Die Heimkehr

.Buch Die-Heimkehr-WB
Ein Mann kehrt nach langen Jahren der Abwesenheit in seine Heimatstadt zurück und ist auf einmal fremd. Hesse greift ein Thema auf, dass in unserer hektischen Zeit immer mehr Brisanz erhält.

Im Frau Holle Land Heimat ist da wo das Herz zu Hause ist.
Obwohl ich nun hier in Walzbachtal 46 Jahre wohne und gelebt habe, war mein Herz nie richtig hier heimisch geworden und zu Hause. Nun zieht es mich auf meine alten Rentnertage nach Nordhessen in den Raum Kassel, in meine Geburtsheimat.
Aber auch meine Frau und unsere Tochter und Schwiegersohn sind begeistert und möchten mitziehen. Wenn alles klappt erwerben wir dort ein schönes Anwesen mit wunderbaren und sehr großen Garten (über 3000m2).

Posted in Heimat, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Sehnsuchtswelten, Sinn + Wesentlichkeit, Walzbachtal, Wehmut, Zeitempfinden | Leave a comment

Sendepause beendet

Abendstimmung

Sendepause ausgesetzt / aufgehoben

Viel ist passiert, viel war und ist zu bedenken, zu entscheiden usw.

denkblockade

Die Denk- und Entscheidungsblockade ist weitgehend aufgehoben.

Sommerlandschaft
Wenn alles klappt werde ich hier meine Zelte abbrechen und nochmals einen
Neuanfang wagen :-)

Posted in Absurd-AG, Jahreszeiten, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Wege | Leave a comment

Bunkerwelt und Fährtensuche

zettelwirtschaft-160Im Nebeneffekt habe ich da nochmals Günter Hannichs Buch Die Deflation kommt – Wie die Inflationslüge ihr Vermögen gefährdet, 2. Aufl. 2011 – Kopp-Verlag. – durchgearbeitet und aufgearbeitet.

“Während die Gefahren einer Deflation nahezu unbekannt sind, ängstigen sich immer mehr Menschen vor einer im Vergleich dazu harmlosen Inflation. Gezielt lenken Massenmedien und Politik durch ihre Inflationspropaganda von den drohenden Gefahren einer Deflation ab. Insider und Superreiche bereiten sich seit Langem auf eine Deflation vor, weil sie wissen: Große Vermögen werden in Krisenzeiten gemacht.

Angesichts der medialen Begriffsverwirrung gerät völlig in Vergessenheit, dass jede Wirtschaftskrise automatisch zu einer Deflation führt. Die Menschen bereiten sich nun panisch auf eine angebliche Hyperinflation vor. So werden die Anleger zielgerichtet mit der Inflationspropaganda in eine völlig falsche Richtung gelenkt. In der kommenden Deflation werden viele dann »auf dem falschen Fuß« erwischt und alles verlieren, was sie heute besitzen.

Ein unvorstellbares Desaster droht, wenn erst die deflationäre Abwärtsspirale in Gang gekommen ist. In der Deflation wird es fast nur Verlierer geben. Es kommt zu Massenarbeitslosigkeit und Armut. Kriege und innere Unruhen drohen. Radikale Parteien werden die Situation für eine Destabilisierung des Staates nutzen. Wer das Phänomen Deflation in seiner Planung vergisst, wird schweren Schaden erleiden.”
(Klappen- und Rückentext)

  • Warum heute fast alle von Inflation reden, aber kaum jemand von Deflation
  • Warum keine Inflation, sondern eine Deflation kommen wird
  • Warum es bei niedrigen oder fallenden Zinsen keine Inflation geben kann
  • Warum steigende Preise keine Inflation bedeuten müssen
  • Warum Überschuldung zur Deflation führt
  • Warum eine Inflation nicht das Schuldenproblem löst
  • Warum Politiker keine Inflation herbeiführen können
  • Warum die Notenbanken gegen eine Deflation machtlos sind
  • Warum die Mächtigen Deflation wollen und Inflation propagieren
  • Warum eine Deflation den Nährboden für schwere innere Unruhen und Kriege bereitet

