Selbsterkenntnis mit Seltenheitswert

März 2016 - 17 - fuji - Vorfrühling Michaelisberg 040 Michaelskapelle Obergrombach

Die meisten Menschen sehen sich
auch in einem Spiegel immer nur so,
wie sie sich sehen wollen.

compwirnis_150

Schon Sokrates erkannte:
Wenn man die meisten Menschen beharrlich zu Dingen befragt, die
sie zu wissen glauben, fällt es ihnen oft schwer, selbst wenn es
eigentlich Experten auf dem Gebiet sein sollten (wollen).
Kaum verwunderlich, daß ihm nur wenige Bürger dankbar
für diesen Spiegel waren.

Unser Leben ist üblicherweise von einer Vielzahl von Annahmen
bestimmt, über die wir wohl bewußt noch nicht einmal nachgedacht
haben.

Veröffentlicht unter Absurd-AG, Gedankensplitter, Lebensweisheiten, Nachdenkliches, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Reflexionen, Sinn + Wesentlichkeit, Verhalten | Hinterlasse einen Kommentar

Gedanken in den Mai hinein

mai2011himmel012

Liegt es an meinem Alter und der Tatsache, daß ich in letzter Zeit (die letzten drei Jahre) mehr Schwierigkeiten mir meiner Gesundheit hatte/ habe? Ja! Gebe es ja zu, das ich doch etwas verwöhnt gewesen bin. War es vielleicht sogar Vermeßenheit und Hochmut oder moderner ausgedrückt Arroganz oder Anmaßung??? Da können einem schon tausenderlei Dinge und Fragen durch den Kopf schwirren.

“Der Mensch, vom Weibe geboren, lebt kurze Zeit
und ist voll Unruhe, geht auf wie eine Blume und fällt ab,
flieht wie ein Schatten und bleibt nicht.”
(Bibel – Buch Hiob)

Schon Schopenhauer pflegte zu sagen:
“Alles weilt nur einen Augenblick
und eilt dem Tode zu.”

Leiden als Schlüssel zum Geheimnis des Lebens??
Ich weiß nicht, ich weiß nicht, also mit Leiden
und Krankheit hab ich es wirklich nicht so.
Eines weiß ich gewiß: Diese Themen werden mich noch länger beschäftigen.
Da ich da gestern wieder einige neue Bücher bekommen habe, kann ich
in diesem Themenbereich wieder ausgiebig mich verweilen.

Waldwege = Gedankenwege Der Wald war rasend schnell grün

Veröffentlicht unter Gedankensplitter, Medizin + Gesundheit, Nachdenkliches, Nur mal so, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Reflexionen, Rückblick, Verhalten, Zeitempfinden | Hinterlasse einen Kommentar

Es plätschert so dahin ~~~

Walzbach bei Jöhlingen Walzbach bei Jöhlingen

Auch bei mir plätschert es nur so dahin. Kein richtiger Elan, keine frühlingshafte
Aufbruchstimmung. Der Frühling will nicht in die Gänge kommen und mir geht
es genauso.

Her mit der Mohrrübe Geht’s dir genauso – NULL BOCK !!?!! müde und dösig

Von der Wetterfront: Kaum ein wenig blauer Himmel und etwas Sonne wie heute, schon für den Sonntag wieder Regen und Wind.
Es treten Windböen mit Geschwindigkeiten zwischen 50 km/h (14m/s, 28kn, Bft 7) und 60 km/h (17m/s, 33kn, Bft 7) aus nordöstlicher Richtung auf. In exponierten Lagen muss mit Sturmböen bis 70 km/h (20m/s, 38kn, Bft 8) gerechnet werden.
(Donnerwetter Karlsruhe)

Sonntag, 1. Mai 2016
Das Biowetter: (für Raum Karlsruhe) Eine Warmfront zieht durch die Region. Für wetterfühlige und wetterempfindliche Menschen treten Reizbarkeit, Kopfschmerzen, subjektive Beschwerden auf. Die Erkältungsgefahr ist deutlich erhöht. Menschen mit hohem Blutdruck fühlen sich stark belastet. Der Warmfrontdurchgang ist die belastendste Wetterlage überhaupt. Die meisten wetterfühligen Menschen dürften heute Symptome spüren. (lt. Donnerwetter)
Kein Wunder hatte ich leichtes Kopfweh, etwas labilen Kreislauf und war nervös/gereizt.

Heute hatte ich überwiegend neue Bücher angelesen und immer wieder Denkpausen eingelegt und von besseren Zeiten geträumt.

bergbach_92

Es plätschert der Bach dahin

Veröffentlicht unter Absurd-AG, Jahreszeiten, Melancholie, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Traumwelten, Verhalten, Wetterkunde, Zeitempfinden | Hinterlasse einen Kommentar

Immer wieder ein Ärgernis

affentierportale155_155Forenbesserwisser sind bald in jedem Forum zu finden. In den Anfangsjahren des Internetzes, so bis 2010, war ich ja noch in Foren zu finden, dann hatte ich aber die Faxen dicke.

banneroskarsaergernis_595

 

Der Horizont vieler Menschen ist wie ein Kreis mit Radius Null.
Und das nennen sie dann ihren Standpunkt.
(Albert Einstein)
Wie oft mußte ich schon feststellen, keine Ahnung von der Materie, diese Oberklugscheißer, aber rumprollen und geistigen Dünnscheiß verteilen. Da wird doch tatsächlich Bienenhonig als Bienenkotze bezeichnet ~ in so einem Veganerforum. Nach kurzer Zeit konnte ich nur noch kopfschüttelnd das Weite suchen. Normal treibe ich mich so wo ja nicht herum, war reiner Zufall.

Durch schlechte Erfahrung habe ich all diese Dinge ja ab 2010 bleiben lassen. In solchen Foren zu diskutieren ist im Allgemeinen vertane Zeit. Früher war ich mal bei Attac in verschiedenen Arbeitsgruppen aktiv, auch dies nervte irgendwann nur noch, weil auch dort bald nur noch Dogmatiker zu finden waren.

Heute sind all diese Machenschaften ja noch viel schlimmer.
Zu MP-Netz Zeiten wurde ich ja nach kritischen Beiträgen regelmäßig gehackt.

Veröffentlicht unter Absurd-AG, Absurdistan Germanistan, Alptraum Germanistan, Ärgernis des Tages, Dekadenz + Verfall, Ernährung, Foren, Gesinnungsdiktatur, Gesundheit, kranke Gesellschaft, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Unvernunft | 3 Kommentare

Statt wärmer wird es kälter…

winterlandschaft xy_155Gestern hatten wir sogar Schneeregen und Graupelschauer bei uns hier zu beklagen. Auch heute ist es nicht viel besser. Temperaturen von nur 10° C, leichter Regenfall und ein ungemütlich kalter Wind. Aktuell noch knapp 7° C. Im Schwarzwald Ski und Rodel gut, Schneefall ab ca. 700 Meter weiterhin und glatte Straßen auch in tieferen Lagen möglich. Bis Donnerstag nicht viel besser, erst ab Freitag Temperaturen über 10° C und dann ist der April herum. Hoffentlich wird es im Mai wärmer und angenehmer, denn jetzt reicht es mal mit dem  kalten Wetter.

