Das kann ich euch sagen …

Das kann ich euch sagen...

„Alle unsere Maschinen sind Bildschirme, wir selbst sind Bildschirme geworden und das Verhältnis der Menschen zueinander ist das von Bildschirmen geworden.“
(Baudrillard)

Die Generation “Bückling” ist das beste Beispiel.

Da sehe ich doch tiefrot…

Verdammte Schei….wo kommt der Kram jetzt her???

Beim Einschalten des Computer, hat es mir doch ungefragt eine Software App namens True Key auf das Desktop geknallt und einfach die Software installiert. So etwas kann ich überhaupt nicht ab.

Dieser Beitrag ist gleichzeitig ein Test für den WordPress Modus und eine neue Funktion.

Karlsruher Botanischer Garten (Testbeitrag)

karlsruhe100908035_595Wand im Botanischen Garten

karlsruhe100908039_595[1]

Karlsruhe Botanischer Garten

karlsruhe100908045_595Karlsruhe Botanischer Garten

Test 1 Software Funktionen ok
Test 2 22 Funktionen Handhabung ok

aktenstapel

Bin mal wieder am ausprobieren und testen. Meine Blogsoftware Live Writer wird nicht mehr aktualisiert und hatte sich verstellt. Wie ich das hasse wenn sich etwas ohne mein Zutun oder Absicht verändert. Leider gibt es keinen passenden Ersatz.
♥♠♥

Da bleibe ich doch lieber beim Bewährten

erprobt und für gut befunden

Erprobt und für gut befunden

Im vorletzten Beitrag habe ich nochmals die verschiedenen Bildschirmauflösungen durch probiert. Ebenso nochmals mit Web to date 8.0 s verschiedene HP-Entwürfe ausprobiert. Die Software war ja wirklich gut, habe lange damit gearbeitet.
Aber! Ein Neubeginn scheue ich einfach wegen dem enormen Arbeits- und Zeitaufwand. Mit WordPress und dem Blog geht doch alles viel schneller. Da es mir auch in erster Linie um meine Bilder geht und das Blog als persönliches Notiz- und Tage (buch) Blog sehe, sollte es ausreichen.

Die Bildschirmauflösungen von 1280 x 768 und 1280 x 1024 sind ja schrecklich. Alles so winzig klein und zusammen gestaucht. Da würde ich mir ja meine Augen noch mehr ruinieren. Was eh schon der Fall ist durch die jahrzehntelange Arbeit am und mit dem Computer.  🙁
Aber auch noch 1024 x 768 behagt mir nicht. Habe weiterhin 800 x 600 eingestellt. Da kommen die Blogs und Webseiten am besten zur Geltung. Die Bilder sind aussagekräftig groß und Bildschirmfüllend. Die optimale Darstellung der Bilder ist mir nun mal wichtig. Mit den anderen Formaten sind sie so gestaucht. Es ist wie mit Papierbilder im gängigen Format, die sind auch so zusammengestaucht, daß die Detailvielfalt darunter leidet.

60 % der Internetbesucher / Benutzer  nutzen ihr Smartphone als Eingangsinstrument.

Schauderhaft! Habe es ausprobiert mit einem Smartphone, mein Blog sieht da ja sowas von Scheiße aus……  🙁 Mein Hoster bietet ja für Aufpreis (so um die 5 € pro Monat die Optimierung für all die Dattelkästen an) Mache ich aber nicht!!! Weil das Nichts Halbes und Ganzes ist. Man muß ja nicht jeden Schwach –und Irrsinn unterstützen. Genauso die ganzen Beigaben: Gefällt mir Liked, Linkedin und wie der ganze Kram auch heißen mag. Twitter sehe ich eh als Plattform für überwiegend geistigen Dünnschiß und dümmlicher Hetzerei und sonstigen Blödsinn an.

smiley-muell-1

siehe auch: Damit habe ich nichts am Hut

Tatsächlich könnte jeder sein Leben einfacher einrichten und damit ein Zeichen setzen, das auch die zum Nachdenken bringt, die gedanken- und kritiklos auf den eingetretenen Pfaden der Kosumgesellschaft weitertrotten —> Verzichten kann auch eine Tugend sein

Mein Scheckkartenhandy
Dies war viele Jahre mein Handy – Jetzt habe ich ein klein wenig größeres Gerät, aber auch nur mit den Grundfunktionen, mehr brauche ich nicht. Obwohl es mir schon vom Balkon in den Hof gefallen war, dabei auseinander ging ~~~ also eine Gehirnerschütterung davon trug 😆 benutze ich es immer noch. Manchmal muckt es ein wenig — aber was soll’s  🙂

Das große Blog /ger Sterben

DemokratiebeerdigungIn letzter Zeit sind etliche Bloggerinnen verstorben, die mir doch irgendwie ein Begriff waren.  Die Minibares Bloggerin hatte ich in Bruchsal sogar kurz gesehen, sie war beim Seelentreffen dabei.

