Das Gute liegt so nah

 

Juni 2014 - 22-23 - Olymp 810 - SoSpZg   Garten 011Wiesenlandschaft in Walzbachtal-Wössingen

Die Idee zu den Wanderungen kam Fontane, wie er im Vorwort zum ersten und im Schlusswort zum vierten Band (Wanderungen durch die Mark Brandenburg – T.Fontane) erzählt, während seiner in Jenseits des Tweed literarisch verarbeiteten Schottland-Reise im Sommer 1858. Der Anblick der alten schottischen Burg Loch Leven Castle auf einer Insel im Loch Leven rief ein wehmütiges Bild vom Schloss Rheinsberg mit der Empfindung hervor, die Rheinsberg-Tour in der „Heimat“ sei nicht „minder schön“ als die schottische gewesen. „Je nun, so viel hat Mark Brandenburg auch. Geh’ hin und zeig’ es.“ Der „aus Liebe und Anhänglichkeit an die Heimat geboren[e]“ Entschluss, die Kostbarkeiten der Landschaft und Kultur in Zukunft zu Hause statt im Ausland zu suchen, ließ ihn zwischen 1859 und 1889 dreißig Jahre lang die Mark Brandenburg durchwandern.

Wössinger Feldflur  Landschaft Walzbachtal-Wössingen

“Aber Fontane hat es verstanden, sich mit feinem Gespür für die Geschichte, die Menschen und die Natur in die eher unspektakulären, stillen Reize der Mark Brandenburg zu versenken. Der Blick und Empfindungsreichtum des Poeten für den Zauber der kleinen Dinge und die präzisen Beschreibungen des Schriftstellers machen in den „Wanderungen“ aus dem unscheinbaren Flüsschen Nuthe ein spannendes Stück Geschichte und aus flachen, sandigen Gegenden interessante, abwechslungsreiche Landschaften.” (zitiert nach Wikipedia)

Juni 2014 - 22-23 - Olymp 810 - SoSpZg   Garten 018Blick von Wössinger Gemarkung nach Königsbach-Stein

Genauso wie Fontane sehe ich es auch. Habe schon so viele Länder gesehen, bin in Deutschland herumgekommen, nun ist es an der Zeit im nahen Umfeld zu erkunden. Da habe ich bei weitem noch nicht jeden Flecken erwandert. Es gibt auch bei uns im Kraichgau, Schwarzwald und Nordbaden noch vieles zu entdecken.

Nachtgedanken 42

Abendstimmung

Der Weg aus diesen Angstverstrickungen in die innere Freiheit, Unabhängigkeit, Gelöstheit und Genußfähigkeit fällt schwer. Nur die Erkenntnis und der Abbau unserer inneren Flucht- und Abwehrmechanismen helfen uns zur Selbstfindung und inneren Freiheit.

Taube fliegt

Wer die Zwangsjacke seiner inneren Ängste überwindet und abstreift, findet zu neuer Klarheit, Lebendigkeit und persönlicher Freiheit.

Abendhimmel

Abendstimmung im Naturgarten

„Das Dasein der meisten Menschen ist von der Angst davor geprägt, ihr Leben voll zu entfalten.“ Alexander Lowen. [98]

Ein Anfang ist gemacht

Naturgarten 1 Heute habe ich den Rasen gemäht

Haben einen neuen Rasenmäher gebraucht – den alten Mulchmäher habe ich nicht mehr reparieren können, er war allerdings uralt. Heute mußte ich dann noch nach einer passenden Zündkerze fahren und dann ging es los. Enkelin Klein-Lena sagte dann, der Opi mäht aber heute wie der …eek

Blühwunder Diese Hortensien blühen dieses Jahr so schön und üppig

Juni 2014 - 22-23 - Olymp 810 - SoSpZg   Garten 028 Blühwunder

Hortensien diese blühen aber auch schön

Enkelingarten Klein-Lenas Garten

Die guten Gartenfeen Die guten Gartenfeen

Naturgarten Der Rasen ist ziemlich ausgetrocknet
wir bräuchten dringend Regen, auch in der Natur, Feld und Flur ist es viel zu trocken. Meine Regenfässer unten im Hof sind leer, im Garten auch fast leer.
Arbeit habe ich jetzt noch genug im Garten.