April 2016 - Olymp 810 - LenaJöhlWüste VogelP JöhlWald 003 vergangener Donnerstag in Jöhlingen

Das Frontensystem eines zur Deutschen Bucht ziehenden Tiefs überquert aktuell Deutschland von Nordwesten her. Ihm folgt kalte Meeresluft polaren Ursprungs.  Aktuell ist es deutlich zu kalt für die Jahreszeit. Das macht sich vor allem morgens und abends bemerkbar. Besonders im Süden und Osten wird es am Freitag deutlich freundlicher mit längerem Sonnenschein. Norden und Westen haben es dagegen noch mit leichteren Schauern zu tun. Aber wie es aussieht wird auch die erste Maiwoche nicht sonderlich werden.

April 2016 - Olymp 810 - LenaJöhlWüste VogelP JöhlWald 005 erst einmal Vergangenheit

Leider ist die Baumblüte dann immer so schnell vorbei und der volle Genuß ging flöten. Unser Apfelbaum an der Terrasse ist auch etwas später mit der Vollblüte dran. Im Vorgärtchen blüht allerdings der Flieder schon.

Veröffentlicht unter Absurd-AG, Jahreszeiten, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Unterwegs, Walzbachtal, Wetterkunde, Zeitempfinden | Comments Off on Statt wärmer wird es kälter…

Auf Schusters Rappen unterwegs

Das Wandern ist eine Lust
Das Wandern ist eine Lust

April 2016 - 20 - Olymp 810 - NF-JöhAlm Garten 050 Blick über Jöhlingen hinweg nach Wössingen – Zementwerk

April 2016 - 20 - Olymp 810 - NF-JöhAlm Garten 052 Weingartener Flur

 

April 2016 - 20 - Olymp 810 - NF-JöhAlm Garten 057 Blick auf Jöhlingen

April 2016 - 20 - Olymp 810 - NF-JöhAlm Garten 060Blick auf Jöhlinger Weinberge

Blick auf Jöhlingen  Blick auf Jöhlingen

April 2016 - 20 - Olymp 810 - NF-JöhAlm Garten 063 Jöhlinger Feldflur

April 2016 - 20 - Olymp 810 - NF-JöhAlm Garten 064 Richtung Weingarten

April 2016 - 20 - Olymp 810 - NF-JöhAlm Garten 073 Blick in Richtung Wössingen

Veröffentlicht unter Jahreszeiten, Kraichgau + Nordbaden, Landschaften, Lieblingswege, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Unterwegs, Walzbachtal, Wandern, Wege | 2 Kommentare

Auf frühlingshaften Lieblingswegen

00000475

Drei Tage immer auf Achse das schöne Frühlingswetter ausnutzen.
Drinnen kann ich immer noch bei schlechterem Wetter renovieren.
Die Gartenpflanzen wachsen von alleine, da brauche ich nicht dauernd rumfummeln. 😆

Naturgarten unser natürlicher Garten

April 2016 - 20 - Olymp 810 - NF-JöhAlm Garten 019 auf meinen Lieblingswegen unterwegs (hier in Jöhlingen)

Farbeinsprengler Jöhlingen Bereich Wirnstal / Weiherbach

Blick auf Jöhlingen Blick auf Jöhlingen

Es war wirklich ein schöner Frühlingstag mit erreichten 22° C Temperatur in freier Feldflur, leider teilweise oben auf dem Berg frischer Wind.

April 2016 - 20 - Olymp 810 - NF-JöhAlm Garten 031 Jöhlinger Frühling

Blühlandschaft blühende Landschaft in Jöhlingen

April 2016 - 20 - Olymp 810 - NF-JöhAlm Garten 042 blühende Landschaft Jöhlingen

April 2016 - 20 - Olymp 810 - NF-JöhAlm Garten 045 Jöhlingen im Frühling 2016

Veröffentlicht unter Jahreszeiten, Kraichgau + Nordbaden, Landschaften, Lieblingswege, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Unterwegs, Walzbachtal, Wandern, Wege, Zeitempfinden | 3 Kommentare

Wann weht mal wieder der Südwind

Wo ist die Sonne Warme Sonnenstrahlen sind erwünscht

Bilduhr
Einmal weht der Südwind wieder mit Ruth Berger

Südwindträume Auch ich habe noch tausend Träume und Sehnsucht nach dem Paradies

Only Time – Enya

Sommerträume Traumwelten (Ein schöner Tag mit Schiller)

Veröffentlicht unter Glück, Jahreszeiten, Landschaften, Lieblingsmusik, Melancholie, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Reflexionen, Sehnsuchtswelten, Traumwelten, Wehmut | 1 Kommentar

Liebe zur Weisheit nicht mehr gefragt (Nachtgedanken)

gelehrte Weisheitseule

Philosophie ist, in ihrem ursprünglichen Sinn, die "Liebe zur Weisheit".

Doch die Philosophie hat sich seit den Anfängen immer weiter von ihrem Ursprung entfernt und wurde zu einer Wissenschaft gelehrter Männer. Wissen wurde wichtiger als Weisheit – nicht nur in der Philosophie, sondern auch in unserer Gesellschaft.

Mehr zu wissen bedeutet jedoch noch lange nicht, weise zu sein.

Weisheit erschließt sich allen, "die ein offenes Herz für die geistigen und materiellen Schönheiten der Welt haben".
(Frieder Lauxmann)

Heute herrschen mehr Denktorheiten und Denkzwänge.

"Wir haben Weisheit am nötigsten, wenn wir am wenigsten an sie glauben."
(Hans Jonas)

Veröffentlicht unter Lebensphilosophie, Lebensweisheiten, Nachdenkliches, Nachtgedanken, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Philosophie, Querdenker, Sinn + Wesentlichkeit, Zeitempfinden | Comments Off on Liebe zur Weisheit nicht mehr gefragt (Nachtgedanken)

Die Geschichte mit dem Frühling…

auenlandschaft_152

ist bislang noch nicht so erbaulich. So oft einfach eine kühle Grundströmung und ein meistens störender frischer Wind. Heute hatten wir ja mal wirklich wieder einen Frühlingstag mit blauem Himmel und nur wenigen Wolken. Vergangene Nacht war es recht frisch und auch jetzt geht das Thermometer wieder unter 10° C

Blütenexplosion Die Baumblüte ist regelrecht explodiert (hier in Wössinger Flur)

Auf Lieblingswegen unterwegs Auf Lieblingswegen unterwegs in Richtung Wöschbach

Lieblingswege am Wössinger Naturschutzgebiet 12 Morgen entlang

Teilweise waren die Wege doch noch sehr durchfeuchtet durch den vorhergehenden Regen die Tage zuvor.

Kaum Sonne Kaum Sonne gestern und einfach ein frischer Wind

gedrückte Aprilstimmung Die Temperaturen gehen einfach nicht über 20 ° C hinaus.
Heute waren es zwar knapp 20 ° C aber immer noch ein kühler Wind.
Morgen kann es 22° C geben – aber ab Freitag geht es schon wieder abwärts.
Bis kommenden Mittwoch Temperaturen unter 10° C und wieder Regen und unbeständig und kalte Nächte, sogar leichter Frost ist möglich.

