Es begann so viel versprechend

auenlandschaft_152Die Hoffnung auf einen strahlenden, sonnigen Frühlingstag mußte ich schnell begraben. Es war zwar nicht kalt, zeitweise kam sogar die Sonne zum Vorschein, aber zeitweilig frischte der Wind doch auf und am Horizont war es diesig. Das enttäuschende Wetter hielt mich aber nicht von eine über dreistündigen Wanderung ab. In der Natur merkt man nun aber jeden Tag, daß es Frühling wird.

Binsheimer Fernweg Binsheimer Fernweg

Waldrandweg Waldrandweg – Es grünt immer mehr und vor allem waren heute so herrlich die Amseln zu hören, meine Lieblingssänger. 🙂

liebliche Waldwege liebliche Waldwege

Blick auf Neibsheim Blick auf Neibsheim – Hier sieht man wie diesig es doch war.

Wege Weg nach Helmsheim – solche Wege liebe ich wo ich weit ringsum in die Landschaft schauen kann.

Blick auf Gondelsheim Blick auf Gondelsheim

Immer mehr Farbtupfer Immer mehr Farbtupfer erfreuen das Gemüt

Weiter gehts nach Helmsheim Weiter geht’s nach Helmsheim

Kraichgaulandschaft Kraichgaulandschaft

Farbtupfer auch hier Farbtupfer

Blick auf Helmsheim Blick auf Helmsheim

Blick auf Helmsheim + Heidelsheim Blick auf Helmsheim und Heidelsheim

Das Abenteuer des Denkens bleibt vielen erspart

Wilhelm Röpke sah sich daher zu der lapidaren Feststellung veranlaßt: „Wir sind zivilisierte Barbaren, geistig-moralisch splitternackte Wilde mit Radio, Maschinengewehren und Cyklotronen.“ Eine unbewältigte Technik erweist sich in der Tat immer mehr als wahre Tyrannis der Menschheit. Die Passivität, mit der man heute ihrer zerstörerischen Gewalt begegnet, die uns irreparable Schäden durch Abgase, Giftanreicherung in Böden, Luft und Wasser, Strahlengefahren und Denaturierung zufügt, kann man bereits als Symptom nachlassender Widerstandskraft buchen. (Verblöden die Deutschen?)

mindcontrolg_155(Quelle: MindControl: Robotermenschen http://www.pilt.de/label/2008)

pcpDer heutige Mensch hat seine zentrale Orientierung verloren.Wir leben in babylonischen Gesellschaften. Er ist nicht mehr imstande, die Welt anders als nur noch partiell zu erfassen, die Gesamtsicht und damit Übersicht ist verloren.(ein Heer von Fach-Idioten ist heute die Regel – eine Informationsflut, aber kein wirklicher Erkenntnisgewinn mehr) Bei aller hochgezüchten Intellektualität, auf die er sich so viel zugute hält, kann er sein Leben kaum noch sinnvoll und eigengestaltet leben. Für die einfachen Zusammenhänge fehlt ihm der untrügliche Instinkt.

Heini Deutscher: Auf los geht’s los!

basisdemokratie1_155Wir sind das Volk …Wir schlafen noch eine Weile, aber dann…gehts los! Schließlich ist bald Urlaubszeit…

Die RNZ (Rhein-Neckar-Zeitung vom 31.10.2014, brachte einen Artikel:

>Unpolitische Studenten: „Entpolitisierung ist beabsichtigter Effekt der Hochschulpolitik“

So wenige Studenten wie noch nie interessieren sich für Politik – hat Sie das überrascht?

Erziehungswissenschaftler Micha Brumlik  : Nein, weil ich mir die Entwicklung erklären kann.

Was ist Ihre Erkenntnis?

Die Entpolitisierung ist einerseits ein beabsichtigter Effekt der Hochschulpolitik der vergangenen Jahrzehnte.

