Kraichgauwanderung (18-06)

Oberhalb von Binsheim Blick in die Rheinebene
An diesem Tag waren die unterschiedlichsten Wolkenbilder zu sehen.
Ideales Wanderwetter, nicht zu heiß sondern angenehme Wärme.
Blick in Richtung Schwarzwald
Binsheimer Bauernhöfe
An solchen Himmels- und Wolkenbilder kann ich mich nicht satt sehen als Wolkengucker 🙂
Blick zum Schwarzwald
Blick in die Kraichgaulandschaft und auf Gondelsheim
Blick in die Kraichgaulandschaft und im Hintergrund Neibsheim
Kraichgauer Hügellandschaft
Dieser Beitrag wurde unter Absurd-AG, Fotografie, Frühling, Himmelsbilder, Jahreszeiten, Jöhlingen, Kraichgau + Nordbaden, Landschaften, Lieblingswege, Natur, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Unterwegs, Walzbachtal, Wandern, Wege veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Kraichgauwanderung (18-06)

  1. Laura sagt:

    Deine Fotos, bzw. die Landschaft um dich herum, die du durchwanderst, ist einfach nur traumhaft, lieber Oskar.
    Diese Idylle, diese Stille, diese Ruhe – das ist Erholung pur !
    Ich könnte deine Fotos immer wieder betrachten und staune, dass du noch so flott unterwegs bist.
    Ich finde meine Ruhe hier ind der Stille des Gartens. Wenn ich mir jetzt diese unsägliche Rassismus Debatte vor Augen halte, wird mir immer klarer, dass die Menschheit, die einen solchen Blödsinn verzapft, Denkmäler von Sockeln stürzt usw. nicht nur nichts aus der Geschichte gelernt hat und – sie hat auch auch in Zukunft kläglich versagen. Was soll ich mich da noch aufregen ?
    Die Zeit, die mir noch bleibt, kann ich sinnvoller verbringen, als mich mit der Dummheit der Menschen zu beschäftigen.
    Hab‘ einen entspannten Sonntag und eine gute Woche, lieber Oskar, sowie reichhaltigen Erkenntnisgewinn mit deinem neuen Lesestoff.
    Liebe Grüße Laura, deren Hoffnung aug bessere Zeiten mit jedem Tag schwindet.
    Mach’s gut !

    • Laura sagt:

      Sorry, es haben sich ein paar kleine Fehler im Text eingeschlichen:
      – sie hat nicht auch auch in Zukunft ……. sondern sie wird auch in Zukunft !
      Es scheint noch zu früh für mich zu sein, einen fehlerlosen Text auf die Beine zu stellen. Das derzeitige Wetter lässt mich schlecht schlafen – bin nicht so ausgeruht und fit für den Tag – wie sonst eigentlich üblich. Sorry !

    • Oskar Unke sagt:

      Hallo Laura,
      wie unten schon gesagt—> leider wieder später dran.
      Zur Zeit weiß ich nicht wo mir der Kopf steht. Dauernd ist auch was anderes passiert (siehe Posts)
      Außerdem bin ich intensiv mit Recherchen und Fachwissen erarbeiten zugange (Viren, Impfen) um
      informiert zu sein, wenn die Attacken beginnen (Impfpflicht usw) und eine Vorbereitung für eine evtl erforderliche
      Klage vor Verwaltungsgerichten etc.

      „>Deine Fotos, bzw. die Landschaft um dich herum, die du durchwanderst, ist einfach nur traumhaft, lieber Oskar.
      Diese Idylle, diese Stille, diese Ruhe – das ist Erholung pur“< Auch hier nochmals DANKE 🙂 für dein Lob. Diese Wanderungen und diese Landschaft brauche ich auch zum Abschalten und zum Abstand gewinnen. Stadt und Stadtleben ist überhaupt nichts für mich. Städte wie Berlin, Frankfurt u.a. sind für mich ein Moloch. Stadtbevölkerung tickt auch gewöhnlich anders, nichts für mich. Obwohl Karlsruhe ja für uns nicht weit ist (16km) war ich dieses Jahr nur einmal in der Stadt. Im Hauptbahnhof um mir Linuxhefte zu kaufen (die bekommt man so schlecht), wenn ich dann so sehe was da los ist. ist mein Bedarf gestillt. Einfach nur noch abartig. Huch! Es donnert gerade - ein Gewitter im Anmarsch. War heute extrem schwül und warm. Kreislaufwetter. War auch nicht wandern heute, war mir zu belastend und unsicher das Wetter. VG Oskar 🙂 !

    • Oskar Unke sagt:

      Hallo Laura,
      kleiner Nachtrag:
      „>und staune, dass du noch so flott unterwegs bist.“< Lach! 🙂 Meine Frau sagt immer zu mir "Du Jungspund" und sie würde mich beneiden, weil ich noch so agil und fit bin. (Sie ist 4 Jahre jünger) Alles Übung, alles Training - was nicht gebraucht wird rostet bzw. verrottet. Das trifft auf den Körper zu und auch auf das Gehirn.Gottseidank war das Gewitter harmlos, aber noch sowas von schwül - um 00:45h noch 24°C Der Körper liebt halt die Regelmäßigkeit, wer nur ab und an, eben nur einen Sonntagsspaziergang von einer Stunde macht und anschließend gleich ins Kaffee hockt und Kuchen ißt ..... 😆 VG Oskar

Kommentare sind geschlossen.