Seelenfarbentreffen Seelenfarbentreffen im September 2012 (08.09.2012) im Schloßpark vom Schloß Bruchsal. An dem Tag war ich in Bruchsal unterwegs und auch im Schloßbereich. Da war auch die Minibares Bloggerin mit ihrem Mann dabei.
Siehe der Beitrag von damals: Sofort erkannt am 08. September

Sobald das Wetter wieder besser ist, so zum Frühling hin (April / Mai), muß ich unbedingt mal wieder in den Bruchsaler Schloßbereich. An dem besagten Septembertag war ja so schönes Wetter.

Bruchsaler Schloßpark  Bruchsaler Schloßpark

Eingeschlafen Eingeschlafen

Ja, in der Tat sind viele Blogs verschwunden oder einfach eingeschlafen. Sie existieren noch, können noch aufgerufen werden, aber schon länger bloggt da niemand mehr. Manche BloggerInnen verlieren sehr schnell die Lust, bei Anderen dauert es etwas länger. Nun ja! Selber habe ich auch schon sehr viele Blogs zu Grabe getragen. Weiß gar nicht mehr ganz genau wie viele Blogs ich schon betrieben habe.

Bei vielen Blogs, haben die Kommentarzahl und auch die Besuchszahlen nachgelassen, weil sich vieles in Richtung Social Media verschoben hat. Facebook und Twitter haben viele Blogger dazu verleitet, das eigene Blog aufzugeben und gleich in das große Facebook-Haus einzuziehen. Davon halte ich aber überhaupt nichts, bei all diesen Diensten und Plattformen bin ich nicht anzutreffen. Früher war ich ja auch in vielen Foren und sonstigen Plattformen zugange. Ist aber alles nicht mehr so gefragt.

Diese scheinbar so attraktive, aber in Wirklichkeit krankhafte Schnelllebigkeit der Gesellschaft und die Kurzfristigkeit und Oberflächlichkeit der Wahrnehmung einer Information haben nun viele Webseiten und auch Blogs empfindliche Dämpfer verpaßt.   Google hat auch dazu beigetragen,  mit seinem letzten Update viele Webseiten in die Tiefen der Nicht-Wahrnehmung hat abrutschen lassen ~~ in die Versenkung der Tiefen der Netze. 🙁

Außerdem:  Blogs waren und sind in Deutschland eher ein Randphänomen in der allgemeinen Bevölkerung. Viele Menschen wissen heute noch nicht was überhaupt ein Blog ist. Sagt man, man würde bloggen oder man betreibt ein Blog, schauen einem viele Menschen an, als hätte man soeben gesagt, mit Marsmännchen  zu verkehren. 😆

Heutzutage werden die Inhalte immer mehr in die Social Media Dienste verlagert. Daher ist die Frequenz nach meiner Meinung ein wenig gesunken zu früher und daher tauchen immer weniger Blogs in der der Feedliste auf.

Viele Blogs werden dann auch aus Zeitmangel oder weil sehr schnell die Themen ausgehen, geschlossen oder einfach weil die Lust und Motivation fehlt.

Unlust + Frust

Unlust und Frust Bloggermüdigkeit

Bloggen heißt einen langen Atem zu haben.
Aber auch so ist bloggen eine eher „einsame Sache“ geworden – vielleicht ist es tatsächlich nicht mehr zeitgemäß?

Gottseidank funktioniert mein Blog wieder

Glück Glück muß der Mensch haben

Allerdings war die Beeinträchtigung größer wie gedacht. Selber konnte ich den Schaden nicht mehr beheben. Da ich jetzt eine Blogvariante habe, wo der Provider, in diesem Fall 1 & 1, den Großteil der Systemadministration erledigt.
Es war so komplex, so kompliziert, daß der normale Support dies auch nicht beheben konnte. Sowas hätten sie auch noch nicht gehabt, sagte mir ein Supportmitarbeiter, deswegen dauerte es auch länger. Bin ja oft genug auch dementsprechenden Angriffen ausgesetzt, besonders wenn ich mal wieder sehr kritisch war in einem Beitrag. Dann schnellen die Hackerangriffe hoch.

