Überall kehrt wieder der rigide Dogmatismus ein

Überall kehrt wieder der rigide Dogmatismus ein und führt zu erstarrten Wissenschaften

Auch die westlichen Wissenschaften, die sich mit dem aufkommenden Rationalismus vor einigen Jahrhunderten als Emanzipation von kirchlichem Machtanspruch und Dogmatismus verstand, hat mit dem von ihr geprägten „mechanistischen Weltbild“ nichts dazu beigetragen, dieses verschüttete Wissen wiederzuentdecken und wiederzubeleben. Im Gegenteil; in ihren Hauptströmungen (besser gesagt: in ihren dogmatischen Erstarrungen) leugnet sie bis heute die Existenz einer Lebensenergie und grenzt Forscher, die dieser Energie wieder auf die Spur gekommen sind, aus der „Gemeinde der Wissenschaftler“ aus. Viele der etablierten Wissenschaftler haben sich eingemauert wie in einer Festung von scheinbar unerschütterlichen, absoluten Dogmen, und jeder, der an ihren Grundfesten rüttelt, läuft heute noch Gefahr, von ihnen mit Pech und Schwefel überschüttet zu werden. Robert Anton Wilson spricht in diesem Zusammenhang von der modernen Wissenschaft als einer „Zitadelle“ und von einer „neuen Inquisition“.

Und dennoch gab es immer wieder Menschen, die – unbeirrt von Ausgrenzung und Spott, von Bedrohungen und Anfeindungen – konsequent ihren Weg gegangen sind, den Weg der Wiederentdeckung der Lebensenergie und des Lebendigen. (S.14) [1]
Literatur:

Senf, Bernd  

Die Wiederentdeckung des Lebendigen  

Zweitausendeins Verl. Frankfurt a.M.  

2. Aufl. 1997  

Besser leben mit weniger

Am Wasser am Wald

Diät für die Seele und das Fordern
Weniger tun, aber das mit mehr Hingabe. Weniger verbrauchen, aber mehr auf Qualität achten und Umweltverträglichkeit. So entsteht ein Klima, in dem Menschen menschlicher leben und in dem Kinder besser gedeihen können. Glück bedeutet: sich am Einfachen erfreuen können, Zeit füreinander haben, Austausch pflegen, spontan feiern, spontan einfach etwas unternehmen. Überflüssigkeiten durch neue Notwendigkeiten ersetzen. Nur so kann die große innere Not und Verflachung in uns allen gewendet werden. So wie wir Diät für den Körper brauchen, brauchen wir Diät für die Seele.
Das praktiziere ich allerdings schon lange. Mir ist aber bewußt, daß die Mehrheit damit nichts am Hut hat.

Es hat niemand vor eine Impflicht ein zu führen

Wie war das noch mit Ulbricht? Es hat niemand vor, eine Mauer zu bauen!
Die Bill & Melinda Gates Foundation kauft Aktien ohne Ende, um ihr Vermögen zu mehren. Apple, Twitter, Amazon und auf Medizintechnologie spezialisierte Softwarefirmen sind die Unternehmen, die für die Gates-Fundation nun millionenfach Geld scheffeln. Damit geht die Stiftung der beiden „Menschenfreunde“ als großer Gewinner vom Platz.

300 Millionen US-Dollar habe die Bill & Melinda Gates Foundation in die Corona-Forschung gesteckt und gleichzeitig im ersten Quartal dieses Jahres allein eine halbe Million Apple-Aktien gekauft haben, so t3n . Auch bei Alibaba, Amazon und Twitter habe die Gates-Stiftung zugeschlagen, heißt es weiter.

https://www.journalistenwatch.com/2020/05/27/corona-gewinner-gates/

Es herrscht ein Schwarz-Weiß-Denken vor. Wer nicht hundertprozentig für die Regierungslinie ist, ist gegen sie, und das kann so nicht stehen bleiben.

Viele Medien reagieren mit großem Eifer. Regelmäßig ist die Schlussformel zu finden: „Darunter waren auch Rechte, Rechtsextremisten, Verschwörungstheoretiker, Aluhutträger, Impfgegner.“

Geradezu peinlich wird dieses stereotype Vorgehen, wenn etwa kriminelles Zerstören eines Technik-Lastwagens zur Ausstattung einer Demonstration in Stuttgart dadurch relativiert wird, dass es sich dort um eine Demonstration von „Coronaleugnern“ und „Verschwörungstheoretikern“ handelt

https://www.rubikon.news/artikel/bestellte-claqueure

Das von Peter Weber gegründete Bürgerforum!

Täglich werden wir mehr Menschen, die etwas an der politischen Situation in Deutschland ändern wollen.

GIB DEINER MEINUNG EINE STIMME!

https://www.hallo-meinung.de/

Corona und die Weltwirtschaftskrise: Deren System ist am Ende. Unseres war es nie.
 Wir bestehenauf die ersten 20 Artikel unserer Verfassung! auf die Würde der Alten & der Kranken! auf Verhinderung obrigkeitsstaatlicher Schikanen!
auf Beendigung des Notstands-Regimes!
auf Wahlen & umfassende Transparenz!
auf demokratische Regeln für unser künftiges Wirtschaftssystem!

1. UNSER GRÖSSTER SIEG WIRD DAS ZURÜCKERLANGEN UNSERER LIBERALEN FREIHEITSRECHTE SEIN! // 2. SOLLTE DIE REGIERUNG SIE FREIWILLIG ZURÜCKGEBEN, WERDEN WIR RICHTIG GEHANDELT HABEN. // 3. SOLLTE DIE REGIERUNG SICH JEDOCH DAUERHAFT ZU EINEM TOTALITÄREN REGIME WANDELN — DANN WERDEN WIR UMSO MEHR GEBRAUCHT WORDEN SEIN!

Was geschieht gerade? – LESEN SIE UNSERE INFORMATIONEN HIER.



Widerstand und Boykott ist angesagt!

F
ür meinen Teil: An mir verdient Amazon, Alibaba und auch Apple keinen Cent. Kaufe doch nicht so einen Daddelkasten für so horrendes Geld.
Und bei Facebook und Twitter treibe ich mich auch nicht herum.
Dies war hier eine kleine Zusammenstellung von Netzmeinungen.

Neue Literatur: Fakten und Hintergründe, von denen Sie nichts wissen sollen

Ebola unzensiert

Was Sie zum Thema Ebola in den Medien erfahren, ist das, was Sie über Ebola glauben sollen. In Wahrheit jedoch läuft derzeit hinter den Kulissen der vielleicht größte Wissenschaftsbetrug aller Zeiten ab. Mit von der Partie ist eine inzwischen global vernetzte medizinische Forschungsgemeinschaft (einschließlich bestimmter deutscher Institute), die eifrig eine drastische Selbstzensur betreibt, weil sie direkt oder indirekt am finanziellen Tropf einer mächtigen und fast unkontrollierbar gewordenen Industrie hängt.


Ebola ist nach Ansicht von Angelika Müller und Hans Tolzin nicht die erste erfundene Seuche, könnte aber die letzte gewesen sein und zum entscheidenden Wendepunkt eines korrupten und vergewaltigten Gesundheitswesens werden. Es werden deshalb in diesem Buch einige wichtige, tief greifende Reformen vorgeschlagen. Dies ist jedoch die größte Angst der Regisseure dieses globalen Szenarios. Deshalb unternehmen sie alles, damit Sie sich keine eigenen Gedanken über die Ursachen von Ebola machen. Das gigantische Lügengebäude rund um Ebola ist jedoch im Grunde sehr leicht zu durchschauen, wenn man weiß, wo man suchen muss.
Wussten Sie,
dass es in Westafrika seit Beginn der Ebola-Krise nicht mehr Todesfälle aufgrund fieberhafter Infektionen gegeben hat als vorher?
dass die Ebola-Diagnose auf einem manipulativen Umgang mit Labortests basiert und damit völlig willkürlich ist?
dass es in Afrika so etwas wie eine natürliche Durchseuchung gibt, die meisten Infizierten die Krankheit also ohne sichtbare Symptome durchmachen und danach über eine natürliche Immunität verfügen?
dass so gut wie alle schulmedizinischen Medikamente, die in den Tropen verabreicht werden, selbst Ebola-Symptome verursachen?
dass Ebola als Rechtfertigung dafür dient, die westafrikanische Bevölkerung als Versuchskaninchen für völlig neuartige experimentelle Medikamente und Impfstoffe zu benutzen?
dass sich die Pharmaindustrie von diesen neuen Produkten die Erschließung ganz neuer Märkte verspricht?
dass insbesondere die USA und ihre Seuchenbehörde CDC das Erfinden von Seuchen als geopolitische Waffe in den letzten Jahren perfektioniert haben?


dass die US-Regierung und Bill Gates die größten Finanziers der Weltgesundheitsbehörde WHO sind und deshalb das eigentliche Sagen in ihr haben?
dass Westafrika über die vielleicht weltweit umfangreichsten Reserven an Bodenschätzen verfügt – und die Weltmächte seit Jahrzehnten miteinander um deren Kontrolle ringen?
dass die angeblich zu 100 Prozent erfolgreich verlaufene Studie mit dem Impfstoff rVSV-ZEBOV nachweislich auf Wissenschaftsbetrug basiert?

Dieses Buch präsentiert Seite um Seite nachprüfbare Fakten. Überzeugen Sie sich selbst und werden Sie damit Teil des großen Wandels.

https://www.kopp-verlag.de/a/ebola-unzensiert
Das Buch ist reduziert für 3, 99 € beim Kopp Verlag erhältlich.
Unsere Gesellschaft macht krank
Das Buch analysiert im ersten Teil die Ursachen der sog. „Zivilisationskrankheiten“ und verortet sie in der kapitalistischen Ökonomie dieser Gesellschaft.

Durch ein stetig steigendes Arbeitspensum wächst der Druck, der auf unserem Körper und unserer Seele lastet. Krankheit und Gesundheit gehören in den Medien längst zu den großen Themen, und es mangelt nicht an Ratschlägen gegen Zivilisationskrankheiten wie Burn-out, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder sogar Krebs. Der Körper muss offenbar gut auf die hohen Anforderungen des marktwirtschaftlichen Alltags vorbereitet werden. Und wenn die Gesundheit trotz Beachtung aller Gesundheitstipps dann doch schlapp macht, sind Ärzte, Apotheker und Kliniken gefragt, damit Körper und Geist möglichst schnell wiederhergestellt werden, denn gesund sein heißt arbeitsfähig sein. Suitbert Cechura legt dar, wie das Gesundheitswesen funktioniert, warum es so oft in die öffentliche Kritik gerät und warum es ständig reformiert werden muss. Zudem deckt er auf, wie Krankheit infolge von Rücksichtslosigkeit auf das Wohlergehen des Menschen immer mehr zum Geschäft wird.

Da bin ich für die nächste Zeit wieder eingedeckt mit Buchlektüre und Arbeit.
Da heißt es wieder öfters im Zwiespalt sein, weil es mich ja bei dem momentanen Wetter, auch immer wieder zum wandern hinaus zieht.

Nachtgedanken 122

Nachtgedanken vom 29.05.2020 – 23:00h

Das Glück der „Pseudo – Eliten“ sind die Sklaven der Nation
Es wird immer klarer, daß in diesem Land offensichtlich kleine Gruppen sich selbst bedienen können und dies auch noch in einer unverschämten Weise bei den “Sklaven” der Nation. Das Glück dieser „Pseudo – Elite” ist es, daß der “Kleine” aber leider heute dies und morgen das wählt, ohne zu beachten, daß beide ihm an den Kragen gehen. Und so können sie weitermachen wie schon immer ohne Gefahr zu laufen, vom Volk abgestraft zu werden.

Das Milgram-Experiment

Über die Bereitschaft, autoritären Anweisungen Folge zu leisten

Drei Viertel der Durchschnittsbevölkerung können durch eine pseudowissenschaftliche Autorität dazu gebracht werden, in bedingungslosem Gehorsam einen ihnen völlig unbekannten, unschuldigen Menschen zu quälen, zu foltern, ja zu liquidieren. Dieses Ergebnis einer sorgfältig vorbereiteten und kontrollierten Testreihe löste in der Welt ungläubige Betroffenheit und oft auch erbitterte Proteste aus.

In diesem Buch stellt Milgram die Voraussetzungen, Methoden, Resultate und Interpretationen seines berühmten Experiments dar. »Ganz gewöhnliche Menschen«, sagt Professor Milgram, »die nur schlicht ihre Aufgabe erfüllen und keinerlei persönliche Feindseligkeit empfinden, können zu Handlangern in einem grausigen Vernichtungsprozess werden. Schlimmer noch: Selbst wenn ihnen die zerstörerischen Folgen ihres Handelns vor Augen geführt und klar bewusst werden, verfügen doch nur vereinzelte Menschen über genügend Standfestigkeit, um der Autorität wirksam Widerstand entgegenzusetzen.«

Wer an das Gute im Menschen glaubt und auf demokratisch-humanitäre Fortschritte hofft, wird durch Milgrams Befunde desillusioniert werden. Wer aber glaubt, dass es nicht nur darum geht, den Menschen zu verurteilen, sondern darum, ihn zu verstehen, dem erschließt das Milgram-Experiment einen bisher noch dunklen Bereich der menschlichen Natur.


Da bleibe ich bei Arthur Schopenhauer und seine Sichtweise.

Dumm, dümmer, deutsch

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.« Arthur Schopenhauer


Aufmerksames beobachten der Presselandschaft, die Hetze und Verunglimpfung Andersdenkender ist an der Tagesordnung. Die Vorhitlerzeit und die Hitlerzeit an sich läßt grüßen. Wir haben wieder Schlägertrupps (a la SA – Horden) die Menschen niederschlagen, siehe Stuttgart, die Autos abbrennen und Häuser beschmieren und Scheiben einschmeißen.
Was haben diese Menschen verbrochen, nichts, sie haben nur eine andere Meinung und Sichtweise. (siehe aktuell —>
Professor Stefan Homburg: Der nächste Corona-Kritiker wird ans Kreuz geschlagen. Die Rede habe ich gehört und halte den Inhalt für richtig.


Und bald tragen dann die Impfunfreudigen (nicht Impfgegner) wieder eine Kennzeichnung.
siehe https://absurd-ag.de/2020/05/29/widerstand-boykott-so-geht-es-nicht/





Widerstand + Boykott: So geht es nicht!

Bill Gates hat öffentlich erklärt, dass das Leben erst dann wieder so sein wird wie früher, wenn wir die gesamte Welt gegen Covid-19 geimpft haben. Zu diesem Zweck drängt er auf eine epidemiologische Überwachung und ein Trackingsystem für Impfungen. Das könnte letztlich dazu führen, dass wir uns Impfprotokolle implantieren lassen müssen.
Wer sich der Impfung verweigert, wird Gates zufolge möglicherweise niemals wieder in den Genuss eines finanziellen und gesellschaftlichen Normalzustands kommen. Denn das von Gates anvisierte digitale Impfzertifikat könnte letztlich als Voraussetzung für unsere Teilhabe am Alltagsleben erklärt werden.

Auch die Rockefeller Foundation macht sich für soziale Kontrolle stark und arbeitet an drakonischen Maßnahmen zur Covid-19-Überwachung, die ganz offensichtlich unbegrenzt gültig sein sollen.

Bill Gates investiert widerrechtlich in dieselben Branchen, denen er wohltätige Spenden zukommen lässt, und setzt sich für eine globale Gesundheitspolitik ein, die den gleichen Firmen nützt, an denen er beteiligt ist.


Epidemiologische Überwachung –
28.05.2020 Dr. Joseph Mercola
https://www.naturstoff-medizin.de/artikel/epidemiologische-ueberwachung-alles-halb-so-schlimm/

Die Nase nur in Buchdeckel gesteckt

Heute kam mein Buchpaket vom Kopp-Verlag.

Habe mich sogleich festgelesen und bin trotz schönem Hochdruckwetter  ~~~      ausnahmsweise mal nicht auf Wanderschaft gegangen.
Da harrt wieder Arbeit auf mich.

Buch 1
Chemotherapie heilt Krebs u. die Erde ist eine Scheibe von Lothar Hirneise

»Zukünftig wird es nur noch zwei Gruppen von Krebskranken geben. Solche, die dieses Buch gelesen haben … und die Nichtwissenden.«

Seit vielen Jahren bereist Lothar Hirneise die ganze Welt auf der Suche nach den erfolgreichsten Krebstherapien und klärt Menschen darüber auf, daß es mehr als Chemotherapie und Bestrahlung gibt. International anerkannt als eine der wenigen Kapazitäten auf diesem Sektor, beschreibt er in dieser Enzyklopädie der unkonventionellen Krebstherapien seine jahrelange Forschung. Neben der Beschreibung von über 100 Therapieformen und Substanzen zur Behandlung von Krebs, klärt der Autor auch darüber auf, welche Therapien bei welchen Krebsarten in der Schulmedizin angewandt werden und was man als Patient unbedingt wissen muß, bevor man sich ihnen unterzieht.


Erstmals wird auch das 3E-Programm beschrieben, das auf der Auswertung der Krankengeschichten von Tausenden von Menschen beruht, die Krebs in einem sehr späten Stadium überlebt haben. Erfahren Sie, warum so viele Menschen an Krebs sterben müssen und andere nicht.


Das Buch liefert nicht nur eine unglaubliche Menge an Informationen, sondern hilft dem Krebskranken auch durch aktive Übungen seinen eigenen Weg zu finden, um Krebs zu heilen. So kann man noch helfen, wenn alle sagen, es gibt keine Hilfe mehr
Buch 2
Virus-Wahn
Köhnlein, Claus
Corona/COVID-19, Masern, Schweinegrippe, Vogelgrippe, SARS, BSE, Hepatitis C, AIDS, Polio: Wie die Medizin-Industrie ständig neue Krankheiten erfindet.

Hinzugekommen sind die Themen Corona, COVID-19 und Masern Mit Vorworten von Dr. med. Etienne de Harven, Pionier der Virusforschung und Dr. med. Joachim Mutter, Experte der Umweltmedizin sowie einem Beitrag von Robert F. Kennedy Jr. Folgt man der breiten Öffentlichkeit, so wird die Welt wiederholt von schrecklichen Virus-Seuchen heimgesucht. Als neueste Horrorvariante beherrscht das so genannte Schweinegrippe-Virus H1N1 die Schlagzeilen. Und auch mit Schreckensmeldungen über Corona, COVID-19, Masern, Vogelgrippe (H5N1), SARS, Hepatitis C, AIDS, Ebola oder BSE wird die Bevölkerung in Angst und Schrecken versetzt. Doch wird dabei übersehen, dass die Existenz und krankmachende/tödliche Wirkung dieser „Erreger“ nie nachgewiesen wurden. Dass das Medizin-Establishment und die ihm folgenden Medien dennoch behaupten, die Beweise seien erbracht, liegt allein daran, dass man sich vor einigen Jahrzehnten vom direkten Virusnachweis verabschiedet hat und stattdessen mit indirekten „Nachweis“verfahren (u.a. Antikörper- und PCR-Tests) begnügt. Doch die „modernen“ Methoden zum Virusnachweis wie PCR „sagen nichts darüber aus, wie sich ein Virus vermehrt, welches Tier dieses Virus trägt oder wie es Leute krank macht“, wie mehr als ein Dutzend kritische Top-Virologen im Fachblatt Science anmerkt. „Es ist so, als wolle man durch einen Blick auf die Fingerabdrücke einer Person feststellen, ob sie Mundgeruch hat.“ Die Autoren Engelbrecht und Köhnlein zeigen in „Virus-Wahn“ auf, dass die Hypothesen der Eliten aus Wissenschaft, Politik und Medien faktisch nicht belegbar und höchst widersprüchlich sind. Zugleich werden alternative Erklärmodelle beziehungsweise in Frage kommende Ursachen beschrieben, die etwa auf Drogen, Medikamente, Mangelernährung, Stress, Pestizide, Schwermetalle etc. abheben. All dies kann das Immunsystem schwer schädigen oder gar völlig zerstören – und ist genau dort anzutreffen, wo sich auch die Opfer befinden, denen man vorschnell den Schweinegrippe, Vogelgrippe-, SARS- oder Hepatitis-C-Stempel aufdrückt, um glauben zu machen, man wisse, dass es sich hier um Virus-Erkrankungen handelt.

