Es gibt keine Kulissenschieber mehr

Verwirrung und Verfall…
Kein Narr wird zum Weisen, weil es noch so viele Millionen anderer Narren gibt, kein Kranker geheilt, weil andere noch kränker sind. Auch die tiefste Einsicht in ein Übel löst es als Übel nicht auf.

»Das Einzige, was wir fürchten müssen, ist die Furcht selbst.«
Franklin D. Roosevelt

Kulissengucker und Kulissenschieber sind Mangelware in dieser absurden Bananenrepublik Absurdistan Germanistan! Kulturkritik wird in einer Zeit (von noch) äußerster Prosperität als lästiges Übel empfunden. Die Stimme der Warner, der Kulissenschieber und Kulissengucker, verhallt daher meist ungehört. Ein oberflächlicher Zweckoptimismus vernebelt den Blick saturierter Wohlstandsbürger für die Dekadenzerscheinungen, die auf allen Gebieten festzustellen sind.

Holzhammermethode

Als gäbe es kein anderes Thema mehr. Das Coronavirus dominiert alles. In den Nachrichten ist von nichts anderem mehr die Rede, sämtliche Reiseaktivitäten sind zum Stillstand gekommen, der Staat zwingt Unternehmen zu schließen und weite Teile der Welt stehen unter Quarantäne. Millionen von Menschen haben ihre Arbeit verloren und Panikkäufe haben dazu geführt, dass die Supermarktregale leer sind. Aber ist Angst wirklich ein guter Berater?
Coronavirus: Panik oder Pandemie?
Also, ich für meinen Teil, bin mir wirklich noch nicht schlüssig, was ich von all dem Corona-Hype halten soll !?! Was steckt wirklich hinter all dem?

Dieser Beitrag wurde unter Absurd-AG, Absurdistan Germanistan, Alptraum Germanistan, Dekadenz + Verfall, Deutschland Exit, Gesundheit, Irrsinn akut, kranke Gesellschaft, Krankheit, Kulissenschieber, Matrixwelten, Medizin + Gesundheit, Notizen, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Politik + Gesellschaft, Querdenker, Reflexionen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Es gibt keine Kulissenschieber mehr

  1. Laura sagt:

    Habe deine und alle unter deinen Links aufgeführten Artikel gelesen, lieber Oskar, und kann dir nur zustimmen. Vieles in den Artikeln der Naturstoff-Medizin bezgl. des Virus klingt logisch.
    Aber man liest eben auch unter Wissenschaftlern sehr viel Gegensätzliches.
    Mir geht es wie dir, alles dreht sich um das Virus – von morgens bis abends, auf allen Sendern, in allen Nachtrichten und Online-Zeitungen und Zeitschriften. Kein anderen Thema mehr – so dass auch ich mich frage, was wirklich dahintersteckt. Eins steht fest, die Welt wird sich dramatisch verändern. Nichts, aber auch gar nichts wird jemals wieder so sein, wie es war. Es ist kein Zurück zum Zeitpunkt vor Corona mehr möglich. Diese Zeit ist vorbei – aber wohin uns das Ganze führen wird ??? Gibt es vielleicht sogar einen Plan ? Die Globalisierung hat versagt, der Kapitalismus hat versagt, versagt jetzt die Menschheit ? Was am Ende dieser Pandemie sein wrid, liegt im Nebel und ist nur ganz schwer zu erahnen.
    Vielleicht wird danach aber auch alles besser, wer weiß ? So nach dem Motto, weniger ist mehr ! Uns bleibt nur abzuwarten und zu hoffen, dass wir das alles gut überstehen und gesund bleiben.
    In diesem Sinne, liebe Grüße von Laura,
    die deine Fotos von deiner Wanderung durch diese herrliche Frühlingslandschaft sehr genossen hat. Sie ist gewachsen, deine kleine Enkelin !
    Hab‘ einen guten TAg und nochmals danke für die Links, die sehr interessant waren -fand mein Freund übrigens auch.

    • Oskar Unke sagt:

      Hallo Laura,
      fein! Da muß ich dich loben, wenn du so fleißig warst 😆 🙂 😉
      >“Habe deine und alle unter deinen Links aufgeführten Artikel gelesen“< Sonst würde man mein Geschreibsel oft auch nicht so richtig verstehen. Ist eine alte Angewohnheit, oder gar Untugend von mir, daß ich zu oft einen ausführlichen Kenntnisstand voraussetze. Wie ich ja schon öfters erwähnte, geht auch die Fähigkeit und die Bereitschaft immer mehr verloren, längere Texte "verstehend" zu lesen. Natürlich ist diese Virusgeschichte überall present, ist doch immer so, immer auch in der Vergangenheit schon so gewesen. Da bei mir nicht dauernd das Radio rumtüdelt, Fernseher läuft überhaupt nicht, Tageszeitung beziehe ich nicht mehr und Computer und Internet nur bei Bedarf (Nicht dauernd in Betrieb bei mir) bekomme ich keine Dauerberieselung ab. Das dauernde sich sorgen, wie du schreibst, bringt auch nichts, du änderst dadurch ja nichts, die "Flutwellen" kommen trotzdem. Wünsche dir eine wärmere Restwoche. Soll ja zum Wochenende wieder wärmer werden. 🙂 VG Oskar

Kommentare sind geschlossen.