Unlust + Frust
Danach hatte ich einfach keine Lust und keinen Bock auf Blog und bloggen.
Bin zwar jeden Tag gelaufen und vor allem habe ich viel gelesen, gedacht und Gedanken formuliert und festgehalten.

Das hat mir zu meinem Glück noch gefehlt

Computerfrust-smielyschüttel
Als ich gestern Abend mein Blog öffnete und in den Adminbereich ging, empfing mich gleich die Meldung: Die Datenbank muß aktualisiert werden. Wollte das ja nicht gleich drücken, aber es ging nichts im Blog, somit habe ich notgedrungen auf den Button zum aktualisieren gedrückt. Und nun sind die Kommentare nicht mehr aufrufbar. Wie mich das immer ankotzt. Alle furzlang ist immer was anderes.
Nun habe ich da wieder ein rumgemache bis der Schaden/Fehler wieder behoben ist. Früher hatte ich ja meistens die Software WordPress und die Datenbanken immer selber installiert und betrieben. Irgendwann war mir aber der Aufwand zu hoch. Mit umfangreicher Software will ich mich auch nicht mehr so abmühen. Mein CMS Web to date war ja wirklich für meine Belange optimal, aber die Firma (Data Becker) existiert ja nicht mehr.

bozeman_160

Web to Date war ein sog. Content Mangagement System (CMS) des deutschen Software-Herstellers Data Becker.

Web to date (als Meta-Element „generator“ auf damit erstellten Websites als Web2Date bezeichnet) ist ein Web-Content-Management-System, das der Düsseldorfer Softwareverlag Data Becker vertrieben hat. Die HTML- und PHP-Webseiten werden aus dem Programm heraus erzeugt und auf den Webserver hochgeladen. (Auszug aus Wiki)

Die Software erschien erstmals als Version 1.0 im Juni 2002, zuletzt im Juli 2012 als Version 8s

So lange hatte ich mit der Software auch gearbeitet.

Bunkerbücherwand kleiner s2dlogo

Bunkerzentrale

Habe mal durchgespielt, die Möglichkeiten des Web to date Nachfolgers.
Die billigste Version würde aber 229 € kosten. Dann wieder die viele Arbeit, der Zeitaufwand ~~~~~~ 🙁

absurdaginabsurdistangermanistanbannervonnhp_595

Schreckmomente

scheinheiligkeit

Gottseidank!

Das war ein Schreck. Plötzlich aus heiterem Himmel ein “blauer Windowsbildschirm” und schon war der Computer abgestürzt.
Schon seit gefühlt ewigen Zeiten hatte ich dies nicht mehr.
Ja, und die ganze Zeit schiebe ich die Sicherung von wichtigen Daten und Dateien
vor mir her. Vor allem auch die Bildersicherung hinkt hinterher. Eine externe Festplatte war voll, nun habe ich gleich eine neue 1 TB angeschlossen und gesichert. Mir sind schon einmal bei einen Festplattencrash erhebliche Dateimengen verloren gegangen. War jetzt eine längere Geschichte die Sicherung. Gottseidank geht es mit USB 3.0 noch eine Schippe schneller.
Allein die Bildersicherung waren 120 GB.

comic33
Also! Das muß ich ja sagen, gegen früher ist Windows doch stabiler geworden.
Schon mit Win XP war ich in dieser Hinsicht sehr zufrieden.
Wenn ich noch an die Anfangszeiten denke. Spätestens alle halbe Jahre mußte ich da an mindestens einem Computer ( gleichzeitig hatte ich immer mindestens 5 Computer in Betrieb) das Betriebssystem komplett neu aufspielen mit all der übrigen Software natürlich. War immer sehr zeitintensiv.
Windows 1.0 von 1987 bis 2.0 war eh eine Krankheit, weitgehend auch MS-DOS basierend, was viel Befehlscodes usw. bedeutete. Zu der Zeit habe ich überwiegend nur mit Atari-Computer gearbeitet. Erst Win 3.11. für Workgroups 1992 bzw. Win 3.11 – 1994 waren dann schon ein wenig komfortabler.  sowie Windows für Workgroups 3.11 wurde am 8. November 1993 veröffentlicht und Win 95, 96, 98 waren alle nicht so stabil.Win ME ging dann schon einigermaßen (Microsoft Windows Me war das letzte von Microsoft veröffentlichte Betriebssystem aus der Windows-9x-Linie, die auf MS-DOS aufgesetzt war..

arbeitcomp2 Ein Arbeitsplatz von mir in den 90er Jahren.

alte Computerzeitenalte Windows und Computerzeiten

In den 90er Jahren habe ich schon so etwas wie einen Blog betrieben und zwar selber mit Html erstellt. Auch die Webseiten und HPs hat man da selber in überwiegend Html noch selber programmiert.

alte Programm Manuale Der Material- und Lernaufwand war zu der Zeit sehr hoch

Computerzeiten später habe ich mit praktisch allen Programmen / Software in diesem Bereich gearbeitet.