Um ihre Thesen zu untermauern, führen die Autoren knapp 1100 einschlägige Literaturangaben an. Die Thematik ist von zentraler Bedeutung. Denn die aktuelle Vorgehensweise hilft letztlich nur, die gigantischen Forschungsetats und Gewinne der Pharma- und anderer Konzerne genau wie die von Top-Wissenschaftlern oder, wie im Falle von Tamiflu, von Politikern wie Donald Rumsfeld abzusichern – ohne dass die Medikamente das Leben der Patienten erwiesenermaßen verlängert hätten oder gar ein Heilmittel in Sicht ist. „Was müssen wir Ärzte tun? Der erste Schritt ist, sich von Illusionen zu lösen und zu realisieren, dass der primäre Zweck der modernen durchkommerzialisierten Medizin-Wissenschaft nicht ist, die Gesundheit der Patienten zu maximieren, sondern den Profit“, wird John Abramson von der Harvard Medical School zitiert.

Die anderen Bücher stelle ich ein andersmal vor.

Bei all dem Wahnsinn …

Bei all dem Wahn -und Irrsinn enteile ich am liebsten in die Natur.
Kraichgauer Landschaft – 3 Stunden und 30 Minuten war ich wieder auf Wanderschaft
Es gab wieder sehr viel zu betrachten und sich zu erfreuen – die Natur duftet wohltuend und betörend
Weiter in der Kraichgau Landschaft
Die Gondelsheimer und Neibsheimer Getreidemühlen in Gleichklang
Kraichgauer Landschaft – Es war nicht zu warm und wieder ein Himmel nach meinem Geschmack
Landschaft zwischen Gondelsheim und Diedelsheim

Von wegen Verschwörungstheorien…

Heute befindet sich auf dem über 50 Quadratkilometer großen und 600 Gebäude umfassenden Areal das U. S. Army Medical Research Institute of Infectious Diseases, wo an tödlichen biologischen Stoffen wie den Erregern für Ebola, Pocken und Milzbrand geforscht wird. Als Fort Detrick vor fast 80 Jahren entstand, wählte man diesen Standort, weil er so fernab von allem lag.1

Fort Detrick ist bis heute umstritten. Die US-Seuchenschutzbehörde CDC entzog der Einrichtung 2019 die Erlaubnis, streng kontrollierte Krankheitserreger zu untersuchen. Zuvor hatte die CDC bei einer Inspektion festgestellt, dass das neu installierte und auf Chemikalien basierende Dekontaminierungssystem das Abwasser der Einrichtung möglicherweise nicht ausreichend aufbereitete. Das bedeutet nichts anderes, als dass tödliche Krankheitserreger hätten entweichen können. …..
Nach den Milzbrand-Anschlägen von 2001 – bei denen die Spur ebenfalls nach Fort Detrick führt …

»13 Jahre später sind vor allem die gemeinsamen Anstrengungen bemerkenswert, ›medizinische SIGINT‹ zu sammeln. Immer mehr medizinische Geräte und Fitnesstracker sind mit dem Internet verbunden, was ganz neue Möglichkeiten eröffnet, über Epidemien und Biowaffen hinaus nachrichtendienstliche Erkenntnisse zu gewinnen und punktgenauere Überwachungen durchzuführen.«
Die USA beschäftigen in ihren Biowaffen-Programmen 13.000 Wissenschaftler, und sie alle arbeiten hart daran, immer gefährlichere Krankheitserreger zu produzieren.26 Die Öffentlichkeit speist man unterdessen mit der Beteuerung ab, diese Krankheitserreger würden nie im Leben freigesetzt werden, weder absichtlich noch unabsichtlich.
(Quelle Naturstoff-Medizin)

Das Sonnenlicht …



Die Sonne… Die ganze Menschheit hat am Licht der Sonne Teil; das Sonnenlicht ist nicht Dein und Mein Es ist die Leben spendende Energie, die wir alle miteinander teilen. Die Schönheit eines Sonnenuntergangs, wenn man dafür empfänglich ist, ist für alle Menschen da. (Krishnomurti)

Die Banalität der Einfachheit

Blick auf Wössingen

Da ich länger am Computer gearbeitet hatte, bin ich nach dem Abendessen noch auf eine 2 stündige Laufrunde
aufgebrochen. Das Wetter hatte sich zusehends gebessert (obwohl es wieder viel zu wenig geregnet hat – es ist immer noch zu trocken) Es war aber erbauend, am Steinbruchrand entlang, sangen so schön ein paar Amseln.
Einfach immer wieder herrlich in der Landschaft umher zu wandern.
Wössinger Gänsäckerweg

Schon lange auch einer meiner Lieblingswege
Blick auf das Wössinger Unterdorf
Blick auf die ev. Wössinger Kirche
Blick auf Wössinger Gewerbegebiet
Wössinger Landschaft am Abend
Jedenfalls hat mir dieser Abendrundgang wieder sehr gut getan. Mit allen Sinnen genießen. Vögelgesang lauschen, die gute, würzige Luft genießen, das beruhigende Grün der Feldlandschaft auf sich wirken lassen.
Es bewahrheitet sich immer wieder: Die schönen Dinge siehst du nur, wenn du langsam gehst.

Sie können es einfach nicht lassen …

Das  was ich jetzt bemängele, steht zwar nicht im „Propaganda -Lügen-Spiegel“,  sondern in der Welt. Sie halten doch einfach alle Leser für blöd und uninformiert.
WELT-AM-SONNTAG-Herausgeber Stefan Aust über die Gründe des Protests und die Fragen, die sich die Medien stellen müssen.

Hygiene-Demos“, die eine auffällige Mischung aus Rechtsradikalen, Impfgegnern, Verschwörungsanhängern, aber auch bürgerlich wirkenden Corona-Auflagengegnern aufboten. Wie sehen Sie diese Gruppen?

Stefan Aust: Es ist für viele dieser Demonstranten offenbar schwer zu verstehen, dass eine eigentliche Banalität wie ein Virus, das sich vielleicht von einem Markt in einer den meisten bis dahin unbekannten chinesischen Stadt verbreitete, nun den Globus zum Stillstand bringt. Deswegen müssen für sie finstere Mächte im Hintergrund wirken, sie schaffen sich ihr eigenes Erklärungsmuster, das sie besser verstehen und gegen das sie ankämpfen können. Dass John F. Kennedy ganz banal von einem Durchgedrehten erschossen wurde, wollten auch viele nicht glauben. (Zitat Ende)
Wo lebt eigentlich der Mann, als Herausgeber einer Zeitung, sollte man schon wissen, daß der von mir fett gestellte  Satz, einfach nicht stimmt. Es sind im letzten Spätjahr einige Regierungsdokumente der US-Regierung bzw. der Geheimdienste frei gegeben worden, die obige Behauptung ad absurdum führt.
Es gab ja auch genügend Schriften, Dokumente und Bücher zu diesem Thema, die die Propagandaversionen widerlegen.

