absurdistan Germanistan, wo die rechtsbrecherischen demokratie zerstörerischen Murkelisten hausen. Da mir die Zeit nicht mehr zu einer ausführlichen Analyse reicht, später mehr dazu.
„Die Dummheit der Menschen wechselt nur ihre Erscheinungsform, bleibt aber in ihrer Summe konstant.“
(Rolf Hochhuth über das Unvermögen, aus der Geschichte zu lernen.)
Nochmals!
Man kann es diesem Volk nicht oft genug um die Ohren hauen.

Panikmache auf Lügen und Täuschung aufgebaut

Corona-Berichterstattung

Die gesamte Corona-Berichterstattung der Medien wie auch das Handeln der Politiker baut immer offensichtlicher auf Lügen auf. Dabei kreist so ziemlich alles um einen mit Kalkül in die Welt entsandten Test, den gerühmten Drosten’schen PCR-Test für SARS-CoV-2. Ein Test der in seiner Entstehung, Prüfung, seiner Verwendung wie auch seiner Vermarktung jede Menge Symptome für Lügen und Betrügen der Bevölkerung aufzeigt. Für Peds Ansichten bedeuten die »Fallzahlen« – gewonnen aus PCR-Tests – rein gar nichts (a1). Bis auf ihre überragende Bedeutung, Völker in Angst und Schrecken zu halten, um vielfältige eigene Süppchen kochen zu können. Eine weitere Analyse von Oliver Märtens verstärkt diesen Verdacht nur noch.

Auf einen Blick

    1. Grundsätzlich werden beim PCR-Test zu untersuchende (Erb-)Substanzen über eine große Anzahl von Zyklen immer wieder verdoppelt. Die Diskussion über dieses Verfahren geht »dank« COVID-19 in immer neue Runden. Genau wie bei der PCR-Testmethode selbst ist auch bei Erörterung über Sinn und Zweck der selben die Zahl der Durchläufe nach oben grundsätzlich nicht begrenzt …

    2. PCR-Tests sind hochempfindliche Verfahren. Sie sprechen daher auch auf geringe Spuren einer (Erb-)Substanz an, die auch nicht auf eine Vireninfektion zurückgehen muss. Ein positiver Test besagt also keinesfalls zwingend, dass die betreffende Person infiziert, erkrankt oder gar ansteckend ist.

    3. PCR-Tests sind in der Regel mindestens zweiteilig und bestehen aus einem ersten Testteil (Suchtest) und einem zweiten (Bestätigungstest). Leider erlauben es die Vorschriften und Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und des Robert Koch-Institutes (RKI), sich mit nur einem positiven Teiltest zufrieden zu geben, und zwar immer dann, wenn in einer Region eine hohe Verbreitung von SARS-CoV-2 angenommen wird.

      https://www.naturstoff-medizin.de/artikel/der-pcr-test-und-die-tricks-von-correctiv/

Vorsicht Diktatur!

Wie in Deutschland die Demokratie abgebaut und ein totalitärer Staat aufgebaut wird


Geheime Dokumente aus dem Innenministerium belegen, dass die Bundesregierung in der Corona-Krise gezielt die Bevölkerung in Angst und Schrecken versetzt hat, um so massive Grundrechtseinschränkungen durchsetzen zu können.

Seit Beginn des Jahres 2020 wurden die Bürger gezielt von Politik und Medien mit apokalyptischen Horrorszenarien konfrontiert. Die tägliche Veröffentlichung der Corona-Todeszahlen glich einer Kriegsberichterstattung. Doch in der Zwischenzeit sprechen immer mehr Wissenschaftler, Mediziner und Sicherheitsexperten von einem »Fehlalarm«. Eine entscheidende Frage ist daher: Handelt es sich um einen bewusst ausgelösten Fehlalarm? Und wenn ja, welche politischen und/oder finanziellen Interessen verbergen sich dahinter?

Kontrolle und Denunziation halten Einzug in unseren Alltag

Das Überwachungssystem, das die Bundesregierung im Schatten der Corona-Krise am Parlament vorbei und ohne jegliche gesellschaftliche Debatte beschlossen hat, erinnert an Kontrollsysteme totalitärer Staaten. Aktuell warnte auch Edward Snowden, dass diese »Notfallmaßnahmen« zu einem permanenten Überwachungssystem zu mutieren drohen. Snowden spricht von einer »Architektur der Unterdrückung«, die die Regierungen auch nach Corona beibehalten werden.

Dabei stellen die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung nur einen Bereich dar, um die Freiheitsrechte der Bürger einzuschränken. Auch im Zuge der Migrationsdebatte, der Klimahysterie, des EU-Zentralismus und des zur Staatsdoktrin erhobenen »Kampfes gegen Rechts« werden im Grunde Sprech- und Denkverbote mit ständig neuen Gesetzen durchgesetzt.

Die offene Ermutigung zur Denunzierung und die bisweilen brutale Ausgrenzung Andersdenkender lassen das typische Gebaren totalitärer Regime erkennen. Und durch die Vorgaben der Politik bekämpfen Justiz und Sicherheitsbehörden, wie der Verfassungsschutz und das BKA, nicht mehr nur Kriminelle, Gewalttäter und Terroristen, sondern regierungskritische Bürger und Medien.

Nicht überall, wo Demokratie draufsteht, ist auch Demokratie drin


Buch beim Kopp Verlag erhältlich.

Abendreflexion

Wenn die Hoffnung nicht wäre…

Schopenhauers „Denken“
Wie Hegel, nimmt Schopenhauer als Ausgangspunkt die Unerkennbarkeit der Dinge an sich – also der Realität, die in der kantischen Erkenntnistheorie hinter der phänomenalen Welt steht. Im Gegensatz zu Hegel akzeptiert Schopenhauer Kants Ansatz, daß die Wirklichkeit hinter der Welt der Erscheinungen – die Welt des Nous – für das subjektive Ich nicht erkennbar ist. Doch es gibt eine Hintertür in die Welt der Dinge an sich, oder wie Schopenhauer es in seinem typisch bildhaften Stil ausdrückt, „ein Weg von drinnen steht uns offen, zu diesem realen inneren Wesen der Dinge, zu dem wir ohne sie nicht durchdringen können. Es ist, sozusagen, eine unterirdische Passage, ein Geheimgang, der, wie durch Verrat, uns alle in die Festung bringt, die von außen nicht eingenommen werden konnte.“
Diese „unterirdische Passage“ wird dadurch gefunden, daß wir selbst zu diesen Einheiten gehören, die wir so gerne kennen würden, daß wir selbst dieses Ding an sich sind.“ Ein Gedanke, den Schopenhauer als implizit in Kants Werk angelegt behauptet, den Kant jedoch übersehen habe.


