Gedanken zum Tage (10.06.22)

Was so abläuft.

„Glotzende Untertanen.“

Der glotzende deutsche Untertan bezieht sein Wissen von den Vorgängen in der Schein – Demokratie hauptsächlich aus den Medien. Nachrichtensendungen, Tageszeitungen und ab und an eine Magazinsendung, die Würze bei vielen: die „Blöd-Zeitung“, bestimmen das Bild der Welt des glotzenden Bürgers, der alle paar Jahre bei Wahlen sein Kreutzchen als Pseudoentscheidung abgeben kann. Demokratische Entscheidungen werden so aber zur Illusion, wenn sie auf unwahren Nachrichten, auf Lügen und auf Verheimlichung basieren. Eine Demokratie, in der die Herrschenden ihr Volk belügen, ist keine Demokratie.

Aber glauben Sie wirklich, das Fernsehen würde Informationen bieten? Nein, Fernsehen bietet als Information getarnte Meinungen! Sie bekommen heute kaum noch Informationen über etwas, sondern zu allem und jedem eine Meinung! Diese Meinung, das versteht sich, ist natürlich abhängig von den Ober- und Hintertanen der Fernsehsender, seien dies nun staatliche oder private Sender. Offene Kritik an den herrschenden Zuständen, die uns beherrschen, werden Sie vergeblich suchen. Populistisches Geschwätz wohin man schaut, politische Kaffeekränzchen …. oder in wortgewaltigen literarischen Quartetten des geistigen ABC-Waffeneinsatzes .., wirkt eine Selbstzensur humaner Gefühlsverelendungen, verkündet von Handlangern globaler Kapital-Eliten.
Weil sich dies alles so verhält, steuert Deutschland auch mit Vollgas auf die Betonmauer zu.

Dies hat man schmerzlich bei der letzten Bundestagswahl und den Landeswahlen feststellen können. Noch nie wurde eine Bundestagswahl mit solch wenigen „Inhalten“ (sprich Programmen) geführt, dafür aber über Emotionen (Gefühle). Auch da bekommen wir leider immer mehr amerikanische Zustände, Politik aus dem „Bauch“, Wählerentscheidungen, die erst kurz vor der Wahl feststehen. Eine seriöse Untersuchung in 2002 gab an: 3 – 6 % der Wähler sind wirklich sehr gut „politisch informiert“, vor den Wahlen 11 – 16 % gut und der Rest ???? Diese Befragungen und Untersuchungen zu späteren Zeitpunkten ergaben keine wesentlichen Änderungen.
In früheren Zeiten gab es noch Programmhefte und ausführlichere Flyer (von denen ich noch viele in meinen Archiven dokumentiert habe) heutzutage nur noch heißes inhaltsleeres Propagandagewäsch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.