„Obwohl Meinungsumfragen zufolge die Mehrheit der US-Amerikaner dem Narrativ vom verrückten Alleintäter Oswald keinen Glauben schenkt, wird es von den Qualitätsmedien nahezu geschlossen gestützt. Speziell in Deutschland, wo SPIEGEL & Co. Skepsis an der Darstellung des Jahrhundertmords ins Lächerliche ziehen, fällt man damit weit hinter den Forschungsstand von etwa 1988 zurück. Auch in der deutschsprachigen Wikipedia wacht der tapfere Benutzer Phi vom Wikipedia-Stammtisch Hamburg seit über einem Jahrzehnt eifrig über das Framing des Kennedy-Attentats.“ (Telepolis)
Eben weil da oft gelogen und betrogen wird lese ich all diese Lügen- und Propagandablätter nicht mehr. Genauso sehe ich mir den ÖR – Gehirnwaschkram nicht mehr an. An mir verdient ihr keinen Pfennig. Aus dieser Zeit (Kennedy-Mord) kam auch die Anleitung von der CIA u.a. die Zweifler mit dem Etikett „Verschwörungstheoretiker“ lächerlich zu machen.
Eure Hetzerei und Abstemplungsversuche ziehen nicht mehr, jedenfalls bei mir nicht.
PS: Den Artikel verlinke ich nicht – unterstütze solche Machwerke nicht auch noch mit Link (Welt v.17.05.20 unter Lokales HH)

 

Schlaf Bürger schlaf …

Es ist alles noch steigerungsfähig in Absurdistan Germanistan

Wer bislang geglaubt hat, der Wahn- und Irrsinn befällt nur einzelne Menschen, wird zur Zeit eines Besseren belehrt. Fast ein ganzes Volk ist betroffen in diesem absurden Bananenstaat.
Da wurde einfach zu viel Blödolin eingenommen.
Ein Volk schafft sich freudig ab und geht freiwillig im eigenen Land in die Minderheit.

„Die EU könnte zu einem Freiluftzoo werden, muss sich aber auch dafür anstrengen. Überdies könnten „Unsichere Zonen“ die Begeisterung von Besuchern im Keim ersticken. Deutschland ist intellektuell ausgeblutet. Es fehlt die geistige Beweglichkeit und damit die Bereitschaft, noch einmal durchzustarten. Ein Blick auf unsere Medien verdeutlicht das Problem. Es gibt da den Begriff der Lügenpresse. Aber der ist falsch. Überwiegend wird keineswegs gelogen. Denn die Lüge braucht Verstand, der sie beizeiten auch wieder abstellt. Gerade die jüngeren Kräfte aber glauben tief, dass es so ist, wie sie es sich vorstellen und verbreiten.
Wird der europäische Kompetenzverlust nicht gestoppt, werden Europas Beste zweitrangig und die Schwächeren drittrangig“.

«Interview mit Gunnar Heinsohn: Reservat Europa und Freiluftzoo EU (https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/spahns-spitzwege/interview-mit-gunnar-heinsohn-reservat-europa-und-freiluftzoo-eu/

Fazit: Deutschland im rasanten Abstieg – Das Land verblödet.

Bedrückende Visionen kommen auf uns zu


Eine schöne neue Welt wird es bestimmt nicht sein
Aldous Huxleys berühmter Roman : „Schöne neue Welt“ wird bald sehr bedrückende Realität
sein.  Das Werk von Huxley   

In ihm fasst Huxley die Grundvoraussetzungen der “schönen neuen Welt” so zusammen: “Die Liebe zur Sklaverei kann nicht fest verankert sein, wenn sie nicht das Ergebnis einer tiefgehenden persönlichen Revolution in den Gemütern und Leibern der Menschen ist. Um die herbeizuführen, bedarf es unter anderem der folgenden Entdeckungen und Erfindungen: erstens einer sehr verbesserten Methode der Suggestion – durch Konditionieren der Reflexe das Kleinkinds […]; zweitens einer voll entwickelten Wissenschaft von den Unterschieden der Menschen, die es den von der Regierung gestellten Managern ermöglicht, jedem beliebigen Individuum seinen oder ihren Platz in der gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Rangordnung anzuweisen […]; drittens […] bedarf es eines Ersatzes für Alkohol und die andern Rauschmittel, etwas, das zugleich weniger schadet und mehr Genuss bringt als Branntwein oder Heroin; und viertens […] eines betriebssicheren Systems der Eugenik, darauf berechnet, das Menschenmaterial zu normen und so die Aufgabe der Manager zu erleichtern” (Schöne neue Welt, S. 14 f).

Huxley charakterisiert, in satirischer Überzeichnung, eine Gesellschaft, die sich zu seiner Zeit gerade erst zu bilden beginnt. In ihr kommt den “Massen”, von denen Ortega y Gasset in seinem berühmten, 1930, ein Jahr vor der “Schönen neuen Welt”, erschienenen Buch spricht, und den neuen Techniken ihrer Beherrschung eine Schlüsselstellung zu. Der Satz: “Industrielle Zivilisation ist nur ohne Selbstverleugnung möglich” skizziert die Grundstruktur der eigentlich schon nachmodernen Ökonomie und Politik. Herbert Marcuse hat ihre Tendenzen mit dem Terminus “repressive Entsublimierung” umschrieben und greift so, dreieinhalb Jahrzehnte nach Huxley, auf, was dieser in seiner Vision einer negativen Utopie zeigt. Die Menschen einer Massengesellschaft ersetzen auf Selbsttranszendierung ausgerichtete Werte durch “eindimensionale”.

Jede Anstrengung und Arbeitsleistung, die natürlich nach wie vor gefordert ist, soll dazu dienen, eine Befriedigung von Bedürfnissen zu ermöglichen, die selber technisch stimuliert, ja produziert werden. Für Huxley ist es keine Frage, dass das “Glück”, das eine solche Bedürfnisbefriedigung gewährt, unecht ist (vgl. S. 154). An die Stelle der “Wirklichkeit des Augenblicks”, seiner “Erhabenheit, Bedeutsamkeit und beängstigende[n] Einmaligkeit” (S. 174) treten Simulacren, wie Jean Baudrillard die Gebilde einer Scheinwirklichkeit nennt, in der es keinen Sinn mehr macht, zwischen “wahr” und “falsch” zu unterscheiden.

t

Bildschirmfoto von RT-Com
Für  unsere glückliche Zukunft wird der Heilige Gates, der neue Menschenbeglücker, schon sorgen. All die Murkelisten und Bonzen der Welt stehen bereit uns zu beglücken.
Das Paradies ist nah!