Schopenhauers Ansatz ist grob gesagt folgender: Das subjektive „Ich“ wird uns nur in der Welt der „Erscheinungen offenbart, also kann es nicht das sein, was unser wirkliches Wesen ausmacht (das, was ein „Ding an sich“ ist). Mein wahres Wesen aber ist der Wille. Der Wille ist das Ding an sich, das, obwohl in der Welt der Erscheinungen als strebend zur Schau gestellt – der Wille zu leben -, nichtsdestoweniger meinem subjektiven Selbst direkt und unmittelbar offenbart wird. [31]
Literatur:

31  Stokes, Philip  Philosophen – 100 große Denker und ihre Ideen  Gondrom Verl  2003 
32  Koesters, Paul-Heinz  Deutschland deine Denker  Gruner & Jahr  2. Aufl. 1980 
33  Weischedel, Wilhelm  34 große Philosophen in Alltag und Denken  Nymphenburger Verl.   6. Aufl. 1980 


Sobald ich ein wenig mehr Zeit habe, will ich mit dem Thema „>Matrixwelten“< fortfahren. Das beschäftigt mich schon länger.
Die Welt ist für jede neue Generation immer zuerst Erwartung. Anspruch, Ideal, Traum; leidvoll wird der Widerspruch zwischen der Welt als Vorstellung und der Welt als Realität erfahren; die Auflösung des Widerspruchs zwischen dem Sein und dem Sollen der Welt gibt jeder Generation neu zu denken. Nur wer sich mit der Welt, so wie sie ist, von vornherein abzufinden vermag, braucht keine Fragen zu stellen. Jeder andere bleibt unangepaßt und erlösungsbedürftig: Er kann an Gottes Gnadenhand das Jammertal dieser Erde im Glauben an eine bessere Welt durchschreiten; er kann, eingehakt in seine Leidensgenossen, mit dem Kampfruf „Paradise now“ zur kollektiven Selbsterlösung aufmaschieren; und er kann im Alleingang nach der Wahrheit suchen und an ihr verzweifeln.

Voll ausgelastet

Arbeitslawine

Diese Woche bin ich wahrhaftig voll ausgelastet. In meiner Wohnung teilweise renoviert, vor  allem aber auch rumgeräumt und vieles neu organisiert. Durch das gewittrig-schwül-heiße Wetter war ich nicht so oft zum wandern gekommen. Gartenarbeiten waren auch noch angesagt. Dann natürlich meine neuen Bücher lesen und intensiv Recherche betrieben und Nachforschungen zur Virenproblematik, Biowaffen, Impfstoffe usw. volles Programm.

Albert Kitzler: Denken heilt! – Philosophie für ein gesundes Leben

Als Augleich für all die irrsinnigen Themen die zur Zeit anstehen.

Albert Kitzler versteht es wie kein Zweiter, einen Zugang zur Philosophie der Antike zu schaffen und die Weisheit der antiken Philosophen mit unserem modernen Leben zu verknüpfen.
In diesem Buch geht es um unsere Gesundheit: Unser Alltag fordert uns viel ab – Stress, Unruhe, Erschöpfung und manchmal sogar Angst sind die Folge und belasten unsere Psyche.
Albert Kitzler ist überzeugt: Das Weisheits-Wissen von antiken Philosophen wie Seneca, Buddha, Konfuzius und anderen Denkern der Antike ist ein wirkungsvolles Heilmittel, um mit diesen Lebensfragen fertigzuwerden. In seinem neuen Sachbuch übersetzt er das Gesundheits-Wissen antiker Philosophen und Denker aus Ost und West anschaulich in unsere Lebenswirklichkeit und macht ihre philosophische Weisheit als Therapeutikum nutzbar – als Weg zu Ausgeglichenheit und Daseinsfreude und zum Wohl unserer Seele.

Natürlich alles nur Verschwörungstheorien

Bis Hartz 2010 eingeführt wurde wurde es auch immer abgestritten, daß die Sauerei kommt.
Auch Ulbricht wollte nie eine Mauer bauen!
(Grafik von Widerstand-Boykott – Netz)

ID2020 in der Kritik
Publiziert am März 20, 2020 von Ralf Keuper
Die u.a. von Bill Gates und Microsoft unterstützte Initiative ID2020 löst angesichts von Corona in einigen Kreisen große Skepsis bis schroffe Ablehnung hervor. Im vergangenen Jahr gab ID2020 die Zusammenarbeit mit der Regierung von Bangladesh bekannt1). Das Programm sieht vor, jedes Neugeborene zu impfen und bei der Gelegenheit zur Identifizierung mit einem biometrischen Chip (infant biometric technologies) zu versehen.

https://identity-economy.de/id2020-in-der-kritik

Die Gründungsmitglieder der ID2020-Allianz sind GAVI, die Rockefeller Foundation, Microsoft, Accenture und IDEO ORG. Beim genaueren Hinsehen weisen all diese Einrichtungen einige Zirkelbezüge untereinander und zu bestimmten Bereichen der Gesundheitsindustrie auf.
Zunächst einmal die Impfallianz GAVI (ehemals für Global Alliance for Vaccines and Immunisation). Eine Organisation, die unter anderem in der Kritik steht, hohe Preise für Impfungen zu befördern. Mitglieder von GAVI sind u.a. die UNICEF, die Bill & Melinda Gates Foundation und die Weltbank.

Finanzier der Allianz ist die Rockefeller Foundation. Diese Organisation hat sich bereits einige Male bei der Forschungsförderung von Gesundheitsthemen hervorgetan.
https://www.cio.de/a/id2020-die-uno-weltidentitaet,3600553,2

ID2020, Known-Traveller und Kontaktverfolgung durch Google und Apple: US-Konzerne werden zur Weltpassbehörde.

16. 04. 2020 | Wir sind nicht mehr weit davon entfernt, dass die digitalen Technologiekonzerne der USA virtuelle Passbehörde der Welt werden, die bestimmt, wer sich in welchem Radius bewegen darf. Sogar die physischen Kontakte jedes Trägers eines Android oder Apple-Smartphones sollen künftig erfasst und von den USA aus auswertbar sein.
Das Weltwirtschaftsforum lässt eine totalitäre Horrorvision wahr werden
https://norberthaering.de/die-regenten-der-welt/id2020-ktdi-apple-google/

Die u.a. von Bill Gates, Microsoft, Accenture und der Rockefeller Foundation finanzierte „Digital Identity Alliance“ will digitale Impfnachweise mit einer globalen biometrischen digitalen Identität verbinden, die auf Lebenszeit besteht
https://www.heise.de/tp/features/Ueber-Impfstoffe-zur-digitalen-Identitaet-4713041.html?seite=all

Bill Gates verfolgt ein großes Ziel: Überwachung und Kontrolle

Setzt der einflussreiche Multimilliardär seinen Willen durch, könnte unser aller Zukunft davon abhängen, ob wir seinen COVID-19-Impfstoff akzeptieren oder verweigern. Wer einfach wieder ein normales Leben führen und seiner Arbeit nachgehen möchte, der hat möglicherweise keine andere Wahl, als sich Impfprotokolle implantieren zu lassen.
https://www.naturstoff-medizin.de/artikel/bill-gates-verfolgt-ein-grosses-ziel-ueberwachung-und-kontrolle/

  • Bill Gates will die gesamte Weltbevölkerung gegen COVID-19 impfen und dann jeden Menschen durch digitale Überwachungsmethoden kontrollieren.