Bücherwelt im BunkerNebenbei noch H. Hesse Die Kunst des Müßiggangs – habe ich zwar schon lange das Buch, aber auch nochmals gelesen. und noch den Kraichgau Natur- und Wanderführer – gelesen.

neuer Drucker der neue Drucker harrt auf seinen Anschluß

So sehr aufgehalten haben mich Updatepflege für Windows 7 und sonstige Software – da sind ein, zwei, drei  Stunden auch ruckzuck herum – :-(

Arbeitswust Außerdem schreibe ich ja noch an zwei umfassenden Arbeiten (Mentalpsychologie und Lebensphilosophie) ein Vorlesungszyklus steht noch an….. icon E-Doktor

Posted in Absurd-AG, Bücher + Literatur, Bücherwelt, Notizen, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Querdenker, Wissenschaft + Forschung | 1 Comment

Mit der Zeit auf Kriegsfuß

Zeitstreß
Die Zeit reicht mir mal wieder hinten und vorne nicht.

Zuviel
Zuviel ist zu viel
Will mal wieder zu viel auf einmal !!  :-(

Nun ist auch noch unsere Klein-Lena an Windpocken erkrankt.
Gottseidank bis jetzt noch verhalten, weil geimpft (?)

Weigelienblüte 2 Meine Weigelien im Vorgarten – die dieses Jahr wunderbar geblüht haben – leider schon fast verblüht

Im Garten ist z.Zt. noch immer genug zu tun. Das Schuppendach muß ich dringend reparieren. Laufen und Wandern will ich aber auch. Klein-Lena will…. ~~~~

Wolf im Mondschein
Außerdem war ich wieder einmal intensiv ein Steppenwolf, der sich auf verschiedenen Fährten festgebissen hat. Sprich—> intensiv recherchiert und Archive und Datenbanken durchforstet hat.

Posted in Absurd-AG, Kulissenschieber, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Wissenschaft + Forschung, Zeitempfinden | 2 Comments

Wahrhaftig ein weiser Staatsmann

MagisterEuleDie Antworten von Präsident Putin auf Fragen von Journalisten zum neuerlichen Kalten Krieg  in Europa und weltweit.

https://www.youtube.com/watch?v=BfWDb8YRl6w&feature=youtu.be

Wenn ich dann an  unsere Trauergestalten von PolitikernInnen denke, an die vielen Stümper, Dilettanten, Pleite- und Profitgeier, Vasallen und Volksverkäufer, die eine geplünderte Republik hinterlassen, kann ich dem rusischen Volk nur zu solch einem weitsichtigen und besonnenen Politiker und Präsidenten wie Putin gratulieren.

Das einzige was ich da aktuell dem russischen Präsidenten vorwerfen würde und dies nicht nur neuerdings, sondern schön länger, daß er viel zu lange dieser machtgeilen und verwerflichen Machtterroristenpolitik der Nato und vor allem der USA passiv zugeschaut hat.
Jedenfalls decken sich die Antworten von Präsident Putin, genau mit meinen politischen Erkenntnissen und jahrelangen Studien und Rechercheergebnissen.
Und noch etwas!
Mir bereitet weder Rußland noch Präsident Putin schlaflose Nächte, mich treibt auch keine Angst um, daß die russische Armee  übermorgen am Rhein steht, mich treibt zu Recht der Kriegstreiber und kapitalistische Ausbeuter USA um, mit all seinen Machenschaften (TTIP und Dollarhegemonie nebst imperialistische Macht- und Besetzungspolitik und sonstigen Ausplünderungsinstrumenten)

Posted in Absurd-AG, Absurdistan Germanistan, Alptraum Germanistan, Gegenwehr, Globalisierung, Kapitalismus, Machtterroristen, Machtwirtschaft, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Politik + Gesellschaft, Vasallen, Widerstand + Boykott | 1 Comment