Computer + Software Wie viele Stunden, wie viel Geld und wie viel Aufwand da drin steckt…

Mal wieder ein paar Ärgerlichkeiten

Computerfrust-smielyschüttel
Erst war mein Mailverkehr lahmgelegt und dann war ich gleich ganz vom Internet abgeschnitten. Mein Internetprovider und Kabelanbieter hatte mal wieder an den Netzen herumgefummelt und nichts ging mehr.  🙁

Was mich das auch schon aufgeregt hat, wenn an Programmen bzw. Software dauernd rumgebastelt wird, mit dem Argument etwas zu verbessern und hinterher ist es eine Verschlechterung. Das finde ich dann einfach zum kotzen. Wenn man aber auch nicht mal etwas einfach so lassen kann wie es ist. Es funktioniert und ist gefällig in der Handhabung, nee irgend ein Arsch hat wieder einen Furzeinfall und schon wird wieder rumgefummelt. 🙂  🙂

Wutgif - comic

Das Wetter ist auch unter aller Sau!
Windig und Regen
Naßkalt und plötzlich war es in der Nacht (13° C) wärmer wie am Tage.
Aktuell um Mitternacht noch 9,6° C – Luftdruck 1012 hPa – Wind nur noch gering 18 bis 30 km/h aus W-S-W – richtig kalt wird es wohl auch nächste Woche nicht.
Mir fehlt aber das lange Tageslicht, das ausgiebige Laufen und der Sauerstoff aus grünem Wald. Die Monate November und Dezember sind für mich immer die schlimmsten Monate. Gesundheitlich gesehen habe ich die Erkältung auch noch nicht richtig auskuriert.  🙂

Einfach ärgerlich solche Geschichten

agenda

Nun ist mein Drucker (ein Canon MG 5650)  schon wieder kaputt. Druckkopfplatine durchgebrannt. Dabei ist er erst 1 Jahr und 5 Monate alt, also 17 Monate. Der Druckkopf würde rd. 70 € kosten, lohnt ja nicht, da bekomme ich ja fast schon einen vergleichbaren Drucker neu. Früher habe ich ja auf Canon geschworen, bin aber überhaupt nicht mehr so zufrieden mit der Firma. Ist schon der zweite Drucker von Canon der nach so kurzer Zeit hinüber ist. Früher hatte ich Canon Drucker 6 und 7 Jahre an einem Stück, was für ein Unterschied.  🙁  🙁

In nur knapp 3 Jahren nun schon drei Drucker hinüber, ein Epson davon unter aller Sau. Der hat ja überhaupt nichts getaugt. Habe in Erwägung gezogen, evtl. mal wieder einen Laserdrucker zu nehmen….

Ist ja in vielen Bereichen so, daß man zunehmend nur noch kurzlebigen Ramsch angedreht bekommt.

Meine Lieblingsmethode

Philokatheder

Docendo discimus ( Wir lernen, indem wir lehren.)

Dies ist meine Lieblingsmethode. Sie ist zwar für das Erlernen von Sprachen weniger geeignet, aber zur Aneignung jedes anderen Stoffes geradezu ideal, wenn man bereit ist, die mit ihr verbundene Arbeit auf sich zu nehmen. Lernen durch Lehren ist die gründlichste Methode, die ich kenne, und ich benutze sie seit vielen Jahren, um mir neue Teilgebiete oder auch ganze Sachgebiete zu erarbeiten. Mit keiner anderen Methode bekommt man einen solchen Überblick über das neue Gebiet und ist so gut informiert.
Als Erstes gilt es, sich den Stoff anzueignen:
Diese Methode basiert darauf, den Lernstoff so gründlich aufzuarbeiten, daß man ihn unterrichten könnte. Dies geschieht in mehreren Stufen:

Trotz Computer und Internet arbeite ich in solchen Belangen auch immer noch mit Karteikarten und Kästen sowie mit Zettel – (Notiz) kästen. Lange Zeit hatte ich auch diverse Software um solche Notizen zu verwalten und zu bearbeiten (so z.B. CueCards) und umfangreiche Datenbanken mit z.B. Lotus Notes heute Lotus Domino bzw. IBM Notes. Wobei IBM das Ding vermurkst hat. Da trauere ich auch der Plattform von Lotus nach, war damals eine Office-Suite namens Smart Suite, als Gegenstück zu Microsoft, mit der ich viele Jahre gearbeitet habe. War noch nie so ein Freund von MS.

Kaufen oder leihen von  alle einschlägigen Bücher und Artikel, die zu  erreichen sind. Recherche im Internet und einschlägigen Datenbanken. Beschaffung von allem, einfach alles, was es über das für neue Gebiet gibt. Wissenschaftlich arbeiten beginnt auch immer damit, sich den aktuellen Wissensstand zu erarbeiten und denkend aufzuarbeiten / verinnerlichen.

”Fassen Sie alles Wesentliche und Wichtige zusammen.
Dann ordnen Sie Ihr Material systematisch und fertigen ein Inhaltsverzeichnis an. Nach diesem Inhaltsverzeichnis können Sie in Zukunft alles neu anfallende Material von vornherein leicht einordnen und haben somit Ihr Thema optimal gegliedert.
Wenn Sie Ihr gesamtes Material in dieser Weise geordnet haben, lesen Sie es noch einmal im Zusammenhang durch.”

Werden Sie auf Ihrem Gebiet ein Experte:
”Bei der Durcharbeitung unter obigen Punkten. Nun sind Sie also auf dem notwendigen Wissensstand und können sich mit jedem Experten des entsprechenden Gebietes unterhalten und dabei Ihr Wissen ständig erweitern. Natürlich müssen Sie jetzt dafür sorgen, daß Sie den Anschluß nicht verlieren, damit Sie immer auf den letzten Stand der Dinge bleiben.” (rät zum Beispiel Kurt Tepperwein in seinem Buch: Die Kunst mühelosen Lernens, Mosaik Verl. 2002)

Natürlich ist auch immer ein dementsprechender Ehrgeiz, Wille, Durchhaltevermögen und Ausdauer von Nöten. Es erfordert viel Zeit, die für andere Belange natürlich nicht zur Verfügung steht.

comic33

Ehrlich gesagt habe ich nicht mehr so Bock auf ellenlange Computernächte

Literatur:
Tepperwein, Kurt: Die Kunst mühelosen Lernens, Mosaik Verl. 2002
Fabian, Rainer: Bessere Lösungen finden – Kreativität ist unsere einzige Chance – Herder Verl. 1977
Pfeifer, Vera: Erfolgsintelligenz, midena Verl. 2001
u.a.

Damit habe ich nichts am Hut

Soziale Netzwerke boomen – ein Leben ohne Facebook, Xing & Co. ist kaum noch vorstellbar. Viele Millionen Menschen surfen jeden Monat auf diesen Portalen. Sie bleiben rund um die Uhr – auch über das Smartphone – mit Ihren Freunden in Kontakt, tauschen Bilder und Links und lernen spielend einfach neue Leute kennen. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt, wachsen täglich und üben eine riesige Faszination aus. Nö, nö für mich nicht. Bin in keines dieser Netzwerke und Twitter oder twittern finde ich einfach nur doof. Es begünstigt nur das vermehrte Rumgeplappere.

smiley-muell-1

Natürlich merke ich es bei den Besucherzahlen und den Kommentaren. Im Gegensatz zu früheren Zeiten ist es schon erheblich weniger geworden. In Hochzeiten habe ich 1000 bis 2000 Besucher täglich gehabt (Jahre 2004 bis 2011)
Da ich aber in erster Linie mein Blog für mich selber als Notizkladde führe und gerne meine Wanderungen und Hügelhüpfen dokumentiere, kann ich durchaus damit leben. Nach wie vor habe ich auch nur ein Einfachhandy und brauche für unterwegs all den Schnickschnack nicht.

Deckenbilder

Im Nachhinein betrachtet

ComputertunerfreakBeim Aussortieren und aufräumen ging es mir wieder so durch den Kopf, welch enormer Aufwand da während meine freiberuflichen Selbständigkeit doch betrieben wurde. Ja, und wie viel Geldaufwand nebst Zeitaufwand da drin steckt. Erschreckend wie schnell dann ALLES überaltert ist und Schnee von gestern.
Der Aufwand mit der Vielzahl an Programmen, Software und Hilfsmitteln, alleine wie viele Disketten ich entsorgen mußte gestern. Kein Computer neuerer Bauart hat ja kein Diskettenlaufwerk mehr. Dann all die ZIP-Laufwerke mit den 100 MB und 250 MB Disketten nicht mehr zu gebrauchen.