  • Es wäre ein absoluter Irrglaube anzunehmen, dass dieses gigantische und weltumspannende System zur Seuchenüberwachung mit dem Ende der Pandemie wieder abgeschafft wird. Selbstverständlich wird das System weitere Überwachungsaufgaben übernehmen.

  • Außerdem ist davon auszugehen, dass man die Seuchenüberwachung mit einer Art digitalem Ausweis kombiniert, um eine bessere Einhaltung zu erzwingen.





Die Menschen werden ihre Knechtschaft lieben

Das deutsche Schaf

Eine totale Herrschaft garantiert ein genormtes Glück. In dieser vollkommen »formierten« Gesellschaft erscheint jede Art von Individualismus als »asozial«, wird als »Wilder« betrachtet, wer – wie einer der rebellischen Außenseiter dieses Romans – für sich fordert: »Ich brauche keine Bequemlichkeit. Ich will Gott, ich will Poesie, ich will wirkliche Gefahren und Freiheit und Tugend. Ich will Sünde!«

„Die Menschen werden ihre Knechtschaft lieben“ – Aldous Huxley über die Schöne Neue Welt 2020: https://youtu.be/dnCepGn7pT4
Erschreckend aktuell in heutigen Zeiten, eher noch übertroffen in diesen irren Zeiten.
Das sind keine Verschwörungstheorien,  sondern das wird bitterer Ernst werden.
Fortsetzung folgt!

Eine kleine Reflexion

„Hat einer das vernommen, und ist er wirklich ein geborener, und zur Sache berufener, das heißt ein göttlicher Mensch, so ist ihm, als habe er Kunde erhalten von einem Weg in ein Wunderland. Nun weiß er, daß er alle Kraft anspannen muß, und das das Leben anders keinen Sinn hat. So spannt er denn sich selbst mit dem Weiser jenes Weges zusammen und läßt nicht nach, bis er alles vollendet oder wenigstens die Kraft erlangt hat, daß er selbst so stark ist, sich selber ohne Wegweiser zu leiten. Auf diese Art und in dieser Gesinnung richtet ein Philosoph sein Leben ein. Wohl übt er den Beruf, in dem er gerade steht aus, über allem aber hält er sich immer an die Philosophie und eine solche Lebensweise, die ihn aufs höchste lernbereit, gedächtnisfrisch und zu nüchternem Denken fähig macht. Die entgegengesetzte Haltung ist ihm zeit seines Lebens verhaßt.“  (Platon, Aus dem 7.Brief)

Wenn ich dann so die Aufmacher in den Medien lese: Corona ist nicht das Problem. Der kollektive Irrsinn ist erschreckend. Wahnsinn am laufenden Band —> Klimawahn, Flüchtlingswahn, Coronawahn, Rassismuswahn —> was kommt noch?
Platons Brief hatte ich zwar schon mal gepostet, ist hier aber nochmals zielführend.
Prof. Max Otte: 20 bis 30 % sind aufgewacht???
Da halte ich es doch eher mit Philosoph Michel Onfray:

Das monumentale Werk über den drohenden Untergang der westlichen Kultur

In einem großen, wortgewaltigen Werk erzählt der französische Philosoph Michel Onfray die 2000 Jahre alte Geschichte der jüdisch-christlichen Kultur, und er prophezeit ihren unaufhaltsamen Untergang. Onfray schildert ihren Aufstieg und ihre Blüte, dann die allmähliche Infragestellung des christlichen Weltbildes seit Renaissance und Aufklärung und schließlich den Verfall in unseren Tagen, der einhergehe mit Nihilismus und Fanatismus, wie wir sie in unseren Gesellschaften erlebten. Den Angriffen mörderischer Ideologien wie der des radikalen Islamismus setze die liberale westliche Welt nichts entgegen. Und obgleich bekennender Atheist, erkennt Onfray die große Leistung der bedrohten jüdisch-christlichen Kultur: den Respekt für das menschliche Individuum.

Der gesunde Menschenverstand ist zu vielen Menschen leider abhanden gekommen, bzw. war nie vorhanden.

Rückbesinnung – Rückschau auf MP-Zeiten

Rückschau auf vergangene Zeiten:

Eine politische Kritik der Technik „Ab wann wird eine Institution, die zunächst als fortschrittlich galt, durch ihre Eigen­gesetzlichkeit und durch das Entscheidungs­monopol ihrer Manager antihuman? Wann und wie verhindert die Entfaltung des Industrie­systems die Verwirklichung von Freiheit und Gerechtigkeit, von Selbst­bestimmung und Gleich­heit?“ Mit der Beantwortung dieser Fragen schuf Illich nicht nur erste Bausteine zu einer allgemeinen Theorie der Indus­trialisierung, sondern legte zudem eine radikale Kritik der Institutionen und der Experten­zünfte vor. Das Ziel seiner Analyse: Der Mensch muß wieder zu einem sich selbst bestimm­enden Wesen werden. (MP-Netz)
Das hatte in meiner Zeit als Parteimitglied bei Den Grünen schon die wenigsten interessiert. Kaum jemand las von Ihnen (Parteimitglieder) solche Bücher und war deswegen in diesen Themenbereichen nicht sehr bewandert. Das Hauptanliegen war immer die Atomkraft, Startbahn West und die Nato-Nachrüstung in den 80er Jahren. Auch dann schon überwiegend „Schmalspurdenker“  und Ideologen und Gesinnungspraktiker. 🙁
Illich, Ivan : Die Nemesis der Medizin
„Die Kritik der Medikalisierung des Lebens
Die „Nemesis der Medizin“ war bei ihrem ersten Erscheinen im Jahr 1975, damals unter dem Titel „Die Enteignung der Gesundheit“, Schock und Provokation zugleich. Dabei hatte Illich nichts anderes getan, als einer ausufernden und krebsartig wuchernden Gesundheits- und Medizintechnokratie den Spiegel vorzuhalten. Detailreich und mit kritischer Brillanz wird gerade auch dem medizinischen Laien gezeigt, wie die verschiedenen Interessengruppen, wie Ärzteschaft, Pharmaindustrie und die sie begleitende Ideologie den Patienten zum süchtigen Verbraucher und die Medizin zum Verbrauchsgut werden lassen. Entfremdet von der natürlichen Erfahrung von Gesundheit, Krankheit und Tod, deren Definition wir lieber den Ritualen der Ärzteschaft vorbehalten, sind wir so dem Irrglauben verfallen, der Mensch sei vollständig reparabel. Ein Buch, das gerade auch angesichts der gegenwärtigen Diskussion um Organtransplantation, künstliche Befruchtung, gentechnische Eingriffe usw. von beklemmender Aktualität ist.“
Mit diesen Themen war es genauso. Bei den meisten Menschen konnte man mit kritischen Denken und hinter die Kulissen schauen, schon damals keinen Blumentopf gewinnen. Null Interesse! Wenn ich noch dran denke, wie z.B. auch Julius Hackethal angefeindet wurde (ja, auch das gab es schon damals – das Medizinkartell war schon immer auf Krawall gebürstet und dementsprechend wurden Kritiker als Nestbeschmutzer verunglimpft und niedergemacht und die meisten Patienten haben eh die Verantwortung bei ihren Ärzten oder sonstwo abgegeben.)