Frühsommerimpressionen

Frühsommerlandschaft Frühsommerlandschaft zwischen Jöhlingen und Weingarten

wie ich solche Himmelslandschaften liebe, da kann ich mich nicht satt sehen…

Juni 2014 - 17 - Olymp 810 - SpZg Lugenberg 001 Wössingen – Lugenberg

an diesem Abend sah es sehr nach Gewitter und Regen aus – kam aber nichts –

Juni 2014 - 17 - Olymp 810 - SpZg Lugenberg 005 Weg nach Dürrenbüchig

Frühsommerlandschaft Frühsommerlandschaft zwischen Wössingen und Dürrenbüchig

Juni 2014 - 22-23 - Olymp 810 - SoSpZg   Garten 001 Wiesenlandschaft Walzbachtal-Wössingen

Frühsommerlandschaft 5 Weg in Wössinger Feldflur

Die Flut steigt ständig

erdecompknaeul_160

Das Informationsangebot um uns herum gleicht dem Angebot an Speisen im Schlaraffenland.
Die glücklichen Bewohner des Schlaraffenlandes konnten sicher kaum der Versuchung widerstehen, zu viel und zu kalorienreich zu essen. In gleicher Weise besteht für uns im „Informations-Schlaraffenland“ die Gefahr, daß wir uns überessen, aber wichtige Bedürfnisse dennoch zu kurz kommen. Wir „naschen“ zur Unterhaltung Informationen, die überall zu haben sind, und verderben uns damit den Appetit für die wirklich wichtigen.

Aber selbst wenn wir unseren ganzen Tag ausschließlich mit Informationsaufnahme verbringen würden, wäre das Ziel, auch nur einen Überblick über die neu eintreffenden Informationen zu gewinnen, völlig unerreichbar – von einer Auseinandersetzung mit dem bereits vorhandenen Wissen ganz zu schweigen!

arbeitswust-460

In der Informationsflut ertrinken

Genügsam leben

Genügsam leben

"Wir denken selten an das,
was wir haben, jedoch immer
an das, was uns fehlt.
(A. Schopenhauer)

Juni 2014 - 06 - Olymp 810 - Melanie FW   JöhKapelle 098

Wenn wir uns in einer schwierigen Lage befinden, meinen wir, durch Steigerung dessen, was uns gut- tut, unsere Lage bessern zu können. Wenn wir arm sind, scheint uns Besitz alles zu sein. Wir arbeiten bis zur Aufopferung dafür, uns mehr leisten zu können. Wenn wir es schließlich erreicht haben, stellen wir fest, daß wir nicht zufriedener werden, nur weil wir mehr besitzen.
Nur selten kommt jemand von selbst darauf, daß auch Einschränkung Gewinn sein kann. Wir hoffen, Bedürfnisse und Probleme nach dem Prinzip "mehr desselben", also durch Steigerung von vorhandenen Erlebnis – und Lustspendern erzielen zu können. So ist eine grenzenlose Steigerung angenehmer Erlebnisse und Lustempfindungen schlechterdings unmöglich.

Nietzsche: "Doch alle Lust will Ewigkeit, will tiefe, tiefe Ewigkeit."

Der Süchtige wird nicht dadurch satt, daß er immer mehr bekommt, sondern dadurch, daß er letzten Endes auf totale Befriedigung verzichtet. [13]

Weiterlesen

Es plätschert so dahin…

Bach-schm… die Jahreszeiten, die Zeit an sich, der Tag, das Leben…

Nun ist schon bald wieder der Frühling Vergangenheit, das Jahr zur Hälfte herum

Frühsommerlandschaft 1  Ungewöhnlicher Blick auf Wössinger Kirche und Windanlage

Juni 2014 - 15 - Olymp 810 - JöhlSoSpZg 013 Frühsommerlandschaft in Jöhlingen

Juni 2014 - 15 - Olymp 810 - JöhlSoSpZg 023 Walzbachtal – Das Getreide treibt der Reife zu –

Juni 2014 - 15 - Olymp 810 - JöhlSoSpZg 027 Walzbachtäler Feldlandschaft

Juni 2014 - 15 - Olymp 810 - JöhlSoSpZg 028 Es riecht in der Natur nach Reife

Juni 2014 - 15 - Olymp 810 - JöhlSoSpZg 033 Ich liebe es durch die Landschaft zu streifen

Juni 2014 - 15 - Olymp 810 - JöhlSoSpZg 040 Hier ist schon Weingartener Landschaft

