Immer hinter die Kulissen schauen

Giftmischer

Virus-Wahn von Köhnlein, Claus

Schweinegrippe, Vogelgrippe, SARS, BSE, Hepatitis C, AIDS, Polio. Wie die Medizin-Industrie ständig Seuchen erfindet


Buch: Viruswahn:
“ Folgt man der breiten Öffentlichkeit, so wird die Welt wiederholt von schrecklichen Virus-Seuchen heimgesucht. Derzeit beherrscht das so genannte Vogelgrippe-Virus H5N1 die Schlagzeilen. Und auch mit Horrorszenarien über SARS, Hepatitis C, AIDS, Ebola oder BSE wird die Bevölkerung in Angst und Schrecken versetzt. Doch wird dabei übersehen, dass die Existenz und krankmachende/tödliche Wirkung dieser „Erreger“ nie nachgewiesen wurden. Dass das Medizin-Establishment und die ihm folgenden Medien dennoch behaupten, die Beweise seien erbracht, liegt allein daran, dass man sich vor einigen Jahrzehnten vom direkten Virusnachweis verabschiedet hat und stattdessen mit indirekten „Nachweis“verfahren (u.a. Antikörper- und PCR-Tests) begnügt. Doch die „modernen“ Methoden zum Virusnachweis wie PCR „sagen nichts darüber aus, wie sich ein Virus vermehrt, welches Tier dieses Virus trägt oder wie es Leute krank macht“, wie mehr als ein Dutzend kritische Top-Virologen im Fachblatt Science anmerkt. „Es ist so, als wolle man durch einen Blick auf die Fingerabdrücke einer Person feststellen, ob sie Mundgeruch hat.“ Die Autoren Engelbrecht und Köhnlein zeigen in „Virus-Wahn“ auf, dass die Hypothesen der Eliten aus Wissenschaft, Politik und Medien faktisch nicht belegbar und höchst widersprüchlich sind. Zugleich werden alternative Erklärmodelle beziehungsweise in Frage kommende Ursachen beschrieben, die etwa auf Drogen, Medikamente, Mangelernährung, Stress, Pestizide, Schwermetalle etc. abheben. All dies kann das Immunsystem schwer schädigen oder gar völlig zerstören – und ist genau dort anzutreffen, wo sich auch die Opfer befinden, denen man vorschnell den Vogelgrippe-, SARS- oder Hepatitis-C-Stempel aufdrückt, um glauben zu machen, man wisse, dass es sich hier um Virus-Erkrankungen handelt. Um ihre Thesen zu untermauern, führen die Autoren knapp 1100 einschlägige Literaturangaben an. Die Thematik ist von zentraler Bedeutung. Denn die aktuelle Vorgehensweise hilft letztlich nur, die gigantischen Forschungsetats und Gewinne der Pharma- und anderer Konzerne genau wie die von Top-Wissenschaftlern oder, wie im Falle von Tamiflu, von Politikern wie Donald Rumsfeld abzusichern – ohne dass die Medikamente das Leben der Patienten erwiesenermaßen verlängert hätten oder gar ein Heilmittel in Sicht ist. „Was müssen wir Ärzte tun? Der erste Schritt ist, sich von Illusionen zu lösen und zu realisieren, dass der primäre Zweck der modernen durchkommerzialisierten Medizin-Wissenschaft nicht ist, die Gesundheit der Patienten zu maximieren, sondern den Profit“, wird John Abramson von der Harvard Medical School zitiert. “

Dieser Beitrag wurde unter Absurd-AG, Absurdistan Germanistan, Bücher + Literatur, Bücherwelt, Erkenntnis, Gesundheit, Kapitalismus, Konsumkritik, kranke Gesellschaft, Krankheit, Kulissenschieber, Machtwirtschaft, Matrixwelten, Medizin + Gesundheit, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Politik + Gesellschaft, Querdenker, Therapien, Wissenschaft + Forschung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Immer hinter die Kulissen schauen

  1. Laura sagt:

    Interessanter Artikel, lieber Oskar !
    Als ich das erste Mal vom Ausbruch des Virus in unserem Land hörte und danach weiter verfolgt, habe ich mir tatsächlich die Frage gestellt, wer wohl von diesem weltweiten Geschehen profitiert.
    Es konnte in der Tat nie festgestellt werden, woher genau die diversen Viren stammten.
    Das müsste einem doch wirklich zu denken gegen. Und dass niemand wirklich der Ursache auf den Grund ging oder gehen wollte, ist erst recht nicht zu verstehen.
    Interessant ist ja auch, dass diese Viren-Ausbrüche immer zur Winterzeit stattfinden, wo eh viele Menschen unter einer Grippeerkrankung leiden und viele eben auch daran
    sterben. Da kommt man schon ins Grübeln.
    Wer kann denn beweisen, dass es diesen neuen Coronavirus tatsächlich gibt ?!
    Vielleicht ist das ja alles auch so gewollt ? Dann würde sich die Frage stellen – warum und was zu erreichen.
    Da mein Vertrauen in die weltweiten Politiker und die Pharmakonzerne kaum noch vorhanden ist, wäre es eigentlich dringend notwendig, dieser Frage mal auf den Grund zu gehen. Doch wo anfangen ?

    Das schöne Frühlings wetter lockt raus, aber heuite ist es im Garten zu kalt und wer will sich jetzt noch eine Erkältung holen. Ich ganz sicher nicht. In diesen Zeiten ist Geduld gefragt – in jeder Hinsicht,
    meint mit einem lieben Gruß zum Sonntag,
    Laura, sich auch schon vorgestellt hat, wenn die Invasoren erst losgelassen sind – in den USA haben deshalb schon die Waffenkäufe zugenommen – die kennen sich mit solchen Situationen (Plünderungen) bestens aus ! Was für Zeiten !!!

    • Oskar Unke sagt:

      Hallo Laura,
      so schnell kommt man gar nicht nach – wie sich die Nachrichtenlage ändert.
      Das Problem ist ja auch – besonders auch mein Problem – die liebe Zeit. Die ist nun mal begrenzt und somit kann ich nicht alles ab arbeiten und bewältigen. Ein Supergehirn habe ich auch nicht 🙂 und dadurch kann ich unmöglich alles hundertprozentig bewältigen. Zumal ja solche wissenschaftlichen Fachgebiete sehr komplex und kompliziert sind. Gewöhnlch lenkt und steuert mich aber mein „Unken-Radar“ 😆 – und der 11. Sinn #*#
      Nachdenkenswert und von Interesse die neue Entwicklung —> Droht uns ein Fisko? —> und: Epidemiologen und Pharmakologen aus Japan und Taiwan gelangen zu der Einschätzung, dass das neuartige Coronavirus mit großer Wahrscheinlichkeit aus den USA stammt. Die USA sind bisher das einzige Land, in dem alle fünf Typen des Virus aufgetreten sind. … mehr lesen

      Wissenschaft & Forschung
      17.03.2020 Larry Romanoff

      Wie schon erwähnt: Habe ich mich durch Wilhelm Reich schon in den 70er Jahren bis heute mit solchen Fachthemen beschäftigt.
      Wünsche dir eine angenehme Woche.
      VG
      Oskar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.