J. Hackethal: Der Meineid des Hippokrates – Von der Verschwörung der Ärzte zur Selbstbestimmung des Patienten 1. Aufl. 1992/93

Professor Julius Hackethal plädiert für ein neues Verhältnis von Arzt und Patient. Er fordert seine Leser auf, ihre Gesundheit als Privateigentum zu betrachten und sich gegen den allzu schnellen Gebrauch von Messer und Sonde seitens der Mediziner zur Wehr zu setzen. Seine hier vorgetragenen Thesen illustriert er durch Beispiele aus der schulmedizinischen Praxis.

„Der „Eid des Hippokrates“ ist kein Gelöbnis zum Wohl des Patienten, sondern ein Schwur zur Geheimhaltung mediziischen Wissens und damit ein Verschwörungsritual zum Schutz des bis heute unangreifbaren ärztlichen Kartells. Er belegt erneut, wie die Schulmedizin oft allzu vorschnell zu den radikalsten diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen greift, die nicht selten das Leiden der Patienten verschlimmern (Text Rückseite Buch)
Bis heute hat sich daran überhaupt nichts geändert. Das muß ich immer wieder erfahren und lesen. (siehe meine neue Lektüre)
demnächst weiter in all diesen Bluffverhältnissen.

 

Die Erkenntnis des Tages (08.06.2020)

Ihr Murkelisten – Denk – Betreuungsteam

Mal wieder abgetaucht


Die neuen Bücher unter die Kur genommen und intensiv gelesen, gearbeitet an diesen Themen, recherchiert dazu und denkerisch darüber nachgedacht.
Und schon ist wieder eine Woche herum, ein neuer Monat schon wieder angeknappert, bald schon Halbzeit in diesem besonders irren Jahr. Wetterbedingt konnte ich nicht jeden Tag auf Wanderschaft gehen, trotzdem habe ich bei weitem nicht alles abgearbeitet, was ich eigentlich wollte. Gottseidank hat es mal ein wenig mehr geregnet, was die Natur dringend gebraucht hat. Schon wieder neuen Nachschub an Büchern bestellt, weil jetzige Zeiten einen enormen Informationsbedarf bei mir bewirken. Außerdem trage ich Informationen zusammen, um evtl. doch noch wegen den Coronaeinschränkungen, vorm BW Verwaltungsgericht zu klagen. Vorausschauend auch im Hinblick auf kommende Impforgien und Maßnahmen, trage ich auch da Fakten zusammen. Eine meiner Lern – Methoden, wissenschaftlich gesehen, den Istzustand in einem Fachgebiet  sichten, dadurch sich in das Fachgebiet einarbeiten. —> Lernend Experte werden (Tepperwein).
Durch die aktuelle Situation gerate ich aber in eine gewisse Zerissenheit

weil ich meine Zeit aufsplittern muß und vor allem meine eigentliche Intention zurück stellen muß. Mein großes Bedürfnis weiter zu verfolgen, intensiv weiterhin die Fachgebiete Quantenphilosophie, Medizin (spezielle Bereiche), Bioenergetik und weiterhin W. Reich – Forschung u.a.. Da ich aber auch, so oft wie möglich wandern möchte, komme ich gewöhnlich mit „meiner Zeit“ nicht aus.

Besser leben mit weniger

Am Wasser am Wald

Diät für die Seele und das Fordern
Weniger tun, aber das mit mehr Hingabe. Weniger verbrauchen, aber mehr auf Qualität achten und Umweltverträglichkeit. So entsteht ein Klima, in dem Menschen menschlicher leben und in dem Kinder besser gedeihen können. Glück bedeutet: sich am Einfachen erfreuen können, Zeit füreinander haben, Austausch pflegen, spontan feiern, spontan einfach etwas unternehmen. Überflüssigkeiten durch neue Notwendigkeiten ersetzen. Nur so kann die große innere Not und Verflachung in uns allen gewendet werden. So wie wir Diät für den Körper brauchen, brauchen wir Diät für die Seele.
Das praktiziere ich allerdings schon lange. Mir ist aber bewußt, daß die Mehrheit damit nichts am Hut hat.

Es hat niemand vor eine Impflicht ein zu führen

Wie war das noch mit Ulbricht? Es hat niemand vor, eine Mauer zu bauen!
Die Bill & Melinda Gates Foundation kauft Aktien ohne Ende, um ihr Vermögen zu mehren. Apple, Twitter, Amazon und auf Medizintechnologie spezialisierte Softwarefirmen sind die Unternehmen, die für die Gates-Fundation nun millionenfach Geld scheffeln. Damit geht die Stiftung der beiden „Menschenfreunde“ als großer Gewinner vom Platz.

300 Millionen US-Dollar habe die Bill & Melinda Gates Foundation in die Corona-Forschung gesteckt und gleichzeitig im ersten Quartal dieses Jahres allein eine halbe Million Apple-Aktien gekauft haben, so t3n . Auch bei Alibaba, Amazon und Twitter habe die Gates-Stiftung zugeschlagen, heißt es weiter.

https://www.journalistenwatch.com/2020/05/27/corona-gewinner-gates/

Es herrscht ein Schwarz-Weiß-Denken vor. Wer nicht hundertprozentig für die Regierungslinie ist, ist gegen sie, und das kann so nicht stehen bleiben.

