Haustag = Büchertag = Lesetag

Da es heute eher ungemütlich ist, überwiegend grau-dunkler Wolkenhimmel, windig (14 km/h) und angeblich schon seit Stunden gemeldet eine große Regenfront uns Regen bringen soll, das Regen – Wetterradarbild zeigt diese Front auch über unseren Standort, doch regnen tut es nicht. Die Meldung lautet: Der Regen hört in ca. einer Stunde auf. (Wetterdaten um 16:20 h: 16° C. 1009 mbar und kein Regen). Übrigens seit über 40 Jahren verfolge ich das Wettergeschehen hobbymäßig mit Aufzeichnungen der Wetterdaten. Vergleiche auch immer verschiedene Wetterportale mit meinen eigenen Daten, da muß ich immer wieder feststellen, trotz modernster Systeme und Wettersatelliten ist man nach wie vor nicht in der Lage, das Wetter auch nur für eine Woche richtig vorherzubestimmen. Aber man ist so vermessen das Klima für 20 oder 30 Jahre vorhersagen zu können, was im Wahn endet das Klima auch noch verändern zu können. (dazu später in einem anderen Beitrag mehr).

Heute Morgen um 6 Uhr schien die Welt noch in Ordnung. Die Nacht war der Himmel weitgehend klar (der schöne nordische Nachthimmel in dieser Jahreszeit) und erzeugte die Hoffnung auf einen schöneren Tag. Im Garten huschten Amseln eifrig herum, das Taubenpaar stimmte den Tag ein mit dem Guckuhru. Ein Buntspecht hing schon am Meisenknödel und jetzt schon vier kleine Eichhörnchen wieselten überall herum. Dann las ich die Nachricht: HH 26 000 Demonstranten latschten für mehr Migration und gegen RECHTS auf den Straßen herum und die Welt war nicht mehr in Ordnung (später mehr dazu) — Blick von meiner Bibliothek auf das untere morgendliche Grundstück.

Regenfronten über Süd / Westschweden (Quelle MS-Wetterportal)

Lesen tue ich seit vorgestern Der geheime Krieg gegen Deutschland von Stefan Schubert –

»Bei den Recherchen war erschreckend zu erkennen, wie weit das Berliner Regierungsviertel bereits von der globalen Elite fremdgesteuert wird.« Stefan Schubert.

Bücher lese ich nicht nur, sondern sie lösen dann immer umfangreiche Recherchen aus. Es ist mehr wie erschreckend was alles auf die Menschheit zurollt und besonders auch auf Europa und Absurdistan Germanistan.

Der geheime Krieg gegen Deutschland stellt die größte Bedrohung für die Bürger und ihr Land seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges dar. Massenmigration als Waffe. Da regt sich aber kein massenhafter Widerstand dagegen, die Leute nicht auf die Straße, im Gegenteil siehe HH, sie wollen noch mehr davon.
Bei dieser ganzen Problematik müssen ja immer auch die ganzen anderen Sauereien berücksichtigt werden. So die ganzen geplanten Machenschaften in der Biowaffenforschung, die Mind-Control-Techniken und siehe Transhumanismus (siehe andere Beiträge)

2 Gedanken zu „Haustag = Büchertag = Lesetag

  1. Hallo Oskar,
    die Geschichte mit HH habe ich auch gelesen und die perversen Geschichten über das sich auch noch lustig machen über den zu Tode gekommenen Polizisten. Da könnte man als mit der Teufelsmistgabel hineinfahren in die ganzen Idioten, die verkommene Bagaschen. Das wird ja wirklich immer irrer und wahnsinniger, so langsam glaube ich auch in der Gentherapiespritze war wohl etwas gänzlich unbekömmliches. Dem Kurt M. hätte ich letztens auch am liebsten mit dem Holzhammer seine Gehirndrähte zurechtgerückt, ich glaube der Versottet auch immer mehr schwätzt nur noch so einen Scheiß an einem ran. Ein paar Kumpels von früher, die ich unlängst in Mannheim getroffen hatte (du weißt ja wg. Arztodyssee) jammern schwer herum, weil BASF ja gewaltig Arbeitsplätze abbauen will.

    Grüßle aus dem Odenwald
    Bärenbold

    • Hallo Bärenbold,
      der Kurt ist mir auch schon in meiner noch Zeit in D. bei den letzten Treffen auf den Senkel gegangen. Der verkokst wahrhaftig. Habe vom Ernst Wolf ein neues Interview eingebunden. Warst du eigentlich wählen? Diese EU – Wahl war doch nur ein ablenkendes Schaulaufen der Propaganda Heinis und Politdarsteller.
      VG
      Oskar

Kommentare sind geschlossen.