Es ist einfach schön so durch die Natur zu wandern. Es war an diesem Tag nicht zu warm mit 26° C im Mittel

Betrachtung aus theoretischen Sichtweisen

buchausschnitt_160.jpg

Wer sich mit psychologischen Inhalten beschäftigt, sieht sich einer verwirrenden Vielfalt von Erklärungsansätzen bzw. Theorien gegenüber. Einige dieser Erklärungen beziehen sich auf eng umgrenzte Phänomene. Andere umfassen komplexere Phänomenbereiche wie z.B. Angst, Aggression, Leistungsmotivation, seelische Gesundheit u.a.. Wiederum andere beziehen alle psychologischen Perspektiven des Erlebens und Verhaltens ein und repräsentieren damit grundsätzlich theoretische Orientierungen innerhalb der psychologischen Forschung.
In der heutigen Psychologie kennen wir vor allem drei grundsätzliche theoretische Positionen (vgl. Schönpflug & Schönpflug 1983) mit jeweils verschiedenen Varianten:
1. Psychoanalyse und andere Tiefenpsychologien
2. Behaviorismus
3. Kognitivismus und Humanistische Psychologie
Diese Sichtweisen liegen, wie sich zum Teil in den Bezeichnungen andeutet, verschiedene Auffassungen über die menschliche Natur zugrunde.
Was das “Wesen” des Menschen ist, was das “Wesentliche” für sein Menschsein ist, dazu kann die Psychologie allerdings keine direkten Antworten geben: Diese Problemstellungen sind nicht Gegenstand psychologischer Forschung, sondern der Philosophie und der plnPhilosophischen Anthropologie.

Buch - aufgeschlagenSo nebenbei noch: Viele Psychologie-Lehrbücher lesen sich eher wie technische Betriebsanleitungen…. weshalb viele Studenten von diesem Fach eher enttäuscht sind, so erging es auch mir.   🙁   und man sucht dann nach Alternativen.

Freitag der 13…

ausrzeichen01_160
Da habe ich erst einmal keinen Schritt aus dem Haus gemacht. 😆
Erst am späten Nachmittag ward ich draußen gesehen 😉

Terrassenwelt Klein-Lena hatte heute ihre Freundin zu Besuch bei uns, da war planschen und spielen angesagt. Es war von der Wärme her auch angenehmer, wie an den Tagen mit brütender Hitze und trotzdem schön warm (29° C Höchsttemperatur im Mittel aber 26° C)

Terrassenwelt 2 Faulenzertag

Juni 2014 - 13 - Fuji - Haus-Hof-Garten-Bunker 073 Die Arbeit kann warten

Bunkerwelt Wenn es mir zu warm ist wird hier gearbeitet – im Bunker ist es dann schön kühl

Lebensphilosophie Lebensphilosophie ist angesagt

Es war extrem schwül-heiß

Wolke-BlitzBei solchem Extremwetter kommt nichts Gescheites bei raus.  🙁
Es war so was von schwül-drückend, da habe ich draußen nichts gemacht
sondern bin im kühlen Bunker geblieben. Erst am Abend nach 20 Uhr
haben wir uns etwas auf die Terrasse gesetzt. Am späten Nachmittag sah
es ja nach einem schwereren Gewitter aus. Über dem Schwarzwald in S bis SO Richtung hatte sich ein Gewitter gebildet, zog dann aber in Richtung Pforzheim / Stuttgart. Wenn man die Berichte, Meldungen und Bilder aus NRW sieht, da können wir mal wieder froh sein verschont zu sein.
Die Schreckensbilanz nach dem Killer-Sturm Bericht vom Express
Der verheerende Sommersturm hinterließ eine Schneise des Schreckens.

Gefahr noch nicht überstanden: Schwere Unwetterlage
Unwettergefahr und kein Ende: Auch in der Nacht drohen vielerorts extrem gefährliche Gewitter. Für den Mittwoch geben die Meteorologen ebenfalls noch kein Entwarnung. Die Experten rechnen mit neuen Schäden durch große Hagelkörner, Sturm, Überschwemmungen und Blitzschlag. Auch die Hitze wird in großen Gebieten ein Problem bleiben.