Viele Medien reagieren mit großem Eifer. Regelmäßig ist die Schlussformel zu finden: „Darunter waren auch Rechte, Rechtsextremisten, Verschwörungstheoretiker, Aluhutträger, Impfgegner.“

Geradezu peinlich wird dieses stereotype Vorgehen, wenn etwa kriminelles Zerstören eines Technik-Lastwagens zur Ausstattung einer Demonstration in Stuttgart dadurch relativiert wird, dass es sich dort um eine Demonstration von „Coronaleugnern“ und „Verschwörungstheoretikern“ handelt

https://www.rubikon.news/artikel/bestellte-claqueure

Das von Peter Weber gegründete Bürgerforum!

Täglich werden wir mehr Menschen, die etwas an der politischen Situation in Deutschland ändern wollen.

GIB DEINER MEINUNG EINE STIMME!

https://www.hallo-meinung.de/

Corona und die Weltwirtschaftskrise: Deren System ist am Ende. Unseres war es nie.
 Wir bestehenauf die ersten 20 Artikel unserer Verfassung! auf die Würde der Alten & der Kranken! auf Verhinderung obrigkeitsstaatlicher Schikanen!
auf Beendigung des Notstands-Regimes!
auf Wahlen & umfassende Transparenz!
auf demokratische Regeln für unser künftiges Wirtschaftssystem!

1. UNSER GRÖSSTER SIEG WIRD DAS ZURÜCKERLANGEN UNSERER LIBERALEN FREIHEITSRECHTE SEIN! // 2. SOLLTE DIE REGIERUNG SIE FREIWILLIG ZURÜCKGEBEN, WERDEN WIR RICHTIG GEHANDELT HABEN. // 3. SOLLTE DIE REGIERUNG SICH JEDOCH DAUERHAFT ZU EINEM TOTALITÄREN REGIME WANDELN — DANN WERDEN WIR UMSO MEHR GEBRAUCHT WORDEN SEIN!

Was geschieht gerade? – LESEN SIE UNSERE INFORMATIONEN HIER.



Widerstand und Boykott ist angesagt!

F
ür meinen Teil: An mir verdient Amazon, Alibaba und auch Apple keinen Cent. Kaufe doch nicht so einen Daddelkasten für so horrendes Geld.
Und bei Facebook und Twitter treibe ich mich auch nicht herum.
Dies war hier eine kleine Zusammenstellung von Netzmeinungen.

Die Nase nur in Buchdeckel gesteckt

Heute kam mein Buchpaket vom Kopp-Verlag.

Habe mich sogleich festgelesen und bin trotz schönem Hochdruckwetter  ~~~      ausnahmsweise mal nicht auf Wanderschaft gegangen.
Da harrt wieder Arbeit auf mich.

Buch 1
Chemotherapie heilt Krebs u. die Erde ist eine Scheibe von Lothar Hirneise

»Zukünftig wird es nur noch zwei Gruppen von Krebskranken geben. Solche, die dieses Buch gelesen haben … und die Nichtwissenden.«

Seit vielen Jahren bereist Lothar Hirneise die ganze Welt auf der Suche nach den erfolgreichsten Krebstherapien und klärt Menschen darüber auf, daß es mehr als Chemotherapie und Bestrahlung gibt. International anerkannt als eine der wenigen Kapazitäten auf diesem Sektor, beschreibt er in dieser Enzyklopädie der unkonventionellen Krebstherapien seine jahrelange Forschung. Neben der Beschreibung von über 100 Therapieformen und Substanzen zur Behandlung von Krebs, klärt der Autor auch darüber auf, welche Therapien bei welchen Krebsarten in der Schulmedizin angewandt werden und was man als Patient unbedingt wissen muß, bevor man sich ihnen unterzieht.


Erstmals wird auch das 3E-Programm beschrieben, das auf der Auswertung der Krankengeschichten von Tausenden von Menschen beruht, die Krebs in einem sehr späten Stadium überlebt haben. Erfahren Sie, warum so viele Menschen an Krebs sterben müssen und andere nicht.


Das Buch liefert nicht nur eine unglaubliche Menge an Informationen, sondern hilft dem Krebskranken auch durch aktive Übungen seinen eigenen Weg zu finden, um Krebs zu heilen. So kann man noch helfen, wenn alle sagen, es gibt keine Hilfe mehr
Buch 2
Virus-Wahn
Köhnlein, Claus
Corona/COVID-19, Masern, Schweinegrippe, Vogelgrippe, SARS, BSE, Hepatitis C, AIDS, Polio: Wie die Medizin-Industrie ständig neue Krankheiten erfindet.

Hinzugekommen sind die Themen Corona, COVID-19 und Masern Mit Vorworten von Dr. med. Etienne de Harven, Pionier der Virusforschung und Dr. med. Joachim Mutter, Experte der Umweltmedizin sowie einem Beitrag von Robert F. Kennedy Jr. Folgt man der breiten Öffentlichkeit, so wird die Welt wiederholt von schrecklichen Virus-Seuchen heimgesucht. Als neueste Horrorvariante beherrscht das so genannte Schweinegrippe-Virus H1N1 die Schlagzeilen. Und auch mit Schreckensmeldungen über Corona, COVID-19, Masern, Vogelgrippe (H5N1), SARS, Hepatitis C, AIDS, Ebola oder BSE wird die Bevölkerung in Angst und Schrecken versetzt. Doch wird dabei übersehen, dass die Existenz und krankmachende/tödliche Wirkung dieser „Erreger“ nie nachgewiesen wurden. Dass das Medizin-Establishment und die ihm folgenden Medien dennoch behaupten, die Beweise seien erbracht, liegt allein daran, dass man sich vor einigen Jahrzehnten vom direkten Virusnachweis verabschiedet hat und stattdessen mit indirekten „Nachweis“verfahren (u.a. Antikörper- und PCR-Tests) begnügt. Doch die „modernen“ Methoden zum Virusnachweis wie PCR „sagen nichts darüber aus, wie sich ein Virus vermehrt, welches Tier dieses Virus trägt oder wie es Leute krank macht“, wie mehr als ein Dutzend kritische Top-Virologen im Fachblatt Science anmerkt. „Es ist so, als wolle man durch einen Blick auf die Fingerabdrücke einer Person feststellen, ob sie Mundgeruch hat.“ Die Autoren Engelbrecht und Köhnlein zeigen in „Virus-Wahn“ auf, dass die Hypothesen der Eliten aus Wissenschaft, Politik und Medien faktisch nicht belegbar und höchst widersprüchlich sind. Zugleich werden alternative Erklärmodelle beziehungsweise in Frage kommende Ursachen beschrieben, die etwa auf Drogen, Medikamente, Mangelernährung, Stress, Pestizide, Schwermetalle etc. abheben. All dies kann das Immunsystem schwer schädigen oder gar völlig zerstören – und ist genau dort anzutreffen, wo sich auch die Opfer befinden, denen man vorschnell den Schweinegrippe, Vogelgrippe-, SARS- oder Hepatitis-C-Stempel aufdrückt, um glauben zu machen, man wisse, dass es sich hier um Virus-Erkrankungen handelt.