Im Zuge der Bologna-Reformen wurde das Studium bürokratisiert, erheblich verschult und gestrafft. Den jungen Leuten bleibt da kaum noch Zeit links und rechts des Hörsaals quasi eigenständige Lernerfahrungen zu machen – schon gar nicht, sich politisch zu engagieren.<
Meine Auswertung diverser Forschungen ergibt immer wieder:
Politik spielt im Leben vieler Menschen – nicht erst seit der Entwicklung der Erlebnis-, Medien- und Überflussgesellschaft – eben nur eine untergeordnete Rolle, für die man nicht bereit oder in der Lage ist, annähernd so viel Zeit zu investieren wie die Informationselite.

Politische Glaubwürdigkeit ergibt sich heute nicht aus Parteiprogrammen sondern aus Medienwirksamkeit. Die Wirklichkeit an sich spielt kaum eine Rolle.
Die “Eistütchen” sind leider in der Mehrzahl —> Absurd-AG 02.12.2014 und sie werden es auch im September 17 sein. Es wird wieder eine Eistütchenwahl, leider!

affenblinddreierklang

Das oftmalige Entsetzen darüber, daß die Wähler für blöd verkauft werden, ist nicht nachvollziehbar. Die Bevölkerung kann bloß für so dumm verkauft werden, wie sie auch ist.
[Franz Schandl]

Endzeitstimmung: Welt in Flammen

endzeitreitertross01_595Endzeittroß
Der geistige Zustand der Welt
Jesus sagte zwei Dinge, die den geistigen Zustand der Welt unmittelbar vor seiner Wiederkunft charakterisieren. Erstens, »auf Erden Angst der Völker, so daß sie sich nicht zu raten wissen« (Luk. 21, 25). Das heißt, sie werden unter Druck stehen. Es wird allgemeine Verwirrung herrschen, aus der es offenbar keinen Ausweg gibt. Das erinnert an die Schriften eines Sartre, Camus, Huxley, Hemingway oder anderer moderner Schriftsteller. Zweitens sagte er: »Dann werden viele einander verraten und einander hassen« (Matth. 24, 10). Die Psychiater haben so viel zu tun, daß sie selber schon Nervenzusammenbrüche erleiden müssen, während sie verzweifelt versuchen, unsere zerrütteten Nerven zu flicken. Familien brechen unter dem unbarmherzigen Druck des modernen Le bens zusammen. In manchen Teilen der Welt, wo der Druck immer mehr zunimmt, werden die Familien tatsächlich von ihren eigenen Mitgliedern verraten.

citylig_155

Kurz vor seinem tödlichen Flugzeugabsturz besuchte ich Dag Hammarskjöld in seinem Büro im Haus der Vereinten Nationen. Er
machte einen niedergeschlagenen Eindruck. Aus seinem Fenster New York überschauend, sagte er ruhig: »Ich sehe keine
Hoffnung für einen dauerhaften Weltfrieden. Wir haben uns so angestrengt und haben so jämmerlich versagt.«
Dann hielt er einen Augenblick inne, blickte mich an und sagte: »Wenn die Welt nicht in den nächsten Jahren eine geistliche
Neugeburt erlebt, wird die Zivilisation untergehen.«
Jean Paul Sartre, der französische Existentialist, sagte: »Aus dem menschlichen Dilemma gibt es keinen Ausweg.«
Überall in der Welt züngeln die Flammen. Das Dach droht einzustürzen. Der Mensch ist von allen Seiten von einem Feuer
umgeben, über das er die Kontrolle verloren hat. Wo liegen die Herde des Brandes, der uns von allen Seiten bedroht und
vernichten will? (sagte dereinst Billy Graham – aus meinem Archiv)