Lieblingswege Hier auf Wöschbacher Gemarkung dieses Frühjahr mehr blühende Rapsfelder

Farbenrausch Immerhin war ich wieder über zwei Stunden unterwegs

Veröffentlicht unter Absurd-AG, Jahreszeiten, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Unterwegs, Walzbachtal, Wandern, Wege, Wolkenlandschaften, Zeitempfinden | Comments Off on Die Geschichte mit dem Frühling…

Tagträumereien

bachschm_595

Das Wasser murmelt Dir ein Lied…
Setz dich an einen Bach und sei einfach da. Das Lied des Wassers wird deine Sorgen aufnehmen und sie hinab zum Meer tragen. Imagination und Selbstsuggestion kann sehr viel bewirken und befreiend sein.

Veröffentlicht unter Einfach leben, Lebensphilosophie, Nachdenkliches, Nostalgie, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Reflexionen, Sehnsuchtswelten, Sinn + Wesentlichkeit, Traumwelten, Wehmut | 6 Kommentare

Sinn und Wesentlichkeit

wennichnichtwei595_595

Sinn und Sein
Wenn ich nicht weiß, wer ich bin, wer soll es dann wissen? Wenn ich selber nicht weiß, in welcher Welt ich lebe, hilft mir auch kein positives Denken weiter, noch habe ich eine Orientierung für mein tägliches Handeln und mein Leben.

Veröffentlicht unter Lebensphilosophie, Matrixwelten, Nachdenkliches, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Reflexionen, Sehnsuchtswelten, Sinn + Wesentlichkeit, Verhalten, Zeitempfinden | 1 Kommentar

Die Aggression des Alltagsleben und die Innenweltverschmutzung

hammer36_155Würde doch so manch ein Stadtneurotiker, doch lieber in der grauen Stadtbetonwüste bleiben und nicht aufs Land ziehen und dort seine neurotische UN-Kultur ausleben wollen. Überhaupt ist in letzter Zeit wieder vermehrt in der Natur und in Ortschaften Kahlschlagsorgien an Bäumen und Hecken zu beobachten. Auch an der Stadtbahnlinie S4 Karlsruhe – Heilbronn und verschiedenen Bahnstrecken ist schwer gewütet worden.

Januar 2016 - Olymp 810 - Hof SoSpZg WöDür 023 Kahlschlagsaktion (= deutsche Krankheit)

Umweltverschmutzung ist die Vergiftung der uns umgebenden Lebenssphäre durch Autoabgase, Insektizide, Fluglärm, industrielle Abwässer und ähnliches – kurz, die allmähliche Zerstörung der Außenwelt durch falsche “Bausteine”, die das Überleben der Menschheit gefährden.
Innenwelt-Verschmutzung ist die Vergiftung der menschlichen Seele und Psyche durch falsche Gefühle, trügerische Hoffnungen, irreale Vorstellungen, Schund und Schmutz in den Medien usw.
Viele Milliarden kostet die Umweltverschmutzung jedes Jahr, wie viel wird aber die Beseitigung der Innenweltverschmutzung kosten? Wie wird man die “vergiftete Seele” überhaupt von all dem Unrat reinigen können?

affeurang_155

Es stellt sich ein schockierendes Gesamtbild von der Innenwelt-Verschmutzung dar. Eine nie dagewesene “Medien-Verschmutzung”, zunehmende “Geisteskrankheiten”, psychosomatische Erkrankungen, Neurosen, eine dramatische Zunahme an Zivilisationserkrankungen und, und….die Liste ist lang. Unsere Existenz wird nicht allein durch die allerorts sichtbare Aggression mit Waffengewalt und blanker Brutalität bedroht – weit heimtückischer und gefährlicher sind die unbewußten aggressiven Impulse in jedem von uns, die milliardenfach die Innenwelt vergiften.

Literaturhinweis:

1. Freud, Sigmund:  Das Unbehagen in der Kultur
Fischer Verl. Frankfurt/a.M.  – 1997
2. Pritz, Alfred (Hg.):  Das schmutzige Paradies – Kulturkritik
Böhlau Verl. Graz / Wien – 1986
3. vom Scheidt, Jürgen:   Innenweltverschmutzung – Die verborgene Aggression
Knaur Verl. München – 1973

Veröffentlicht unter Absurd-AG, Absurdistan Germanistan, Alptraum Germanistan, Dekadenz + Verfall, Heini Deutscher, kranke Gesellschaft, Landschaften, Neurosen, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Psychiatrie, Psychologie, Tiefenpsychologie, Verhalten | 2 Kommentare

Heute nicht mehr in Mode

Oskars Notizkladde

Bei Durchsicht und Durchlesen verschiedener Fachhefte heute, ging es auch um die neusten Scheidungszahlen, die betroffenen Kinder und Strategien der Überwindung von Scheidungsauswirkungen.

logofilmdeslebens
Heute sind Ehepaare, die diese Ausdauer und Beständigkeit an den Tag legen, schon zu Exoten mutiert, es ist in Zeiten der Lebensabschnittspartner nicht mehr üblich, ein Leben lang den gemeinsamen Weg zu Ende zu gehen. In Zeiten des gesellschaftlichen Narzißmus und der überhöhten ICH-Zentrierung, steht nicht mehr das WIR im Vordergrund, sondern das egoistische, aufgeblähte EGO-ICH hat die Herrschaft übernommen. Diesen Text hatte ich 2008 geschrieben nach 35 Jahren Ehe. Mittlerweile sind wir ja bei 43 Jahren angekommen.

Veröffentlicht unter Absurd-AG, Lebensphilosophie, Notizen, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Reflexionen, Sinn + Wesentlichkeit, Verhalten, Zeitempfinden | Comments Off on Heute nicht mehr in Mode

Gedanken zum Abend

Bild0004

Der Soziologe Lewis Mumford, der im Sinne der alten Weisheit des Laotse feststellt: “Je mehr die Menschen Mittel des Wohlstands haben, desto mehr kommt das Reich und das Haus in Verwirrung.” […] läßt sich als Beleg dafür anführen, was Konrad Lorenz allgemeingültig zusammengefaßt hat: “Schon in grauer Vorzeit haben die Weisen der Menschheit ganz richtig erkannt, daß es für den Menschen keineswegs gut ist, wenn er in seinem instinktiven Streben nach Lustgewinn und Unlustvermeidung allzu erfolgreich ist.”
icon E-Doktor

Die Geschichte beweist: “Die Wohlstandsgesellschaft führt zur Unwohlseinsgesellschaft” und zur Dekadenz, Verfall und Entartung.

März 2016 - 17 - fuji - Vorfrühling Michaelisberg 038

Freiwilliger Verzicht ist dem Leben fremd.
Es gibt keine weise Umkehr, keinen klugen Verzicht.
(Oswald Spengler)

Veröffentlicht unter Absurd-AG, Erkenntnis des Tages, Konsumkritik, Kulissenschieber, Nachdenkliches, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Reflexionen, Sinn + Wesentlichkeit, Unvernunft, Verhalten, Zeitempfinden | 1 Kommentar

Der Staat versagt – das Volk verdummt

Bunkerbücherwelt

Vorweg aber nochmals der Kabarettbeitrag von:

Wie Verblödung funktioniert:
wie Verblödung funktioniert: Georg Schramm Volksverblödung 10 Minuten Wahrheit.
Diesen Beitrag kann man nicht oft genug in Erinnerung rufen.

Das Problem in diesem absurden Land Absurdistan Germanistan ist nur, die wenigsten Menschen schauen sich solche Beiträge überhaupt an.

