Die Menschen werden ihre Knechtschaft lieben

Das deutsche Schaf

Eine totale Herrschaft garantiert ein genormtes Glück. In dieser vollkommen »formierten« Gesellschaft erscheint jede Art von Individualismus als »asozial«, wird als »Wilder« betrachtet, wer – wie einer der rebellischen Außenseiter dieses Romans – für sich fordert: »Ich brauche keine Bequemlichkeit. Ich will Gott, ich will Poesie, ich will wirkliche Gefahren und Freiheit und Tugend. Ich will Sünde!«

„Die Menschen werden ihre Knechtschaft lieben“ – Aldous Huxley über die Schöne Neue Welt 2020: https://youtu.be/dnCepGn7pT4
Erschreckend aktuell in heutigen Zeiten, eher noch übertroffen in diesen irren Zeiten.
Das sind keine Verschwörungstheorien,  sondern das wird bitterer Ernst werden.
Fortsetzung folgt!

Mit Besänftigung in die Nacht

Unsere Zeit ist wohl zu schnelllebig, als daß wir uns noch die Zeit nehmen, die Wichtigste aller Fragen zu stellen
WARUM?

Brothers in Arms · Joan Baez

https://youtu.be/EJ-Ce_mrnZ8

Eine kleine Reflexion

„Hat einer das vernommen, und ist er wirklich ein geborener, und zur Sache berufener, das heißt ein göttlicher Mensch, so ist ihm, als habe er Kunde erhalten von einem Weg in ein Wunderland. Nun weiß er, daß er alle Kraft anspannen muß, und das das Leben anders keinen Sinn hat. So spannt er denn sich selbst mit dem Weiser jenes Weges zusammen und läßt nicht nach, bis er alles vollendet oder wenigstens die Kraft erlangt hat, daß er selbst so stark ist, sich selber ohne Wegweiser zu leiten. Auf diese Art und in dieser Gesinnung richtet ein Philosoph sein Leben ein. Wohl übt er den Beruf, in dem er gerade steht aus, über allem aber hält er sich immer an die Philosophie und eine solche Lebensweise, die ihn aufs höchste lernbereit, gedächtnisfrisch und zu nüchternem Denken fähig macht. Die entgegengesetzte Haltung ist ihm zeit seines Lebens verhaßt.“  (Platon, Aus dem 7.Brief)

Wenn ich dann so die Aufmacher in den Medien lese: Corona ist nicht das Problem. Der kollektive Irrsinn ist erschreckend. Wahnsinn am laufenden Band —> Klimawahn, Flüchtlingswahn, Coronawahn, Rassismuswahn —> was kommt noch?
Platons Brief hatte ich zwar schon mal gepostet, ist hier aber nochmals zielführend.
Prof. Max Otte: 20 bis 30 % sind aufgewacht???
Da halte ich es doch eher mit Philosoph Michel Onfray:

Das monumentale Werk über den drohenden Untergang der westlichen Kultur

In einem großen, wortgewaltigen Werk erzählt der französische Philosoph Michel Onfray die 2000 Jahre alte Geschichte der jüdisch-christlichen Kultur, und er prophezeit ihren unaufhaltsamen Untergang. Onfray schildert ihren Aufstieg und ihre Blüte, dann die allmähliche Infragestellung des christlichen Weltbildes seit Renaissance und Aufklärung und schließlich den Verfall in unseren Tagen, der einhergehe mit Nihilismus und Fanatismus, wie wir sie in unseren Gesellschaften erlebten. Den Angriffen mörderischer Ideologien wie der des radikalen Islamismus setze die liberale westliche Welt nichts entgegen. Und obgleich bekennender Atheist, erkennt Onfray die große Leistung der bedrohten jüdisch-christlichen Kultur: den Respekt für das menschliche Individuum.

Der gesunde Menschenverstand ist zu vielen Menschen leider abhanden gekommen, bzw. war nie vorhanden.

