Die Parteienlandschaft wird sich ändern

Versumpfte Ecken

Prognose 2004: In Deutschland entsteht ein anderes Parteiensystem, schrieb ich schon 2004 und habe 2002 der SPD in Bochum (Parteitag) schon die 18 % prophezeit. Mittlerweile sehen ich da nach unten noch Spielraum – siehe Baden-Württemberg Wahl 2016: SPD (12,7 Prozent) sinken auf ein Allzeittief,

Die Überlegung ist einfach und einleuchtend: Wenn sich Volksmeinung und Parteiensystem nicht mehr decken, dann ändert sich in einer „Demokratie“ nicht das Volk, sondern das Parteiensystem.

Dem Meinungsspektrum im deutschen Volk entspricht die heutige Parteienlandschaft nicht im geringsten. Der rechte Flügel fehlt. Diesen Part nimmt ja nun die AfD ein.
Nun setzt bei der CDU dank Merkel, die „letzte Schwundstufe des Konservatismus“ ein. Auch dieser Bonzenpartei und Moslemfreundepartei laufen die Wähler in Scharen davon.  Das herrschende Parteienkartell hat in der Wirtschaftspolitik, in der Europolitik, der Steuerpolitik, in der Bevölkerungspolitik, in der Ausländerpolitik und nun noch mit der Asylanteninvasionspolitik (um nur die wichtigsten Felder zu nennen) gänzlich versagt, daß dieses Versagen in den kommenden Jahren offenkundig werden wird steht außer Zweifel. Irgendwann wird auch der letzte Dorfdepp begreifen, wohin diese Crashfahrt geführt hat.

Teuflisch11

Volle Fahrt voraus auf dem Narrenschiff Narragonia

Dieser Beitrag wurde unter Absurd-AG, Absurdistan Germanistan, Alptraum Germanistan, Bananenrepublik, Dekadenz + Verfall, Deutschland Exit, kranke Gesellschaft, Machtterroristen, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Parteiendiktatur, Politik + Gesellschaft, Querdenker, Vasallen, Wahnsinn + Irrsinn, Widerstand + Boykott veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.