Leere dein Boot, Suchender

giflts22_595

Leere dein Boot, Suchender, und du wirst geschwinder reisen. (Buddha, Dharmapada). Buddha sagt zum “mittleren Weg” den er selbst ging: “Es gibt drei Arten, das Leben zu betrachten. Hängen wir der ersten Sichtweise an, dann streben wir im Leben nach Vergnügungen. Wir suchen nach Besitztümern, Ereignissen, Familien und Dauerhaftigkeit.” “Leben wir nach der zweiten Sichtweise, dann hassen wir das Leben. Wir machen es zum Dämon und wenden uns vollkommen von ihm ab.” “Menschen die der dritten Sichtweise anhängen, sehen das Leben, wie es ist: ein ständiges WERDEN und VERGEHEN. Dies akzeptieren sie, doch es erregt in ihnen weder Hoffnung noch Verzweiflung.”

Flußberglandschaft
Bedürfnis nach Freiheit

Der Mensch hat ein Bedürfnis nach Freiheit. Der Mensch kann zwar zu allem gebracht werden. auch dazu, daß er die Sklaverei liebt, doch immer nur unter der Bedingung: Er wird störrisch, aggressiv, dumm und ängstlich. Man kann den Menschen nicht versklaven und ihn gleichzeitig heiter, glücklich und unaggressiv machen wollen. Geht man über eine gewisse Schwelle der Unterdrückung hinaus, dann rächt sich der Mensch damit, daß er entweder rebelliert oder ganz destruktiv oder unbrauchbar wird oder daß seine Vitalität langsam abstirbt.
[E.Fromm / Interview Reif 1975 – Sinnerfüllte Wege / Befreites Leben]

Posted in Augenblicke der Freiheit, Blogosoph, Gedankensplitter, Lebensphilosophie, Lebenspsychologie, Lebensweisheiten, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Philosophie, Reflexionen | Comments Off on Leere dein Boot, Suchender

Marsella gezogen

marsella
Online-Tarot Kartenlegen – Avalonkarte: Marsella
(in diesem Fall online- dieses Kartenset habe ich aber tatsächlich auch real hier im Bunker – hatte ich irgendwann aus Neugierde mal gekauft)

Diese Karte steht für die Gefühle der Stärke, Kraft und Selbstvertrauen. Sie wissen ganz genau über Ihre Stärken und Schwächen bescheid. Sie wissen und fühlen Ihre Bestimmung. Freuen Sie sich an dem, was sie erreicht haben. Leben Sie essentiell und genießen Sie jeden Tag. Sie haben die Stärke, ihre eigenen Kräfte bis zum höchsten Punkt zu mobilisieren und Sie selbst sind die Quelle dieser Stärke und Kraft. #Beherrschende Wirkung auf: Stechpalme (Keltisch: Tinne).Verbundene keltische Göttin: Sulis – Britisch/Walisische Göttin der Sonne. Farbe: Gelb – Stein: Gold Numerologie: 19

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Karte:

Herausragende Möglichkeiten. Quelle des eigenen Selbst. Glücklichkeit, Verspieltheit, Freude. Kreativität. Liebt das Leben.#Spirituell: Lebenskraft. Transformation. Regeneration.#Emotionell: Höhepunkt. Positiv. Erfüllt von Freude und Wärme. Offenherzig.#Mental: Kreativer Denker. Schnelle Auffassungsgabe. Positiver Denker.#Physisch: Stark, energetisch. Gute Verdauung und guter Gesundheitszustand. Stimuliert sich selbst und andere. Teilt Talente und Ideen. Gute Teamfähigkeit.#Ego: Stark, selbstsicher und vorwärtsgerichtet.#Seele: Expressiv, kreativer Prozess. (Quelle:   http://www.womenweb.de/ )
Hatte ich früher schon mal auf meinem WebLog auf MP-Netz veröffentlicht.