„Deutsche Politiker sprechen sich dementsprechend zeitnah dafür aus, daß die behördlich angeordneten Kontaktbeschränkungen bis zur Entwicklung von passenden Medikamenten und Impfstoffen aufrechterhalten werden sollten. Sehnsüchtig soll die Menschheit auf die von Ihnen geplante Durchimpfung warten, damit sie uns von den teilweise für unbestimmte Zeit vorgesehenen Einschränkungen erlöst.“
Dazu in weiteren Posts mehr.

Plünderungsorgien im Anmarsch

Das Buch von Michael Maier: Die Plünderung der Welt – Wie die Finanz- Eliten unsere Enteignung planen.
FBV Verl. ist zwar von 2014 aber immer noch hoch aktuell. Habe nochmals die wesentlichen Passagen gelesen.

Unbemerkt von der Öffentlichkeit treibt eine internationale Clique aus Politikern, Lobbyisten, Bankern und Managern die Plünderung der Welt voran. Eine globale Feudalherrschaft entsteht: Die Reichtümer der Erde wandern zu einer winzig kleinen Gruppe im Innersten des Finanzsystems. Die Regierungen wollen zu den Profiteuren zählen und zwingen ihre Bürger zu immer neuen Opfern.
Unterstützt von mächtigen und verschwiegenen Organisationen wie der Weltbank, dem IWF, der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich und den Zentralbanken plündern die Regierungen die privaten Vermögen und kündigen den wirklich Bedürftigen die Solidarität auf. Ozeane von Falschgeld überfluten die ganze Welt, während sich globale Finanzströme der demokratischen Kontrolle entziehen. Recht wird nach Belieben gebrochen. Willkür ist die neue Ideologie. Anstand ist ein Fremdwort geworden.
Um ihre eigene Haut zu retten, sind Regierungen und Finanzindustrie entschlossen, die Welt ohne Rücksicht auf Verluste zu plündern.
Was bedeutet das für den Einzelnen?
Ist Widerstand möglich?
Gibt es gar eine Revolution?

Noch nie in der Geschichte der Menschheit gab es eine derart gewaltige Umverteilung – von der Mehrheit der hart arbeienden Menschen zu einer ganz kleinen Finanzelite. Um sich an der Macht zu halten, haben die Regierungen in aller Welt mit dem hemmungslosen Drucken von wertlosem Geld begonnen und sich dadurch der Finanzindustrie ausgeliefert. Eine neue Feudalherrschaft ist entstanden, die aus freien Bürgern globale Untertanen machen will (Klappentext von obigen Buch)
Schon Goethe thematisierte diese Macht des Geldes in seinem Faust: „Herrschaft gewinn ich, Eigentum!“ ruft Faust aus, als ihm klar wird, daß er mit dem vom Teufel empfohlenen Papiergeld Materie schaffen und sich dadurch die Welt untertan machen kann.
Zerrissenheit

Meudalismus heißt moderner Feudalismus (Neofeudalismus, Neufeudalismus)
Interessante Sichtweise bei Dr. RA Wo (Karlsruhe)
Auf seiner Webseite ist auch das vergriffene Buch: Wie der Nil in der Wüste als Pdf-Datei unentgeltlich erhältlich.

Siehe auch die Webseiten und die Neuauflage „Revolution“ von Egon W. Kreutzer
Bei ihm gibt es auch eine aktuelle Datenbank über Arbeitsplatzabbau und Insolvenzen in D.
Und komme mir keiner mit Verschwörungstheorien und sonstigem Quatsch, diese ganzen Fakten sind offensichtlich und für jeden nachvollziehbar, wenn er denn sein Hirnkästle ein wenig anstrengen will. > Denken heißt Anstrengung< und erfordert oft auch Querdenken.

Betreutes Denken durch Propagandamedien in AG

So sieht es aus mit den Zwangsanstalten ARD + ZDF


Nein Danke!
Kein betreutes Denken für mich – Ich denke selbst.

Die Grafik ist nicht hundertprozentig gelungen, übe noch mit dem Programm 😆 😉

Wer andere Meinung unterdrückt handelt faschistisch

Ruhe in Dir schaffen – Mach dich frei!

Dringender denn je erforderlich

Der heutige Massenmensch

Der heutige Massenmensch hat die “Kunst des Müßiggangs” verlernt. Allein schon der Begriff ist für ihn negativ besetzt. Er kennt nicht mehr die Heilkraft der Stille. Die Qualität unseres alltäglichen Befindens in einer schnellebigen, streßgeplagten Umwelt hängt weitgehend von unserer Fähigkeit ab, gelegentlich wirklich “abschalten” zu können – in heilsamen Momenten der inneren Stille zu unserer Mitte zurückzufinden, um uns dort zu regenerieren. Der heutige Mensch ist auf der Flucht vor sich selbst.

Ein Waldspaziergang ist Balsam für unsere Seele

Durch die stille Atmosphäre im Wald wird das Nervensystem (Parasympathikus) aktiviert, was zur Reduzierung des Streßhormons Cortisol beiträgt.
Der Wald ist der Ort, an dem wir zur Ruhe kommen können und Kraft tanken für den Alltag.
Abschalten von all dem Wahnsinn der täglich auf uns niederprasselt.

Dem Gehirn einen Kurzurlaub von dem Irrsinn dieser Welt gönnen.
Jetzt ist es wieder besonders schön im Wald, die Vögel singen, die Waldluft regt das Nervensystem an, die Gerüche stimmulieren unsere Sinne, die Pflanzenstoffe stärken unser Immunsystem. Unser Blutdruck sinkt und unser Herz schlägt im Wald ruhiger.
Der Wald schärft die Sinne…

Verschiedene Studien ergaben: Die Waldluft und die Bewegung stärken und schützen unser Herz-Kreislaufsystem. Besonders intensiv duften jetzt Kiefern, Lärchen und Tannen. Die würzige Luft betört und schärft die Sinne. Diese Stoffe sind auch ausgesprochen lungenfreundlich, durch die Pinen und Camphen entkrampfen die Lungen / Atemwege und verhalten sich schleimlösend. Die Lungenkapazität verbessert sich schon nach einer halben Stunde.
Wohltuendes Grün

Unser Nerven- und Hormonsystem reagiert ausgesprochen wohlwollend auf „GRÜN“ und regt die Hormonausschüttung an, die unser Wohlempfinden steigert. Ausgedehnte Wanderungen in der Natur wirken mindestens 7 Tage positiv nach und stärken nachhaltig unser Immunsystem, so wichtig in diesen irren Viruszeiten. Der Wald produziert gasförmige Stoffe (Terpene) die wir über die Haut und die Atmung aufnehmen und vielfältige Wirkungen in unseren Körper auslösen. Die Anzahl der Abwehrzellen im Blut wird auch intensiv angeregt. (um die 50 %)

Da braucht es nicht unbedingt ein Virus


 Verlagstext: Wie unser Gesundheitssystem zur tödlichen Gefahr wird

Ärzte und Krankenhäuser sind in der Zwischenzeit eine der Hauptursachen für viele Krankheiten geworden. Jährlich werden allein in Deutschland rund eine Million Menschen wegen unerwünschter Nebenwirkungen von Arzneimitteln in ein Krankenhaus aufgenommen. Unvorstellbar? Noch schockierender ist die Zahl derer, die diesen Krankenhausaufenthalt nicht überleben. Bis zu 57.000 Menschen sterben jedes Jahr an den Nebenwirkungen von Medikamenten. Dadurch ist die Wahrscheinlichkeit, an den Nebenwirkungen der Medikamente zu sterben, die Ihr Arzt Ihnen verordnet hat, 15 mal höher als bei einem Verkehrsunfall ums Leben zu kommen.

Bernd Neumann präsentiert in diesem Buch nicht nur Zahlen, Daten und Fakten, die Ihr Arzt gerne vor Ihnen verborgen hätte. Er enthüllt auch die schmutzigen Tricks der Pharma- und Gesundheitsindustrie:

– Wie aus Gesunden Kranke gemacht werden: Deutschland ist Weltmeister im ‚In-die-Röhre-Schieben‘.

– Erfolgreiches Geschäftsmodell: Krankheiten erfinden – lassen Sie sich nicht für krank erklären!

– Sinnlose Behandlungen: Wenn Geld fehlt, muss eben mehr operiert werden.

– Hygiene mangelhaft: Warum das Krankenhaus oft erst wirklich krank macht.

– Mein täglich Medikament gib mir heute: Jedes Jahr stirbt in Deutschland eine mittlere Stadt von der Größe Baden-Badens an den Nebenwirkungen von Medikamenten.

Arzneimittel, Diagnosen und Therapien sind oft keine medizinischen Notwendigkeiten, sondern resultieren aus Irrtümern, Trugschlüssen und finanziellen Interessen. Bernd Neumann gibt Ihnen in diesem Buch zehn wertvolle Tipps an die Hand, wie Sie trotz Arzt gesund und am Leben bleiben.

Ein Buch, das Sie unbedingt lesen sollten – und zwar bevor Sie Ihren Arzt aufsuchen!

Es wird doch immer toller im Irrenland

Da kommt man ja gar nicht mehr nach, so viele Sauereien laufen da ab in diesem Irrenstdadl

Das neue Buch: Der Griff in die Kasse von Hans Herbert von Arnim

Ein politischer Coup von seltener Dreistigkeit!

Wer wünscht sich das nicht: eine Einkommenserhöhung um 58 Prozent. Das Berliner Abgeordnetenhaus macht es möglich – allerdings nur für seine eigenen Mitglieder. Zum 1. Januar 2020 haben die Volksvertreter ihr Gehalt und ihre Rentenansprüche hemmungslos aufgestockt und sich so auf einen Schlag ein riesiges Geldgeschenk gemacht.

Um Gesetz und Verfassung haben sich die Betreiber dieser als »Parlamentsreform« etikettierten Selbstbereicherung nicht geschert – stattdessen wurden die weitreichenden Folgen der Neuregelung vor der Öffentlichkeit verschleiert. Wie der Coup eingefädelt und alle Kontrollen ausgehebelt wurden, wer die Hauptverantwortlichen und die wichtigsten Profiteure sind, das wird hier schonungslos aufgedeckt. Doch bei scharfer Analyse und Kritik bleibt der Staatsrechtler Hans Herbert von Arnim nicht stehen. Er zeigt: Es gibt Möglichkeiten, das Gesetz zu stoppen und das Abgeordnetenhaus zum Rückzug zu zwingen!

Die Aufdeckung eines politischen Skandals von seltener Dreistigkeit!

Am 26. September 2019 beschloss das Abgeordnetenhaus von Berlin auf Initiative von fünf Fraktionen (SPD, Grüne, Linke, CDU und FDP), die Diäten seiner Mitglieder auf einen Schlag gewaltig zu erhöhen. Damit steigerten sie automatisch auch ihre Versorgung Übergangsgeld, Alters-, Invaliditäts- und Hinterbliebenenversorgung) um denselben Prozentsatz, und dies geschah auch noch mit Rückwirkung. Zugleich lehnte das Abgeordnetenhaus eine Verkleinerung des durch Überhang- und Ausgleichsmandate auf 160 Mitglieder angeschwollenen Abgeordnetenhauses ab.

Von den Mainstreammedien weitestgehend unbeachtet und unkritisiert blieben bisher:

Die mehrfache bewusste Täuschung der Öffentlichkeit,

die vorsätzliche Verletzung von Geschäftsordnung und Verfassung,

die unzutreffende oder ganz fehlende Begründung,

die weittragenden Auswirkungen der Neuregelung

und ihr Wirksamwerden nicht nur mitten in der Wahlperiode, sondern sogar bis zu 20 Jahre zurück!

Die ganze Tragweite dieser maßlosen Selbstversorgung aus der Staatskasse aufzudecken und ans Licht der Öffentlichkeit zu bringen, ist Gegenstand und Ziel dieses schmalen Buches. Es hiermit bewenden zu lassen, wäre jedoch zu kurz gegriffen. Deshalb geht es auch darum, mögliche Gegenmaßnahmen aufzuzeigen, mit denen das Abgeordnetenhaus den erforderlichen Kontrollen unterworfen werden kann.
Berlin ist doch wahrhaftig eine richtige Sodom und Gomorrha Enklave.
Da sind sich die Blockparteien auch immer sogleich einig.
Pfui Teufel!

 

Schön ist so ein Narrenkäfig lalala Balabala

Zeit der Narrenkäfige
Narrenkäfige

„Es ist ja im Prinzip nichts dagegen einzuwenden, daß in einem Käfig voller Narren jeder tut, was zu tun in seiner Profesion nötig ist.

Verlangen müssen wir aber, daß es in jedem Käfig mindestens einen gibt, der sich trotz aller Professionalisierung den kindlichen Blick fürs Ganze bewahrt und die Fähigkeit antrainiert hat, im Käfig zu sitzen und ihn sich von außen vorzustellen. Dieser eine sollte den Käfig führen. Unsere ganze Misere besteht jedoch darin, daß an der Spitze jedes Käfigs regelmäßig jener Profi sitzt, der von allen Profis die Kunst des Wegdenkens am besten perfektioniert hat, also der blindeste von allen. Und die Leute mit dem kindlichen Blick rangieren in der Hierarchie regelmäßig ganz unten oder befinden sich außerhalb des Käfigs, weil sie es darin gar nicht aushielten, oder sie sind Künstler. Weil das so ist, bewegen sich die Narrenkäfige wie von selbst in eine Zukunft, die am Ende niemand gewollt haben wird. Weil sich alle Käfige in die gleiche Richtung bewegen, denken die Narren, die Richtung stimmt.“

[Quelle: Chr. Nürnberger,  Machtwirtschaft 1]
Übereinstimmungen mit der Gegenwart sind rein zufällig 😆

Was du sagen he Alter…

Im Zeitsog


Stehe mal wieder mit der Zeit, mit meiner Zeit, auf Kriegsfuß.

