Plünderungsorgien im Anmarsch

Das Buch von Michael Maier: Die Plünderung der Welt – Wie die Finanz- Eliten unsere Enteignung planen.
FBV Verl. ist zwar von 2014 aber immer noch hoch aktuell. Habe nochmals die wesentlichen Passagen gelesen.

Unbemerkt von der Öffentlichkeit treibt eine internationale Clique aus Politikern, Lobbyisten, Bankern und Managern die Plünderung der Welt voran. Eine globale Feudalherrschaft entsteht: Die Reichtümer der Erde wandern zu einer winzig kleinen Gruppe im Innersten des Finanzsystems. Die Regierungen wollen zu den Profiteuren zählen und zwingen ihre Bürger zu immer neuen Opfern.
Unterstützt von mächtigen und verschwiegenen Organisationen wie der Weltbank, dem IWF, der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich und den Zentralbanken plündern die Regierungen die privaten Vermögen und kündigen den wirklich Bedürftigen die Solidarität auf. Ozeane von Falschgeld überfluten die ganze Welt, während sich globale Finanzströme der demokratischen Kontrolle entziehen. Recht wird nach Belieben gebrochen. Willkür ist die neue Ideologie. Anstand ist ein Fremdwort geworden.
Um ihre eigene Haut zu retten, sind Regierungen und Finanzindustrie entschlossen, die Welt ohne Rücksicht auf Verluste zu plündern.
Was bedeutet das für den Einzelnen?
Ist Widerstand möglich?
Gibt es gar eine Revolution?

Noch nie in der Geschichte der Menschheit gab es eine derart gewaltige Umverteilung – von der Mehrheit der hart arbeienden Menschen zu einer ganz kleinen Finanzelite. Um sich an der Macht zu halten, haben die Regierungen in aller Welt mit dem hemmungslosen Drucken von wertlosem Geld begonnen und sich dadurch der Finanzindustrie ausgeliefert. Eine neue Feudalherrschaft ist entstanden, die aus freien Bürgern globale Untertanen machen will (Klappentext von obigen Buch)
Schon Goethe thematisierte diese Macht des Geldes in seinem Faust: „Herrschaft gewinn ich, Eigentum!“ ruft Faust aus, als ihm klar wird, daß er mit dem vom Teufel empfohlenen Papiergeld Materie schaffen und sich dadurch die Welt untertan machen kann.
Zerrissenheit

Meudalismus heißt moderner Feudalismus (Neofeudalismus, Neufeudalismus)
Interessante Sichtweise bei Dr. RA Wo (Karlsruhe)
Auf seiner Webseite ist auch das vergriffene Buch: Wie der Nil in der Wüste als Pdf-Datei unentgeltlich erhältlich.

Siehe auch die Webseiten und die Neuauflage „Revolution“ von Egon W. Kreutzer
Bei ihm gibt es auch eine aktuelle Datenbank über Arbeitsplatzabbau und Insolvenzen in D.
Und komme mir keiner mit Verschwörungstheorien und sonstigem Quatsch, diese ganzen Fakten sind offensichtlich und für jeden nachvollziehbar, wenn er denn sein Hirnkästle ein wenig anstrengen will. > Denken heißt Anstrengung< und erfordert oft auch Querdenken.

Dieser Beitrag wurde unter Absurd-AG, Absurdistan Germanistan, Alptraum Germanistan, Ausverkauf, Bananenrepublik, Dekadenz + Verfall, Deutschland Exit, Durchgeknallt, EU-Diktatur, Gegenwehr, Geldwelt, Gesinnungsdiktatur, Globalisierung, Irrsinn akut, Kapitalismus, kranke Gesellschaft, Kulissenschieber, Lügenmedien, Machtterroristen, Machtwirtschaft, Matrixwelten, Niedergang, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Parteiendiktatur, Politik + Gesellschaft, Rechtsbrecher, Untergang, Unvernunft, Vasallen, Wahnsinn + Irrsinn, Widerstand + Boykott, Zensur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Plünderungsorgien im Anmarsch

