Tagesarchive: 18/04/2012

Vergänglichkeit

Sad Violin [HQ] Dein klares Aug und deine frischen Wangen,    Dein Bild wird, der Vergänglichkeit entrafft,    Stets jugendhell vor meiner Seele prangen.Das Alter aber zehrt an meiner Kraft,    Der Lenz erweckt in mir den alten nicht,    Da prüf ich mich, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte, Lieblingsmusik, Melancholie, Nachtgedanken, Oskar Unke, Oskars Notizkladde | 2 Kommentare

Die Zeit läuft uns davon

Alles was man hat und liebt, muß man loslassen irgendwann. Die Wesen aus der Zeit fliessen, Aus der Zeit gehn zum Wachstum sie, Gehn unter in der Zeit; – Zeit ist Unreale Realität. [Indische Philosophie: Sechzig Upanishads des Veda, S. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lebensphilosophie, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Philosophie, Reflexionen, Zeitempfinden | 1 Kommentar