Das Bildungswesen wird zu stark durch äußere Kräfte manipuliert
Etwas ist faul im Land der Dichter und Denker. Dies ist kein einfach so daher gesagter Satz, sondern durch die Pisa-Studien und sonstige Studien und Untersuchungen grundsätzlich bewiesen. Die Frage ist aber: „Warum befindet sich unsere Lesekompetenz durchschnittlich auf dem Stand von Primaten und die Rechenkompetenz unterhalb von zwölf geteilt durch 2 minus 6?“. Ein Teil der Frage könnte von unserem Bildungssystem beantwortet werden.
Und wenn ich dann sehe, wie man heute den Schulbeginnern das Lesen und Rechnen beibringen will, schüttelt es mich nur. Umständlicher und verquerer geht es wirklich nicht mehr.

Was hier aber nicht zum Ausdruck kommt ist, daß unser Bildungssystem beinahe ausschließlich auf wirtschaftlichem Interesse aufgebaut ist, nach diesem Interesse geändert wird und durch wirtschaftliches Verlangen determiniert ist. Dies ist eine dritte Kraft, die das Bildungswesen in seiner relativen Festigkeit erschüttert. Dies manifestiert sich in der historisch-materialistischen Schultheorie. Hinzu kommen dann noch die hirnrissigen Hirngespinste von Grün-Rot, besonders auch hier in BW, der Genderismus und die Frühsexualisierung von Grundschülern.

”Die Grünen basteln in ihrem Bunker heimlich und übereifrig am »neuen Menschen«. Dafür besetzen sie tunlichst sämtliche Relaisstellen, die am Erziehungsprozeß Heranwachsender mittelbar oder unmittelbar mitwirken.”
[…] Die sozialistischen (rot-)grünen Herrscher von morgen schreiben ihren Sklaven alles Denken und Handeln totalitär vor: Sprache, Essen, Singledasein, Minderwertigkeits- und Schuldbewusstsein.”
(Klammheimliche Machenschaften)

2 und 2 ist 5

1 + 1 = Xy’#$3

Veröffentlicht unter Absurd-AG, Absurdistan Germanistan, Alptraum Germanistan, Dekadenz + Verfall, Deutschland Exit, Gesinnungsdiktatur, kranke Gesellschaft, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Politik + Gesellschaft, Psychologie | 1 Kommentar

Das hat doch der Teufel gesehen…

Teufelgestalt 13

Kaum  den hartnäckigen grippalen Infekt überwunden, habe ich mir schon wieder eine Erkältung zugezogen. So einen dämlichen Reizhusten und nun auch noch erhöhte Körpertemperatur. Na ja! Kein Wunder wenn man laufend ringsum mit Bakterien und Viren bombardiert wird. Dann noch das nervige ewige Auf und Ab des Luftdrucks in letzter Zeit. Außerdem will der Frühling nicht beständig und richtig einkehren :-(
Heute war der Himmel zwar heller und im Laufe des Tages auch immer weniger Bewölkung, aber ein frischer Wind und eine kühle Grundströmung. Höchsttemperatur nur 14° C, aktuell um 23:15 noch knapp 7° C, überwiegend sternenklar, Wind hat nachgelassen, nur noch um 15 km/h aus SW, fühle mich neben meinem Kaminofen aber angenehm gewärmt, kann man noch gut gebrauchen. Nur gut, daß ich immer die wichtigen Arzneien (Naturheilmittel) vorrätig habe, so brauchte ich heute nicht aus dem Haus. Frisches Brot hatte unsere Tochter mitgebracht und somit war der Tag gerettet.

Biowetter soll ja für heute in unseren Raum im grünen Bereich sein, für Freitag etwas schlechter.  Die Aussichten für die kommende Woche sind auch nicht rekordverdächtig, weiterhin nur Temperaturen um die 15 ° C. Die Erfahrung zeigt immer wieder, wenn anfangs der Winter zu mild ist, kommt das dicke Ende immer zur Unzeit im Frühling.

Aufräumen ist angesagt Somit war diese Tage weiterhin umräumen und renovieren angesagt. Nur heute hatte ich überhaupt keine Lust, da war mehr rumhängen die Realität.

Veröffentlicht unter Absurd-AG, Gesundheit, Kräuter, Naturheilkunde, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Verhalten, Zeitempfinden | Comments Off on Das hat doch der Teufel gesehen…

Nostalgie: Das waren noch Zeiten

obrigheimbeethovenstrasse1960imbau_595

Obrigheim am Neckar Beethovenstraße 1960 im Ausbau

obrigheimbeethovenstraedb190_595

Obrigheim 1966 (herrlich da war ich 16 Jahre alt) vor unserem Haus mit dem DB 190 D – So alt möchte ich nochmals sein und so clever und gescheit wie heute 😆
obrigheimbeethovenstr1960_595

1960 in Obrigheim in der Beethovenstraße

1960 war ich 10 Jahre alt. Das Haus war noch nicht ganz fertiggestellt. Wir hatten trotzdem schon drin gewohnt. Mir hat es gefallen. Hatte so was Abenteuerliches an sich und war was Neues für mich.

Lang, lang ist es her und heute ist man ein alter Knochen auf Abruf !!!

obrigheimbeethovenstraedb220se_595

1967: Mein Vater mit unserem DB Mercedes 220 SE. Mit diesem Auto bin ich später in Walzbachtal , als ich meinen Führerschein hatte, auch noch rumgedüst.
Die Jugendzeit: Mit 17 hat man noch Träume und der Himmel hängt voller Geigen.

PS. Die Bilder sind natürlich nicht so toll, weil Papierbilder eingescannt.

Veröffentlicht unter Absurd-AG, aus dem Archiv, Fotografie, Melancholie, Nachdenkliches, Nostalgie, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Reflexionen, Wehmut | 2 Kommentare

Im Nachhinein betrachtet

ComputertunerfreakBeim Aussortieren und aufräumen ging es mir wieder so durch den Kopf, welch enormer Aufwand da während meine freiberuflichen Selbständigkeit doch betrieben wurde. Ja, und wie viel Geldaufwand nebst Zeitaufwand da drin steckt. Erschreckend wie schnell dann ALLES überaltert ist und Schnee von gestern.
Der Aufwand mit der Vielzahl an Programmen, Software und Hilfsmitteln, alleine wie viele Disketten ich entsorgen mußte gestern. Kein Computer neuerer Bauart hat ja kein Diskettenlaufwerk mehr. Dann all die ZIP-Laufwerke mit den 100 MB und 250 MB Disketten nicht mehr zu gebrauchen.

Die vielen Fachhefte die da Monat für Monat eintrafen und bearbeitet werden wollten. Viele teure Loseblattwerke alle überflüssig, auch da stecken enorme Geldsummen drin. All die Fachbücher über IT-Technik, Computerei, Internet und Programmierung, Informationsmanagement und Datenbanken usw. alles wertlos geworden und längst überholt. Aber genau diese Bücher waren meistens sehr teuer.

Computertuning

Na ja! Enkelin Lena räumt und kruschtelt gerne mit mir in all den überflüssig gewordenen Dingen herum. :-)

Aber nochmals! Glaube kaum – nachträglich betrachtet – , daß ich, wenn ich es noch mal zu tun hätte, solch einen immensen Aufwand betreiben würde.