Weingarten – Rheinebene – Jöhlingen

Blick vom Weingartener Heuberg in die Rheinebene
Blick vom Jöhlinger Heuberg auf den Weingartener Heuberg im Hintergrund Pfälzer Wald
Blick in die Rheinebene und auf den Pfälzer Wald vom Jöhlinger Heuberg
Jöhlingen Heuberg
Jöhlingen Weg runter vom Heuberg
Blick auf Jöhlingen
Blick vom Heuberg auf Wössingen
Blick in die Kraichgaulandschaft zwischen Jöhlingen und Wössingen
Blick nach Sallenbusch
Jöhlingen Gewerbegebiet Grund
Jöhlingen Hasensprung Weinberge
Jöhlingen Vereinsanlage Vogelzüchterverein

Nachtgedanken 123

Nachtgedanken vom 13.06.2020

Den Künstler küsst, wenn er Glück hat, die Muse –> den Ahnungslosen nur der Holzwurm, der im Brett vorm Kopf sitzt.

RW Weingarten – Jöhlingen

Abseits vom Mauertal – Hach! Ich liebe diese Landschaft und diese Wege 🙂
abseitige Feld -und Wiesenwege
kann sein, daß ich mir an solch einen Weg eine Zecke eingefangen hab, weiß es aber nicht genau, kann auch noch von unserem Garten sein. Die Einstichstelle juckt nervig! Mist damicher!!! 🙁
Diesmal bin ich gänzlich anders gelaufen, deswegen wird es mir auch nie fad.
Blick in die Landschaft
Blick in Richtung Jöhlingen
Blick in die Landschaft
Am Wegesrand
Weingarten Weinberge

Walzbachtal – Jöhlingen – Weingarten – Landschaft – Rundwanderung

Wanderungsbeginn vom NFH in Jöhlingen
Blick zurück auf Jöhlingen
Blick auf die kath. Kirche St. Martin in Jöhlingen
Blick auf Walzbachtal im Hintergrund Wössingen
Am Wegesrand
schon auf Weingartener Gemarkung
Blick in Richtung Siedlung Sohl
Blick in Richtung Siedlung Sallenbusch
Weingarten – Weinberge
Weingarten vorderer Kirchberg Blick auf Heuberg

Wössingen und der Lugenberg

Blick vom Lugenberg auf Wössingen
Blick über den Steinbruch hinweg auf Wössingen
Blick über den Steibruch hinweg auf die Steig (vom Lugenberg aus)
Blick vom Lugenberg über den Steinbruch in Richtung Jöhlingen
Lugenberg – Steinbruch und Wössingen
Auf dem Lugenberg – erstaunlich wie schnell sich Leben und Pflanzen ansiedeln wenn man sie gewähren läßt.
Diese einfachen Feldblumen und Pflanzen liebe ich einfach

Wössingen und Kraichgaulandschaft

Wössinger Flur
Blick in den Kraichgau
zwischen Wössingen und Dürrenbüchig
Blick vom Wössinger Lugenberg nach Bretten
Blick in die Kraichgaulandschaft
Blick vom Wössinger Lugenberg in Richtung Jöhlingen Obstanlage
Wössingen: Lugenberg am Steinbruch
Lugenberg am Steinbruch Blick in Richtung Jöhlingen

Rückbesinnung – Rückschau auf MP-Zeiten

Rückschau auf vergangene Zeiten:

Eine politische Kritik der Technik „Ab wann wird eine Institution, die zunächst als fortschrittlich galt, durch ihre Eigen­gesetzlichkeit und durch das Entscheidungs­monopol ihrer Manager antihuman? Wann und wie verhindert die Entfaltung des Industrie­systems die Verwirklichung von Freiheit und Gerechtigkeit, von Selbst­bestimmung und Gleich­heit?“ Mit der Beantwortung dieser Fragen schuf Illich nicht nur erste Bausteine zu einer allgemeinen Theorie der Indus­trialisierung, sondern legte zudem eine radikale Kritik der Institutionen und der Experten­zünfte vor. Das Ziel seiner Analyse: Der Mensch muß wieder zu einem sich selbst bestimm­enden Wesen werden. (MP-Netz)
Das hatte in meiner Zeit als Parteimitglied bei Den Grünen schon die wenigsten interessiert. Kaum jemand las von Ihnen (Parteimitglieder) solche Bücher und war deswegen in diesen Themenbereichen nicht sehr bewandert. Das Hauptanliegen war immer die Atomkraft, Startbahn West und die Nato-Nachrüstung in den 80er Jahren. Auch dann schon überwiegend „Schmalspurdenker“  und Ideologen und Gesinnungspraktiker. 🙁
Illich, Ivan : Die Nemesis der Medizin
„Die Kritik der Medikalisierung des Lebens
Die „Nemesis der Medizin“ war bei ihrem ersten Erscheinen im Jahr 1975, damals unter dem Titel „Die Enteignung der Gesundheit“, Schock und Provokation zugleich. Dabei hatte Illich nichts anderes getan, als einer ausufernden und krebsartig wuchernden Gesundheits- und Medizintechnokratie den Spiegel vorzuhalten. Detailreich und mit kritischer Brillanz wird gerade auch dem medizinischen Laien gezeigt, wie die verschiedenen Interessengruppen, wie Ärzteschaft, Pharmaindustrie und die sie begleitende Ideologie den Patienten zum süchtigen Verbraucher und die Medizin zum Verbrauchsgut werden lassen. Entfremdet von der natürlichen Erfahrung von Gesundheit, Krankheit und Tod, deren Definition wir lieber den Ritualen der Ärzteschaft vorbehalten, sind wir so dem Irrglauben verfallen, der Mensch sei vollständig reparabel. Ein Buch, das gerade auch angesichts der gegenwärtigen Diskussion um Organtransplantation, künstliche Befruchtung, gentechnische Eingriffe usw. von beklemmender Aktualität ist.“
Mit diesen Themen war es genauso. Bei den meisten Menschen konnte man mit kritischen Denken und hinter die Kulissen schauen, schon damals keinen Blumentopf gewinnen. Null Interesse! Wenn ich noch dran denke, wie z.B. auch Julius Hackethal angefeindet wurde (ja, auch das gab es schon damals – das Medizinkartell war schon immer auf Krawall gebürstet und dementsprechend wurden Kritiker als Nestbeschmutzer verunglimpft und niedergemacht und die meisten Patienten haben eh die Verantwortung bei ihren Ärzten oder sonstwo abgegeben.)

J. Hackethal: Der Meineid des Hippokrates – Von der Verschwörung der Ärzte zur Selbstbestimmung des Patienten 1. Aufl. 1992/93

Professor Julius Hackethal plädiert für ein neues Verhältnis von Arzt und Patient. Er fordert seine Leser auf, ihre Gesundheit als Privateigentum zu betrachten und sich gegen den allzu schnellen Gebrauch von Messer und Sonde seitens der Mediziner zur Wehr zu setzen. Seine hier vorgetragenen Thesen illustriert er durch Beispiele aus der schulmedizinischen Praxis.

„Der „Eid des Hippokrates“ ist kein Gelöbnis zum Wohl des Patienten, sondern ein Schwur zur Geheimhaltung mediziischen Wissens und damit ein Verschwörungsritual zum Schutz des bis heute unangreifbaren ärztlichen Kartells. Er belegt erneut, wie die Schulmedizin oft allzu vorschnell zu den radikalsten diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen greift, die nicht selten das Leiden der Patienten verschlimmern (Text Rückseite Buch)
Bis heute hat sich daran überhaupt nichts geändert. Das muß ich immer wieder erfahren und lesen. (siehe meine neue Lektüre)
demnächst weiter in all diesen Bluffverhältnissen.

 

Das System und die Machenschaften der Macht

Die „politische Klasse“ hat ein Netzwerk geknüpft, das unsere demokratische Ordnung zu ersticken droht.
Schwarze Kassen, fehlerhafte Rechenschaftsberichte, Steuerhinterziehung, Postenwirtschaft, Selbst-
bedienung, kurz: Küngelei bis hin zur Korruption – das sind die Kennzeichen dieses Systems.
Diesschrieb Hans Herbert von Arnim 2004 in seinem Buch: Das System – Die Machenschaften der Macht.
Da konnte sich noch niemand vorstellen was noch möglich werden sollte, unter der Merkelkratur.
2002 das Buch: Vom schönen Schein der Demokratie – Politik ohne Verantwortung am Volk vorbei.
Da könnte man in nostalgischer Wehmut versinken. Heute ein runtergewirtschaftes absurdes Scheingebilde
von einem Trugbild Absurdistan Germanistan.