Posted in Absurd-AG, Astrologie + Esoterik, Blogosoph, Lebenspsychologie, Lebensweisheiten, Mentalpsychologie, Oskar Unke, Oskars Notizkladde | Comments Off on Marsella gezogen

Heilung durch geistige Kräfte

Mich-Kapelle 1
Heilung ist im Grunde nichts anderes als Selbstheilung. Wenn die Ärzte es auch nicht gerne hören, daß die Vorstellungen heilen können: nach außen hin wird dies von der klassischen Medizin (Schulmedizin) nicht gerne zugegeben – aus vielerlei Gründen. Der Arzt in dir selbst ist sehr wirkmächtig, du mußt dich nur auf in besinnen, ihn aktivieren.

sonn12_160
Die Sonne in DIR – die Leuchtkraft deiner Seele

Psychoneuroimmunologie unter einem anderen Gesichtspunkt:
Eines der größten Rätsel für die Forscher ist, warum ein Kleiner Prozentsatz von HIV-infizierten Personen niemals AIDS entwickelt, selbst wenn – wie die Lebensgeschichten der Betreffenden zeigen – mehr als 14 Jahre seit dem ersten Kontakt mit dem “Virus” vergangen sind. Inzwischen hat man mindestens 70 solcher Fälle dokumentiert. Das Immunsystem dieser Menschen muß offenbar irgendwie anders auf die Krankheit reagieren. Doch bei vielen dieser Patienten scheint ein anderer Faktor im Spiel zu sein: eine positive geistige Grundhaltung.

Michael Leonard, einem Floristen aus Los Angeles, wurde 1985 die Diagnose AIDS-related complex gestellt. Acht Jahre später stand er immer noch jeden Morgen um 5 Uhr auf, meditierte und brachte einen vollen Arbeitstag hinter sich. Danach ging er Bowling spielen oder mit Freunden ins Kino.
Gefragt, weshalb es ihm so gut ginge, antwortet Leonard: “Die Medikamente sind nicht der Grund, denn ich habe seit 7 Jahren keine mehr genommen. (*)
Auch die Ärzte sind nicht der Grund, denn ich habe sie nicht ermächtigt, mein Leben zu bestimmen….
Es ist wohl, weil ich keine Zeit zum Sterben habe. Sterben macht zu viel Arbeit.”
(Mentalpsychologie)

Posted in Matrixwelten, Medizin + Gesundheit, Mentalpsychologie, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Psychologie, Tiefenpsychologie, Verhalten, Wissenschaft + Forschung | 1 Comment

“Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf!”

clich027_132

In Europa und in den USA marschiert ungehindert der Faschismus – diesmal in der Maske der Demokratie!
Es werden offenbar Vermutungen bestaetigt wonach die Charlie-Hebdo Geschichte – aehnlich wie 9/11 in USA – zum Anlass wird den Polizeistaat einzufuehren.
Das Abgleiten in eine Diktatur ist schon sehr lange zu beobachten.

Schon ziemlich wahrscheinlich, dass die Anschläge in Verbindung mit Charlie Hebdo politisch motiviert und ein ” false – flag ” sein könnten.

Das Attentat auf Charlie Hebdo war der Gründungsakt eines totalitären Europa.

Die offizielle Version steckt voller Widersprüche und Ungereimtheiten. Diesen Widersprüchen und Ungereimtheiten ist der bekannte Enthüllungsjournalist Gerhard Wisnewski nachgegangen.
siehe auch das Buch von ihm:
Die Wahrheit über das Attentat auf Charlie Hebdo , Kopp-Verlag

Posted in Absurd-AG, Absurdistan Germanistan, Alptraum Germanistan, BigBrother, Bücher + Literatur, Erkenntnis des Tages, Kulissenschieber, Machtterroristen, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Politik + Gesellschaft, Querdenker, Wahnsinn + Irrsinn, Widerstand + Boykott | 4 Comments

Es war einmal ein Weblog

Es war einmal Es war einmal…. eine Notizkladde in den 2000er Jahren (hier 2009)
Da hatte ich eine Notizkladde in das MP-Netz eingebunden. Dieses Netzwerk, wie alle anderen Netzwerke von mir lief mit dem CMS   Web to date Die erste Version hatte ich 2002 erworben bis zur Version 8s 2012. Seit geraumer Zeit ist es mir zu Arbeits- und Zeitaufwendig solche umfassenden Netzwerke (HPs) zu erstellen.
**~~~~~~~~**
Notizkladde Hier schreibt Oskar Unke seine Gedankensplitter in die Notizkladde und denkt laut über alles Kunterbunt nach. Denken Sie aber immer daran, Oskar ist von Diogenes inspiriert und vereinigt Till Eulenspiegel in sich. Im Zweifelsfalle fragen Sie also lieber ihren Apotheker oder ihren Psychiater. Psychiater Dr. Pizius steht Ihnen aber auch gerne zur Verfügung. Grafik anklicken und Dr. Pizius erscheint Ihnen per Matrixfunk. Sie können aber auch das Oskar-Echo wählen. Es erscheint Oskars Schatten Robilina auf der absurden Matrixwelle.

Habe mich nochmals näher mit dem Joomla CMS beschäftigt. Sollte es erforderlich sein, werde ich diese Software mal aufsetzen. Im Prinzip habe ich sämtliche gängigen CMS selbst auf meinem Server aufgesetzt und auch alle gängige Blogsoftware schon ausprobiert. Ebenso war ich schon bei allen wichtigen Bloganbietern zu Gange so z.B. bei BlueLion , Kulando, Blogger, MS, t-online, TypePad, und wie sie alle heißen.

Aktienberatung

Rückblick:

Samstag, 2. Mai 2009 – 03:06 Uhr
Der teutsche Schnarchsack ist noch nicht aufgewacht

500.000 bei den Kundgebungen zum 1. Mai 2009
“Arbeit für alle – bei fairem Lohn” – unter diesem Motto standen dieses Jahr die Kundgebungen des Deutschen Gewerkschaftsbundes zum 1. Mai. Bundesweit haben sich knapp eine halbe Million Menschen beteiligt.
Der Erste Vorsitzende der IG Metall, Berthold Huber, hat am Tag der Arbeit dazu aufgefordert, sich für ein anderes Wirtschafts- und Gesellschaftsmodell einzusetzen. „Ungezügeltes Profitstreben und ungebändigte Märkte führen die Menschheit in eine soziale und ökologische Katastrophe“, sagte Huber in seiner Rede in Saarbrücken.
Der IG Metall-Vorsitzende erneuerte seine Aufforderung, alles zu unternehmen, um Entlassungen in der Krise zu vermeiden. Viele Millionen Menschen bangten an diesem 1. Mai um ihre Arbeitsplätze und ihre Existenz. „In den Betrieben kämpfen wir um jeden Arbeitsplatz, das ist das Gebot der Stunde.“ Für manche Unternehmen gehe es um das Überleben. „Der Markt regelt das nicht und der Finanzmarktkapitalismus erst recht nicht“, sagte Huber.
Da müßten Millionen auf die Straße und auf Kundgebungen und Demonstrationen. Aber der deutsche Michel pilgert an solchen Tagen, wie den 1. Mai lieber sonst wohin …..
Es ist müßig sich weiter darüber auszulassen. Zwecklos!