Veröffentlicht unter Absurd-AG, Bücher + Literatur, Computer + Internet, Nachdenkliches, Oskar Unke, Oskars Notizkladde | Comments Off on Im Nachhinein betrachtet

Das fängt ja früh an

Wolke-Blitz

Von ca. 21 Uhr bis knapp 23 Uhr hatten wir laufend ein Gewitter. Kaum dachte man nun ist es vorbei, ging es wieder von vorne los. Wie es sich anhörte und bemerkbar machte, würde ich von drei unterschiedlichen Gewittern ausgehen. Eines davon kam mir sehr aggressiv vor, so gewalttätig hat es rumgerumpelt.
Das ist nun schon die dritte Nacht mit Gewittern. Das kann ich überhaupt nicht ab, die gewittrig-föhnige Luft tagsüber machte mich schon nervös. Stärker geregnet hatte es in dieser Zeit auch.
Aktuell um Mitternacht: 13° C, Luftdruck 2008 hPa, geringer Wind aus WNW.

April 2016 - 03 - Olymp 810 - Garten 005  Mein Dingsbums Strauch blüht auch schon…äh Rhododendron meinte ich.

Gottseidank scheint sich das Gewitter nun verzogen zu haben :-)

Veröffentlicht unter Jahreszeiten, Nur mal so, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Wetterkunde, Zeitempfinden | Comments Off on Das fängt ja früh an

Hügelhüpfersaison wird eröffnet

Mein Hügelhüpfer Mein Hügelhüpfer steht bereit und kann es nicht abwarten…

Die Wanderung

Lustig, auf, der Kapuziner,
Unser kleiner Wettermann,
Macht mit bloßem Kopf den Diener,
Nimmt den guten Morgen an,
Gutes Wetter fühlt er tagen,
Und die leichten Schritte tragen
Uns so lustig auf das Land.
Ein Schritt gegangen, dreie gesprungen,
Wie es die Grillen uns vorgesungen.

Keiner wird sich heut bedecken,
Scheint die Sonne noch so warm,
Duft’ger Wind strömt aus den Hecken,
Wischt die Stirne ohne Harm,
Neben mir ist hier ein Wehen,
Wie beim Blitz und Tanzes Drehen.
Ein Schritt u.s.w.

Guten Morgen sag’ ich täglich,
Doch versteh’ ich es nur heut,
Weil mir Lustigkeit unsäglich
Füllt mit Luft die Brust so weit,
Wer der Früheste gewesen,
Hat die kühlste Zeit erlesen.

(Arnim Werke, • Die Wanderung
Entstanden zwischen 1806 und 1808. Erstdruck in dieser Sammlung.)

Blick auf Weingarten Blick auf Weingarten

lugenbergblickjoehlingenhb_595
Bild  mit einer alten Kamera Mai 2005 – wir wollen es endlich blühend – Wössingen

Veröffentlicht unter Absurd-AG, Augenblicke der Freiheit, Einfach leben, Gedankensplitter, Gedichte, Hügelhüpfer, Jahreszeiten, Landschaften, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Unterwegs | 2 Kommentare

Warm war es ja…

Gartenfrühjahr 2016 Gartenfrühjahr 2016

Warm war es ja heute mit 20° C ~ aber vom großartig angekündigten Superfrühlingstag waren wir sehr weit entfernt. Vormittags noch heller, aber ab Mittag zunehmend eine milchige Bedeckung des Himmels. Nichts mit strahlend blauer Himmel und Sonnenschein, föhnig war es, aktuell noch immer 16° C, Luftdruck 1011 hPa, windstill, keine Sterne zu sehen – also bedeckt – aber ein lautstarkes Fröschekonzert ist zu hören. Aussichten für kommende Woche eher mau, ab Donnerstag wieder kälter mit nur noch ca. 13° C am Freitag evtl. nur noch knapp 10° C –  Luftdruck immer noch auf Achterbahnfahrt.

Gartenwelt 2016 Frühjahr Grün wird ja alles und austreiben tut es auch kräftig

Veröffentlicht unter Absurd-AG, Gartenwelt, Jahreszeiten, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Wetterkunde, Zeitempfinden | Comments Off on Warm war es ja…

Technofaschismus ist in vollem Gange.

a_antennen03

Die Technokratie, der Technofaschismus ist in vollem Gange.
Die Einseitigkeit des Spezialistentums, der Rückstand und die Lebensfeindlichkeit der Mainstreamwissenschaft, das Profitstreben der Chemie-und Pharmaindustrie, die Versuchung zur Manipulation der Massen mit dem Ziel ihrer unauffälligen Beherrschung.

Aktienanleger

Die weitere Entwicklung läuft auf die totale Chemiesierung und “totale Psychiatrie” hinaus, indem man versucht, den – wenn auch nur scheinbaren Nachweis zu erbringen, daß alle die Anlage zu den psychischen Erkrankungen in sich tragen, so daß auch alle vorbeugend behandelt werden sollten.
Dies würde dem Pharmamarkt eine totale Ausbreitung ermöglichen.

Mind – Control und die neue Gentechnik und die Illusion einer schönen neuen Welt.
Die globale Herrschaft des Großkapitals, die “Obertanen” spielen selber Gott und versuchen, die Welt und auch uns Untertanen so zu formen, daß es ihnen (und nicht uns) zum Vorteil gereicht. Eine Vielzahl von Techniken und Verfahren, mit denen die “Mächtigen” uns eine Welt nach ihren Vorstellungen errichten wollen. Wettermanipulation, Roboterkrieger, Essen ohne Nährwert und voller Chemie, Pillen von der Wiege bis ins Alter, totale Überwachung und Kontrolle (“gläserner Mensch”) etc., all das soll uns unter dem Motto von Globalisierung, Modernisierung und Liberalisierung verkauft werden.

Aktienverbr

Die Erschaffung und der Traum vom Neuen Menschen schwebt ihnen vor. Anthropotechniken, Neurotechniken und Gentechnik u.a. wird forciert ausgebaut. Dr Mabuse und Frankenstein läßt grüßen.
Ein Erfüllungsgehilfe für Macht und Herrschaft, ein williger Diener der Unterdrückung und Regression, einst und jetzt, die Psychiatrie.

Arche Noah

Rette sich wer kann!

Veröffentlicht unter Absurd-AG, Absurdistan Germanistan, Alptraum Germanistan, Kapitalismus, kranke Gesellschaft, Kulissenschieber, Machtterroristen, Machtwirtschaft, Matrixwelten, Medienwelt, Medizin + Gesundheit, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Politik + Gesellschaft, Psychiatrie, Querdenker, Till Eulenspiegel, Unvernunft, Wahnsinn + Irrsinn, Widerstand + Boykott, Zeitempfinden | Comments Off on Technofaschismus ist in vollem Gange.

Erbärmlich und bezeichnend für diesen drögen Micheldauerschläfer

Tretrad-leben7

Mehrere tausend Menschen für Frieden und gegen Krieg, Flucht und Terrorismus auf die Straße gegangen. An den Ostermärschen beteiligten sich am Samstag in zahlreichen Städten rund 10.000 Menschen. Erbärmlich wenig sind das gewesen.