Vollidioten regieren den Planeten. Domestizierte Affen, die nicht ganz bei Trost sind. In einem Universum, in welchem Vernunft regiert, würden Tony Blair, Silvio Berlusconi, George W. Bush, (da von 2004 – könnte man mit Namen bis in die heutige Zeit fortfahren und vor allem konnte sich noch niemand die Merkelkratur und die Murkelistengarde vorstellen) und der Rest der weltpolitischen Konsorten nicht Macht über Milliarden haben, sondern eine Handvoll liebevoller Krankenschwestern würden sich voller Mitgefühl um diese Patienten kümmern. Aber pure Vernunft darf bekanntlich nicht siegen…

Es macht keinen Sinn, sich die Weltpolitik Tag für Tag aufs Neue anzuschauen. Allein das Schauen ändert nichts. Es frustriert nur zusehen zu müssen, wie der Vollidiotismus zur Religion erhoben wird. Wer regelmäßig die Vorgänge beobachtet hat, hat die Muster erkannt, die genutzt werden:

Wenige Nachrichtenagenturen drücken die immer gleichen Nachrichten in die Kanäle und damit in die Hirne der Menschen. Wer die Nachrichtenagenturen füttert, kontrolliert, was auf diesem Planeten „Realität“ genannt wird. Was nicht in der Zeitung steht, existiert nicht.

Diese Zeilen schrieb 2004  Norbert von der Feldpolitik. Die Webseite existiert schon lange nicht mehr, genauso wie die HP Das-gibts-doch-nicht. Es waren Wegefährte in der Zeit von Widerstand-Boykott-Netztwerk.

Aber das System ist noch viel absurder ausgeartet. Wir stecken mittendrin in der EU- und DDR 2.0 Diktatur.
In den vergangenen Jahrzehnten wurde die Demokratie in einer beispiellosen Weise ausgehöhlt. Demokratie wurde durch die Illusion von Demokratie ersetzt, die freie öffentliche Debatte durch ein Meinungs- und Empörungsmanagement, das Leitideal des mündigen Bürgers durch das des politisch apathischen Konsumenten. Wahlen spielen mittlerweile für grundlegende politische Fragen praktisch keine Rolle mehr.
Die wichtigen politischen Entscheidungen werden von politisch-ökonomischen Gruppierungen getroffen, die weder demokratisch legitimiert noch demokratisch rechenschaftspflichtig sind.
Schon in den 2000er Jahren, 2008 und 2018 habe ich so ähnlich geschrieben:

Bei diesem unterbelichteten Volk ist Hopfen und Malz verloren

Und weil man es nicht genug dem Volk unter die Nase reiben kann:
Siehe hierzu auch: Georg Schramm Wie Volksverblödung funktioniert – 10 Minuten Wahrheit

Wir leben in einer Bonzen- Diktatur, medial und propagandistisch verkleidet zwar als (Schein)Demokratie, aber bei näherer Betrachtung, und mit Hintergrundwissen doch deutlich erkennbar. Die Diktatur der alteingesessenen, einer Oligarchie (Herrschaft der Wenigen) des Parteienkartells der willfährigen Vasallen der Ober- und Hintertanen

Nun zieht auch dieser Frühling dahin …

Wössinger Feld- und Wiesenlandschaft

Nun neigt sich so langsam der Frühling dem Ende entgegen. Die meisten Bäume und Sträucher sind verblüht, die vielen grünen Farbnuancen gehen in ein einheitlicheres sattes Grün über.

Frühlingsnacht

Übern Garten durch die Lüfte
Hört ich Wandervögel ziehn,
Das bedeutet Frühlingsdüfte,
Unten fängt’s schon an zu blühn.