Um ihre Thesen zu untermauern, führen die Autoren knapp 1100 einschlägige Literaturangaben an. Die Thematik ist von zentraler Bedeutung. Denn die aktuelle Vorgehensweise hilft letztlich nur, die gigantischen Forschungsetats und Gewinne der Pharma- und anderer Konzerne genau wie die von Top-Wissenschaftlern oder, wie im Falle von Tamiflu, von Politikern wie Donald Rumsfeld abzusichern – ohne dass die Medikamente das Leben der Patienten erwiesenermaßen verlängert hätten oder gar ein Heilmittel in Sicht ist. „Was müssen wir Ärzte tun? Der erste Schritt ist, sich von Illusionen zu lösen und zu realisieren, dass der primäre Zweck der modernen durchkommerzialisierten Medizin-Wissenschaft nicht ist, die Gesundheit der Patienten zu maximieren, sondern den Profit“, wird John Abramson von der Harvard Medical School zitiert.

Die anderen Bücher stelle ich ein andersmal vor.

Sie können es einfach nicht lassen …

Das  was ich jetzt bemängele, steht zwar nicht im „Propaganda -Lügen-Spiegel“,  sondern in der Welt. Sie halten doch einfach alle Leser für blöd und uninformiert.
WELT-AM-SONNTAG-Herausgeber Stefan Aust über die Gründe des Protests und die Fragen, die sich die Medien stellen müssen.

Hygiene-Demos“, die eine auffällige Mischung aus Rechtsradikalen, Impfgegnern, Verschwörungsanhängern, aber auch bürgerlich wirkenden Corona-Auflagengegnern aufboten. Wie sehen Sie diese Gruppen?

Stefan Aust: Es ist für viele dieser Demonstranten offenbar schwer zu verstehen, dass eine eigentliche Banalität wie ein Virus, das sich vielleicht von einem Markt in einer den meisten bis dahin unbekannten chinesischen Stadt verbreitete, nun den Globus zum Stillstand bringt. Deswegen müssen für sie finstere Mächte im Hintergrund wirken, sie schaffen sich ihr eigenes Erklärungsmuster, das sie besser verstehen und gegen das sie ankämpfen können. Dass John F. Kennedy ganz banal von einem Durchgedrehten erschossen wurde, wollten auch viele nicht glauben. (Zitat Ende)
Wo lebt eigentlich der Mann, als Herausgeber einer Zeitung, sollte man schon wissen, daß der von mir fett gestellte  Satz, einfach nicht stimmt. Es sind im letzten Spätjahr einige Regierungsdokumente der US-Regierung bzw. der Geheimdienste frei gegeben worden, die obige Behauptung ad absurdum führt.
Es gab ja auch genügend Schriften, Dokumente und Bücher zu diesem Thema, die die Propagandaversionen widerlegen.

„Obwohl Meinungsumfragen zufolge die Mehrheit der US-Amerikaner dem Narrativ vom verrückten Alleintäter Oswald keinen Glauben schenkt, wird es von den Qualitätsmedien nahezu geschlossen gestützt. Speziell in Deutschland, wo SPIEGEL & Co. Skepsis an der Darstellung des Jahrhundertmords ins Lächerliche ziehen, fällt man damit weit hinter den Forschungsstand von etwa 1988 zurück. Auch in der deutschsprachigen Wikipedia wacht der tapfere Benutzer Phi vom Wikipedia-Stammtisch Hamburg seit über einem Jahrzehnt eifrig über das Framing des Kennedy-Attentats.“ (Telepolis)
Eben weil da oft gelogen und betrogen wird lese ich all diese Lügen- und Propagandablätter nicht mehr. Genauso sehe ich mir den ÖR – Gehirnwaschkram nicht mehr an. An mir verdient ihr keinen Pfennig. Aus dieser Zeit (Kennedy-Mord) kam auch die Anleitung von der CIA u.a. die Zweifler mit dem Etikett „Verschwörungstheoretiker“ lächerlich zu machen.
Eure Hetzerei und Abstemplungsversuche ziehen nicht mehr, jedenfalls bei mir nicht.
PS: Den Artikel verlinke ich nicht – unterstütze solche Machwerke nicht auch noch mit Link (Welt v.17.05.20 unter Lokales HH)

 

Bedrückende Visionen kommen auf uns zu


Eine schöne neue Welt wird es bestimmt nicht sein
Aldous Huxleys berühmter Roman : „Schöne neue Welt“ wird bald sehr bedrückende Realität
sein.  Das Werk von Huxley   

In ihm fasst Huxley die Grundvoraussetzungen der “schönen neuen Welt” so zusammen: “Die Liebe zur Sklaverei kann nicht fest verankert sein, wenn sie nicht das Ergebnis einer tiefgehenden persönlichen Revolution in den Gemütern und Leibern der Menschen ist. Um die herbeizuführen, bedarf es unter anderem der folgenden Entdeckungen und Erfindungen: erstens einer sehr verbesserten Methode der Suggestion – durch Konditionieren der Reflexe das Kleinkinds […]; zweitens einer voll entwickelten Wissenschaft von den Unterschieden der Menschen, die es den von der Regierung gestellten Managern ermöglicht, jedem beliebigen Individuum seinen oder ihren Platz in der gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Rangordnung anzuweisen […]; drittens […] bedarf es eines Ersatzes für Alkohol und die andern Rauschmittel, etwas, das zugleich weniger schadet und mehr Genuss bringt als Branntwein oder Heroin; und viertens […] eines betriebssicheren Systems der Eugenik, darauf berechnet, das Menschenmaterial zu normen und so die Aufgabe der Manager zu erleichtern” (Schöne neue Welt, S. 14 f).