Wo sind sie die Friedensmarschierer, wo sind sie geblieben? In den 70er und 80er Jahren sind da Millionen Menschen zusammen gekommen und gemeinsam auf die Straße. (Nachrüstungsbeschluß der Nato:  Die Proteste kulminierten in den großen, schließlich über eine Million Menschen mobilisierenden Kundgebungen im Bonner Hofgarten, weiteren in München, Hamburg und andernorts, in Menschenketten über Hunderte von Kilometern zwischen Ulm und Stuttgart, in Sitzblockaden vor den geplanten Stützpunkten und anderen Militäreinrichtungen in Mutlangen, Hasselbach und Bremerhaven, in vielfachen phantasievollen Aktionen einer sehr heterogenen Protest- und Widerstandskultur.)
Aber die Generationen und Gesellschaft EGO hat natürlich andere Dinge zu tun und zu beachten. Die Kriegsgefahr ist höher wie zu Zeiten des Kalten Krieges, aber es tut sich kaum etwas an Widerstand. Ein dröges Volk im Dauerschlaf! :-(

Aasgeier
Der Pleitegeier schwebt über Absurdistan Germanistan
Ein Land, ein Volk im Ausverkauf aber nichts tut sich!!!

Veröffentlicht unter Absurd-AG, Absurdistan Germanistan, Alptraum Germanistan, Ausverkauf, Bananenrepublik, Dekadenz + Verfall, Deutschland Exit, EU-Diktatur, Gegenwehr, Gesinnungsdiktatur, kranke Gesellschaft, Kriegstreiber, Machtterroristen, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Politik + Gesellschaft, Vasallen, Wahnsinn + Irrsinn, Widerstand + Boykott | Comments Off on Erbärmlich und bezeichnend für diesen drögen Micheldauerschläfer

Geistige Heilkräfte und positives Beeinflussen der Psyche

blumenstock - am fenster
Positives Gedanken- und Bilderkino ist schon einmal sehr hilfreich.

Eigentlich jeder Mensch kann von den mächtigen Selbstheilungskräften seines Geistes, aber auch des Körpers profitieren.
Nutzen Sie einfach Ihre natürlichen Selbstheilungskräfte.
Errichten Sie eine Art “geistige Schutzmauer” (einen Firewall) gegen jede Krankheit.
Jeder Arzt weiß (oder sollte es wissen), daß der Mensch in bestimmten psychischen Zuständen für Krankheiten aller Art besonders anfällig ist: von einer harmlosen Infektion bis zu Krebs, von einem Magengeschwür bis zu Herzstörungen. Diese Problematik wurde auch mit der sogenannten Typzuordnung thematisiert.

So ist Streß zum Beispiel die Ursache zahlreicher Krankheiten. Magengeschwüre treten bei Direktoren ebenso häufig auf, wie bei Angestellten, die immer die gleichen, langweiligen Arbeiten verrichten müssen. (Obwohl uns vor nicht mal so langer Zeit, Ärzte und andere “Gurus” weis machen wollten, dies sei allein eine Managerkrankheit – da habe ich auch noch so ein Buch in meiner Bibliothek, daß dieser Autor so vertrat)

Neue Forschungen der Psychoneuroimmunologie und der Gehirnwissenschaften belegen es immer wieder eindrucksvoll. Ein schwerer Schock (Posttraumatische Erschütterung) oder Ärger führt in unserem Gehirn zu einer Produktion bestimmter Hormone (oder auch Hemmung), die das Immunsystem unseres Körpers schwächen und einer Krankheit Tür und Tor öffnen. Umgekehrt bewirkt natürlich auch Freude, Lachen und Fröhlichkeit (optimistische Stimmung) entgegengesetzte Effekte und Reaktionen in unserem Gehirn und Körper. (Zahlreiche Untersuchungen und Forschungen belegen dies mittlerweile)

Spaziergänge in der Natur Aufenthalt in der Natur oder ausgiebige Spaziergänge ist schon einmal ein Gesundheitsfaktor.

Es ist also völlig sinnlos, die Symptome bekämpfen zu wollen, solange die geistige Ursache einer Krankheit nicht behoben ist.

Literaturhinweis: [142] Enzensberger, Hans Magnus :  Das Elend mit der Psyche – Psychiatrie I Kursbuch Verl.Berlin Kursbuch Bd. 28 / 1972

Veröffentlicht unter kranke Gesellschaft, Lebensphilosophie, Lebenspsychologie, Lebensweisheiten, Medizin + Gesundheit, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Psychiatrie, Psychologie, Sinn + Wesentlichkeit, Therapien, Tiefenpsychologie, Verhalten, Wissenschaft + Forschung | 4 Kommentare

Er war da!

Er klopft an die Tür Wer? Er? Nein! –  der Frühling war da und verschwand wieder~~~~

Dabei fing der Tag so vielversprechend an. Blauer Himmel am Vormittag, ab Mittag allerdings schon mehr Wolken und plötzlich am Nachmittag war der Himmel wieder zu. Fast 20° C wurden erreicht. Unterwegs wunderbarer Vogelgesang und immer mehr Farbtupfer in der Natur. Osterwetter war wahrlich nicht berauschend. Vorgestern hatten wir Nachts sogar ein kurzes Gewitter mit Hagelschlag und stärkeren Regenfällen. Meine Motivation war auch nicht sehr ausgeprägt, ein größeres Schlafbedürfnis war angesagt und Lust auf Computer und Internet nicht vorhanden. Kein Wunder, nach wie vor fährt der Luftdruck Achterbahn, rauf und runter in kurzen Abständen. :-(
Jedoch zog mich heute das Wetter hinaus zum längeren Waldrundlauf.

Waldweg im Weingartener Wald Waldweg im Weingartener Wald

Beginn im Gewann Katzenberg – das Streichental  hinunter –

Waldlandschaft Streichental Im Streichental (Weingarten) – hier war der Himmel schon ziemlich eingetrübt um 14: 30h ein etwas frischerer Luftzug war auch zu bemängeln.

Im Streichental Weingarten Streichental

März 2016 - 31 - Olymp 810 - WeingTiefentalUngklamm 028 Am Ausgang des Streichentals bei der B3 zwischen Weingarten und Untergrombach

Blühende Sträucher Blühende Sträucher – Blick in die Rheinebene

März 2016 - 31 - Olymp 810 - WeingTiefentalUngklamm 038 Herbstüberbleibsel

März 2016 - 31 - Olymp 810 - WeingTiefentalUngklamm 043 Trotzdem war ich guter Dinge und die Bewegung und frische Luft hat mir gut getan.

März 2016 - 31 - Olymp 810 - WeingTiefentalUngklamm 049 Herbstüberreste

Gelbfieber Gelbtöne mag ich sehr

März 2016 - 31 - Olymp 810 - WeingTiefentalUngklamm 052 Frühjahrsbotschafter

Weiter ging es dann den Galgenberg entlang und durch die Ungeheuerklamm durch – am Ende derselbigen den hinteren Katzenberg hinauf zurück zum Ausgangspunkt. Immerhin war ich über drei Stunden ohne Fahrzeiten unterwegs.

Durch die Ungeheuerklamm Die Ungeheuerklamm zurück

Veröffentlicht unter Absurd-AG, Jahreszeiten, Kraichgau + Nordbaden, Landschaften, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Unterwegs, Wandern, Wege | Comments Off on Er war da!

Frohe Ostern!