Denkverbote und…..die Union der Narren

absurdiabanner01

Wie Europa die Deutschen ruiniert und unsere Politikkasper uns Bürger verkaufen

Trotz der vom etablierten Meinungs- und Partei-Kartell verordneten Denkverbote beginnt sich langsam die Erkenntnis durchzusetzen, dass Deutschland auf dem Weg in die Katastrophe ist – wirtschaftlich, kulturell, ethnisch und moralisch. Das Buch zeigt anhand zahlreicher Beispiele auf, wie sehr sich der Verfall in Europas „Kernländern“ Deutschland und Frankreich ähnelt und wie weit er bereits auf allen Gebieten fortgeschritten ist.
Autor Dr. Axel Kappatsch wendet sich an Zeitgenossen, die sich spätestens in zwanzig Jahren in einer Welt wieder finden, von der sie behaupten werden, dass sie sie nicht gewollt haben. Das brisante Buch zeigt den ganzen Irrsinn der von den Herrschenden propagierten „Europa“-Ideologie schonungslos auf. Demgemäß stellt der Verfasser gleich am Anfang seines Werkes klar: „Zu den abstrusesten – und folgenschwersten- Ideologien des ausgehenden 20. Jahrhunderts gehörte diejenige, Europa zum multikulturellen Einwanderungsgebiet zu machen. In einem beispiellosen Amoklauf glaubt das dichtbesiedelte Europa, Millionen aus dem unerschöpflichen Reservoir der Dritten Welt aufnehmen zu müssen, die in ihren eigenen, großen, oft rohstoffreichen Staaten keine Zukunft sehen.“ Dr. Kappatsch wirft einen hochinteressanten Blick hinter die Kulissen der Brüsseler EU-Bonzokratie. Wer sich umfassend über die Gefahren der EU für Wohlstand, Unabhängigkeit und Demokratie informieren will, kommt an „Union der Narren“ nicht vorbei. Ein Buch, das aufrüttelt!

brennglas155

Im Brennpunkt! Absurdistan Germanistan im freien Fall

Das frage ich mich auch: Warum schweigen die Lämmer?

schaf5_150

Der Neoliberalismus macht als Gesellschaftsideologie nicht nur den Armen und Schwachen weis, sie wären an ihrem Elend selbst schuld. Er schafft es auch, dafür zu sorgen, dass das wahre Ausmaß der gesellschaftlichen Armut kaum je an die Öffentlichkeit dringt. Zur Frage, wie den Menschen der Geist vernebelt wird, um Widerstand gegen diese unmenschliche Ideologie weitestgehend unmöglich zu machen, sprach Jens Wernicke mit dem Wahrnehmungs- und Kognitionsforscher Rainer Mausfeld. (auf deutsch rt)

Rainer Mausfeld: „Warum schweigen die Lämmer?“ – Techniken des Meinungs- und Empörungsmanagements.

Die Illusion der Freiheit

Prof. Dr. Rainer Mausfeld – Sehr deutliche Worte kurz zusammengefasst.
Opium für das Volk!
Die westlichen Demokratien sind Oligarchien.

image

Politischer Irrationalismus

widerstandboykottzentrale0602

Daß das Böse in der Gestalt des Lichtes, der Wohltat, der Treue, der Erneuerung, daß es in der Gestalt des geschichtlich Notwendigen, des sozial Gerechten erscheint, ist für den schlicht Erkennenden eine klare Bestätigung seiner abgründigen Bosheit. Den ethischen Theoretiker dagegen macht es blind.
Dietrich Bonhoeffer (z.n. 43:253)

absurdaglogo2_132

In seiner Massenpsychologie des Faschismus (58) analysierte Reich den „biologischen Rechenfehler“, also das Ignorieren von Freiheitsangst, Kontaktlosigkeit und mechanistisch-maschineller Lebensauffassung, der die gängige Auseinandersetzung mit soziopolitischen Themen bestimmt. Auf dieser Vorarbeit fußend wurde 1967 von Elsworth F. Baker in Der Mensch in der Falle (5) und in der Folgezeit von seinen Schülern in ungefähr drei Dutzend Artikeln im Journal of Orgonomy eine eigenständige orgonomische Soziologie entwickelt wurde.

