Ein Lebenstraum geht in Erfüllung

Schon mein Leben lang, auch schon als kleiner Knabe, war es immer mein Sehnsuchtswunsch am Waldesrand und an einem rauschenden Bach zu leben. Nun steht er kurz vor der Erfüllung. Wir haben letzte Woche dieses Anwesen besichtigt und waren alle begeistert. Wir werden also demnächst auswandern.

Schweden im Smäland.

Schwedischer Mythen und Märchenwald. Ganz in der Nähe unserer zukünftigen Heimat.

Ein Nebenarm des Hyllsjön See, kaum 5 Minuten von unserem zukünftigen Anwesen entfernt.

Nochmals ein Blick auf diesen Seenebenarm.

Dieser Bach fließt später am Grundstück vorbei, bildet die Grenze.

Alles Erforderliche ist in die Wege geleitet und wir hoffen so schnell wie möglich umsiedeln zu können. Wir freuen uns und ich besonders auf das kommende Frühjahr. Bin gespannt wie da das Vogelkonzert ausfällt. Platz haben wir auf jeden Fall mehr wie hier. Jeder hat ein eigenes Haus und das Grundstück ist groß (über 6000 qm)

 

7 Gedanken zu „Ein Lebenstraum geht in Erfüllung

  1. An Alle: @ Heidemarie @ Eberhard, @Bärenbold, @ Herbert
    wir haben ja miteinander telefoniert.
    Nur so viel allgemein:
    Mir geht es alles viel zu langsam.
    Die deutsche Bürokratie nervt mal wieder gewaltig.
    Der Faschismus und die Diktatur in diesem Land wird immer bedrohlicher und schreitet rasant voran.
    VG
    Oskar

  2. Du lieber Gott, Oskar
    Bin ja erschrocken, wo ich von deinen Plänen gehört hab.
    Dann ist es wirklich lumpig mit den Aussichten.
    Bis jetzt hast du ja gewöhnlich recht gehabt mit deiner Vorausschau und Vorausdenken. Mit den Klassenstammtischen und Klassentreffen läuft auch nichts mehr. Meine Klasse versinkt auch vor lauter Angst und Panik im Boden.
    Jetzt zeigt es sich auch wer wirklich ein Freund / Freundin war.
    Das ist alles wirklich nur noch der pure Wahnsinn. Die Obrigkeitshörigkeit der meisten Menschen kotzt mich auch nur noch an. Das Hitlergen kursiert wieder. Dem Kalle Klaubaudermann gehört auch mal Fernsehverbot erteilt. Kann den Schwätzer nimmer sehen und noch viele andere Rumkotzer.
    Gruß
    Heidemarie

  3. hallo Oskar,
    jetzt wirds verrückt. Habe es nicht glauben wollen, was hier im Odenwald rum rauscht: Du willst auswandern. Was ist dann mit Odenwaldwanderungen … nichts mehr? Schade!
    Wenn ich im Sommer noch leb komme ich dich vielleicht mal besuchen, obwohl es ja verdammt weit weg ist, wo du hingehst.
    Der Friedrich hat mir erzählt, du hättest dort dann auch Ferienhäuser???
    Machs gut!
    Eberhard

  4. Hallo Oskar,
    wie du ja weißt war ich darniedergelegen mit einer schweren Erkältung (grippaler Infekt) Gudrun hat es auch erwischt gehabt und ein paar von unseren früheren Kumpels auch. Der Kurt hat sogar eine Lungenentzündung gehabt.