Brunnen in Jöhlingen Brunnen in Jöhlingen bei der kath. St. Martin Kirche

Turm der St. Martin Kirche JöhlingenTurm St. Martin Kirche in Jöhlingen

Frohe Ostern!
wünsche ich den BesucherInnen von Absurd-AG

Veröffentlicht unter Absurd-AG, Oskar Unke, Oskars Notizkladde | 1 Kommentar

Endzeitstimmung: Himmelfahrt ins Nichts

endzeitstimmung595_595 Passend zur Osterzeit: Endzeitstimmung

Endzeitstimmung: Auf dem Planeten der “Affenmenschen”

– In jeder Art seid ihr verloren: – Die Elemente sind mit uns verschworen. Und auf Vernichtung läuft´s hinaus (Goethe im Faust II) ………

Das wachsende Elend in der Welt wird die Zahl der Staatsstreiche, Revolutionen, Massenaufstände, auch Stammeskriege noch weiter erhöhen. Der Philosoph Alfred Weber hatte schon 1953 aufgrund der Entwicklung befürchtet, daß “ein Todeskampf um die Futterplätze auf der Erde” entbrennen werde, bei dem ganze Bevölkerungskomplexe von Hunderten von Millionen radikal ausgerottet werden. Diese Katastrophe bedroht die gesamte Menschheit … sie wird überall Kriege hervorrufen, allgemeines Absinken des Lebensstandards nach sich ziehen.”

Dazu habe ich in den 2000er Jahren schon viel geschrieben. Nur die Mehrheit rafft es nach wie vor nicht. Da ist Hopfen und Malz verloren.

Die Kraft der Weisheit ist nicht erwünscht.  :-(

Wir können zum einen unter der Knechtschaft der banalen Gedanken leben oder aber durch sie Befreiung erlangen. Da zwischen Wissen und Weisheit ein Unterschied besteht, ist es kein Wunder, daß wir in “kranken Gesellschaften” leben.
Die Innenweltverschmutzung ist allgegenwärtig.

”Himmelfahrt ins Nichts” ist übrigens ein Buchtitel von Herbert Gruhl, mit dem ich mich damals öfters ausführlich darüber unterhalten habe. Herbert Gruhl war damals (nach seiner CDU-Zeit) eine Weile, wie ich selbst, Mitglied der “Grünen-Partei” bevor er sich abwandte. Dazu an anderer Stelle mehr.

Veröffentlicht unter Absurd-AG, Absurdistan Germanistan, Alptraum Germanistan, Dekadenz + Verfall, kranke Gesellschaft, Nachdenkliches, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Querdenker, Unvernunft, Wahnsinn + Irrsinn, Zeitempfinden | Comments Off on Endzeitstimmung: Himmelfahrt ins Nichts

An solchen Tagen…

Hase und Wurm an solchen Samstagen besuche ich doch lieber den Hasen und den Wurm…

bevor es mir einfiele Einkaufen zu gehen oder gar noch in die Großstadt (Karlsruhe) zu fahren. Wie mir berichtet wurde, waren wieder genug Blödels, Muffels und sonstige Alö unterwegs. Viele Leute dränglerisch und unverschämt, wie wenn sie halbwegs am verhungern wären und es viele Tage nichts mehr zu kaufen gäbe. Die Einen stürzen sich ins Einkaufgetümmel, die Anderen auf der Flucht in den Süden ~~~~~. Überhaupt ist es nicht mehr normal, was auch aus Ostern gemacht wurde. Wie Weihnachten Kauf- und Geschenkorgien, Freßgelage, nur der eigentliche Hintergrund all dieser Feiertage ist den meisten Menschen verloren gegangen. Die Dekadenz- und Verfallserscheinungen sind nicht mehr zu übersehen.

März 2016 - 22 - Olymp 810 - Turmberg GrötzBergh 123 blühende Bäume und Sträucher auf dem Knittelberg Grötzingen

Blick in die Rheinebene Blick vom Grötzinger Knittelberg in die Rheinebene

herrlich herrlich wenn die Natur wieder erblüht

geheimnisvolle Wege geheimnisvolle Wege

Blick auf GrötzingenBlick auf Grötzingen, das Gartencenter und in die Rheinebene

Blick auf Grötzingen Blick auf Grötzingen

Veröffentlicht unter Jahreszeiten, Kraichgau + Nordbaden, Lieblingswege, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Unterwegs, Wandern, Wege | Comments Off on An solchen Tagen…

Auf lieblichen Wegen unterwegs

Auf Lieblingswegen unterwegs auf lieblichen Lieblingswegen unterwegs – Weg vom Bergwald zum Knittelberg

So langsam wird es was Oberhalb von Grötzingen (Malerdorf Grötzingen, Stadtteil von Karlsruhe)
Malerkolonie Grötzingen

März 2016 - 22 - Olymp 810 - Turmberg GrötzBergh 077 Blick auf Grötzingen

Jetzt merkt man jeden Tag wie er die Natur voranbringt.
Bei uns war heute wirklich mal ein echter Frühlingstag. Schöner blauer Himmel
mit weißen Wolken, nicht mehr so ein blöder, kühler Wind und echte 15° C, im südlichen Hofbereich sogar 20° C. Leider nur ein kurzes Gastspiel, Ostern wieder bewölkt und Regenschauer laut Wetterbericht.  :-(

Blick auf Berghausen Blick auf Berghausen

Blick auf Grötzingen Blick auf Grötzingen

Blick auf Grötzingen nochmals Blick auf Grötzingen

lauschige liebliche Wege lauschig liebliche Wege

In ein oder zwei Wochen wird es hier wieder herrlich sein, wenn alles grünt und blüht und das Vogelkonzert gehört werden kann.

Blick auf Turmberg, Grötzingen und Durlach Blick auf den Turmberg, Grötzingen und Durlach

Grötzingen und Karlsruhe Blick auf Grötzingen, Karlsruhe und Schnellstraße sowie Autobahn Basel – Frankfurt. Am Karfreitag schon sehr starker Verkehr mit vielen ellenlangen Staus. Jedes Jahr das selbe Theater, ein Volk auf der Flucht – wohin?

Veröffentlicht unter Jahreszeiten, Kraichgau + Nordbaden, Lieblingswege, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Unterwegs, Wandern, Wege | Comments Off on Auf lieblichen Wegen unterwegs

Auf Schusters Rappen unterwegs

März 2016 - 22 - Olymp 810 - Turmberg GrötzBergh 054 Zwischen Bergwald und Knittelberg (Berghausen und Grötzingen) unterwegs

Spielplatz beim Naturfreundehaus Grötzingen beim Spielplatz am Naturfreundehaus Grötzingen

”Wenn man ihm seine volle Aufmerksamkeit
schenkt, wird selbst ein Grashalm zu einer
geheimnisvollen, unglaublichen, unbeschreiblich
wunderbaren Welt.”
(Henry Miller)

Ostern ist bald hier Hört die Signale: Ostern ist bald hier!

