Tagesnotiz vom 11.11.2022

Wilhelm Reich und die Vegetotherapie: Die Patienten und der Behandler – Eine retrospektive Studie – 1. Juni 2016 von Vladimir Bosnjak

Die Vegetotherapie nach Wilhelm Reich führt für den Klienten die Wahrnehmungen seiner physischen und psychischen (seelischen) Blockaden zusammen. Es ist vor allem die Arbeit am Körper – vorzugsweise der Zugang über das Atmen – die dem Betroffenen ermöglicht, die Lebensenergie ins Fließen zu bringen, um hierüber zu einem wieder ganzheitlichen Selbstgefühl zu gelangen. Von dieser Ressource ausgehend ist er erst in der Lage, sein Befinden und seine Symptomatik selbst zu begreifen und verantwortlich für sich und die eigenen Bedürfnisse zu sorgen. Nach der Auffassung Reichs sind die unbewussten Kindheits-Erfahrungen in den muskulären Verspannungen enthalten und können wieder mobilisiert, also zugänglich gemacht werden über entsprechende Körperarbeit. Die „alten“ wieder auftauchenden Erfahrungen werden in Bezug gesetzt zu den Problemen und Beschwerden in der Gegenwart. Der Energieaufbau im Körper koppelt sich mit der emotionalen Konfrontation des Klienten und erzeugt so in ihm Reaktionen, die in der therapeutischen Arbeit münden. Die Vegetotherapie schafft also zunächst überhaupt einen selbst empfundenen Zugang und damit eine autarke Voraussetzung für den eigentlichen therapeutischen Prozess des Klienten. Der Autor, Vladimir Bošnjak, rückt diese Vorgehensweise in Form zahlreicher – retrospektiv gewonnener – Fallbeispiele aus seiner über 30-jährigen therapeutischen Praxis ins Zentrum seines autobiografischen Buches. (Buchtext)

Bioenergetik: Therapie der Seele durch Arbeit mit dem Körper  – 2. Juni 2008 von Alexander Lowen

Alle körperlichen und sinnlichen Vorgänge sind unteilbar und nur verschiedene Ausdrucksformen eines einzigen einheitlichen Lebensprozesses. Deshalb ist es wichtig, sich seines Körpers bewusst zu werden und die in ihm ablaufenden energetischen Prozesse und Wechselwirkungen zwischen Körper und Seele zu verstehen. Sobald sich der Mensch seines Körpers wirklich bewusst wird, mit ihm «arbeitet», ihn «erlebt», gewinnt er ein völlig neues Verhältnis zu sich selbst und wird auch Angstzustände und Stress-Situationen überwinden. In seinem Basiswerk zeigt Alexander Lowen, wie wir Blockaden abbauen und neue Energie schöpfen können. Dieses Buch hat vielen Menschen Mut gemacht, sich mit ihrem eigenen Körpergefühl auseinanderzusetzen und die Abhängigkeit des seelischen Gleichgewichts vom körperlichen Wohlbefinden zu akzeptieren. (Buchtext) – Alexander Lowen war ein Schüler von Wilhelm Reich.
Weiter mit der Einführung von Bernd Senf zu Wilhelm Reich – Teil 2
Bernd Senf II  Die Bildung des Charakterpanzers in der Kindheit

 

 

 

2 Gedanken zu „Tagesnotiz vom 11.11.2022

  1. Die Leute merken es nicht, solange sie ihr feines und geregeltes Leben haben.
    Meine Bekannte meinte, es geht uns doch gut und irgendwie geht es immer weiter.
    Man muß positiv denken.

    Nun ja, mein Neffe hat einen Verlag und vielleicht kennst du ihn, denn dort kann man diese Bücher auch bestellen. Er ist nich weit von hier.
    Liebe Grüße Eva

    • Hallo Eva,
      leider sehen es zu viele Menschen so, die Unwissenheit ist erschreckend groß und viele Dodos wollen es auch einfach nicht sehen.
      Wie heißt denn der Verlag von deinem Neffen?
      Verlage und Buchhandlungen im Großraum Stuttgart kenne ich ja viele.
      VG
      Oskar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert