Es geht weiter wie gehabt in Absurdistan Germanistan…

zeitstresssanduhrdeslebens_155
…. Oder die Erkenntnis der Woche

Die Bundesregierung will so weitermachen wie bisher. Das ist für die meisten Menschen keine gute Nachricht, sondern schürt vielmehr Ängste, was denn noch alles an Belastungen auf sie zukommt. Die große Koalition bleibt eine Koalition für das große Geld und gegen die kleinen Leute. Egal, welche Reformen die Bundesregierung anfasst, immer gehen sie zu Lasten der lohnabhängig Beschäftigten, der Arbeitslosen, der Versicherten, der Rentnerinnen und Rentner, der Kranken.
In der gesamten Politik dieser Regierung, aber auch besonders in der  Steuerpolitik, verfährt die Bundesregierung nach dem Grundsatz
“Nehmt den Armen und gebt den Reichen”.

usaheute_155

Die Quittung ist das Erstarken neuer Parteien, in weltweiter Auflage. und schleichend den Rest an Pseudodemokratie zu Grabe tragend. Weimar ist nicht mehr weit!
Der deutsche Handtuch-Schildbürger meint aber weiterhin auf einer Insel der Glückseligen zu leben. Millionen von Asylanten, die Unsummen von Steuergeldern kosten, tangieren die Gesellschaft nicht, meint immer noch ein Gutteil einer gespaltenen Gesellschaft. Besonders Frauen neigen zu einer gutseligen Verdrängung der gesellschaftlichen Realitäten.
Man könnte meinen, wie in den sechziger Jahren beginnend, Muttis haben wohl zu oft und zu viel “Muttis kleine Helferlein eingenommen.
—> Mother’s Little Helper wurde geschrieben in Anspielung auf das Medikament Valium, ein Benzodiazepin-Tranquilizer, das in den 1960ern entwickelt wurde und seitdem, trotz des erheblichen Abhängigkeitspotenzials, erfolgreich vermarktet wird. Die Anspielung bezieht sich nicht nur auf die besungene „Mutter“ (“And though she’s not really ill / There’s a little yellow pill / She goes running for the shelter / Of her ‘mother’s little helper’”), sondern auch auf die Geisteshaltung der 1960er. (Auszug von Wikipedia)

Diesen Hit der Rolling Stones aus dem Jahre 1965 habe ich heute noch im Ohr.

Deutscher Liedtext:

“Mutter braucht heute etwas um runterzukommen
Und obwohl sie nicht richtig krank ist
Ist da eine kleine gelbe Pille
Sie sucht Schutz bei „mutters kleinem Helfer“ […]
Mother’s Little Helper deutsche Übersetzung

Mother’s Little Helper
Rolling Stones 1965

Lange Zeit wurde mit diesen Medikamenten u.a. Werbung mit dem Slogan betrieben: Die Sonnenbrille für die Psyche / Seele
In meiner Bibliothek steht noch das Buch aus dieser Zeit:
Valium Neunmal teurer als Gold

Volker Friedrich, Adam Hehn, Rolf Rosenbrock: „Neunmal teurer als Gold. Die Arzneimittelversorgung in der Bundesrepublik. Aus der Arbeit der Vereinigung Deutscher Wissenschaftler (VDW)“; Rowohlt Taschenbuch-Verlag, Reinbek. 1977;

Die Wunderdroge bietet alle Tröstungen des Alkohols und des Christentums. Sie ersetzt Haschisch und Heroin und gewährt, wie die Hersteller garantieren, einen frohen „Urlaub von der Wirklichkeit“ — alles ohne Kater und Kopfschmerzen.

So gut ist „Soma“, die visionäre Arznei, die der britische Schriftsteller Aldous Huxley 1932 in seinem utopischen Roman „Schöne neue Welt“ beschrieben hat. Vision und Wirklichkeit sind derweil nahezu deckungsgleich geworden.

Clownereien
Später kamen dann noch andere Marktrenner hinzu, so z.B. LibriumRadepur (D). Millionen von Frauen hauptsächlich wurden da süchtig. Das ist heute noch ein großes Problem mit diesen “Glückspillen”

Die Erkenntnisse der Woche

augustbunkerii2010002

Es gibt zu viele Spatzenhirne mit Löwenmaul

banneroskarsaergernis_595
Allgegenwärtige Degeneration der Werte und des Geistes

WeisheitEule

Der moderne Mensch und seine Zukunft:
Dieses Buch Erich Fromms ist ein ehrgeiziges Unterfangen: Es will die seelische und geistige Erkrankung der gegenwärtigen Gesellschaftstruktur auf den Begriff bringen. Fromm ist sich wohl bewußt, daß es schwierig ist, von einer „Menschheitsneurose“ zu sprechen. Beim einzelnen Neurotiker hat man als Kontrast die Gruppe der angeblich normalen Menschen, die unauffällig funktionieren und keine manifesten Symptome aufweisen.

Fromm verweist auf die hohe Zahl der Morde, Selbstmorde und Alkoholiker in den Kulturländern, um daraus die Schlußfolgerung abzuleiten, daß es um die sogenannte „Normalität des Kulturmenschen“ schlecht bestellt sei. Wo aber Millionen Menschen an seelischen Ausfallserscheinungen leiden, ist es vielleicht besser, von „Defekt“ anstatt Neurose zu sprechen.

balloon_160

Wir stehen offenbar vor der Tatsache, daß der Zivilisationsprozeß den Menschen nicht zur seelisch-geistigen Reife führt, sondern aus ihm nur eine Karikatur dessen macht, was er von seinem Wesen her sein könnte.

Die Aggression des Alltagsleben und die Innenweltverschmutzung

hammer36_155Würde doch so manch ein Stadtneurotiker, doch lieber in der grauen Stadtbetonwüste bleiben und nicht aufs Land ziehen und dort seine neurotische UN-Kultur ausleben wollen. Überhaupt ist in letzter Zeit wieder vermehrt in der Natur und in Ortschaften Kahlschlagsorgien an Bäumen und Hecken zu beobachten. Auch an der Stadtbahnlinie S4 Karlsruhe – Heilbronn und verschiedenen Bahnstrecken ist schwer gewütet worden.

Januar 2016 - Olymp 810 - Hof SoSpZg WöDür 023 Kahlschlagsaktion (= deutsche Krankheit)

Umweltverschmutzung ist die Vergiftung der uns umgebenden Lebenssphäre durch Autoabgase, Insektizide, Fluglärm, industrielle Abwässer und ähnliches – kurz, die allmähliche Zerstörung der Außenwelt durch falsche „Bausteine“, die das Überleben der Menschheit gefährden.
Innenwelt-Verschmutzung ist die Vergiftung der menschlichen Seele und Psyche durch falsche Gefühle, trügerische Hoffnungen, irreale Vorstellungen, Schund und Schmutz in den Medien usw.
Viele Milliarden kostet die Umweltverschmutzung jedes Jahr, wie viel wird aber die Beseitigung der Innenweltverschmutzung kosten? Wie wird man die „vergiftete Seele“ überhaupt von all dem Unrat reinigen können?

affeurang_155

Es stellt sich ein schockierendes Gesamtbild von der Innenwelt-Verschmutzung dar. Eine nie dagewesene „Medien-Verschmutzung“, zunehmende „Geisteskrankheiten“, psychosomatische Erkrankungen, Neurosen, eine dramatische Zunahme an Zivilisationserkrankungen und, und….die Liste ist lang. Unsere Existenz wird nicht allein durch die allerorts sichtbare Aggression mit Waffengewalt und blanker Brutalität bedroht – weit heimtückischer und gefährlicher sind die unbewußten aggressiven Impulse in jedem von uns, die milliardenfach die Innenwelt vergiften.

Literaturhinweis:

1. Freud, Sigmund:  Das Unbehagen in der Kultur
Fischer Verl. Frankfurt/a.M.  – 1997
2. Pritz, Alfred (Hg.):  Das schmutzige Paradies – Kulturkritik
Böhlau Verl. Graz / Wien – 1986
3. vom Scheidt, Jürgen:   Innenweltverschmutzung – Die verborgene Aggression
Knaur Verl. München – 1973

Technofaschismus ist in vollem Gange.

a_antennen03

Die Technokratie, der Technofaschismus ist in vollem Gange.
Die Einseitigkeit des Spezialistentums, der Rückstand und die Lebensfeindlichkeit der Mainstreamwissenschaft, das Profitstreben der Chemie-und Pharmaindustrie, die Versuchung zur Manipulation der Massen mit dem Ziel ihrer unauffälligen Beherrschung.

Aktienanleger

Die weitere Entwicklung läuft auf die totale Chemiesierung und “totale Psychiatrie” hinaus, indem man versucht, den – wenn auch nur scheinbaren Nachweis zu erbringen, daß alle die Anlage zu den psychischen Erkrankungen in sich tragen, so daß auch alle vorbeugend behandelt werden sollten.
Dies würde dem Pharmamarkt eine totale Ausbreitung ermöglichen.

Mind – Control und die neue Gentechnik und die Illusion einer schönen neuen Welt.
Die globale Herrschaft des Großkapitals, die “Obertanen” spielen selber Gott und versuchen, die Welt und auch uns Untertanen so zu formen, daß es ihnen (und nicht uns) zum Vorteil gereicht. Eine Vielzahl von Techniken und Verfahren, mit denen die “Mächtigen” uns eine Welt nach ihren Vorstellungen errichten wollen. Wettermanipulation, Roboterkrieger, Essen ohne Nährwert und voller Chemie, Pillen von der Wiege bis ins Alter, totale Überwachung und Kontrolle (“gläserner Mensch”) etc., all das soll uns unter dem Motto von Globalisierung, Modernisierung und Liberalisierung verkauft werden.

Aktienverbr

Die Erschaffung und der Traum vom Neuen Menschen schwebt ihnen vor. Anthropotechniken, Neurotechniken und Gentechnik u.a. wird forciert ausgebaut. Dr Mabuse und Frankenstein läßt grüßen.
Ein Erfüllungsgehilfe für Macht und Herrschaft, ein williger Diener der Unterdrückung und Regression, einst und jetzt, die Psychiatrie.

Arche Noah

Rette sich wer kann!

Geistige Heilkräfte und positives Beeinflussen der Psyche

blumenstock - am fenster
Positives Gedanken- und Bilderkino ist schon einmal sehr hilfreich.

Eigentlich jeder Mensch kann von den mächtigen Selbstheilungskräften seines Geistes, aber auch des Körpers profitieren.
Nutzen Sie einfach Ihre natürlichen Selbstheilungskräfte.
Errichten Sie eine Art „geistige Schutzmauer“ (einen Firewall) gegen jede Krankheit.
Jeder Arzt weiß (oder sollte es wissen), daß der Mensch in bestimmten psychischen Zuständen für Krankheiten aller Art besonders anfällig ist: von einer harmlosen Infektion bis zu Krebs, von einem Magengeschwür bis zu Herzstörungen. Diese Problematik wurde auch mit der sogenannten Typzuordnung thematisiert.

So ist Streß zum Beispiel die Ursache zahlreicher Krankheiten. Magengeschwüre treten bei Direktoren ebenso häufig auf, wie bei Angestellten, die immer die gleichen, langweiligen Arbeiten verrichten müssen. (Obwohl uns vor nicht mal so langer Zeit, Ärzte und andere „Gurus“ weis machen wollten, dies sei allein eine Managerkrankheit – da habe ich auch noch so ein Buch in meiner Bibliothek, daß dieser Autor so vertrat)

Neue Forschungen der Psychoneuroimmunologie und der Gehirnwissenschaften belegen es immer wieder eindrucksvoll. Ein schwerer Schock (Posttraumatische Erschütterung) oder Ärger führt in unserem Gehirn zu einer Produktion bestimmter Hormone (oder auch Hemmung), die das Immunsystem unseres Körpers schwächen und einer Krankheit Tür und Tor öffnen. Umgekehrt bewirkt natürlich auch Freude, Lachen und Fröhlichkeit (optimistische Stimmung) entgegengesetzte Effekte und Reaktionen in unserem Gehirn und Körper. (Zahlreiche Untersuchungen und Forschungen belegen dies mittlerweile)

Spaziergänge in der Natur Aufenthalt in der Natur oder ausgiebige Spaziergänge ist schon einmal ein Gesundheitsfaktor.

Es ist also völlig sinnlos, die Symptome bekämpfen zu wollen, solange die geistige Ursache einer Krankheit nicht behoben ist.

Literaturhinweis: [142] Enzensberger, Hans Magnus :  Das Elend mit der Psyche – Psychiatrie I Kursbuch Verl.Berlin Kursbuch Bd. 28 / 1972

Das kalte Maschinendenken dominiert

Arztlockruf Komm, komm… deutscher Michel und lasse dich schön verhartzen, verkohlen und verschrödern….. und jetzt vermerkeln 😆

Der Mensch gestaltet seine Umwelt – und die Umwelt den Menschen. Weil er gegen seine eigene Natur gesteuert wird, kommt es zu psychosomatischen Erkrankungen, die im Grunde nur Ausdruck einer menschlichen Not sind. Die Therapie des ganzen Menschen geriet in Vergessenheit, und die wenigen besonnenen Rufer wurden zu Sektierern abgestempelt. Diese Wandlung in der Medizin von der Betrachtung des Ganzen zum isolierten Spezialistentum ist aber nur eine Perspektive der gesamten Veränderung der psychischen und soziologischen Umwelt des Menschen durch die technischen Erfolge.

Das Bedürfnis nach Geborgenheit und unerschütterlichen Urvertrauen gehört zu den elementarsten überhaupt. Doch heute gehört dieses Bedürfnis auch zu den bedrohtesten. Viele Menschen fühlen sich heimatlos und entwurzelt, leiden an Angst, Selbstzweifel und Desorientierung. Dafür sorgen nicht zuletzt die Volksverräter und Deutschlandverkäufer.

Genauso wie die saubere Luft zum Atmen braucht jeder Mensch eine psychophysische Atmosphäre der Bezogenheit, der Geborgenheit, des Verstehens und Verstandenwerdens, und die verkümmert in der erfolgsbezogenen technischen Umwelt immer mehr. Die Maximen, die diese Gesellschaft als Leitbilder setzt, sind ausschließlich erfolgs- und leistungsbezogen.

Bedrohlicher Nachthimmel? Abendhimmel

Die Entfremdung des Menschen von seiner eigenen Wirklichkeit – wird zur Ursache vielfältiger funktioneller Erkrankungen, aber vor allem auch zu psychischen Deviationen wie Angst und Depressionen mit ihren vielfältigen psychovegetativen Folgeerscheinungen.

Erbauliches Lichtblick

Ausgehend von der „naturwissenschaftlichen“ Medizin des 19. Jahrhunderts und einer einseitig materialistischen Auffassung vom Menschen, sehen viele Forscher und Mediziner und auch Psychiater, das menschliche Erleben überwiegend als das Ergebnis von biochemischen Prozessen im Nervensystem. Für diese Wissenschaftler und Ärzte ist der Mensch eine Art von kompliziertem, intelligentem Roboter, welcher im Falle einer Störung durch einen biochemischen Eingriff wieder an seine Umgebung angepaßt werden kann. Pille eingeschmissen, dreimal in die Hand gespuckt und die Welt ist wieder rund.

Nachtgedanken 67: Der Körper ist ein Spiegel der Seele

NachtlandschaftDer Körper ist wie ein Spiegel, in dem sich die Bilder des Geistes reflektieren. Um aber den Zustand idealer Gesundheit zu erreichen, mußt du versuchen ein Gleichgewicht herzustellen zwischen deinem Geist, deinem Körper und der Welt, in der du lebst.

Krankheit ist ein Zustand des Ungleichgewichts zwischen einem Wesen und seiner Innenwelt und seiner Umwelt.

Und was führt zu diesem Ungleichgewicht?
Sie mal, niemand lebt unabhängig von seiner Umwelt. Das Sein des Menschen hängt von dem Verhältnis ab, das dieser zu seiner Umwelt hat. Er beeinflußt sie gleichermaßen, wie er von ihr beeinflußt wird, beide bilden ein gemeinsames Ganzes. Umwelt ist sowohl die physische als auch die soziale Umgebung. Findet nun eine Veränderung in einem der beiden Teile des gemeinsamen Ganzen statt, so bildet sich ein Ungleichgewicht, und der andere Teil muß sich ändern, um von neuem ein Gleichgewicht zu erreichen. Findet dies aber nicht oder unzureichend statt, so bleibt das Ungleichgewicht und wird zur Krankheit.

Kapelle Obergrombach kleine Kapelle zwischen Obergrombach und Binsheimer Siedlung (Walzbachtal)

Auch wenn viele Menschen anders denken, so ist es in den meisten Fällen doch das Individuum selbst, das die Erkrankung begünstigt.

seelendaemmerung_160

Der Körper ist wie ein Spiegel, in dem sich die Bilder des Geistes reflektieren.
Diese Bilder des Geistes sind die Gedanken und die Gefühle, die miteinander verbunden sind. Sind die Emotionen positiv, bewahren die Organe ihre Funktion und arbeiten harmonisch, also in einer gesunden Weise für das Individuum. Sind die Emotionen aber negativ, entsteht ein disharmonischer Zustand, der sich als organische Störung manifestiert.

Nicht zuletzt möchte ich auf die Forschungen und Arbeiten von Wilhelm Reich und seinen SchülerInnen hinweisen. So z.B. auf Alexander Lowen

Wer seinen Körper und seine Psyche verstehen will und die Einwirkungen der Umwelt auf den Menschen, sollte z.B. die Vorlesungen / Seminare von Bernd Senf besuchen. Die Vortragsreihen sind auch auf verschiedenen Webseiten abrufbar.
Einführung in die Tiefenpsychologie und Wilhelm Reich:
Die Bildung des Charakterpanzers in der Kindheit – Wilhelm Reich 2 –

Diese Vorlesung kann ich nur sehr empfehlen.

seelendaemmerung_gelb-a160

Heißt das, die Emotionen bewirken körperliche Krankheiten?
Diese Einteilung in seelische und organische Erkrankungen ist viel zu förmlich. Niemand wird nur an der Seele oder nur körperlich krank, denn beide sind aufs Innigste miteinander verbunden und beeinflussen sich gegenseitig, beide bilden eine Einheit.
Um aber den Zustand idealer Gesundheit zu erreichen, mußt du versuchen ein Gleichgewicht herzustellen zwischen deinem Geist, deinem Körper und der Welt, in der du lebst.

Kultiviere die positiven Gedanken und die angenehmen Gefühle; suche immer etwas Neues zu lernen; sei schöpferisch: widme dich Dingen, die dir das Gefühl geben, nützlich zu sein; halte Maß in allen Dingen.

Die Holzwege sind wieder im Kommen

hexemagier5_150

Holzweg der Psychiatrie:
Auf den Holzweg in die medizinisch verbrämte Disziplinierung war die Psychiatrie schon um die Mitte des 19. Jahrhunderts geraten. Als eine Art oberstes Normen-Gericht übte sie wachsende und nahezu unkontrollierte Macht aus.
Wo immer sich im Wilhelminischen Reich Nonkonformisten oder Polit-Abweichler regten, hielten die Psychiater notfalls schnell erfundene diagnostische Verwünschungsformeln bereit – vom allgemeinen “Querulantenwahnsinn” bis zum “Suffragettenwahn” oder zur “Paranoia reformatoria s politica”, einer Schöpfung des prominenten Psychiaters Richard von Kraft-Ebing. Stets auf der Höhe der Zeit, entdeckten die “Seelendoktoren”, etwa während des Ersten Weltkrieges, bei Hamsterern eine gefährliche “Verprovian tierungspsychose”, bei ängstlichen Patrioten die “pathologische Spionenfurcht”. Zustatten kamen den Psycho-Richtern dabei die überaus dehnbaren “Zieharmonika-Begriffe” ( so US-Soziologe David Mechanic) ihrer Wissenschaft. (aus meinem Widerstand-Boykott-Netzwerk 2004)
Und daran hat sich bis heute nichts geändert.

Nur sind heute oft andere Kriterien im Vordergrund und andere Hetzjagden angesagt.

Schräge Vögel

Bild6

Der Histrio wird  zum
dominierenden Typus unserer Zeit.
Merkmale Histrionische Persönlichkeiten:
1. Dramatisierung der eigenen Person, theatralisches
Verhalten, übertriebener
Ausdruck von Gefühlen
2. Andauerndes Verlangen nach Aufregung
und Anerkennung, Egozentrismus
3. Leichte Beeinflussbarkeit
4. Oberflächliche und labile Affektivität
5. Unangemessen verführerische Erscheinung
und entsprechendes Verhalten,
oft verbunden mit sexuellen Problemen
6. Übermäßiges Interesse an körperlicher
Attraktivität

Dieser übersteigerte Egomane bzw. Narziß ist immer häufiger anzutreffen.
Bezeichnend ist auch das an Suchtverhalten erinnernde SmartPhone – Verhalten.
 

Literaturtipp
Winterhoff-Spurk, P.: Kalte Herzen –
Wie das Fernsehen unseren Charakter formt. Stuttgart: Klett-Cotta 2005.
Gehirn& Geist Nr. 10/2005 – Der mediale Mensch – Wie das Fernsehen die Persönlichkeit formt

Die am ichesten Gesellschaft

Tor wohin?

Im Zeitalter des Narzißmus

Die Zeichen der Zeit stehen auf Narzißmus. Aus einer psychiatrischen Diagnose ist eine selbstverständliche und öffentlich zelebrierte Charakteristik geworden. Hochmut, Arroganz und Überheblichkeit begegnet einem auf Schritt und Tritt. Narzißmus ist zur geltenden Lebensauffassung geworden, ein Abend im teutschen TV, ein Schlendertag in der Stadt, offenbart die Alltäglichkeit dieser Störung.
Die Welt ist voller Narzißten, überall begegnen wir narzißtischen Persönlichkeiten und Narzißmus ist zum Kult geworden, meint Psychiater Reinhard Haller.
In seinem Buch: Die Narzissmusfalle, Ecowin, Salzburg 2013, beschreibt er diese gesellschaftliche Flut an Narzißten und Narzißmus.

“Die ganze Welt wird immer narzisstischer, die narzisstische Epidemie ist aus- und das Zeitalter des Narzissmus angebrochen.” schreibt er in diesem Buch.

”Wird unser Zeitgeist von narzisstischen Elementen wie Selbstdarstellung, Egozentrizität, Größengefühl, Überheblichkeit, Ruhmsucht oder Machogehabe bestimmt? Spiegeln sich in Selbstdarstellung und Gefühl der eigenen Grandiosität gesellschaftliche Grundstimmungen wider?”
Sehr gut ist dieser Narzißmus auch im Autokult und der Fahrweise des teutonischen Möchtegern, mit seinem aggressiven Fahrstil und dem Imponiergehabe festzustellen.

“Viele Zeichen sprechen für eine ungesunde individuelle und gesellschaftliche Entwicklung, nämlich eine Zunahme von Egoismus, Eigenbezogenheit, Gier und übersteigertem Selbstwert.” (R.Haller)

Fensterwelt

„Der Sozialismus ist gescheitert, weil die Menschen mehr haben wollten, als zu bekommen war, der Kapitalismus scheitert, weil die Menschen mehr verbrauchen, als sie verdient haben.“
(swr-Buchbesprechung „Die narzisstische Gesellschaft“ von Hans-Joachim Maaz)

…eine politisch gewollte Lebensform mit einem hohen pathogenen Potential infolge von Leistungsstress, Konkurrenzdruck, Reizüberflutung, Mobilitätszwang und sozialer Ungerechtigkeit.“ begünstigt all diese psychischen Störungen und psychiatrische Krankheitsbilder.

Erschöpfte Seele

psychiater2

Psychiater Knittelbeck zur Volkskrankheit Depression:

Mittelfristig dürfte die Depression die zweithäufigste Erkrankung weltweit sein, nur noch übertroffenen von den Herz-Kreislauf Krankheiten (Streßkrankheit). Experten machen vor allem die Lebensbedingungen in den westlichen Gesellschaften für diese Zunahme verantwortlich: Überall Streß, Überforderung in allen Bereichen (vor allem auch am Arbeitsplatz, Schule etc.) zunehmende Existenzsorgen, Zwang zur permanenten Selbstdarstellung (narzißtische Gesellschaft) und viele andere Faktoren tragen zur Verbreitung der Depression bei.

August 2011 Olymp T-Versuche 004

Die Depression gilt unter Fachleuten als „Mutter aller Zivilisationskrankheiten“. Für rund 70 Millionen Menschen pro Jahr (lt. WHO) stellt die Depression eine dar, die ihre Lebensqualität stark einschränkt. Durch keine andere Erkrankung gehen in den Industrieländern mehr gesunde Lebensjahre verloren. Die modernen Lebensformen und der Arbeitsdruck führt immer mehr in Dauerstreß und Überforderung. Der französische Soziologe Alain Ehrenberg spricht in seinem gleichnahmigen Buch vom „erschöpften Selbst“, das überfordert ist von den „neuen Regeln“ der modernen Gesellschaft. (Unternehmen, Schule, Familie), die Welt hat neue Regeln“ schreibt A. Ehrenberg. [1]
>Die Seele kann nicht mehr.< Der Soziologe Alain Ehrenberg analysiert, wie im 20. Jahrhundert die Erschöpfung zur Massenerkrankung wurde.
Lähmende Gefühle der Erschöpfung und der Unzulänglichkeit gehören zu ihren Erkennungszeichen… [2] (Zeitartikel vom 7.10.2004 )
Die Biologisierung des Menschen und der Psychiatrie […]
Nun spielen die Neurotransmitter die Hauptrolle. Nicht die Geschichte des Subjekts interessiert, sondern seine Symptome. Das Unbewusste ist ohne Bedeutung. Entscheidend ist, daß einer, der sich als unfähig zum Handeln erlebt, wieder handeln kann. Das Subjekt wird nicht geheilt, es wird verändert. „Die wachsende Ausbreitung von Depressionen, der steigende Konsum von Antidepressiva und die Zunahme der Alkoholabhängigkeit sind für den französischen Soziologen Alain Ehrenberg Reaktionen auf die allgegenwärtige Erwartung von eigenverantwortlicher, authentischer Selbstverwirklichung.“ (Perlentaucher)

Ehrenberg glaubt, daß die Depression die Neurose als Volkskrankheit abgelöst hat. Der Wiener Professor für Neurologie und Psychiatrie, Viktor E. Frankl -((* 26. März 1905 in Wien; † 2. September 1997 ebenda) -Er begründete die Logotherapie bzw. Existenzanalyse („Dritte Wiener Schule der Psychotherapie“). schreibt 1977: Jede Zeit hat ihre Neurose – und jede Zeit braucht ihre Psychotherapie. In „Das Leiden am sinnlosen Leben“ (1. Aufl. 4/1977, Herder Freiburg, S.11) schreibt er: „Tatsächlich sind wir heute nicht mehr wie zur Zeit von Freud mit einer sexuellen, sondern mit einer existentiellen Frustration konfrontiert. ( Depression – Die existentielle Frustration). Und der typische Patient von heute leidet nicht mehr so sehr wie zur Zeit von Adler an einem Minderwertigkeitsgefühl, sondern an einem abgründigen Sinnlosigkeitsgefühl, das mit einem Leeregefühl vergesellschaftet ist – weshalb ich von einem existentiellen Vakuum spreche.“

„Meiner Erfahrung nach verbirgt sich hinter dem schulmedizinischen Etikett eine existentielle Frustration, dass heißt, bereits im frühkindlichen Stadium gab es eine subjektiv empfundene Bedrohung der eigenen Existenz (Schock), die dann in den fortschreitenden Jahren umschlug in Angst, nicht genügend Anerkennung zu bekommen (Angsterkrankung) und in der Gegenwart im zwischenmenschlichen Beziehungschaos (Zwang) versinkt.“ (Hans-Peter Hepe – 2008)
Der Sinn des Lebens:
Wenn wir einen Menschen fragen:“Was ist der Sinn des Lebens?“, kann er vielleicht nicht antworten. Die Leute zerbrechen sich im allgemeinen nicht den Kopf über diese Frage und versuchen nicht, Lösungen zu formulieren. In den Emotionen (Gefühlen) und im Unbewußten rumort aber dieses Sinnlosigkeitsgefühl im Menschen, es entwickelt sich zum Leiden am sinnlosen Leben (Depression).

Weiterlesen