Man glaubt es nicht, mit was man die Leute ärgern kann…

Oskar kann es nicht lassen …

Arbeit versaut das Leben, Faulheit stärkt die Glieder

5.2.2008 von Oskar Unke.

“Den Frieden kann man weder in der Arbeit noch im Vergnügen, weder in der Welt noch in einem Kloster, sondern nur in der eigenen Seele finden.” – William Somerset Maugham

“Die Arbeit der Proletarier hat durch die Ausdehnung der Maschinerie und die Teilung der Arbeit allen selbständigen Charakter und damit allen Reiz für die Arbeiter verloren.” – Karl Marx, Friedrich Engels, Manifest der Kommunistischen Partei, I.

Immer noch nicht überzeugt?

“Die Arbeit ist etwas Unnatürliches. Die Faulheit allein ist göttlich.” – Anatole France

“Die Wirtschaft hat nicht die Aufgabe, Arbeitsplätze zu schaffen. Im Gegenteil. Die Aufgabe der Wirtschaft ist es, die Menschen von der Arbeit zu befreien.” – Götz Werner, Interview in der Stuttgarter Zeitung vom 2. Juli 2005

Über die Arbeit und über die Relgion ist der Mensch sehr gut manipulierbar. Das war früher schon so und ist heute um keinen Deut besser. Arbeiten um zu konsumieren, um den Warenfetisch und den Kapitalismus am Laufen zu halten.

Ihr könnt mich mal!!!

Obigen Beitrag hatte ich am 05.02.2008 gepostet und schon dann gab es genug Hohlbirnen, die sich über jeden Scheiß aufgeregt und mokiert haben. Blödsinnige Kommentare waren dann gewöhnlich fällig. Heutzutage ist es ja noch schlimmer geworden. Nicht umsonst haben ja die psychischen Erkrankungen und Störungen dramatisch zugenommen. Wie hatte es unlängst Frau Dr. Alice Weidel in einer Bundestagsrede ausgedrückt….siehe Link unten –
Mein Urteil ist so ähnlich:“Deutschland ist ein Irrenhaus und im Kanzleramt ist die Zentrale mit Außenstelle Bundestag“.

Dr. Alice Weidel (AfD) über die Herrschaft des Unrechts in der Debatte über des Bundeshaushalts 2018 am 04.07.2018 im deutschen Bundestag.
https://youtu.be/oLuNr93-yJg

Deutschland ist ein Narrenhaus und im Kanzleramt ist die Zentrale


Siehe auch Robert Kurz —> 1999 Manifest gegen die Arbeit

Überraschend gutes Laufwetter

Wanderung 14.2.20 – Blick auf Walzbachtal – Wetter zwar nicht optimal, zeitweilig frischer Wind, aber wenigstens kein Regen.
Blick auf Weingarten vom Kirchberg
WEINGARTENER KIRCHBERG- BLICK NACH DURLACH (14.02.20)
Blick über Weingarten in die Rheinebene – 14-2-20- 2

Sitzen ist fürn Arsch

Wer länger sitzt, ist früher tot!

Evolutionär ist der Mensch zum Laufen gemacht. Doch was tun wir? Ob Auto, Büro oder Sofa – wir wechseln von einer Sitzgelegenheit zur nächsten. Und handeln uns damit allerlei Übel ein: von Rückenbeschwerden, Übergewicht und Diabetes bis hin zu Depressionen, Herzkrankheiten und sogar Krebs. Dabei können wir viel für unsere Gesundheit tun, wir müssten nur öfter den Hintern hochbekommen.
Deswegen laufe ich ja auch regelmäßig. Merke es ja immer wieder wie wichtig und wohltuend es ist.
Heute: 2 Std + 20 Min. gelaufen, 11 367 Schritte zurückgelegt + 348 Kcal + F= 38 verbrannt. Es war zeitweilig zwar ein strammer, kalter Wind, aber kein Regen. 🙂  Begonnen habe ich beim Jöhlingen Naturfreundehaus und dann RW um den Weingartener Kirchberg (Weinberge)

 

Bücher aus meiner Bibliothek

Mal wieder Glück gehabt mit dem Wetter

Blick ins Dorf Wössingen von der Steig

Heute mußte ich einfach mal wieder hinaus, an die frische Luft und wenigstens etwas laufen. Für eine knappe Stunde hat es auch tatsächlich gereicht. Immerhin kamen 5015 Schritte dabei zustande und 153 Kcal-Verbrennung.