Gestern hatte ich einen längeren Post schon fast fertig, wollte ihn nur noch kurz anschauen im Versuchsmodus und schwupp war alles weg. Ärgerlich so etwas!! Dann hatte ich auch keine Zeit mehr. Bei dem wunderbaren Wetter, war ich natürlich tagtäglich, sehr lange auf Wanderschaft. Drei Stunden, vier und sogar einmal fünf Stunden unterwegs. Auch heute zog es mich wieder in die Natur. Hatte aber die ganzen Tage auch sehr intensiv recherchiert.
Dabei läßt mich das Thema Zeit nicht los.
Zeit und Bewußtsein

Buchlektüre

Manfred Poser

Zeit und Bewusstsein – Warum Zeit eine Illusion ist –

Die subjektive Wahrnehmung von Zeit ist ein uraltes Phänomen des menschlichen Erlebens. Jeder kennt die Erfahrung, dass Zeit wie im Flug vergeht oder die Sekunden qualvoll langsam verrinnen. Diese Realität des Subjektiven bleibt jedoch innerhalb der üblichen Grenzen des menschlichen Denkens. Manfred Poser berichtet in seinem Buch von Erfahrungen, welche diese Grenzen überschreiten. Anhand faszinierender Erlebnisse wird daher deutlich, dass Zeit, in der Tiefe verstanden und erfahren, eine Illusion ist.

In Wahrheit ist Zeit eine Struktur des Bewusstseins und wird von diesem entscheidend geprägt. Wer diesen Sachverhalt erkannt hat, wird auch seitens eines wissenschaftlichen Denkens nicht länger Probleme mit paranormalen oder mystischen Erfahrungen haben. Zeit wird innerseelisch und multi-dimensional!

Der Inhalt dieses außergewöhnlichen Werkes ist im tiefsten Sinne zeitlos und die vertrauten Grenzen der Wirklichkeit überschreitend. Ein Tor in höhere Dimensionen der Wirklichkeit!
Weiterhin hat mich (leider) auch der weitergehende Virenwahnsinn und die immer dreister werdende Merkelkratur beschäftigt. Die Bücher, die Literatur stapelt sich und schon sind Neue im Visier. Intensiv habe ich mich auch mit Zellbiologie, Impfdogmatik und Krebsgeschehen u.a. beschäftigt. Mich nochmals intensiv mit Dr. med. Heinrich Kremer >“ Die stille Revolution der Krebs- und AIDS – Medizin“ beschäftigt.
Das Interview mit Lothar Hirneise auf KenFM sehr empfehlenswert.

KenFM im Gespräch mit Lothar Hirneise Chemotherapie heilt Krebs und die Erde ist eine Scheibe. https://youtu.be/3Sx5sW11XjQ 
Das Interview geht zwar 2 Stunden und 7 Minuten aber das sollte es wert sein.


In früheren Zeiten haben wir ja verschiedene Netzwerke (so auch HP „Krebswelt“)  betrieben und umfangreiche wissenschaftliche Datenbanken erstellt. Außerdem habe ich schon Dienst in Krankenhäusern verrichtet (Kreiskrankenhaus Tuttlingen und war im Hygiene-Institut der Uni Tübingen. -70er Jahre) Somit kann ich diese Materie schon beurteilen und stimme dem Autor Lothar Hirneise zu. Da ich mich als Reichianer (Wilhelm Reich) betrachte, war schon in den 70er Jahren auch Krebs schon in meinem Fokus.

Die Entdeckung des Orgons /Der Krebs von Wilhelm Reich

Jahzentelang war Reichs spätes Hauptwerk Der Krebs, das 1948 zum ersten Mal in Amerika erschien, dann aber in den 50er Jahren durch Gerichtsbeschluß aus dem Handel gezogen und anschließend verbrannt wurde, unbekannt und tabuisiert. Jetzt, in einem Moment größter Offenheit gegenüber einer unorthodoxen Behandlung des Krebsproblems, erscheint das Buch gleichzeitig in Amerika und verschiedenen europäischen Ländern. Im Gegensatz zur gewohnten Krebsforschung, die die Ursachen der Krankheit getrennt-mechanistisch untersucht, ist Krebs für Reich eine Gesamterkrankung des Organismus, ein Schrumpfungsvorgang, der seinen Ursprung in einer chronischen Stagnation der biologisch-sexuellen Energie hat. Die typische charakterliche Resignation des Krebspatienten, die inzwischen wissenschaftlich bestätigt wurde, hat Reich bereits als wesentliches Merkmal erkannt. Sie sind für ihn nicht nur Folge, sondern auch Ursache der Krebsentwicklung. Krebsprophylaxe bedeutet deshalb für Reich immer auch ein psychoanalytisches und soziales Problem, das die gesamte Situation des Menschen betrifft. Überraschend und in ihren Konsequenzen noch völlig unausgeschöpft sind Reichs Versuche mit der Orgontherapie zur Krebsbehandlung. Exakt und im wissenschaftlich nachprüfbaren Detail beschreibt Reich in Der Krebs die Entdeckung dieser biologisch-kosmischen Energie, die er als Mittel im Kampf gegen den Krebs einsetzte. Bis heute ist noch kein Versuch gemacht worden, die Reich’sche Orgonforschung unvoreingenommen zu prüfen. Reichs Buch aber beweist, daß ein solcher Versuch für die Einsicht in die Krebserkrankung und -behandlung von bahnbrechender Bedeutung sein könnte.


Da dies jedoch ein umfangreiches Thema ist ein andermal mehr. Die Themen gehen mir sowieso nie aus. 🙂
Wer aber andere Meinungen und Sichtweisen vertritt, ist in dieser absurden Bananenrepublik  Absurdistan Germanistan,  eh ein Verschwörungstheoretiker, neuerdings wieder ein Aluhutträger usw.
Das aber die Mehrheit die Narrenkappen auf hat wird nicht bemerkt. Die Narrenkäfige werden doch von Tag zu Tag mehr.

Für den Treudoofmichel ist doch alles wunnebar! 😆
Übrigens: Ein hervorragender Reichkenner, Ökonom und Geldtheoretiker ist Bernd Senf. Seine Webseiten und Vorträge kann ich nur empfehlen.