Streßabbau ist öfters nötig

Wenn der Streß und der Ärger zu groß wird, heißt es Wanderschuhe schnüren und nichts wie ab ~~~~ in den Grünen Wald. Nichts ist beruhigender und fährt das Nervenkostüm auf ein erträgliches Maß herunter.

Blick vom oberen Hauweg in die Landschaft
Ein Stück weiter – nichts beruhigt so sehr wie die frühlingshaften Farben und vor allem auch die vielfältigen Grüntöne.
Diese Wege liebe ich einfach
Blick in Richtung Dorf
Blick nach Wössingen

Nach kurzer Zeit hat sich dann das Gemüt beruhigt.
In diesen irrsinnigen Zeiten muß man einfach ein Stoiker sein.
Wenn ich dann noch den vielen verlogenen Quarck höre und lese, Mein Gott! Dieses Absurdistan Germanistan ist sowas von durchgeknallt 🙁
Unsere Gemeinde Walzbachtal ist mit Bretten am höchsten betroffen, was Coronafälle betrifft (66/8 bis 10 p.T.) von 1240 Fällen im LK KA. In dieser Zeit kann man wieder mal in aller Deutlichkeit feststellen, was für ein mehrheitlich beklopptes Volk in Absurdistan Germanistan anzutreffen ist.
Nach 2 1/4 Stunden in Feld und Wald ging es mir wieder besser. Nach längeren Arbeiten am Computer war dies nötig. Da es schon Abend war, bin ich froh, daß wir >noch< die Sommerzeit haben. Da ist es genauso: Kein Volk hat so sehr dagegen angemault, wie das vernörgelte deutsche Miesepetervolk.
Dieser Beitrag wurde unter Absurd-AG, Absurdistan Germanistan, Alptraum Germanistan, Bananenrepublik, Bilder, Dekadenz + Verfall, Deutschland Exit, Frühling, Gegenwehr, Irrsinn akut, Jahreszeiten, Kraichgau + Nordbaden, kranke Gesellschaft, Kulissenschieber, Lieblingswege, Matrixwelten, Medizin + Gesundheit, Niedergang, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Politik + Gesellschaft, Unterwegs, Walzbachtal, Wege, Wössingen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.