Glück gehabt mit meiner Kurzwanderung von knapp einer Stunde. Kaum daheim hat es kräftig geregnet.

Schön zu sehen auf beiden Bildern wie eine Regenfront von Westen heranzieht. Es ist auch wieder windiger geworden und immer wieder Regen. Mit 10° C um diese Uhrzeit und Jahreszeit bedeutend zu mild.

Leider weiterhin kein Laufwetter

Nebelwetter

Heute regnerisch und windig, maximal nur 8°C, Naßkalt ist es die ganzen Tage. Donnerstag bis Samstag weiterhin Unwetterwarnung (sehr windig) und Regen.
Nun ja! Langweilig wird es mir nicht, habe genügend aufzuarbeiten und zu erledigen.
Nun habe ich mich auch mehr an den neuen Editor von WP gewöhnt. Linux ist mir nun auch schon sehr vertraut.

Manchmal kann man nur frustriert sein

Es geht einfach so weiter!

Jetzt dachte ich, bin mit der Computerei (alles ausbügeln) fertig und kann mich wieder mehr um die anderen Dinge kümmern 🙁 🙁 Hustekuchen! Nichts da! Nun gab noch mein Modem den Geist auf. Nunja! Gewundert hatte ich mich ja, daß es überhaupt so lange durch hielt. Es war ja immerhin 13 Jahre alt. Nun habe ich da so ein klotziges neues Teil, mit zusätzlichen WLAN- Fähigkeiten und gleichzeitig Telefonanlage.
Das Sturm/Orkantief hat auch an meinen Nerven gezehrt, war schon heftig. Gottseidank waren die Schäden bei uns nicht so schlimm, wie bei Lothar oder Kyrill. Stärker windig ist es aber immer noch.

Die Ruhe vor dem Sturm

Orkantief „Sabine“ im Anmarsch
Blick in die Rheinebene

Blick vom Heuberg zum Kirchberg (Weingarten) und weiter in die Rheinebene. Die Kühltürme vom AKW Philippsburg ~~ sie rauchen nicht mehr.

Das stillgelegte Kernkraftwerk Philippsburg (KKP) befindet sich in der Gemeinde Philippsburg im Landkreis Karlsruhe,

. Karlsruhe liegt 25 km südlich, Heidelberg 26 km nordöstlich, (alle Angaben Luftlinie). Seit dem 31. Dezember 2019 ist es planmäßig nach dem Atomgesetz vollständig abgeschaltet.

Freue mich schon auf den Frühling

Heute ist es schon frühlingshaft warm. 16° C im Februar. Der Himmel zieht von Rheinland-Pfalz her aber schon zu, es ist auch schon leicht windig. Da wird es heute nichts mit wandern.

Fragen Sie nicht ihren Arzt oder Apotheker

3 X täglich eine Chemiebombe – Nein Danke!

Das bessere Gehirn

Optimieren Sie Ihr Gehirn und Ihr Leben

Ihr Leben kann um einiges reicher und großartiger werden, als es zurzeit ist!

Wie wäre es, mehr Energie und ein besseres Gedächtnis zu haben? Jeden Morgen gut gelaunt und ausgeruht aufzustehen, bereit, sich den Herausforderungen des Tages zu stellen?

Der Schlüssel, um dies zu erreichen, liegt in der Neurogenese, dem Prozess der Bildung neuer Hirn- beziehungsweise Nervenzellen. Durch die Neurogenese erneuert sich unser Gehirn und steigert seine Leistung. Dieser Prozess kann durch unsere individuelle Lebensweise beschleunigt und stimuliert werden. Wird die Neurogenese angeregt, verbessert sich unser alltägliches Leben in jeder Hinsicht und es kommt zu einer radikalen Veränderung in der Art und Weise, wie sich der Alterungsprozess äußert und anfühlt.

Die Hirnforschung hat jetzt entdeckt, dass die Geschwindigkeit, mit der diese Nervenzellen wachsen, der Schlüssel zu einer besseren Lebensqualität ist. Und: Unsere Neurogenese-Rate kann in allen Phasen des Erwachsenenalters dramatisch verbessert werden. Altersunabhängig lässt sich mit dem richtigen Lebensstil die Geschwindigkeit der Nervenzellen-Neubildung um das Drei- bis Fünffache steigern!

Dieses Buch erklärt, wie wir von diesem Phänomen profitieren können und zeigt das ganze Potenzial an Möglichkeiten, das ein optimal funktionierendes Gehirn für unser Leben bietet.

Professor Brant Cortright, Spezialist für Gehirnentwicklung, bietet einen wissenschaftlich gesicherten Weg für mentale Gesundheit.
Buch: Brant Cortright: Das bessere Gehirn, Kopp Verlag –

Leider zu Tode kuriert.

Ein sehr weites Feld – was mich schon seit vielen Jahrzehnten beschäftigt. Hier nur soviel: In einem gesunden Gehirn, sind die Grundlagen für einen gesunden Körper / Mensch gelegt. Da ich ja voll in der Quantenphilosophie zugange bin, sind diese Erkenntnisse wieder voll in meinem Fokus. Da werde ich zukünftig öfters hier etwas schreiben.

Auf Wildschweinpfaden

Das jetzige Hochdruckwetter lädt geradezu zum Wandern ein.
Deswegen war ich am Donnerstag 2 Std, + 32 Min., am Freitag 2 Std. und 35 Min. unterwegs. (12 341 + 13 810 Schritte) Lohnt sich allemal, auch wegen dem Gewichthalten. Immerhin habe ich da 377 Kcal + 422 Kcal verbrannt (F= 41 + 46)

Im Singener Wald am Waldparkplatz

Nunja! So eine böse Frau habe ich zwar nicht zu hause, aber diese Waldwege laufe ich trotzdem sehr gerne.
Blick auf Jöhlingen und dem Hasensprung
Blick auf Walzbachtal Jö-Wö

Es tut einfach gut in solcher Landschaft umher zu wandern und nebenbei noch etwas für die Gesundheit zu tun.

Nervige Angelegenheiten

Die Nächte um die Ohren geschlagen wegen diesen Kisten

Hatte mir vor ca. zwei Wochen ein „All one PC“ gekauft gehabt. Man oh man war das ein Alptraum und nervig. Mit der blödsinnigen MS-Windowas 10 Spracherkennung Cortana.
Da hat das System nicht das Modem erkannt und wollte laufend in ein WLAN-Netz … usw. Jedenfalls ist alles eingefroren und nichts ging mehr. Da mir das ganze Gelumpse auf den Geist ging, es nicht meinen Vorstellungen entsprach, habe ich das Gerät nach ein paar Tagen entnervt zurückgechickt.
Nun hatte ich meiner Gemahlin einen neuen Laptop gekauft, wieder das blödsinnige WIN 10 System Babbelsprech Cortana und der gleiche Scheiß. Den ganzen Abend habe ich damit rumgemacht. Bis allein Windows 10 aktiviert und eingerichtet war, waren schon mal 3 Stunden rum. Dauernd will das BS WIN 10 auch wo hinfunken, was verkaufen oder aktivieren bzw. installieren. Da lob ich mir im Nachhinein Win 7, was dann doch bei weitem nicht so streßig war. Dann wollte ich das System killen, hustekuchen, will WIN 10 nicht zulassen. Konnte Linux nicht installieren. Wenigstens habe ich gleich Libre Office aufgespielt. Da räumt MS für sein Office und Word maximal nur einen Monat Testphase ein, will aber gleich Bezahldaten abfragen, nee, nee nicht mit mir. 🙁 Das Libre Office ist zumindestens gleichwertig. Vorher habe ich immer mit dem Vorgänger Open Office gearbeitet und war sehr zufrieden damit. Jetzt habe ich halt das WINdofs 10 mal noch draufgelassen, allerdings entschärft und eingeschränkt, bis ich wieder Lust und Zeit habe für Änderungen.
Unserer kleinen Enkelin Lena (jetzt aber auch schon 11 Jahre alt) habe ich meinen alten Laptop vermacht. Aber auch gleich Linux Mint aufgespielt. Einfach nicht so nervig und viel schneller und effektiver wie MS- WIN. Der ganze Sprachmist ist auch im Hinblick auf die vielen Daddel-Daudel ~~~die in naher Zukunft eh nicht mehr richtig lesen können und keinen längeren Text mehr verstehen. Die muß man mit Neu-Sprech anleiten.
Jedenfalls kaufe ich zukünftig nur noch Computer, ohne Betriebssystem und richte mir alles selber ein.

Miststück

Es geht geradewegs weiter mit Angriffen

Sie wollen mit aller Gewalt anders Denkende zum Schweigen bringen

Kaum war mein Blog wieder aktiviert und im Netz, gingen die Angriffe wieder los. Die ganzen Tage versucht man wieder mein Adminpaßwort zu knacken um dann das Blog lahmzulegen. Von meinem Hoster bin ich gleich darauf hingewiesen worden. Die Sicherheit wurde zwar nochmals erhöht, mal sehen was es bringt?? 🙁 Wir gehen jedenfalls schlimmen Zeiten entgegen.

Tollhaus in Absurdistan Germanistan

Es geht lustig weiter im Affentheater

Thüringen, Parteienkartell, absurdes Theater, Zerfall, Pseudodemokratie…. Es erübrigt sich weitere Worte zu verschwenden. Wer es jetzt noch nicht begriffen hat, was in diesem Land los ist, wird es auch nicht mehr begreifen. Es geht rasant weiter abwärts in die DDR-2.0 Diktatur.

Denkpausen brauche ich regelmäßig

Wußten Sie, daß die Philosophie auf beinahe alle Lebenskrisen eine Antwort bietet? Frägt der Autor Jean-Louis Cianni – auf der Rückseite von seinem Buch >Denkpause – Wie mich Seneca aus der Krise holte.
Zusammen mit den Philosophen zeigt er uns, was im Leben wirklich wichtig ist.

Denkpausen - Was ist wirklich wichtig im Leben
.Buch aus Oskars Bunkerwelt – Denkpausen – Was ist wirklich wichtig im Leben?

Er findet Trost in den Schriften berühmter Philosophen. Seneca lehrt ihn, sein Unglück zu akzeptieren und Nietzsche mit Zynismus fertig zu werden und Augustinus lehrt den Umgang mit der Zeit

Sein, Zeit und Wirklichkeit

Sokrates, Seneca, Epikur, Schopenhauer und Heidegger. Im Nachdenken über sie und sich setzt Cianni seine aufgelöste Identität erneut zusammen. „Ich sah in aller Deutlichkeit, was die Arbeit mir vom Leben genommen hatte, was ich alles erduldet hatte, all die Zwänge, die Unterdrückung, und zugleich musste ich mir eingestehen, dass ich ohne Arbeit kein Mensch mehr war.“

Cianni lotet die Fallhöhe zwischen kategorischem Imperativ und Sozialhilfeantrag aus. Zusammen mit den Philosophen zeigt er uns, was im Leben wirklich wichtig ist. Jean-Louis Cianni wird mit 49 arbeitslos. Der ehemalige PR-Chef droht den Boden unter den Füßen zu verlieren – bis er Trost in der Philosophie findet. Statt jeden Tag ins Büro geht er in die Bibliothek seiner alten Universität, wo er die Schriften der großen Denker studiert.


Weitsicht hat noch nie geschadet…

😆 mit dieser Menschheit wird das
aber nichts. Ein guter Einstieg in dieses Thema: Friedhelm Decher: Die rosarote Brille – Warum unsere Wahrnehmung von der Welt trügt –
(Auf dem Weg zur Erkenntnis haben wir eine Vielzahl an Hürden zu überspringen. Das Buch ist eine gut lesbare Einführung in Sinnestäuschungen, Manipulationstechniken und philosophische Konzepte zum Verhältnis von Welt und Erkenntnis.)

Jan der Menschenfischer

Sind wir Menschen wirklich so autonom, wie wir für gewöhnlich glauben? Oder sind wir nicht vielmehr durch Manipulationen unterschiedlichster Art getäuschte Wesen, deren Handlungen oftmals eher irrationalen Beweggründen folgen?

Das sind alles Bilder einer kranken Seelenlandschaft, die wir täglich in den Medien und in der realen Matrix sehen. Das Ergebnis eines vielschichtigen Prozesses, das Ende des langen Weges einer kopf- und techniklastigen Gesellschaft. Das Emotionale verkümmerte immer mehr und führte schließlich zu einer sozialen Eiszeit und einen noch nie erreichten Tiefstand der Gestaltung und Weitsicht.
Adolf Portmann: „Unser Lebensraum ist von Verarmung bedroht, und diese Verarmung wirkt zurück auf unabsehbare Menschenmassen, lässt ihr Interesse an dieser verödenden Umgebung erkalten.“ – Le Lignon, Genf – zitiert nach: Bauen als Umweltzerstörung – Alarmbilder einer Un-Architektur der Gegenwart – 5. Aufl. 1977)

Die Quelle der Erkenntnis versiegt so langsam

Bei dem Wind kann man nicht schlafen

Im Bunker

Solch stürmischer Wind / Sturm macht mich super-nervös. Es rüttelt und schüttelt an den Rollos, kleppert und scheppert. 🙁
Für unsere Region / Ort ist eine Unwetterwarnung ausgesprochen: Orkanartige Böen in allen Höhenlagen. Der Luftdruck ist mal wieder rasant gefallen. In kurzer Zeit von 1017 hPa auf 1006 hPa. Unnatürliche Temperatur für diese Jahreszeit Februar / Winter es sind noch 13,6 °C (in der Nacht um 01:45h)

Nachtrag: (04.02.20 – 14:20h) Orkanartige Böen und ergiebiger Dauerregen führten auch in Teilen Baden-Württembergs zu zahlreichen Einsätzen von Polizei und Feuerwehr. Vor allem in Südbaden war es noch schlimmer wie bei uns. Da hatten wir mal wieder Glück. Später als der Sturm mehr nachließ, konnte ich auch gut einschlafen.

Dummheit hat eine Heimat

Sowas von zutreffend

Dumm, dümmer, deutsch

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.« Arthur Schopenhauer

Dies ist wahrscheinlich eines der ungewöhnlichsten Bücher, die Sie je lesen werden. Es ist kein klassisches Sachbuch, sondern etwas Neues, Einzigartiges.

Dumm, dümmer, deutsch ist ein Exzess an Leidenschaft, Offenheit, Klarheit, ständig präsentem Wortwitz und elegant transportiertem Humor. Eloquent analysiert Christian Wolf die politisch-wirtschaftlichen Verhältnisse Deutschlands.

Betrachten Sie seine Gedanken als eine Art schriftliches Kabarett in der Tradition des Hofnarren. Diese durften auch heiße Eisen an- und Wahrheiten aussprechen – solange sie mehr Lacher als Unmut ernteten.

Um nicht gebarschelt, gemöllemannt oder gehaidert zu werden, versichert der Autor, dass seine Ausführungen fast so ernst zu nehmen sind wie die Ergüsse der Repräsentanten des (hust) »freiesten Staates der deutschen Geschichte«.

Wer dieses Buch liest, vergisst es nicht. Geistreich, schwungvoll, stets mit fundiertem Wissen und Stil regt Wolf seine Leser an und zuweilen auch auf. Der Autor lächelt, obwohl er leidet, wenn er mit ansehen muss, wie sehr die Deutschen verdummt und belogen werden und sich teils für dumm verkaufen lassen. Und der Leser spürt schnell, da schreibt einer mit ganzem Herzen.

Denn wir leben in einem absurden Land mit der »inländerfeindlichsten Regierung der Welt«, einem unersättlichen Steuerstaat, der das Geld seiner Bürger bevorzugt für fremde Interessen verprasst, und stehen vor einer Zukunft mit noch mehr Meinungsterror, Enteignungen und diktatorischen Zügen.

In diesem Stil fasst Wolf heiße Eisen an, um die andere Autoren gerne einen Bogen machen. Wolf hält sich nicht lange mit Reformvorschlägen für unser bekanntes System auf, sondern bereitet Sie schonungslos auf das Ende unserer Gesellschafts- und Regierungsform samt Abschied von der vorgeblichen Demokratie vor. Er nennt den Zeitraum, wann uns die nächste politisch-wirtschaftliche Krise mit paralleler Entwertung unseres Geldes droht. Und er zeigt auf, wie Sie sich schon heute einfach davor schützen können.

Sein Ausblick auf die Zukunft ist ernst zu nehmen. Dieses Buch hat Horizont, zeigt Perspektiven, hilft dem Leser und öffnet die Augen.

»Die Deutschen haben eine lange Leitung, aber auch eine kurze Zündschnur. Wer hat das Streichholz?«
Bildschirmfoto und Text von Beschreibung Kopp-Verlag.

Dieses Buch habe ich vor geraumer Zeit fast in einem Rutsch gelesen.
Wie zutreffend doch der Autor dieses absurde, verdummte Land beschreibt.
Ja, und wie recht doch Arthur Schopenhauer hat – sehe es genauso.
Wenn ich dann die neusten Umfragen lese:
CDU/CSU 28% – Grüne 22% – SPD 14% – FDP 9% Linke 8%
=
81 % für das Systemparteienkartell / Blockparteien oder wie man sie auch nennen will… 🙁
Da will eine überdeutliche Mehrheit weiter den Unter- und Abgang von Absurdistan Germanistan
Na denn! Wohlan in trauter Einigkeit.
Dieses Land hat so was von fertig in naher Zukunft.

Es ist doch erstaunlich…

Waldwanderschaft

Es wundert mich immer wieder, bzw. erstaunt mich, wie weit ich doch in ein oder Zwei Stunden beim Wandern komme. Da ich nun schon länger, sehr regelmäßig laufe, bin ich da auch schon trainiert. Heute hat es wetterbedingt aber nur für 1 Std + 48 Min gereicht. Immerhin habe ich fast 10 000 Schritte zurück gelegt, 287 Kcal verbraucht und Fett = 31 verbrannt. Mit dem Wetter (kein Regen) hatte ich Glück, es war zwar windig, aber da vertraue ich immer auf meinen Schutzengel 😆 (

Schutzengel – Mittler zwischen Mensch und Gott?

Der Schutzengelglaube hat etwas Kindliches. Vielleicht ist genau das der Grund, warum sich so viele Menschen von Schutzengeln ansprechen lassen. Schutzengel wecken Sehnsüchte.)

Das wird wohl der Ein oder Andere vordergründig albern finden, aber durch mein bisheriges Leben bestärkt, könnte ich davon ausgehen, einen zu haben. (Darüber werde ich später mal drüber nachsinnen)

Im Walzbachtäler Wald

Oskar Unke im Gondelsheimer Wald

 

Im Jöhlinger Wald

Also! So richtig anfreunden kann ich mich bislang nicht mit dem neuen Editor, irgendwie erscheint er mir unhandlich und verquer, unnötig kompliziert für eine Blogsoftware.
Diesen Winter hat es wenigstens mehr geregnet wie dei Jahre zuvor, die Natur braucht es und es ist auch noch nicht zu viel.
Mit dem Wetter hatte ich Glück, später hat es wieder geregnet. 🙂