Die Lage ist so explosiv, das die Unwetterexperten auch die Bildung einzelner Tornados nicht ausschließen können. „Tornados sind nicht unser Hauptproblem“, macht Stefan Laps von MeteoGroup deutlich – aber: Die Luft ist durch extreme Hitze und schwere Gewitter zurzeit so aufgeladen, dass die Voraussetzungen für derart schwere Unwetterereignisse gegeben sind. (T-online-Portal)

www.unwetterzentrale.de
Blitzradar: http://www.lightningmaps.org/

So Wetter macht mich eh sehr nervös und aufgeladen.

Da gibt es dann noch so Schwachköpfe die den Klimawandel in Abrede stellen wollen und alles verharmlosen. Dabei ist mit ein wenig gesunden Menschenverstand und Beobachtungsgabe, dies seit den 80er Jahren zu beobachten und am eigenen Leib zu erfahren. HaarezuBerge

Das ist mir zu viel des Guten

Sonne-mit Brille

Rekord-Pfingsten: So heiß war es noch nie bei uns (Krs. Karlsruhe 36° C)
Aktuell um 23: 47h immer noch 23° C.

Terrasse Ab 14 Uhr wurde es mir draußen hier auf der Terrasse zu heiß. Da bin ich in den kühlen Bunker abgetaucht. Erst gegen Abend bin ich wieder raus zum gießen.

Für Morgen wird es noch heißer vorausgesagt und eine Unwetterwarnung heraus gegeben.  🙁   Das kommt immer dabei heraus wenn die Wetterlage so extrem ist. Saharasand sollen wir morgen auch mal wieder abbekommen  🙁

Information ist nicht gleich Wissen

buchregl_160

Information ist nicht gleich Wissen
Wer Wissen und Information gleichsetzt, wird zu keinem vertieften Verständnis von Wissensgesellschaft kommen, denn ”das Problem moderner demokratischer Gesellschaften im globalen Zeitalter sind nicht zu wenig Daten oder kein ausreichender Zugang zu Informationen, sondern zu viele Informationen, aus denen wir zu wenig Sinn bilden.” (Benjamin Barber, S. 91).

Mich  erstaunt es immer wieder wie leichtfertig von einer Wissensgesellschaft geredet wird, die es so nicht gibt. Sowohl Informationsgesellschaft wie Wissensgesellschaft sind Wunschvorstellungen von gewissen Kreisen, ist schlichtweg ein Mythos. Immer wieder muß ich feststellen, wie wenig tiefergehendes Wissen Jugendliche haben, aber auch in der durchschnittlichen Erwachsenenwelt sieht es nicht besser aus. Das systematische und ausdauernde Erarbeiten von Wissen geht immer mehr verloren.

ÜbertragungstechnikenWir werden täglich zwar regelrecht mit Informationen zugeschüttet, aber Masse ist bekanntermaßen noch keine Klasse. Auf der anderen Seiten wird sehr viel Information auch unterdrückt oder falsch bzw. verstellend, verkürzend, vereinfachend dargestellt. (siehe aktuell Ukraine-Krise, Eurokrise, Schuldenkrise)
Ein Großteil der Informationen ist manipulativ und dient den Herrschaftsinteressen der Ober- und Hintertanen. Ein Gutteil der Informationen ist einfach nur unwichtig, wird aber von den Medien aufgebauscht und dient der Ablenkung vor wesentlich wichtigeren Informationen.

Nachdenken + justieren

Nachdenken

Die Weisheit des Lebens
besteht im Ausschalten
der unwesentlichen DINGE.
(aus China)

Naturschönheit Naturschönheit

Diese Konzentration auf das Wesentliche praktiziere ich zwar weitgehend, aber
es gelingt mir bei weitem nicht immer. Vor allem verzettele ich mich noch sehr
gerne, will oft einfach zu viel, d.h. meine Neugier, meine Interessen sind noch
viel zu weit gefaßt.

Es braucht Licht in der geistigen Dunkelheit

Es werde Licht

Lösen sich die Menschen in ihrer sinnentleerten Virtualität auf?

broschurfarbig_152

Notizen

Notiz zu Internet und Narzißmus:
Der Narzißmuskult der Spaßgesellschaft hat im weltweiten Netz das Übermedium schlechthin gefunden. Nicht umsonst werden solche “Veranstaltungen” wie “Big Brother” kultiviert und nun scheinbar wieder neu aufgelegt.
Und weil der Begriff “Spaß” ebenso leer und hohl, wie undefinierbar ist, wird er, wann immer es geht, mit Sex gleichgesetzt.

Lesen bildet

Lesen bildet

Beobachtungen psychologischer Institutionen, belegen über die letzten Jahre, eine starke Zunahme narzißtischer Persönlichkeitsstörungen in der Bevölkerung. Schuld am kollektiven Durchknallen – so vermuten die Wissenschaftler – sind nicht zuletzt die Lebensbedingungen der mobilen und vernetzten Mediengesellschaft. Die als Bedrohung empfundene Instabilität von geographischen, freundschaftlichen, familiären und partnerschaftlichen Bindungen, wird mit dem Rückzug und der totalen Konzentration auf das “Ich” und dessen Wirkung auf die Mitmenschen beantwortet.

pspt

Bunkerfunk

pspb

Ein ganzer weltweiter Industriezweig lebt vom Fitnesswahn, Gesundheitsrummel und Sporttheater.(*)
Jetzt geht es ja bald wieder mit dem Fußballzirkus los.

Es wird Nacht über Absurdistan Germanistan

 

Bücherwelt im BunkerBücherwelt in Oskars Bunkerwelt

Wir leben in einem Zeitalter, in dem vieles von Wissenschaft und Technik bestimmt wird. Wohl das größte Unheil, das uns daraus erwuchs, war, den Menschen oder sich selbst zum Maß aller Dinge zu machen. “Allmachtskomplex” nannte es Horst Eberhard Richter 1979. Geändert hat sich dadurch nichts. Schon gar nicht zum Besseren. Wie unsere jetzige Verfaßtheit und Situation der Weltlage einmal mehr sehr deutlich zutage treten läßt. Und es ist auch kein Trost, wenn Thure von Uexküll formuliert: “Was ist Wissenschaft? – Ein Irrtum von gestern!” (MP-Netz)

Die Einflüsterer sind mitten unter uns.

Angst vor Sozialabbau, Sorge um die Zukunft es wird immer stiller im Land. Politik und Wirtschaft haben leichtes Spiel: Wir sind auf direktem Weg in den Maulkorb-Staat. Wird Ruhe zur ersten Bürgerpflicht? –

Ein lautstarkes Buch über das Verstummen der Bürger

Alle Welt ereifert sich, wenn ein Trainerwechsel die Bundesliga erschüttert. Aber keiner sagt etwas zu Videoüberwachung und Internet-Zensur oder zu den Finanzspritzen für marode Unternehmen aus unseren Steuergeldern. Dahinter steckt System: Wir werden manipuliert. Wirtschaft, Politik und Medien machen uns mundtot. Ihre Methoden: das Prinzip Ablenkung, das Prinzip Gleichschaltung, das Prinzip Abstumpfung. Klaus Norbert warnt: Wir sind auf dem Weg in den Maulkorb-Staat. Höchste Zeit, lautstark dagegen anzugehen!

Das Debattenbuch für alle, die sich nicht den Mund verbieten lassen.

Klaus Norbert: Die Einflüsterer, Heyne Verlag, 08/2010, immer noch hoch aktuell, habe es nochmals hervorgeholt und durchgelesen.

Die Gedanken sind frei: Nur aussprechen sollen wir sie nicht.

nikolausdezember08003

Propagandafunk

Wir spüren, dass sich das Land gerade massiv verändert, dazu Europa und die Welt, wie wir sie kannten oder uns einmal erhofft haben. Schlimmer noch: Wir verändern uns auch, aber in eine Richtung, in die wir partout nicht wollen. Wahrhaftigkeit in den Zeiten von Analogkäse und Mogelschinken Anders gefragt: Was ist das noch dieser Tage, Freiheit? Was ist das noch, Gerechtigkeit? Was gelten noch Wahrhaftigkeit, Ehrenhaftigkeit, Aufrichtigkeit in Politik und Wirtschaft? Wer ruft da ständig, unsere Sicherheit sei in Gefahr? Hör mal, wer da flüstert – Liebling, sie haben die Demokratie geschrumpft! (*)

 

Ausfall von Außenminister

Die Irren, die uns regieren
Deutschlands Politiker – Eine skandalöse Geschichte
ein Buch von Christian Meurer, 2013,

Die letzten 25 Jahre zeigen: Egal, wer regiert, der Irrsinn ist parteiübergreifend.
Wer dieses Buch liest, wird feststellen: Auch wir werden von international konkurrenzfähigen  Irren regiert.

(*) Buchauszug Klaus Norbert: Die Einflüsterer