    Dann hat es also geklappt mit dem Haus und euer Schwedentrip war nicht umsonst. Kann es immer noch nicht glauben, daß du tatsächlich noch in unserem Alter dies Wagnis unternimmst. Mir wird es so langsam unheimlich, weil immer mehr Menschen abmachen. Ein entfernter Verwandter von mir wandert auch aus. Viele sagen, wenn erst die RotGrünen an der Macht sind, wird alles noch schneller, noch lumpiger.
    Grüßle
    Bärenbold

  5. Hallo Oskar,
    habe heute Morgen den Bärenbold und den Helmut getroffen und von deinen Auswanderungsplänen erfahren. Mut haste ja schon, aber du warst ja schon immer ein wenig anders als der Normalo. Kein Wunder, dass du Philosophie studiert hast.
    Der ganze Wahnsinn mit dem Virenkram kommt daher, weil die ganzen Machenschaften das Immunsystem von so vielen Menschen geschädigt hat und jetzt kommen vermischte Viren- und Bakterienvarianten zum Vorschein.
    Haben aber durchblickende Wissenschaftler vorausgesehen, waren aber immer nur Verschwörungstheoretiker.
    Wenn es mir zu bunt wird hocke ich mich immer in meine Odenwälder Waldhütte dort habe ich meine Ruhe.
    Es grüßt dich
    Herbert Schi.

  6. Mann Oskar, kaum zu glauben, dass dein Traum, so schnell in Erfüllung geht.
    Herzlichen Glückwunsch. Eine traumhafte Gegend, so mitten drin und dann ein so großes Grundstück. Na ja, ein bisschen Arbeit wird das schon machen, aber was soll’s – man kann es ja auch einfach der Natur überlassen. Schade, dass du die Häuser nicht mal fotografiert hast. Aber es werden wahrscheinlich so richtig schöne Schwedenhäuser sein.
    Hier ist eh bald Zappenduster – die beste Zeit, sich auf und davon zu machen.
    Wann geht’s denn los ? Noch vor Weihnachten ? Weihnachten im Schnee ?
    Ein Wintermärchen ?
    Ich freue mich wirklich für dich, lieber Oskar. Zeigt es doch, dass Träume mit ein wenig Mut wirklich in Erfüllung gehen können.
    Mir rennt derzeit die Zeit davon. Garten muss winterfest gemacht werden, das kranke Hundchen braucht viel Zuwendung und der Rest ist ja auch noch zu machen. Im „Alter“ ist man halt nicht mehr flott ;o)).
    Na, dann kann ich mich schon bald auf viele, viele tolle Naturfotos freuen.
    Mach’s gut, lieber Oskar, in diesem unwirklichen, düsteren Zeiten und lass es dir dennoch gut gehen.
    Ganz liebe, freudige Grüße von
    Laura, die momentan ein bisschen durch den Wind ist :o((

    • Hallo Laura,
      Danke für deinen Besuch und Kommentar. 🙂
      Kann es gar nicht abwarten bis wir Absurdistan Germanistan verlassen können.
      Es wird hier ja von Tag zu Tag irrer und wir befinden uns nicht nur in einer Diktatur, sondern der Faschismus feiert Auferstehung in diesem Land.

      >“ Schade, dass du die Häuser nicht mal fotografiert hast. Aber es werden wahrscheinlich so richtig schöne Schwedenhäuser sein.“< Wegen des Urheberrechts kann ich die Häuser erst fotografieren, wenn sie in unseren Besitz übergegangen sind. Es sind typische Schwedenhäuser (wie ich sie schon immer geliebt habe – bin ja der nordische Germanen – und Waldmensch 😆 ) in falunrot mit weißen Fenstern. Am Montag kommt der Immobilienmakler wegen unserem Hausverkauf. Bis Weihnachten wird es wohl nicht mehr klappen. Das Anwesen liegt in der Provinz (län) Kronoberg / Sämland im sog. Glasreich. Da ist wirklich viel zu erkunden und zu entdecken. Allein die vielen Seen in der Gegend. Das Gebiet ist ja auch eine Touristikregion. Natürlich ist da erst einmal einiges zu erledigen und zu tun. Da wird es erst einmal nicht so klappen mit dem Internet und dem bloggen. Platz haben wir da alle auch mehr wie hier, obwohl wir hier ja auch 3 Wohnungen bewohnen. Meine Frau Gemahlin hat eine eigene W. und ich mit meinem vielem Papier und & Co: allein meine Bibliothek mit 6623 Bücher verschlingt ja schon viel Platz. VG Oskar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.