Waldwurzeldurcheinander Waldwurzeldurcheinander

Mispelbaum Mistelbaum (Mistel=  sind halbparasitische, epiphytische Sträucher; wächst als Halbschmarotzer auf Bäumen – Mistel wird zur Unterstützung des Blutdrucks eingesetzt und teilweise auch in der alternativen Krebstherapie. Ferner findet sie Anwendung bei geschwächtem Herzmuskel und in der Homöopathie.
Die anthroposophische Misteltherapie ist heute weit verbreitet

Hohlweg runter nach Grötzingen Hohlweg runter nach Grötzingen

Wiese am Naturfreundehaus Grötzingen Wiese beim Naturfreundehaus Grötzingen – Blick in die Rheinebene – im Hintergrund Pfälzer Wald.

 

Veröffentlicht unter Jahreszeiten, Kraichgau + Nordbaden, Landschaften, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Unterwegs, Wege | Comments Off on Auf Schusters Rappen unterwegs

Auf Achse…

März 2016 - 22 - Olymp 810 - Turmberg GrötzBergh 026 Die Natur doch noch sehr braunlastig – hier zwischen Dreieck Grötzingen, Berghausen und Durlach. Auch hier ein kühler Wind.

März 2016 - 22 - Olymp 810 - Turmberg GrötzBergh 031 Blick auf Berghausen (Pfinztal)

März 2016 - 22 - Olymp 810 - Turmberg GrötzBergh 035 Blick auf Berghausen

Braun dominiert auch hier dominiert noch dunkel – Feldflur bei Grötzingen

März 2016 - 22 - Olymp 810 - Turmberg GrötzBergh 037 Landschaft bei Berghausen

Veröffentlicht unter Jahreszeiten, Kraichgau + Nordbaden, Landschaften, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Unterwegs, Wandern, Wege | Comments Off on Auf Achse…

Auf der Suche nach dem Frühling

blumenstraus_160Weiter in Richtung Süden gefahren aber auch dort war der Frühling noch nicht so richtig angekommen. Korrekterweise muß man jedoch sagen, der Frühling kommt bei uns nicht aus dem Süden, sondern aus Südsüdwest. Laut der Phänologie-Wissenschaft zeigt die Salweidenblüte den Beginn des Erstfrühlings an, die Apfelblüte ist die Vollendung des Vollfrühlings und die Blüte des Holunders und der Heckenrose ist der Frühsommer. Der Frühling braucht pro Breitengrad (111km) etwa drei bis vier Tage um aufwärts in Deutschland zu wandern. So blüht der Apfelbaum in Hannover Anfang Mai in Stockholm aber erst Ende Mai.
(Siehe Apfelblütentagebuch)
Nach verschiedenen Karten ist bei uns der Apfelblütenbeginn vom 20. April bis 28. April, also am frühesten in Deutschland.

imageBildquelle Wikipedia

Turmberg Karlsruhe DurlachDer Turmberg  ist der 256 m ü. NHN hohe Hausberg des Karlsruher Stadtteils Durlach ( Karlsruhe-Durlach)

Frühling wo bist du?

Blick vom Turmberg auf Durlch Blick vom Turmberg auf Durlach und in die Rheinebene

März 2016 - 22 - Olymp 810 - Turmberg GrötzBergh 006 Blick in Richtung Karlsruhe (die Straße in der Mitter ist die Durlacher Allee )

Stadt als Moloch ist für mich immer aus solcher Perspektive am sehenswertesten.
Die Menschenansammlungen ist nicht so mein Ding.

März 2016 - 22 - Olymp 810 - Turmberg GrötzBergh 008 KA-Hagsfelder Industriegebiet

Blick auf Karlsruhe Blick auf Karlsruhe

Durlach und Karlsruhe Blick auf Durlach und Karlsruhe

Turmberg Turmberg Durlach

Hier oben – gleich hinter dem Turmberg – ist die Sportschule Schöneck und noch ein Stückchen weiter ein großer Spielplatz und Waldseilpark –  Kletterpark.

Turmberg Durlach nochmals Turmberg Turm

Turmberg Turmbergturm Durlach von vorne

Blick auf Durlach Blick auf Karlsruhe – Durlach

Übrigens fährt auf den Turmberg eine Bergbahn (Sie wurde am 1. Mai 1888 eröffnet und ist damit die älteste fahrbereite Standseilbahn in Deutschland)

Veröffentlicht unter Jahreszeiten, Kraichgau + Nordbaden, Landschaften, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Unterwegs, Wandern | 2 Kommentare

Auf und ab ~ mal so mal anders…

blumehebtmauer_160

Es ist nicht kalt, es schneit auch nicht, kein Frost und doch ein irgendwie lahmer Frühling. :-(  Auf und ab geht es auch mit dem Luftdruck und ebenso rebellisch verhält sich mein Kreislauf. Trotzdem war ich fleißig unterwegs.

Blick auf ObergrombachBlick auf  Obergrombach

Blick auf Obergrombach Blick auf Burg/Schloß Obergrombach aus südlicher Richtung

 

Blick auf Obergrombach nochmals Burg/Schloßblick Obergrombach

Blick auf Weinberge in Obergrombach Blick auf Obergrombacher Weinberge

Blick auf Heidelsheim Blick auf Heidelsheim (Stadtteil von Bruchsal)

Am nächsten Tag war ich rings um Bruchsal unterwegs. Der Himmel meistens bleiern blau und die ganzen Tage ein unterschwelliger kühler + leichter Wind.

Weinberge von Heidelsheim Heidelsheimer Weinberge

Dort ist ja auch der Bruchsaler Golfplatz, der erschien mir aber so öde und kahl und nicht wert für Bilder. Da ist der Wössinger Golfplatz schöner.

Schnellbahnbrücke bei Heidelsheim Schnellbahnbrücke bei Heidelsheim

März 2016 - 18 - Fuji - MelOst-Bruchsal 020 Auf der anderen Seite – oberhalb von Bruchsal Obstbaumwiesen

März 2016 - 18 - Fuji - MelOst-Bruchsal 025 Blick in die Rheinebene hinter Bruchsal in Richtung Ubstadt-Weiher

März 2016 - 18 - Fuji - MelOst-Bruchsal 028 Naturdenkmal Jagdhütte bei Bruchsal

Durch dieses Naturdenkmal bin ich auch noch durchgewandert. Später durch Bruchsal gefahren, war nicht so erfreulich. Feierabendverkehr und haufenweise Menschen aller Farbschattierungen, aber lassen wir das Thema sonst geht mein positiver Eindruck flöten. :-(

Veröffentlicht unter Jahreszeiten, Kraichgau + Nordbaden, Landschaften, Nur mal so, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Unterwegs, Wege, Zeitempfinden | Comments Off on Auf und ab ~ mal so mal anders…

Kleine Nachhilfe über das “westlich-verlogene Pack”

bankgeldmann_132“Robert Kennedy jr. hat in einem bemerkenswerten Essay dargelegt, welch unselige Rolle die USA in Syrien und im Nahen Osten bisher gespielt hätten: Die USA hätten im Kampf ums Öl ihre Werte schamlos verraten und mehrfach Regierungen gestürzt. “ (DWN – Robert Kennedy: Harte Abrechnung mit unmoralischer US-Politik in Syrien)

Veröffentlicht unter Absurd-AG, Absurdistan Germanistan, Alptraum Germanistan, Dekadenz + Verfall, Geographie, Gesinnungsdiktatur, Kriegstreiber, Machtterroristen, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Politik + Gesellschaft, Wahnsinn + Irrsinn, Widerstand + Boykott | Comments Off on Kleine Nachhilfe über das “westlich-verlogene Pack”