  1. Laura sagt:

    Hallo, lieber Oskar,
    ich bewundere dein unermüdliches Engagement, auf die katastrophalen Zustände im Land und der Welt hinzuweisen. Leider befürchte ich, dass sich nichts, aber auch gar nichts mehr zum Besseren hin ändern wird. Ich bin sogar davon überzeugt, dass vielen Bürgern im Land bewusst ist, wie schlimm es um dieses Land bestellt ist. Gleichzeitig scheinen sie aber auch zu spüren, dass sich die Zustände nur noch verschlechtern können. Diejenigen, die immer noch im Tiefschlaf verharren, werden daran erst recht nichts ändern, weil sie ihr eigenes Leben nicht im Griff haben und mit ihren eigenen Problemen beschäftigt sind.
    Wir haben bisher in einem gewissen Wohlstand und in einer Überfluss- und Wegwerfgesellschaft gelebt. Das wird sich dramatisch ändern ! Es kann eigentlich nicht schaden, wenn sich jeder Mensch wieder einmal bewusst wird, dass nichts, aber auch rein gar nichts auf Dauer selbstverständlich ist. Ein wenig mehr Bescheidenheit, mehr Demut und weniger Egoismus, Rücksichtslosigkeit und Maßlosigkeit, kann auch kein Fehler sein. Es gibt so viele Verschwörungstheorien, z.B. könnte man auch über das Buch von Thomas Barnett „Der Weg in die Weltdiktatur“ streiten, denn er beschreibt so ziemlich genau das, was derzeit in der Welt geschieht. Auch die Flüchtlingskrise gehört dazu – die Vermischung von Weißen und Schwarzen. Das soll dazu führen, dass eine „hellbraune“ Menschenrasse entsteht, die zu dumm ist, zu verstehen, was die da oben vorhaben, aber gerade noch „intelligent“ genug, um zu arbeiten. Nun könnte man annehmen, dass die Bildung im Land absichtlich benachteiligt wird. Andererseits ist es nur logisch, dass die Verdummung zunimmt, da die „Neubürger“ kaum lernfähig sind und das Lernpensum der bereits länger hier lebenden Kinder und Jugendlichen vernachlässigt wird.
    Die Weltwirtschaft und das weltweite Finanzwesen werden sich ebenfalls dramatisch verändern. Das Virus kommt denen da oben daher gerade recht, weil es ihnen erlaubt, Geldtransfers vorzunehmen, ohne dass ihnen das jemand vorwerfen könnte. Schließlich müssen die Wirtschaft und die verschuldeten EU-Länder unterstützt werden. Europa muss zusammenhalten, so deren Argument. Dass die Deutschen nun auch für die Schulden dieser Länder aufkommen sollen, ist wohl der erste Schritt zu einem zentralen EU-Sozialstaat und Haushalt. Und so dreht sich das Rad immer weiter. Es wird nicht mehr aufzuhalten sein. Wenn ich mir die Zukunft so vorstelle, so ist die Menschheit auf gar keinem guten Weg, aber ich kann mich auch irren, denn der Zukunftsforscher Matthias Horx dagegen kann in dem Ganzen – insbesondere was das Virus betrifft- tatsächlich auch etwas Positives sehen. Dazu empfehle ich diesen Artikel: https://www.horx.com/48-die-welt-nach-corona/
    Ich persönlich werde meine Zeit wieder dem Wesentlichen widmen, der Natur, dem Garten, den kleinen Freuden des Lebens, dem Balsam für die Seele. Lange genug habe ich mich über die da oben geärgert und aufgeregt. Schade um diese vertane Zeit ! Das habe ich abgehakt und genieße nun den Frühling mit all seinen Freuden, das herrliche Wetter, den tagelangen, wolkenlosen blauen Himmel, dem frischen Grün und alles Blühende ringsherum. Eine Wohltat !!!
    Wir Menschen werden wieder lernen müssen uns zu bescheiden und zu beschränken – mit weniger zufrieden zu sein. Glücklicherweise hatte und habe ich damit nie ein Problem. Anderen wird das sehr schwerfallen, insbesondere denen, die sich verschuldet haben, sich Auto, Haus usw. auf Pump geleistet haben. Das wird aufgrund zunehmender Arbeitslosigkeit und Kurzarbeit, nicht gut gehen, und an den enormen Staatsschulden werden noch Generationen nach uns zu knabbern haben. Ja, der Abstieg ist nicht mehr aufzuhalten, so auch meine Meinung – aber man lese dazu eben auch Horx !
    So, lieber Oskar, das war das Wort für die Woche ;o). Wollte mich mal wieder melden, damit du weißt, dass bei mir alles in Ordnung ist und ich nur absolut schreib- und blogfaul bin.
    Lass es dir weiterhin gut gehen, lieber Oskar, genieße deine Wanderungen, bleib gesund und sei ganz herzlich gegrüßt von
    Laura, die gleich wieder in den Garten entschwinden und neue Blümelein pflanzt ;o))))

    • Oskar Unke sagt:

      Hallo Laura,
      freut mich sehr wieder etwas von dir zu hören. 🙂
      Wollte schon an deinen Rosen schütteln ob du nicht da drin hängst oder gar dich der Virus darnieder gelegt hat. 😆 😆