Huxley charakterisiert, in satirischer Überzeichnung, eine Gesellschaft, die sich zu seiner Zeit gerade erst zu bilden beginnt. In ihr kommt den “Massen”, von denen Ortega y Gasset in seinem berühmten, 1930, ein Jahr vor der “Schönen neuen Welt”, erschienenen Buch spricht, und den neuen Techniken ihrer Beherrschung eine Schlüsselstellung zu. Der Satz: “Industrielle Zivilisation ist nur ohne Selbstverleugnung möglich” skizziert die Grundstruktur der eigentlich schon nachmodernen Ökonomie und Politik. Herbert Marcuse hat ihre Tendenzen mit dem Terminus “repressive Entsublimierung” umschrieben und greift so, dreieinhalb Jahrzehnte nach Huxley, auf, was dieser in seiner Vision einer negativen Utopie zeigt. Die Menschen einer Massengesellschaft ersetzen auf Selbsttranszendierung ausgerichtete Werte durch “eindimensionale”.

Jede Anstrengung und Arbeitsleistung, die natürlich nach wie vor gefordert ist, soll dazu dienen, eine Befriedigung von Bedürfnissen zu ermöglichen, die selber technisch stimuliert, ja produziert werden. Für Huxley ist es keine Frage, dass das “Glück”, das eine solche Bedürfnisbefriedigung gewährt, unecht ist (vgl. S. 154). An die Stelle der “Wirklichkeit des Augenblicks”, seiner “Erhabenheit, Bedeutsamkeit und beängstigende[n] Einmaligkeit” (S. 174) treten Simulacren, wie Jean Baudrillard die Gebilde einer Scheinwirklichkeit nennt, in der es keinen Sinn mehr macht, zwischen “wahr” und “falsch” zu unterscheiden.

t

Bildschirmfoto von RT-Com
Für  unsere glückliche Zukunft wird der Heilige Gates, der neue Menschenbeglücker, schon sorgen. All die Murkelisten und Bonzen der Welt stehen bereit uns zu beglücken.
Das Paradies ist nah!


„Deutsche Politiker sprechen sich dementsprechend zeitnah dafür aus, daß die behördlich angeordneten Kontaktbeschränkungen bis zur Entwicklung von passenden Medikamenten und Impfstoffen aufrechterhalten werden sollten. Sehnsüchtig soll die Menschheit auf die von Ihnen geplante Durchimpfung warten, damit sie uns von den teilweise für unbestimmte Zeit vorgesehenen Einschränkungen erlöst.“
Dazu in weiteren Posts mehr.

Schön ist so ein Narrenkäfig lalala Balabala

Zeit der Narrenkäfige
Narrenkäfige

„Es ist ja im Prinzip nichts dagegen einzuwenden, daß in einem Käfig voller Narren jeder tut, was zu tun in seiner Profesion nötig ist.

Verlangen müssen wir aber, daß es in jedem Käfig mindestens einen gibt, der sich trotz aller Professionalisierung den kindlichen Blick fürs Ganze bewahrt und die Fähigkeit antrainiert hat, im Käfig zu sitzen und ihn sich von außen vorzustellen. Dieser eine sollte den Käfig führen. Unsere ganze Misere besteht jedoch darin, daß an der Spitze jedes Käfigs regelmäßig jener Profi sitzt, der von allen Profis die Kunst des Wegdenkens am besten perfektioniert hat, also der blindeste von allen. Und die Leute mit dem kindlichen Blick rangieren in der Hierarchie regelmäßig ganz unten oder befinden sich außerhalb des Käfigs, weil sie es darin gar nicht aushielten, oder sie sind Künstler. Weil das so ist, bewegen sich die Narrenkäfige wie von selbst in eine Zukunft, die am Ende niemand gewollt haben wird. Weil sich alle Käfige in die gleiche Richtung bewegen, denken die Narren, die Richtung stimmt.“

[Quelle: Chr. Nürnberger,  Machtwirtschaft 1]
Übereinstimmungen mit der Gegenwart sind rein zufällig 😆

Was du sagen he Alter…

Im Zeitsog


Stehe mal wieder mit der Zeit, mit meiner Zeit, auf Kriegsfuß.

Gestern hatte ich einen längeren Post schon fast fertig, wollte ihn nur noch kurz anschauen im Versuchsmodus und schwupp war alles weg. Ärgerlich so etwas!! Dann hatte ich auch keine Zeit mehr. Bei dem wunderbaren Wetter, war ich natürlich tagtäglich, sehr lange auf Wanderschaft. Drei Stunden, vier und sogar einmal fünf Stunden unterwegs. Auch heute zog es mich wieder in die Natur. Hatte aber die ganzen Tage auch sehr intensiv recherchiert.
Dabei läßt mich das Thema Zeit nicht los.
Zeit und Bewußtsein

Buchlektüre

Manfred Poser

Zeit und Bewusstsein – Warum Zeit eine Illusion ist –

Die subjektive Wahrnehmung von Zeit ist ein uraltes Phänomen des menschlichen Erlebens. Jeder kennt die Erfahrung, dass Zeit wie im Flug vergeht oder die Sekunden qualvoll langsam verrinnen. Diese Realität des Subjektiven bleibt jedoch innerhalb der üblichen Grenzen des menschlichen Denkens. Manfred Poser berichtet in seinem Buch von Erfahrungen, welche diese Grenzen überschreiten. Anhand faszinierender Erlebnisse wird daher deutlich, dass Zeit, in der Tiefe verstanden und erfahren, eine Illusion ist.

In Wahrheit ist Zeit eine Struktur des Bewusstseins und wird von diesem entscheidend geprägt. Wer diesen Sachverhalt erkannt hat, wird auch seitens eines wissenschaftlichen Denkens nicht länger Probleme mit paranormalen oder mystischen Erfahrungen haben. Zeit wird innerseelisch und multi-dimensional!

Der Inhalt dieses außergewöhnlichen Werkes ist im tiefsten Sinne zeitlos und die vertrauten Grenzen der Wirklichkeit überschreitend. Ein Tor in höhere Dimensionen der Wirklichkeit!
Weiterhin hat mich (leider) auch der weitergehende Virenwahnsinn und die immer dreister werdende Merkelkratur beschäftigt. Die Bücher, die Literatur stapelt sich und schon sind Neue im Visier. Intensiv habe ich mich auch mit Zellbiologie, Impfdogmatik und Krebsgeschehen u.a. beschäftigt. Mich nochmals intensiv mit Dr. med. Heinrich Kremer >“ Die stille Revolution der Krebs- und AIDS – Medizin“ beschäftigt.
Das Interview mit Lothar Hirneise auf KenFM sehr empfehlenswert.

KenFM im Gespräch mit Lothar Hirneise Chemotherapie heilt Krebs und die Erde ist eine Scheibe. https://youtu.be/3Sx5sW11XjQ 
Das Interview geht zwar 2 Stunden und 7 Minuten aber das sollte es wert sein.