Bezeichnend für Reichs damalige Haltung ist folgende Tagebucheintragung von 1921: „Kommunistisches Gefasel und egoistische Wirklichkeit! Siehe Rußland! Max Stirner, der Gott, der 1844 sah, was wir 1921 nicht sehen! Irgendwie greift in mir die Überzeugung feste Wurzel, daß eine wirtschaftlich-kommunistische Ordnung ohne offenes Bekenntnis zum Egoismus unmöglich ist. Der Mensch ist egoistisch nicht nur im A. Adler-Sinne, sondern auch im Sexus. Altruismus ist nur eine Form des Egoismus, aber eine, die an Wert über den subjektiven hinausgeht. Können die Menschen zu dieser Form erzogen werden? Nein! Erzogen können sie überhaupt nicht werden!“ (68:191).

buecheralt

alte Schriften

Arbeit zuhauf

buechermannleit

Wenigstens konnte ich bei erträglichen Wetter noch Montags auf Wanderschaft gehen. 🙂
Heute war große Umräumaktion von Oben nach Unten angesagt. Vor allem Ordner und Computersachen waren zu schleppen. Ächz, stöhn! Nun ja! Draußen habe ich bei dem Wetter nicht viel versäumt. Die nächste größere Arbeitsaktion wartet aber schon. Wir haben einen Baum umgemacht, d.h. eigentlich zwei und zwei radikal zurück geschnitten (Haselnuß und Weidenkätzchen) Nun müssen all die vielen Äste geschnitten werden und die Stammteile verstaut werden.

Zemetwerk bei Nacht Zementwerk Wössingen bei Nacht

Die ausgedehnte Wanderung am Montag ging sogar bis in die abendliche Dunkelheit.

Abendstimmung in der Rheinebene Abendstimmung in der Rheinebene

Blick auf das abendliche Weingarten Blick auf das abendliche Weingarten / Baden

Blick auf Jöhlingen und den Hasensprung Blick am Abend auf Jöhlingen und den Hasensprung

Karlsruher Botanischer Garten (Testbeitrag)

karlsruhe100908035_595Wand im Botanischen Garten

karlsruhe100908039_595[1]

Karlsruhe Botanischer Garten

karlsruhe100908045_595Karlsruhe Botanischer Garten

Test 1 Software Funktionen ok
Test 2 22 Funktionen Handhabung ok

aktenstapel

Bin mal wieder am ausprobieren und testen. Meine Blogsoftware Live Writer wird nicht mehr aktualisiert und hatte sich verstellt. Wie ich das hasse wenn sich etwas ohne mein Zutun oder Absicht verändert. Leider gibt es keinen passenden Ersatz.
♥♠♥

Es macht immer wieder Spaß

Wanderlust -eDas Wandern in freier Natur

Blick auf Wössingen Blick auf Wössingen – am vergangenen Mittwoch war das Wetter eher enttäuschend. Der Wetterbericht hatte  schöneres Wetter voraus gesagt. Auch meine Satelittenwetterstation versprach mehr Sonnenschein 🙁

Wössinger Weg auf den Lugenberg Wössinger Weg auf den Lugenberg

Wanderung nach Obergrombach Wanderung nach Obergrombach am Montag – Das Wetter war irgendwie doch aprilhaft, nicht so zuverlässig und beständig.

Es wird langsam grüner Es wird so langsam grüner in der Natur

Licht und Schatten Licht und Schatten – Obergrombacher Feldflur

KapelleKleine Kapelle in Obergrombach

Hoch hinaus Hoch hinaus

Wie in jungen Jahren …

120px-Zeichen_239.svg

… War ich wieder ausgiebig beim Streifen (**) durch die Natur.
Was bin ich da mit meinem Schäferhundmischling – in Obrigheim am Neckar – durch Flur und Wälder gestreift. Stundenlang waren wir zwei da oft unterwegs.
Die Neckarwiesen sind wir sehr oft bis Mörtelstein, manchmal sogar bis Guttenbach gelaufen. Auf den Schreckhof sind wir auch sehr oft, genauso wie auf den Schloßberg. War einfach eine herrliche und unbeschwerte Zeit.

Obrigheim am Neckar Obrigheim am Neckar – Blick von den Schloßwiesen auf Neckar, Neckarwiesen und Schreckhof.

Obrigheimer Schloßwiesen Obrigheimer Schloßwiesen – Freue mich schon, wenn alles klappt werde ich am 04. April wieder nach Obrigheim fahren, wir haben wieder Klassenstammtisch im Wilden Mann. 🙂 Vorher werde ich wieder Bärenbold im Odenwald besuchen.

Neckarwiesen in Obrigheim Nochmals Obrigheimer Neckarwiesen und Schreckhof. Diese Bilder sind noch mit meiner kleinen, alten Kamera gefertigt worden.

Sonntagsausflug mit Klein Lena Aktuell! Blick in die Rheinebene und Untergrombach  vom Michaelsberg aus – vom letzten Sonntagsausflug (12. März 17)  mit Enkelin Klein Lena.

Nochmals Blick in die Rheinebene Nochmals Blick auf Untergrombach und in die Rheinebene

Weil das Wetter schön war, waren die reinsten Völkerwanderungen unterwegs. Aber unsre kleine Enkelin wollte mal wieder unbedingt mit uns einen Ausflug machen. 🙂

Kaiserberg Obergrombach Kaiserberg Obergrombach

(**) Schweifen —> nach Narziß und Goldmund von Hermann Hesse. Habe mich sogleich nochmals festgelesen, H. Hesse sagt mir immer wieder aufs Neue sehr viel. Auch ich schweife gerne durch die Natur.

Mein Rinti – 1964 –

Das war übrigens mein Rinti in Obrigheim
mit meiner Mutter (beide schon im Jenseits)

Deutsche äußerst statusverliebt

image

Kraftwerk Das Model 1978

https://www.youtube.com/watch?v=CoSTyWfNspE&index=1&list=RDCoSTyWfNspE

In keinem anderen europäischen  Land ist Status so wichtig wie hierzulande.
23 Prozent der deutschen Singlefrauen sagen, daß sie keinen Mann daten würden, der weniger verdient als sie. Vor allem ältere Damen wünschen sich finanzstarke Herren. Status zählt in Deutschland mehr als in anderen Ländern Europas.
Noch Fragen Oskar?  rolleyes

Der Kapitalismus beruht  auf der Idee, daß das Glück käuflich ist. Viele Firmen bewerben ihre Produkte, indem sie Glücksgefühle versprechen.
Und der eindimensionale Mensch geht dieser Propaganda auf den Leim.
Marcuse zeichnet das Bild eines Menschen und  einer Gesellschaft, die von den Annehmlichkeiten eines kapitalistisch Systems eingelullt wird und sich das gern gefallen lässt. Der eindimensionale Mensch fühlt sich als Sklave frei. Medien, Politik und Wirtschaft ziehen an einem Strang, um das Individuum zufriedenzustellen und zu unterdrücken. Die Konsumwelt aus Luxus, Medien und Waren ist getarnte Sklaverei.

Marcuse entwirft einen lückenlosen Zusammenhang von Manipulation und Konformismus, der das in sich widerspruchsvolle kapitalistische Gesellschaftssystem stabilisiert und nur noch Randgruppen, Außenseiter, Unterprivilegierte und Intellektuelle zu subversivem Bewußtsein kommen läßt. Ihr Protest bleibt unwirksam, mag er sich auch zur Provokation und Revolte steigern.

buchausschnitt_160.jpg

Der Mensch im hoch entwickelten Kapitalismus leidet unter der permanenten Repression – das ist die Hauptthese von Herbert Marcuses bekannter Gesellschaftsstudie. Ein Grundlagenwerk der 68er-Bewegung, was aber auch heute noch seine Berechtigung hat.

Literatur: Herbert Marcuse
Der eindimensionale Mensch – Studien zur Ideologie der fortgeschrittenen Industriegesellschaft. 1967

Der Frühling steht vor der Tür

Der Frühling steht vor der Tür Der Frühling klopft an – Heute waren noch viel mehr Vögel zu hören –

Es war herrlich zu laufen abwechselnd über Feld- und Waldwege, blauer Himmel, leider ein leichter frischer Wind.

In Wössingen Am Wössinger Waldesrand

Frühling.

Wenn wir mit jedem neuen Jahre
Sich schmücken sehen Wald und Flur,
Beschleicht uns neidisches Empfinden
Ob unsers Lebens flücht’ger Spur.

Der Neid, daß uns kein Frühling wieder
Will kehren nach der Jugend Tagen,
Daß Bäumen gleich mit kahlen Aesten
Wir winterlich zum Himmel ragen!

Blick in Richtung Schwarzwald Blick in Richtung Golfplatz Wössingen und Schwarzwald in den Abendstunden (18 Uhr) Deshalb schon diesig. Die Nacht ist klar und frisch aktuell noch 7° C

Daß sich mit Blüten und mit Düften
Allimmerdar der Lenz erneut,
Indes das Schicksal auch nicht eine
Der Blumen auf den Weg uns streut!

Doch möchten wir uns nur bespiegeln
Im tiefen Born des Selbsterkennens,
Wir fänden selbst, als abgestorben,
Uns wert des Fällens und Verbrennens.

Es wäre auch in uns oft wieder
Ein neuer Frühling aufgewacht,
Wenn nicht der Herzen eis’ge Kälte
Ihn rasch erstarren hätt‘ gemacht!
Ludwig Anzengruber, ( 1889)

Feldweg Richtung Wössingen Feldweg Richtung Wössingen

Das Gedicht ist zwar etwas negativ / pessimistisch, aber manchmal kann man schon so empfinden, wenn wieder einmal die Knochen zu sehr knirschen und knarren und einem bewußt wird wie alt man doch ist. Aber im allgemeinen bin ich immer froh und optimistisch gestimmt.  🙂

Da bleibe ich doch lieber beim Bewährten

erprobt und für gut befunden

Erprobt und für gut befunden

Im vorletzten Beitrag habe ich nochmals die verschiedenen Bildschirmauflösungen durch probiert. Ebenso nochmals mit Web to date 8.0 s verschiedene HP-Entwürfe ausprobiert. Die Software war ja wirklich gut, habe lange damit gearbeitet.
Aber! Ein Neubeginn scheue ich einfach wegen dem enormen Arbeits- und Zeitaufwand. Mit WordPress und dem Blog geht doch alles viel schneller. Da es mir auch in erster Linie um meine Bilder geht und das Blog als persönliches Notiz- und Tage (buch) Blog sehe, sollte es ausreichen.

Die Bildschirmauflösungen von 1280 x 768 und 1280 x 1024 sind ja schrecklich. Alles so winzig klein und zusammen gestaucht. Da würde ich mir ja meine Augen noch mehr ruinieren. Was eh schon der Fall ist durch die jahrzehntelange Arbeit am und mit dem Computer.  🙁
Aber auch noch 1024 x 768 behagt mir nicht. Habe weiterhin 800 x 600 eingestellt. Da kommen die Blogs und Webseiten am besten zur Geltung. Die Bilder sind aussagekräftig groß und Bildschirmfüllend. Die optimale Darstellung der Bilder ist mir nun mal wichtig. Mit den anderen Formaten sind sie so gestaucht. Es ist wie mit Papierbilder im gängigen Format, die sind auch so zusammengestaucht, daß die Detailvielfalt darunter leidet.

60 % der Internetbesucher / Benutzer  nutzen ihr Smartphone als Eingangsinstrument.

Schauderhaft! Habe es ausprobiert mit einem Smartphone, mein Blog sieht da ja sowas von Scheiße aus……  🙁 Mein Hoster bietet ja für Aufpreis (so um die 5 € pro Monat die Optimierung für all die Dattelkästen an) Mache ich aber nicht!!! Weil das Nichts Halbes und Ganzes ist. Man muß ja nicht jeden Schwach –und Irrsinn unterstützen. Genauso die ganzen Beigaben: Gefällt mir Liked, Linkedin und wie der ganze Kram auch heißen mag. Twitter sehe ich eh als Plattform für überwiegend geistigen Dünnschiß und dümmlicher Hetzerei und sonstigen Blödsinn an.

smiley-muell-1

siehe auch: Damit habe ich nichts am Hut

Tatsächlich könnte jeder sein Leben einfacher einrichten und damit ein Zeichen setzen, das auch die zum Nachdenken bringt, die gedanken- und kritiklos auf den eingetretenen Pfaden der Kosumgesellschaft weitertrotten —> Verzichten kann auch eine Tugend sein

Mein Scheckkartenhandy
Dies war viele Jahre mein Handy – Jetzt habe ich ein klein wenig größeres Gerät, aber auch nur mit den Grundfunktionen, mehr brauche ich nicht. Obwohl es mir schon vom Balkon in den Hof gefallen war, dabei auseinander ging ~~~ also eine Gehirnerschütterung davon trug 😆 benutze ich es immer noch. Manchmal muckt es ein wenig — aber was soll’s  🙂

Die Hohlbirnen schlafen weiter

Das Säbelrasseln wird lauter und niemand interessiert sich für die ständig wachsende Kriegsgefahr. Es gibt keine Friedensbewegung die dagegen aufbegehrt und die Masse der Schlafschafe hält es für wichtiger mit ihren Hohlbirnen im Smartphone abzutauchen.

BOMB

Krisenerfahrene amerikanische Diplomaten jedenfalls warnen von Zeit zu Zeit erschrockene deutsche Gesprächspartner, die atlantische Welt sei seit einem halben Jahrhundert niemals dem Krieg mit Russland oder China – aus Versehen oder absichtlich – so nahe gewesen wie in der Gegenwart.

absurdagbanner01595_595

Germanistan Niedergang

Die Spionage der US-Dienste bedroht die deutsche Wirtschaft in ihrer Substanz. Es geht um tausende Arbeitsplätze und ganze Schlüssel-Industrien. Die Bundesregierung scheint nicht begriffen zu haben, was auf dem Spiel steht.
(Nachricht von Deutsche Wirtschaftsnachrichten – DWN vom 09.03.2017)

Bundesregierung untätig

USA spionieren deutsche Unternehmen / Wirtschaft seit Jahren aus.
Seit Jahr und Tag habe ich darüber schon geschrieben.
Wir befinden uns in einem handfesten Wirtschaftskrieg. Einem Wirtschaftskrieg mit dem Ziel, Deutschland und nun auch Europa ökonomisch zu schwächen.
Die Globalisierung beschert uns Wirtschaftskriege statt Wirtschaftswunder.
Es heizt die Umverteilung von Unten nach Oben an.
Die USA spüren seit der Jahrtausendwende immer deutlicher, daß ihnen ihr Status als unangefochtene Supermacht entgleitet. Sie versuchen deshalb, ihren historischen Abstieg mit militärischen und wirtschaftlichen Mitteln aufzuhalten.
Die Dollardiktatur ermöglicht ihnen auf Kosten der übrigen Welt zu leben.

Die Strafzahlungen für Fehlverhalten, etwa bei Siemens oder ganz aktuell bei Bosch und VW, haben eher das Ziel die deutsche Industrie in einem internationalen Konkurrenzkampf zu schädigen.
Es ist Fakt, daß die hoch verschuldete USA mit all ihrer weltweiten Macht Europa und die übrige Welt wirtschaftlich schädigen wollen.

Wirtschaftsspionage ist schon seit Jahrzehnten gang und gäbe.
In den 80er Jahren, als ich noch im Sicherheitsbereich tätig war, habe ich Firmen und Institutionen schon auf diese Gefahren der Wirtschaftsspionage hingewiesen.
Die US-Dienste etwa betreiben die Spionage seit Jahrzehnten und haben sich bisher keine Begrenzungen auferlegt, um diesen Wettbewerbsvorteil aufzugeben.

Die Spionage der US-Dienste bedroht die deutsche Wirtschaft in ihrer Substanz. Es geht um tausende Arbeitsplätze und ganze Schlüssel-Industrien. Die Bundesregierung scheint nicht begriffen zu haben, was auf dem Spiel steht.

Schwächle ein wenig

CauchruherDas Auf und Ab des Luftdrucks und das Aprilwetter setzt mir irgendwie zu. 🙁
Der Kreislauf ist ein wenig instabil und eine Trägheit hat sich eingeschlichen (Frühjahrsmüdigkeit – Schlappheit) Irgendwie bin ich auch ein wenig phlegmatisch.
Vor allem habe ich mich wohl auch mal wieder überfordert und zu viel verlangt von mir, die Streßsymptome sprechen eine deutliche Sprache. Deswegen heißt es kürzer treten. 🙁
Momentan kann ich auch nicht so abschalten und die Ruhe und Souveränität nebst Gelassenheit fehlt mir weitgehend.

Manchmal treten die Vollpfosten auch massiv auf. Zu denken gab mir auch ein Erlebnis vor ein paar Tagen. Haarscharf bin ich an einem Verkehrsunfall vorbei geschlittert. Auf unserem Zubringer zur Umgehung auf die B 293, nach der Brücke über die Bahnlinie, kam mir in einer langgezogenen Kurve plötzlich neben einem LKW ein PKW auf meiner Fahrbahn entgegen. Nur durch mein Abremsen und schnelles Reagieren konnte ich einen Zusammenstoß vermeiden. Hat doch das Rindvieh an dieser Stelle den LKW überholt. Da sind schon ein paar schwere Unfälle passiert in diesem Bereich. Und warum? Immer durch diese Raserei und blödsinnige Überholerei. So schnell kann es gehen! Und plötzlich liegt man schwerverletzt im Krankenhaus oder hat es nicht überlebt. In letzter Zeit sind mehr solcher tödlichen Unfälle hier passiert. Vielen Volldeppen gehört einfach kein Führerschein ausgehändigt, für die ist Fahrradfahren noch nicht geeignet. 🙁  🙁

Wössingen an der Bahn Wössingen an der Bahnlinie

Trotzdem war ich am Sonntag und Montag noch emsig am Wandern. Nur heute blieb ich im Bunker, Wetter war auch nicht so toll.

Blick auf Wössingen Blick auf Wössingen

Waldverwüstung Waldverwüstung im Walzbachtäler Wald

Wössingen Blick auf Wössingen

Der Wahnsinn geht munter weiter in Merkels Asylantenparadies

achtung

Der Kontrollverlust und der Rechtsbruch geht munter weiter!
Rainer Wendt zur Lage in Absurdistan Germanistan
Vortrag
(Sehr gute Rede, welche die Befürchtungen und Ängste der Bevölkerung genau beschreibt. Ich hoffe, Herr Wendt, Sie lassen sich nicht unterkriegen.)

BKIn Merkel leitet den Untergang Deutschland und auch das Ende der EU ein.

Man kann den Wirtschaftsstandort Deutschlands nicht mit Zuwanderen sichern, welche nur unterhalb des jetzigen Mindeslohns eine Beschäftigung finden, – wenn überhaupt. Mit einer Mehrheit – die überwiegend Analphabeten sind – ist kein Blumentopf zu gewinnen.

Nachtgedanken 85

nachtgedanken2-160-1Entspannen, träumen und neue Kraft entfalten geht nur, wenn man sich weitgehend aus dem täglichen Irrsinn der heutigen kranken Gesellschaft ausblendet.

Schloßmotiv
“Den Puls des eigenen Herzens fühlen.
Ruhe im Innern, Ruhe im Äußern.
Wieder Atem holen lernen, das ist es.”
(Christian Morgenstern)

winkUnd jetzt gehe ich noch frische selbstgemachte Frikadellen essen, sie gehen mir nicht mehr aus dem Kopf. Ist zwar für das Gewicht nicht optimal ~~~~und dann geht’s ab in die Koje, ist eh schon wieder später geworden.