Tagesnotizen vom 20.01.2023

Notizkladde vom 20.01.2023

https://schwabenfrau.blogspot.com/2023/01/wagensknechts-wochenschau-es-braucht.htmlhttps://schwabenfrau.blogspot.com/2023/01/wagensknechts-wochenschau-es-braucht.html
Sarah Wagenknechts Wochenschau, an sehenswert. Sie thematisiert wie so oft den Wahn- und Irrsinn der grün-roten Politik.
Siehe hierzu:

Eine aktuelle Verfassungsbeschwerde hat der Jurist und Physiker Alexander Unzicker zu verschiedenen Aspekten der Ukrainepolitik der Bundesregierung formuliert. Die Beschwerde wendet sich dagegen, dass ukrainische Militärangehörige auf dem Gebiet der Bundesrepublik Deutschland ausgebildet werden, außerdem solle der Bundesregierung untersagt werden, sich an der EU-Unterstützungsmission zur militärischen Unterstützung der Ukraine (EUMAM Ukraine) zu beteiligen.
Quelle und weiterführende Sachverhalte:
https://www.nachdenkseiten.de/?p=90757

Eine Wanderschaft war wieder dringend nötig. Bei Temperatur von 3° C war die frische Luft belebend.

Gestern und heute habe ich Filmberichte von Schweizer Auswandern nach Norwegen, Finnland und Schweden angeschaut. Eine andere Staffel berichtet über Schweizer in Kanada.

Das Verschwinden der Deutschen aus Deutschland durch die Dominanz migrantischer Gene. Einmal abgesehen davon, dass diese Aussage die Existenz einer deutschen „Rasse“ impliziert, ist er auch hier wieder präsent: Der Vernichtungswille:
Die wahren Feinde Deutschlands sitzen in der Berliner Regierung. Deutschland fällt zurück in das 17. und 18. Jahrhundert, wo die Deutschen massenhaft das Land verlassen aus den gleichen Gründen, wie heute.
Im Internet einen Propagandamist vom ÖRR teilweise angeschaut. Immer der gleiche Quark, leicht durchschaubar, weil sich immer wieder banal wiederholend. Kann man nur Menschen ein quatschen, welche kein Hintergrundwissen haben und leichtgläubig den öffentlichen Propagandaanstalten glauben.  Dabei ist es so offensichtlich und oft einfach nur noch peinlich, was die Anstalten und die Lügenfinken sich da zusammen
reimen.

Frische Waldluft für klares Denken.

Wenn Sie denken, daß die letzten drei irrsinnigen Jahre eine Herausforderung waren, dann wird das, was vor uns liegt, wie ein Spaziergang erscheinen. Das Leben, wie wir es kennen, wird sich radikal verändern. Das ist der Krieg der Ober- und Hintertannen gegen die Mehrheit der Menschen und Völker.

„In den USA verschmilzt die transhumanistische Bewegung die Medizin mit dem Silicon Valley und dem nationalen Sicherheitsstaat. Es gibt eine konzertierte Aktion, um den Transhumanismus – der in Wirklichkeit die neue Eugenik ist – als Gesundheitsfürsorge darzustellen.“

Die COVID-Pandemie wurde durch Angstmacherei erfolgreich umgesetzt. Das Gleiche gilt für die Einführung der COVID-Impfungen. Angst ist die stärkste Waffe, die die Great Reset-Kabale zur Verfügung hat, und wir können davon ausgehen, dass sie sie immer wieder einsetzen wird. (Quelle:https://uncutnews.ch/die-wichtigsten-themen-unserer-zeit-wie-man-das-jahr-2023-ueberlebt/
Demnächst mehr zu diesem Thema.

 

 

2 Gedanken zu „Tagesnotizen vom 20.01.2023

  1. Guten Morgen Oskar,
    ich denke, die meisten Menschen haben es noch gar nicht erfasst, was auf sie zukommen wird, oder wolles es gar nicht wissen.
    Auch ein Standpunkt, für mich ist es aber wichtig, dass ich das schon weiß und nachdem ich hier auch mit ihm Team Wagenknecht bin, freue ich mich sehr hier auch doch einiges mitzubekommen.

    Man macht sich unbeliebt, wenn man gegen den Strom schwimmt und ab und an mal etwas sagt. Ich bewundere Frau Wagenknecht, die eine sehr gute Polikerin ist, aber auch eine gute Bundeskanzerlin wäre.
    Ich denke auch, dass sie über kurz oder lang ihre eigene Partei gründen wird und sie wird einen Zulauif haben.
    Ich mache mir wirklich Sorgen, was denn passiert und vor allem, wo sie das viele Geld noch hernehmen wollen für Renten, für Beamtengehälter usw., wenn keiner mehr arbeitet.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und ich kann mich wirklich nur noch wundern, dass für viele Menschen die Welt noch so in Ordnung ist.
    Liebe Grüße Eva

    • Hallo Eva,
      was du über Sarah Wagenknecht schreibst, sehe ich genauso, habe sie ja auch verlinkt und einige Bücher von ihr.
      Mit einer Partei gründen ist halt nicht so einfach, obwohl sie ja in der Linken mittlerweile auch fehl am Platz ist. Mich wundert es auch sehr wie viele Menschen doch meinen es sei so weit noch alles ok.
      >„Am schwersten zu erklären ist das, was ins Auge sticht,
      jedoch keiner sehen möchte.“
      (Ayn Rand)
      Die Leute sind so oberflächlich geworden bis zum Gehtnichtmehr!!!
      VG
      Oskar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert