Es begann so viel versprechend

auenlandschaft_152Die Hoffnung auf einen strahlenden, sonnigen Frühlingstag mußte ich schnell begraben. Es war zwar nicht kalt, zeitweise kam sogar die Sonne zum Vorschein, aber zeitweilig frischte der Wind doch auf und am Horizont war es diesig. Das enttäuschende Wetter hielt mich aber nicht von eine über dreistündigen Wanderung ab. In der Natur merkt man nun aber jeden Tag, daß es Frühling wird.

Binsheimer Fernweg Binsheimer Fernweg

Waldrandweg Waldrandweg – Es grünt immer mehr und vor allem waren heute so herrlich die Amseln zu hören, meine Lieblingssänger. 🙂

liebliche Waldwege liebliche Waldwege

Blick auf Neibsheim Blick auf Neibsheim – Hier sieht man wie diesig es doch war.

Wege Weg nach Helmsheim – solche Wege liebe ich wo ich weit ringsum in die Landschaft schauen kann.

Blick auf Gondelsheim Blick auf Gondelsheim

Immer mehr Farbtupfer Immer mehr Farbtupfer erfreuen das Gemüt

Weiter gehts nach Helmsheim Weiter geht’s nach Helmsheim

Kraichgaulandschaft Kraichgaulandschaft

Farbtupfer auch hier Farbtupfer

Blick auf Helmsheim Blick auf Helmsheim

Blick auf Helmsheim + Heidelsheim Blick auf Helmsheim und Heidelsheim

Dieser Beitrag wurde unter Absurd-AG, Frühling, Himmelsbilder, Jahreszeiten, Kraichgau + Nordbaden, Landschaften, Lieblingswege, Natur, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Unterwegs, Wandern, Wege, Wetter, Wolkenlandschaften veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Es begann so viel versprechend

  1. Morgentau sagt:

    Lieber Oskar,

    gern habe ich dich begleitet auf deiner schönen Frühlingswanderung, auch wenn es etwas windig war. Hier ist es ähnlich, was mich aber auch nicht abhalten wird, nachher eine große Runde zu drehen. Kannst auch gern mitkommen …

    Danke für deinen lieben Besuch auf meiner Wiese. Ich hab mich riesig gefreut, deine Spuren zu finden. Keine Angst, die Veilchen blühen noch … 😉

    Lass uns den Frühling plündern …

    ganz liebe Grüße zu dir!

  2. Irmi sagt:

    Lieber Oskar,
    da bin ich dir ganz heimlich gefolgt und habe mich
    an der Landschaft erfreut. Ich liebe den Gesang der
    Amseln auch. Es sind begnadete Sänger.
    Einen sonnigen Start ins Wochenende wünscht dir
    Irmi

  3. Laura sagt:

    Die Stille und der Frieden in der Natur ist der einzig wahre Ausgleich zum chaotischen Weltgeschehen – wie gut, dass uns wenigstens das bleibt, lieber Oskar.
    In der Betonwüste einer Großstand würde ich verzweifeln.
    Sie sind so einladend, deine Wanderwege. Ich bewundere immer wieder deine Ausdauer.
    Jetzt kommen sie, die sonnigen, warmen Frühlingstage. Ein wahrer Genuss ist das !
    Was würde ich nur ohne meinen Garten, den Wald und den See machen !?
    Ich wünsche dir von Herzen schöne, sonnige und aufheiternde Tage und ein ebensolches Wochenende.
    Mach’s gut, lieber Oskar, und sei nochmals herzlich gegrüßt von
    Laura, die sich über deinen Besuch und deinen Kommentar sehr gefreut hat. Danke !

Kommentare sind geschlossen.