Das Zeitalter der Wut und der Aggressionen

In einem Essay in Psychologie heute (Nr. 3 /März 2006) beschreibt Heiko Ernst „Das Zeitalter der Wut“. Warum wir immer zorniger und aggressiver werden.

„Der Renaissancephilosoph Michel de Montaigne hatte beobachtet, daß ein Bauer nur schwer zu erzürnen sei. Bis er wirklich wütend werde, müsse viel passieren. Montaigne sah den Grund für diese Gelassenheit darin: Der Bauer sei der weiseste Mensch von allen – denn er wisse, wie abhängig sein Tun vom Wetter, vom Boden, vom Vieh und letztlich von Gott ist. Stadtleben dagegen mache zornig: Das stadttypische Reizklima aus Informationen, Konkurrenz, Mißtrauen mache die Menschen aggressiv. – Das ist, am Beginn der Moderne, eine geradezu beängstigende Beobachtung. Denn heute lebt die Mehrheit der Menschen, zumal in den Industriestaaten, in Städten. Steigt deshalb die emotionale Temperatur?“ (1)

Hat Eremit-Sirius damit recht, der schreibt: „Die Stadt: Brutstätte alles Widernatürlichen“? (2)

Schon 1983 beschreibt Konrad Lorenz in „Der Abbau des Menschlichen“, (3) Fehlleistungen ursprünglicher sinnvoller Verhaltensweisen, die sich ins Gegenteil, ins Abnormale, ins Pathologische verkehrt haben. Die kollektive-aggressive Begeisterung, die die Gesellschaften und die Politik antreiben, beunruhigten ihn sehr. Er beklagte den erzwungenen Verzicht auf Einsicht, in die Irrgänge des menschlichen Geistes.


Diese kollektive – aggressive Grundstimmung (Grundströmung) in Deutschland war mit ein Grund, diesen Abstiegskandidaten zu verlassen.
Es war zunehmend beängstigend, was viele faschistische Gehirne an Gewalt- und Vernichtungsfantasien in die Welt posaunt haben. Da fand ein regelrechter Überbietungswettbewerb statt an perversen krankhaften Gewaltorgienvorstellungen. Waren es in 2020/21 bis in den Februar 2022 die Impfgegner (allein dies schon eine Verlogenheit, die wenigsten Skeptiker der Genbrühe waren Impfgegner) Querdenker, Aluhüte, usw. alle zusammen natürlich Rechte und Nazis. So sind es neuerdings die „Russen“ der „Putin“, die als Unmenschen herhalten müssen. Was da alles durch die Netzwelten rotzt, ist bezeichnend für den charakterlichen, geistigen und moralischen Verfall einer Mehrheitsgesellschaft in Absurdistan Germanistan. Wo waren all die Moralapostel und jetzigen Empörungsschreier als die Weltmeister im Kriegführen, die USA mit ihren willigen Vasallen im Irak, Afghanistan, Syrien, Jemen, Libyen und nicht zuletzt in Jugoslawien gleich Hunderttausende abgeschlachtet haben, darunter auch viele Frauen und Kinder. Im Gegensatz zu diesen US– NATO Kriegen führt das jetzige Russland einen Verteidigungskrieg gegen einen übergriffigen Westen in Gestalt der US – Nato. Allein in der absurden Kriegspropaganda der ach so „Guten“ verlogenen scheinheiligen Empörungsfaschisten zeigt sich die widerliche Verkommenheit dieser Lügenbarone. All diese Unwahrheiten und Geschichts- bzw. Faktenverdrehungen kann man auch nur einem mehrheitlichen Volk aufschwatzen, was von Tuten und Blasen keine Ahnung hat, sprich Geschichtswissen und Verständnis für Macht- und Geostrategiemachenschaften null Ahnung hat.
(Wird fortgesetzt und noch mit Literatur- und Quellenverzeichnis versehen) Fortsetzung

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.