Die vielen Fachhefte die da Monat für Monat eintrafen und bearbeitet werden wollten. Viele teure Loseblattwerke alle überflüssig, auch da stecken enorme Geldsummen drin. All die Fachbücher über IT-Technik, Computerei, Internet und Programmierung, Informationsmanagement und Datenbanken usw. alles wertlos geworden und längst überholt. Aber genau diese Bücher waren meistens sehr teuer.

Computertuning

Na ja! Enkelin Lena räumt und kruschtelt gerne mit mir in all den überflüssig gewordenen Dingen herum. 🙂

Aber nochmals! Glaube kaum – nachträglich betrachtet – , daß ich, wenn ich es noch mal zu tun hätte, solch einen immensen Aufwand betreiben würde.

Frühjahrsmüdigkeit

Stilleben-teetaDas Leben plätschert so dahin, zwischen Müdigkeit und Träumerei, dampfender Teetasse und Stapel voller Papier und Bücher. So richtig auf den Posten war ich bislang auch noch nicht. Die Erkältung in der dritten Woche und etwas hartnäckig.
Es fehlte die frische Luft, die Sonne und das Laufen.  🙁

Oskars DachstubenIn meinen Dachstuben angefangen, all die vielen Ordner zu sichten und auszumisten, was nicht mehr gebraucht wird oder aktuell ist.

ArbZi2-1Wenn ich so überlege, wie viel Zeit und Aufwand in all den Dingen drinsteckt, nicht zuletzt auch der hohe Kostenaufwand. Besonders im IT-Bereich, die ganze Computerei ist sowas von schnelllebig, was man alles lernen und wissen mußte und das Meiste davon ist schon längst überholt, Schnee von ~~’?!*
Habe mich in letzter Zeit öfters gefragt ob ich diesen Aufwand nochmals so treiben würde… !?! Orakel

Da habe ich gerade alte Unterlagen von (1999) den Pionierzeiten / Anfangszeiten des Internetzes. Damals haben wir uns bei Veronika und im Usenet herumgetrieben 😆  Daran merkt man auch wie die Zeit vergeht.

Nur mal so erwähnt

Computerfrust-smielyschüttel

das sowohl der Computer so wie gewisse Software Ärger macht
Mein “geliebter Feuerfuchs” schwächelt total, nichts geht mehr mit ihm.
Softwareinterne Reparatur bringt mich nicht weiter. Will mal das nächste Update abwarten, wenn das nichts bringt werde ich ihn wohl neu aufsetzen müssen.
Da ich den MS-Iexplorer sowieso auf dem Computer habe (manchmal braucht man ihn) habe ich den soweit flott gemacht – für die wichtigsten Angelegenheiten von mir – nur den halte ich nicht lange aus. War schon von Anbeginn so und die MSler haben ihn nie ebenbürtig an Mozilla/Feuerfuchs hinbekommen. Deswegen habe ich mir mal wieder den Opera Browser geladen bzw. installiert.

asiator_160
Nun sind die für mich beschaulichen Festtage wieder herum und 2015 bald Vergangenheit. Auch Silvester verläuft bei uns beschaulich.

Dezember 2015 - Olymp 810 - Weihnachten   GM SpZg 021 Wöschbach schon gegen Abend

Am ersten Weihnachtsfeiertag sind wir von Wössingen nach Wöschbach und zurück gewandert, gleichzeitig noch kurz jemand besucht.

Blick von Wöschbach in die Rheinebene Blick von Wöschbach in die Karlsruher Rheinebene – wie fast immer diesig dort –

Dezember 2015 - Olymp 810 - Weihnachten   GM SpZg 028 Jöhlingen bei der Binsheimer-Siedlung

Dezember 2015 - Olymp 810 - Weihnachten   GM SpZg 030 Blick auf den hinteren Teil der Bauernsiedlung Jöhlingen-Binsheim
Irgendwie war an den Tagen das Objektiv der Kamera immer so beschlagen.

Mundtot machen: Es geht wieder los

Schnauze icon_1

Schnauze halten! Wir haben immer Recht

absurdaglogo2_132Es wurden mal wieder massiv Hackerangriffe auf Absurd-AG verübt.
Das ist meistens der Fall — wenn sich kritische politische Beiträge bei mir häufen.
Das will man halt gerne unterbinden.
Das ist mir die ganzen Tage schon aufgefallen.
An einem Tag 8. 917 Angriffe aktuell 11.240 Attacken
Auffallend auch wieder die Zunahme von Spitzelseiten unter der Tarnkappe –  wie die Geheimdienste vorgehen. Die ganzen Tage aus Frankreich an vorderster Front.
Irgendwann in nächster Zukunft wird man eh versuchen uns mundtot zu machen.
Kritische Webseiten und Blogger sind für die Machtterroristen ein rotes Tuch.
Schnauzeicon_1.gif

 

Frau Merkel, treten sie jetzt zurück – Es reicht!

Die Bundeskanzlerin ist angetreten, um den Interessen und dem Wohle des deutschen Volkes zu dienen. Darauf hat sie einen Eid geschworen.

Es entsprach nicht unseren Interessen, dass aus der EU bzw. der Eurozone eine Transferunion wurde, die der deutsche Steuerzahler finanziert.

Es entsprach nicht unseren Interessen, dass deutsche Unternehmen von ausländischen Nachrichtendiensten ausspioniert wurden und sie dagegen nichts unternahm.

Aber vor allem: Es entspricht nicht unseren Interessen, alle Bürgerkriegsflüchtlinge und alle Armutsmigranten der Welt aufzufordern, zu uns zu kommen und gleichzeitig die Grenzpolizei anzuweisen, niemanden an der Grenze abzuweisen. Indem Frau Merkel betonte, „Asyl kennt keine Obergrenze“ und indem ihr Innenminister die Weisung nach § 18 Absatz 4 Nr. 2 AsylVfG erteilt hat, unsere Grenzen nicht zu schützen, hat sie eben das zu verantworten.

All diese Vorgänge verstoßen nicht nur gegen unsere Verfassung, gegen Verträge und gegen Gesetze. Sie verstoßen in erster Linie gegen die Pflicht der Kanzlerin, unserem Wohl zu dienen.

Aus diesem Grund muss sie sofort zurückzutreten. Bitte setzen Sie sich für die Initiierung des konstruktiven Misstrauensvotums gemäß Art. 67 GG ein.

Petition

Rücktritt Sofort!

Die Bundeskanzlerin täuscht das deutsche Volk und die europäischen Nachbarn: Obwohl Sie öffentlich verkünden lässt, Grenzkontrollen wieder einzuführen und unsere Grenze schützen zu lassen, weist ihr Innenminister zeitgleich die Bundespolizei ausdrücklich an, niemanden an der Grenze abzuweisen. Die drastischen Folgen für die Städte, Gemeinden, Behörden, Sozialsysteme und die öffentliche Sicherheit kann niemand übersehen.

Für all das trägt Bundeskanzlerin Merkel die Verantwortung. Sie muss sofort zurücktreten.

Unterschreiben

209 937 haben schon unterschrieben!

Die üblichen Verdächtigen…

bigbrothersingenderdraht_155Onkel singender Draht und Vetter Horch und Guck sind immer zugegen.

maerzi2011013
Dein Schatten ist immer bei dir!

Es ist auffällig und eigentlich nichts NEUES – die üblichen Schnüffler vom Dienst besuchen regelmäßig mein Blog. Ersichtlich an den einschlägigen Orten und Hinweisen. An 1. US-Dienste (United Staates) 2. abwechselnd United Kingdom und France. 3. bzw. 4. gewöhnlich unsere Kundschaftsvasallen und ach der so böse Putinstaat läuft unter ferner liefen.

Schon im Jahre 2008 schrieb ich auf dem MP-Netz
BigBrother und der singende Draht:

“Der gestohlene Schatten” wird immer größer und bedrohlicher.
Der gläserne Mensch ist schon Realität, wenn auch die meisten Menschen diese Tatsache noch negieren.
Die jetzigen Vorkommnisse in Absurdistan Germanistan zeigen es in aller Deutlichkeit. Wir sind auf dem direkten Weg zum Polizeistaat und zur Gesinnungsdiktatur.”
Dies ist aktuell nochmals bedrohlich weiter voran geschritten.

Hinweis:

Seit den 70er Jahren beschäftige ich mich mit solchen Problemen / Themen und muß leider feststellen, noch nie waren die Mehrheiten der Menschen so fatal gleichgültig und unkritisch gegenüber dieser Problematik wie heute. 🙁
Auch die Zensur und Meinungsterror ist weit voran geschritten.

“Journalisten werten alle Asylkritiker ab sofort und ohne Ausnahme zu Rassisten ab. Das befiehlt die Deutsche Presse-Agentur. Deutschlands Leitmedien folgen der neuen Sprachzensur nicht nur, sie hetzen sogar noch eins drauf. Spiegel und Zeit blasen zur Jagd gegen »Asylgegner«”
Wer Flüchtlinge kritisch sieht, gehört ab sofort zum Feind. Aus Kritikern werden pauschal Rassisten. (Kopp-Online – Die bereits hitzig geführte Asyldebatte erreicht den absoluten Tiefpunkt – und Deutschlands Leitmedien feuern aus allen Rohren mit populistischen Blendgranaten.)

Treibjagd gegen Asylkritiker: Die Gesinnungsdiktatur ist allgegenwärtig.

Siehe auch: Maulkorb und Zensurstaat
Die Überwachungsmafia ist Realität.

Es war einmal ein Weblog

Es war einmal Es war einmal…. eine Notizkladde in den 2000er Jahren (hier 2009)
Da hatte ich eine Notizkladde in das MP-Netz eingebunden. Dieses Netzwerk, wie alle anderen Netzwerke von mir lief mit dem CMS   Web to date Die erste Version hatte ich 2002 erworben bis zur Version 8s 2012. Seit geraumer Zeit ist es mir zu Arbeits- und Zeitaufwendig solche umfassenden Netzwerke (HPs) zu erstellen.
**~~~~~~~~**
Notizkladde Hier schreibt Oskar Unke seine Gedankensplitter in die Notizkladde und denkt laut über alles Kunterbunt nach. Denken Sie aber immer daran, Oskar ist von Diogenes inspiriert und vereinigt Till Eulenspiegel in sich. Im Zweifelsfalle fragen Sie also lieber ihren Apotheker oder ihren Psychiater. Psychiater Dr. Pizius steht Ihnen aber auch gerne zur Verfügung. Grafik anklicken und Dr. Pizius erscheint Ihnen per Matrixfunk. Sie können aber auch das Oskar-Echo wählen. Es erscheint Oskars Schatten Robilina auf der absurden Matrixwelle.

Habe mich nochmals näher mit dem Joomla CMS beschäftigt. Sollte es erforderlich sein, werde ich diese Software mal aufsetzen. Im Prinzip habe ich sämtliche gängigen CMS selbst auf meinem Server aufgesetzt und auch alle gängige Blogsoftware schon ausprobiert. Ebenso war ich schon bei allen wichtigen Bloganbietern zu Gange so z.B. bei BlueLion , Kulando, Blogger, MS, t-online, TypePad, und wie sie alle heißen.

Aktienberatung

Rückblick:

Samstag, 2. Mai 2009 – 03:06 Uhr
Der teutsche Schnarchsack ist noch nicht aufgewacht

500.000 bei den Kundgebungen zum 1. Mai 2009
„Arbeit für alle – bei fairem Lohn“ – unter diesem Motto standen dieses Jahr die Kundgebungen des Deutschen Gewerkschaftsbundes zum 1. Mai. Bundesweit haben sich knapp eine halbe Million Menschen beteiligt.
Der Erste Vorsitzende der IG Metall, Berthold Huber, hat am Tag der Arbeit dazu aufgefordert, sich für ein anderes Wirtschafts- und Gesellschaftsmodell einzusetzen. „Ungezügeltes Profitstreben und ungebändigte Märkte führen die Menschheit in eine soziale und ökologische Katastrophe“, sagte Huber in seiner Rede in Saarbrücken.
Der IG Metall-Vorsitzende erneuerte seine Aufforderung, alles zu unternehmen, um Entlassungen in der Krise zu vermeiden. Viele Millionen Menschen bangten an diesem 1. Mai um ihre Arbeitsplätze und ihre Existenz. „In den Betrieben kämpfen wir um jeden Arbeitsplatz, das ist das Gebot der Stunde.“ Für manche Unternehmen gehe es um das Überleben. „Der Markt regelt das nicht und der Finanzmarktkapitalismus erst recht nicht“, sagte Huber.
Da müßten Millionen auf die Straße und auf Kundgebungen und Demonstrationen. Aber der deutsche Michel pilgert an solchen Tagen, wie den 1. Mai lieber sonst wohin …..
Es ist müßig sich weiter darüber auszulassen. Zwecklos!

Geändert hat sich bis zum heutigen Tag nicht viel.
Der deutsche Schlafsack pennt immer noch und wird erst wieder aufwachen wenn es mal wieder zu spät ist denkblockade

Siehe CETATTIP und Folgesauereien