      >“Ich bewundere dein unermüdliches Engagement, auf die katastrophalen Zustände im Land und der Welt hinzuweisen.“< Nun ja! In erster Linie blogge ich ja aus Freude und für mich – eben als Tagebuchkladde – und zur Erinnerung und Dokumentation für mich. Das man der Mehrheit im allgemeinen nicht beikommt, ist mir ja schon lange klar. Das ist mir auch sehr stark bewußt geworden, in den 80er Jahren als ich Parteimitglied der „Grünen“ war. Die meisten Grünen waren dann schon „Pseudo-Grüne“, die sich jeweils ein „Steckenpferd“ heraus gepickt hatten. Bevorzugt damals Atomkraftwerke, später Nato-Nachrüstung usw. Bis heute ist die Mehrheit nicht für umfassende, wirklich notwendige Änderungen. Habe viele sogenannte prominente Grüne persönlch kennen gelernt. Petra Kelly (der habe ich am ehesten das Grün sein abgenommen. Gert Bastian (ihm habe ich geglaubt, daß er Angst hatte wegen der Nachrüstung) Baldur Springmann (ein wunderlicher, verquerer Biobauer) Rudolf Bahro (sein Buch „Die Alternative“ aus DDR-Zeiten hatte ich schon gelesen und gekauft als er noch in der DDR inhaftiert war - Philosophisch war ich nicht so auf seiner Linie) Jutta v. Ditfurth (schon damals eine zickige, rechthaberische Emanze – überhaupt nicht mein Fall - Nach ihrem Vater Hoimor v. Ditfurth ist sie nun überhaupt nicht geworden – Von dem habe ich einige Bücher) Joschka Fischer ( den habe ich frühzeitig durchschaut und verachtet – mit ein Grund, daß ich mit Grausen - dann aus der Partei ausgetreten bin) Der Einzige, den ich wirklich akzeptiert habe, war Herbert Gruhl (Buchautor von „Der geplünderte Planet“ und „Himmelfahrt ins Nichts“ – aber auch er hat es nicht lange ausgehalten bei den Grünen, er wurde auch unsachlich bekämpft und angefeindet) Da war mir schon klar, wie recht in seiner Einschätzung des Menschen z.B. A. Schopenhauer hat/hatte. Die meisten Menschen leben in einer Luftblase namens „Matrix - Scheinwelt“ Wenn du diesem eitlen „Affenmenschen“ aber den Spiegel vorhältst, werden sie abartig und oft bösartig. Damals schon ab den 90er Jahren, auf unseren vielen HPs, habe ich vieles vorhergesagt und beschrieben, oft wird man jedoch nur niedergemacht und aggressiv angegangen. Was heute ja noch schlimmer geworden ist. >“Zukunftsforscher Matthias Horx dagegen kann in dem Ganzen – insbesondere was das Virus betrifft- tatsächlich auch etwas Positives sehen.“< Horx kenne ich zwar (für mich ein eitler Fatzke – der meistens auch immer falsch lag mit seinen Geschwurbel) und stimme dem (von deinem Link) größtenteils nicht zu. Er schreibt: „Ich werde derzeit oft gefragt, wann Corona denn „vorbei sein wird”, und alles wieder zur Normalität zurückkehrt. Meine Antwort: Niemals.“ Da muß ich ihm jedoch zustimmen, allerdings unter anderer Prämisse. Wenn sich die Bürger dieser Welt (vor allem die im sog. „Westen – Industrieländer“ nicht endlich aufraffen und erkennen was im Hintergrund abläuft, sehe ich rabenschwarz. Demnächst werde ich da Einiges ansprechen / posten. Vor den Praktiken der Nanoforschung habe ich schon lange gewarnt. An solchen Praktiken arbeitet man mit Hochdruck. Auch in der Militärforschung ist da Vieles im Anmarsch. Die „neuen Impfstoffe“ sind brandgefährlch. Siehe auch die Machenschaften der Gates-Stiftung und von Big-Pharma https://deutsch.rt.com/meinung/101094-ruecksichtslos-und-unmoralisch-die-machenschaften-der-gates-stiftung/ Hilfreich ist auch sich einmal mit sog. „Nanobots“ zu beschäftigen. Wir hier in Karlsruhe haben in diesen Bereichen ja Forschungsinstitute. Nur glaubt der „Normalo“ immer all dies sei eben Verschwörungstheorie und absurd. Die Mehrheit der Spießbürger ---> ist so was von ahnungslos und naiv, es schreit zum Himmel.

      Vor allem werden wir wirtschaftlich, bildungsmäßig und technologisch einen rasanten mittelfristigen Abstieg hinlegen.
      Siehe die Vergleichsdaten China / Europa / Deutschland – Forschung – Patentanmeldungen, Forschung in Quantencomputertechnik – KI – Fächer – Computerrobotik usw. Da sehen wir jetzt schon alt aus. Die amerikanischen Geheimdienste habe ja schon länger für 2020 „Bürgerkrieg“ In Europa und auch Deutschland voraus gesagt. Die Anfänge haben wir ja schon. –→ siehe U. Ulfkotte „Vorsicht Bürgerkrieg“ als Beispiel.

      Wünsche dir jedenfalls schöne Gartentage und würde mich freuen, hin und wieder etwas von dir zu hören / lesen 🙂
      VG
      Oskar

Kommentare sind geschlossen.