In früheren Zeiten haben wir ja verschiedene Netzwerke (so auch HP „Krebswelt“)  betrieben und umfangreiche wissenschaftliche Datenbanken erstellt. Außerdem habe ich schon Dienst in Krankenhäusern verrichtet (Kreiskrankenhaus Tuttlingen und war im Hygiene-Institut der Uni Tübingen. -70er Jahre) Somit kann ich diese Materie schon beurteilen und stimme dem Autor Lothar Hirneise zu. Da ich mich als Reichianer (Wilhelm Reich) betrachte, war schon in den 70er Jahren auch Krebs schon in meinem Fokus.

Die Entdeckung des Orgons /Der Krebs von Wilhelm Reich

Jahzentelang war Reichs spätes Hauptwerk Der Krebs, das 1948 zum ersten Mal in Amerika erschien, dann aber in den 50er Jahren durch Gerichtsbeschluß aus dem Handel gezogen und anschließend verbrannt wurde, unbekannt und tabuisiert. Jetzt, in einem Moment größter Offenheit gegenüber einer unorthodoxen Behandlung des Krebsproblems, erscheint das Buch gleichzeitig in Amerika und verschiedenen europäischen Ländern. Im Gegensatz zur gewohnten Krebsforschung, die die Ursachen der Krankheit getrennt-mechanistisch untersucht, ist Krebs für Reich eine Gesamterkrankung des Organismus, ein Schrumpfungsvorgang, der seinen Ursprung in einer chronischen Stagnation der biologisch-sexuellen Energie hat. Die typische charakterliche Resignation des Krebspatienten, die inzwischen wissenschaftlich bestätigt wurde, hat Reich bereits als wesentliches Merkmal erkannt. Sie sind für ihn nicht nur Folge, sondern auch Ursache der Krebsentwicklung. Krebsprophylaxe bedeutet deshalb für Reich immer auch ein psychoanalytisches und soziales Problem, das die gesamte Situation des Menschen betrifft. Überraschend und in ihren Konsequenzen noch völlig unausgeschöpft sind Reichs Versuche mit der Orgontherapie zur Krebsbehandlung. Exakt und im wissenschaftlich nachprüfbaren Detail beschreibt Reich in Der Krebs die Entdeckung dieser biologisch-kosmischen Energie, die er als Mittel im Kampf gegen den Krebs einsetzte. Bis heute ist noch kein Versuch gemacht worden, die Reich’sche Orgonforschung unvoreingenommen zu prüfen. Reichs Buch aber beweist, daß ein solcher Versuch für die Einsicht in die Krebserkrankung und -behandlung von bahnbrechender Bedeutung sein könnte.


Da dies jedoch ein umfangreiches Thema ist ein andermal mehr. Die Themen gehen mir sowieso nie aus. 🙂
Wer aber andere Meinungen und Sichtweisen vertritt, ist in dieser absurden Bananenrepublik  Absurdistan Germanistan,  eh ein Verschwörungstheoretiker, neuerdings wieder ein Aluhutträger usw.
Das aber die Mehrheit die Narrenkappen auf hat wird nicht bemerkt. Die Narrenkäfige werden doch von Tag zu Tag mehr.

Für den Treudoofmichel ist doch alles wunnebar! 😆
Übrigens: Ein hervorragender Reichkenner, Ökonom und Geldtheoretiker ist Bernd Senf. Seine Webseiten und Vorträge kann ich nur empfehlen.

Mindesthirn für Alle

Dringend erforderlich! Akute Gefahr denn dieses Land verblödet zunehmend

Die Lügenbolde und Einflüsterer sind auch noch aktuell

Die Einflüsterer auch noch aktuell:

Angst vor Sozialabbau, Sorge um die Zukunft – es wird immer stiller im Land. Politik und Wirtschaft haben leichtes Spiel: Wir sind auf direktem Weg in den Maulkorb-Staat. Wird Ruhe zur ersten Bürgerpflicht?

Ein lautstarkes Buch über das Verstummen der Bürger Alle Welt ereifert sich, wenn ein Trainerwechsel die Bundesliga erschüttert. Aber keiner sagt etwas zu Videoüberwachung und Internet-Zensur oder zu den Finanzspritzen für marode Unternehmen aus unseren Steuergeldern. Dahinter steckt System: Wir werden manipuliert. Wirtschaft, Politik und Medien machen uns mundtot. Ihre Methoden: das Prinzip Ablenkung, das Prinzip Gleichschaltung, das Prinzip Abstumpfung. Klaus Norbert warnt: Wir sind auf dem Weg in den Maulkorb-Staat. Höchste Zeit, lautstark dagegen anzugehen! Das Debattenbuch für alle, die sich nicht den Mund verbeiten lassen. (Klaus Norbert Die Einflüsterer – Heyne – )

Die Gedanken sind frei.
Nur aussprechen sollen wir sie nicht.


Sie reden und reden, damit wir den Mund halten: Politiker, Wirtschaftsführer, Lobbyisten, und andere „Experten“. Auf dem Bildschirm, in der Zeitung, im Radio und im Internet: überall dieselben Namen, dieselben Gesichter. Die Einflüsterer wollen uns gefügig machen – durch Verunsicherung (siehe aktuell durch die Virenhysterie und Angstmache), durch Angst, durch Ablenkung. Sie verbiegen Fakten und unterdrücken die Wahrheit. Sie pfeifen auf unsere Meinung und unterlaufen unsere Proteste. Sie drücken ihre Interessen durch, knallhart. Und zerstören, ganz nebenbei, unsere Freiheit und die Demokratie.

Perfide Machenschaften: Angst-und Panik erzeugen

Bildschirmfoto von


https://philosophia-perennis.com/2020/05/05/bundesregierung-corona-angst/

Ein jetzt bekannt gewordenes Papier aus dem deutschen Innenministerium belegt: Es wurde gezielt Angst geschürt anhand eines völlig unrealistischen und von den Ereignissen widerlegten Tatsachen. (…)

Was ist der Plan hinter dieser Panikmache?

Man wollte die Angst als Verhaltensregulativ instrumentalisieren, um auf diese Weise eine möglichst lückenlose Befolgung sinnvoller und notfalls auch sinnloser Maßnahmen (zur Entlastung der Regierung) zu erzielen. Es wird dabei deutlich, dass im Zusammenhang mit Corona enorme Planungs- und Organisationsstrategien in Gang gesetzt wurden, inklusive Manipulation und gezielter Desinformation der Bevölkerung, die sich dann aber offenbar verselbständigten und zum ziellosen Selbstzweck wurden. (Quelle w.o.)

Im Bezug auf Corona werden wir fortwährend belogen und sowohl die Regierung als auch ihre angeblichen Experten immer fragwürdiger.

In der Pandemie benimmt sich Angela Merkel wie eine neofeudale Herrscherin – 🙁