Im Zeitsog


Stehe mal wieder mit der Zeit, mit meiner Zeit, auf Kriegsfuß.

Gestern hatte ich einen längeren Post schon fast fertig, wollte ihn nur noch kurz anschauen im Versuchsmodus und schwupp war alles weg. Ärgerlich so etwas!! Dann hatte ich auch keine Zeit mehr. Bei dem wunderbaren Wetter, war ich natürlich tagtäglich, sehr lange auf Wanderschaft. Drei Stunden, vier und sogar einmal fünf Stunden unterwegs. Auch heute zog es mich wieder in die Natur. Hatte aber die ganzen Tage auch sehr intensiv recherchiert.
Dabei läßt mich das Thema Zeit nicht los.
Zeit und Bewußtsein

Buchlektüre

Manfred Poser

Zeit und Bewusstsein – Warum Zeit eine Illusion ist –

Die subjektive Wahrnehmung von Zeit ist ein uraltes Phänomen des menschlichen Erlebens. Jeder kennt die Erfahrung, dass Zeit wie im Flug vergeht oder die Sekunden qualvoll langsam verrinnen. Diese Realität des Subjektiven bleibt jedoch innerhalb der üblichen Grenzen des menschlichen Denkens. Manfred Poser berichtet in seinem Buch von Erfahrungen, welche diese Grenzen überschreiten. Anhand faszinierender Erlebnisse wird daher deutlich, dass Zeit, in der Tiefe verstanden und erfahren, eine Illusion ist.

In Wahrheit ist Zeit eine Struktur des Bewusstseins und wird von diesem entscheidend geprägt. Wer diesen Sachverhalt erkannt hat, wird auch seitens eines wissenschaftlichen Denkens nicht länger Probleme mit paranormalen oder mystischen Erfahrungen haben. Zeit wird innerseelisch und multi-dimensional!

Der Inhalt dieses außergewöhnlichen Werkes ist im tiefsten Sinne zeitlos und die vertrauten Grenzen der Wirklichkeit überschreitend. Ein Tor in höhere Dimensionen der Wirklichkeit!
Weiterhin hat mich (leider) auch der weitergehende Virenwahnsinn und die immer dreister werdende Merkelkratur beschäftigt. Die Bücher, die Literatur stapelt sich und schon sind Neue im Visier. Intensiv habe ich mich auch mit Zellbiologie, Impfdogmatik und Krebsgeschehen u.a. beschäftigt. Mich nochmals intensiv mit Dr. med. Heinrich Kremer >“ Die stille Revolution der Krebs- und AIDS – Medizin“ beschäftigt.
Das Interview mit Lothar Hirneise auf KenFM sehr empfehlenswert.

KenFM im Gespräch mit Lothar Hirneise Chemotherapie heilt Krebs und die Erde ist eine Scheibe. https://youtu.be/3Sx5sW11XjQ 
Das Interview geht zwar 2 Stunden und 7 Minuten aber das sollte es wert sein.


In früheren Zeiten haben wir ja verschiedene Netzwerke (so auch HP „Krebswelt“)  betrieben und umfangreiche wissenschaftliche Datenbanken erstellt. Außerdem habe ich schon Dienst in Krankenhäusern verrichtet (Kreiskrankenhaus Tuttlingen und war im Hygiene-Institut der Uni Tübingen. -70er Jahre) Somit kann ich diese Materie schon beurteilen und stimme dem Autor Lothar Hirneise zu. Da ich mich als Reichianer (Wilhelm Reich) betrachte, war schon in den 70er Jahren auch Krebs schon in meinem Fokus.

Die Entdeckung des Orgons /Der Krebs von Wilhelm Reich

Jahzentelang war Reichs spätes Hauptwerk Der Krebs, das 1948 zum ersten Mal in Amerika erschien, dann aber in den 50er Jahren durch Gerichtsbeschluß aus dem Handel gezogen und anschließend verbrannt wurde, unbekannt und tabuisiert. Jetzt, in einem Moment größter Offenheit gegenüber einer unorthodoxen Behandlung des Krebsproblems, erscheint das Buch gleichzeitig in Amerika und verschiedenen europäischen Ländern. Im Gegensatz zur gewohnten Krebsforschung, die die Ursachen der Krankheit getrennt-mechanistisch untersucht, ist Krebs für Reich eine Gesamterkrankung des Organismus, ein Schrumpfungsvorgang, der seinen Ursprung in einer chronischen Stagnation der biologisch-sexuellen Energie hat. Die typische charakterliche Resignation des Krebspatienten, die inzwischen wissenschaftlich bestätigt wurde, hat Reich bereits als wesentliches Merkmal erkannt. Sie sind für ihn nicht nur Folge, sondern auch Ursache der Krebsentwicklung. Krebsprophylaxe bedeutet deshalb für Reich immer auch ein psychoanalytisches und soziales Problem, das die gesamte Situation des Menschen betrifft. Überraschend und in ihren Konsequenzen noch völlig unausgeschöpft sind Reichs Versuche mit der Orgontherapie zur Krebsbehandlung. Exakt und im wissenschaftlich nachprüfbaren Detail beschreibt Reich in Der Krebs die Entdeckung dieser biologisch-kosmischen Energie, die er als Mittel im Kampf gegen den Krebs einsetzte. Bis heute ist noch kein Versuch gemacht worden, die Reich’sche Orgonforschung unvoreingenommen zu prüfen. Reichs Buch aber beweist, daß ein solcher Versuch für die Einsicht in die Krebserkrankung und -behandlung von bahnbrechender Bedeutung sein könnte.


Da dies jedoch ein umfangreiches Thema ist ein andermal mehr. Die Themen gehen mir sowieso nie aus. 🙂
Wer aber andere Meinungen und Sichtweisen vertritt, ist in dieser absurden Bananenrepublik  Absurdistan Germanistan,  eh ein Verschwörungstheoretiker, neuerdings wieder ein Aluhutträger usw.
Das aber die Mehrheit die Narrenkappen auf hat wird nicht bemerkt. Die Narrenkäfige werden doch von Tag zu Tag mehr.

Für den Treudoofmichel ist doch alles wunnebar! 😆
Übrigens: Ein hervorragender Reichkenner, Ökonom und Geldtheoretiker ist Bernd Senf. Seine Webseiten und Vorträge kann ich nur empfehlen.

Dieser Beitrag wurde unter Absurd-AG, Absurdistan Germanistan, Alptraum Germanistan, Bananenrepublik, Bioenergetik + Sexualität, Bücher + Literatur, Dekadenz + Verfall, Deutschland Exit, Dummheit, Durchgeknallt, Emotionale Pest, Erkenntnis, Gesinnungsdiktatur, Gesundheit, Innenweltverschmutzung, Irrsinn akut, kranke Gesellschaft, Krankheit, Krebswelten, Kulissenschieber, Machtterroristen, Machtwirtschaft, Matrixwelten, Medizin + Gesundheit, Meinungsfreiheit, MP-Netz, Niedergang, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Politik + Gesellschaft, Querdenker, Recherche veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.