Blick in Richtung Wössingen

Jauchzen möcht ich, möchte weinen,
Ist mir’s doch, als könnt’s nicht sein!
Alte Wunder wieder scheinen
Mit dem Mondesglanz herein.

Wer hat nur den Frühling davon gerollt

Und der Mond, die Sterne sagen’s,
Und in Träumen rauscht’s der Hain,
Und die Nachtigallen schlagen’s:
Sie ist Deine, sie ist dein!
(Joseph von Eichendorff)
am Wössinger Lugenberg
Blick vom Wössingen Lugenberg in Richtung Schwarzwald
auf dem Wössinger Lugenberg
Blick vom Wössinger Lugenberg nach Diedelsheim
Blick vom Wössinger Lugenberg zum Odenwald / Katzenbuckel

Die Erkenntnis des Tages (08.06.2020)

Ihr Murkelisten – Denk – Betreuungsteam

Zeitbombe: Täuschungsmanöver

Die Freiheit der Gesundheit ist weltweit so stark in Gefahr wie nie zuvor. Die eine Bedrohung stellt die Impfpflicht dar, die andere der Umstand, dass wird künftig überall Mobilfunkwellen ausgesetzt werden, elektromagnetischer Strahlung, die immer komplexer und toxischer wird.

In unserer von COVID-19 geprägten Welt läuft die Angstmacherei rund um Infektionskrankheiten gerade auf Hochtouren. Es sind bereits über 100 COVID-Impfstoffe in der Entwicklung. Der erste soll bereits im Herbst zur Verfügung stehen, rechtzeitig für die viel beschworene »zweite Welle«, die Medien und Regierungen aus aller Welt offenbar mit aller Macht herbeisehnen.

5G dagegen kommt mit dem Versprechen auf eine technische Revolution daher. Dramatisch gesteigerte Übertragungszeiten im Mobilfunkbereich sollen im Rahmen eines Internet der Dinge Milliarden Geräte online vernetzen, und das rund um den Globus – auf Kosten unserer Gesundheit!

https://www.naturstoff-medizin.de/artikel/was-impfpflicht-und-einfuehrung-von-5g-gemeinsam-haben/

Mal wieder abgetaucht


Die neuen Bücher unter die Kur genommen und intensiv gelesen, gearbeitet an diesen Themen, recherchiert dazu und denkerisch darüber nachgedacht.
Und schon ist wieder eine Woche herum, ein neuer Monat schon wieder angeknappert, bald schon Halbzeit in diesem besonders irren Jahr. Wetterbedingt konnte ich nicht jeden Tag auf Wanderschaft gehen, trotzdem habe ich bei weitem nicht alles abgearbeitet, was ich eigentlich wollte. Gottseidank hat es mal ein wenig mehr geregnet, was die Natur dringend gebraucht hat. Schon wieder neuen Nachschub an Büchern bestellt, weil jetzige Zeiten einen enormen Informationsbedarf bei mir bewirken. Außerdem trage ich Informationen zusammen, um evtl. doch noch wegen den Coronaeinschränkungen, vorm BW Verwaltungsgericht zu klagen. Vorausschauend auch im Hinblick auf kommende Impforgien und Maßnahmen, trage ich auch da Fakten zusammen. Eine meiner Lern – Methoden, wissenschaftlich gesehen, den Istzustand in einem Fachgebiet  sichten, dadurch sich in das Fachgebiet einarbeiten. —> Lernend Experte werden (Tepperwein).
Durch die aktuelle Situation gerate ich aber in eine gewisse Zerissenheit

weil ich meine Zeit aufsplittern muß und vor allem meine eigentliche Intention zurück stellen muß. Mein großes Bedürfnis weiter zu verfolgen, intensiv weiterhin die Fachgebiete Quantenphilosophie, Medizin (spezielle Bereiche), Bioenergetik und weiterhin W. Reich – Forschung u.a.. Da ich aber auch, so oft wie möglich wandern möchte, komme ich gewöhnlich mit „meiner Zeit“ nicht aus.