Die Unterbelichtung ist erschreckend

affenblinddreierklangLügenkampagnen, psychologische Manipulationen und Unterwanderung – Methoden eines neuen Kalten Krieges. Dies betreibt der Westen unter Anführerschaft der USA. Dies wollen unsere Lügen- und Propagandamedien Putin bzw. Russland in die Schuhe schieben. Schöne neue Welt von Aldous Huxley läßt grüßen.
Allen Kasten (Menschen) gemeinsam ist die Konditionierung auf eine permanente Befriedigung durch Konsum, Sex und die Droge Soma, die den Mitgliedern dieser Gesellschaft das Bedürfnis zum kritischen Denken und Hinterfragen ihrer Weltordnung nimmt. Man könnte wirklich meinen, der Mehrheit in Absurdistan Germanistan ist diese Droge schon verabreicht worden, so unterbelichtet und unkritisch ist die Mehrheit. Da kann man nur mit Grausen den Kopf schütteln.

„Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.“

Bücherwelt Eiszeit von Gabriele Krone – Schmalz

Gabriele Krone-Schmalz konstatiert eine „ebenso bequeme wie gefährliche Schwarz-Weiß-Malerei“ in Politik und Medien. Dagegen wendet sie sich. Als ein Beispiel für „einseitige“ Berichterstattung nennt sie – neben zahlreichen anderen – einen Artikel des Stern („Die fünf größten Baustellen zwischen den USA und Russland“):

„Als der «Stern» im April 2017 die zentralen Konflikte zwischen Russland und den USA beschrieb, nannte er Syrien, die Ukraine, Nordkorea sowie nukleare Rüstung und die angebliche russische Einmischung in den US-Wahlkampf – alles Felder, auf denen der Westen Russland Fehlverhalten vorwirft.

Die tiefer liegenden Konflikttreiber aus russischer Sicht – die prinzipiell unbegrenzte NATO-Osterweiterung, wie sich in Georgien und der Ukraine zeigt, und die noch unter George W. Bush geplante, später (2009) unter Obama modifizierte US-Raketenabwehr in Osteuropa – wurden mit keinem Wort erwähnt. Einseitiger geht es nicht.“ (Kapitel „Wer bedroht wen?“) siehe Ostexperte

Wie Russland dämonisiert wird und warum das so gefährlich ist
Zwischen Russland und dem Westen herrscht Eiszeit. Es vergeht kaum ein Tag ohne eine neue Horrornachricht aus dem Reich Putins. Aber sind »Gut« und »Böse« wirklich so eindeutig verteilt? Und wie soll es weitergehen? Immer mehr Panzer und Soldaten an die russischen Grenzen verlegen? In ihrem neuen Buch zeigt Gabriele Krone-Schmalz die Fehlwahrnehmungen, von denen die Eskalationsspirale angetrieben wird, und fragt, wie wir aus der gegenwärtigen Konfrontation wieder herauskommen. Dabei beleuchtet sie auch die Handlungen des Westens, die in den gängigen Darstellungen meist weggelassen werden und Russlands Reaktionen in einem anderen Licht erscheinen lassen.
Wladimir Putins Ziele seien expansiv, wird behauptet, er bedrohe Polen und die baltischen Staaten. Doch auf welcher Grundlage werden diese Schlussfolgerungen eigentlich gezogen? Könnte es nicht auch sein, dass Russland aus der strategischen Defensive heraus handelt und versucht, bestehende Einflusszonen zu halten? Wer bedroht wen? Wer agiert, wer reagiert? Und welche Politik sollten wir gegenüber Russland verfolgen: Eindämmung durch Abschreckung oder Wandel durch Annäherung? Über diese Fragen müsste offen gestritten werden. Stattdessen werden Andersdenkende als Russlandversteher diffamiert und ausgegrenzt. Und das, obwohl es um die wichtigste Frage überhaupt geht: das friedliche Zusammenleben mit unseren Nachbarn.
»Verstehen heißt versuchen, die Welt aus der Perspektive des Anderen zu sehen. Gabriele Krone-Schmalz ist eine Aufklärerin, die weiß, wovon sie redet. Wir müssen ihr dafür dankbar sein.« Jörg Baberowski
»Ein Muss für jeden Journalisten und Politiker […] bietet eine Fülle von Daten, Fakten und Belegen, die es ermöglichen, sich […] ein objektives Bild zu machen.« Udo Brandes, NachDenkSeiten
»Es lohnt sich, den Worten von Gabriele Krone-Schmalz Gehör zu schenken: Sie betreibt einen integren Journalismus, ohne den Transparenz und Demokratie nicht existieren können.« Michail Gorbatschow
»Das ist echter Journalismus.« Mike Picolin
(Buch beim Kopp-Verlag erhältlich)

Lesen Sie dieses Buch! „Eiszeit“ von Gabriele Krone Schmalz


Worum geht es in dem Streit um die Doku „Putin vs. USA“?
Sie empfinden die vom ZDF eingekaufte US-Doku als Propagandakeule. Putin werde dämonisiert. Zu sehen ist allein die amerikanische Sichtweise. Die meisten Interviewpartner sind US-Geheimdiensten, US-Regierung und US-Mainstream-Medien zuzuordnen.

Kriegspropaganda der üblen Art —> siehe Nachdenkseiten
Propaganda ist vor allem eine einseitige Darstellung

alle im Dienste des Imperiums beim Feindbildaufbau gegen Russland und Putin.”

Dieser Beitrag wurde unter Absurd-AG, Absurdistan Germanistan, Alptraum Germanistan, Bananenrepublik, Bücher + Literatur, Dekadenz + Verfall, Dummheit, Durchgeknallt, Gesinnungsdiktatur, Heini Deutscher, kranke Gesellschaft, Kriegstreiber, Kulissenschieber, Machtterroristen, Matrixwelten, Meinungsfreiheit, Niedergang, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Parteiendiktatur, Politik + Gesellschaft, Querdenker, Vasallen, Wahnsinn + Irrsinn, Widerstand + Boykott veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.