Geändert hat sich bis zum heutigen Tag nicht viel.
Der deutsche Schlafsack pennt immer noch und wird erst wieder aufwachen wenn es mal wieder zu spät ist denkblockade

Siehe CETATTIP und Folgesauereien

Posted in Absurd-AG, Absurdistan Germanistan, Alptraum Germanistan, Computer + Internet, Heini Deutscher, Info, Kulissenschieber, Matrixwelten, MP-Netz, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Politik + Gesellschaft, Querdenker, Till Eulenspiegel | 2 Comments

Feldwege = Gleichförmigkeit? oder Eintönigkeit? Mitnichten!

asiator_160

Öfters im Jahr laufe ich die gleichen Feld- und Waldwege, wenn einer meiner Lieblingswege, natürlich noch öfters. Dies empfinde ich nicht als fad, langweilig oder als Gleichförmigkeit. Es ist für mich auch nicht Monotonie oder eine gleichbleibende Tätigkeit.

Juni 2015 - 09 - Olymp 810 - JöhlKirchb 002 Feldweg Jöhlingen

Die Natur ist nie gleichförmig, es ist jedes mal anders, wenn man einen Weg auch wöchentlich oder gar täglich laufen würde. Die Natur ist immer vielschichtig und abwechslungsreich. Die heimische Natur und Umgebung zu bevorzugen, schafft auch Heimeligkeit, Vertrautheit und ist unabdingbar für die Entwicklung eines Heimatgefühls. Genauso wie Vertrautheit und Fremdheit, Wissen und Nichtwissen, Sein und Schein …  Gegensätzlichkeiten sind, so ist diese Beständigkeit nie eine Einseitigkeit.  Siehe: Auf Feldwegen unterwegs

Juni 2015 - 09 - Olymp 810 - JöhlKirchb 003 Feldweg II in Walzbachtal-Jöhlingen

Heidegger sagt: “Die Bodenständigkeit des heutigen Menschen ist im Innersten bedroht.” Dies ist immer dann auch gut zu beobachten, wenn man, wie jetzt zur Pfingstferienzeit, sich für 15 Minuten auf eine Autobahnbrücke stellt und das teutonische Autofahrervolk auf der Flucht beobachtet.

Juni 2015 - 09 - Olymp 810 - JöhlKirchb 006  Jöhlinger Feldweg

Siehe auch: Die kleine Welt der Feldwege

“Willst du immer weiter schweifen?
Sieh, das Gute liegt so nah.
Lerne nur das Glück ergreifen,
Denn das Glück ist immer da.”
(J.W. von Goethe)

Juni 2015 - 09 - Olymp 810 - JöhlKirchb 023 Herrliche Feldwege auf Jöhlinger Gemarkung

Ein schlichter Feldweg in einer unspektakulären Landschaft und
doch ist sie Höhepunkt in einer vertrauten heimeligen Umgebung.

Juni 2015 - 09 - Olymp 810 - JöhlKirchb 026 Feldweg mit Blick in offene Jöhlinger Landschaft

Mit jedem Spaziergang, mit jeder Betrachtung weitet sich
das heimatliche Umfeld zum Universum aus.

Feldweg 6 Naturwegidylle in Jöhlingen

Feldwege sind für mich auch immer Denkwege

April 2015 - 22 - Fuji - JöhlWeierbach-Heuberg 070 Der gleiche Feldweg im April diesen Jahres aber mit anderer Kamera (Fuji – HS30 EXR) die ich weger ihrer Größe und Gewichts nicht immer mitnehme, sondern meistens mit der Olympus SP-800 UZ unterwegs bin.

Juni 2015 - 09 - Olymp 810 - JöhlKirchb 064Feldweg und Wiesenweg schon auf Weingartener Gemarkung

Man merkt es am Bild, an diesem Tag (Vorgestern) war ein sehr trüb-dunkler Himmel und dementsprechend die Lichtintensität.

Eine Freundin im Geiste, Frau Morgentau: Ich liebe Feldwege, seit ich denken kann.
http://morgentau.designblog.de/kommentare/feldwege

 

Juni 2015 - 09 - Olymp 810 - JöhlKirchb 065 Feldweg Weingarten Kirchberg

”In der jahreszeitlich wechselnden Luft des Feldweges gedeiht die wissende Heiterkeit, deren Miene oft schwermütig scheint. Dieses heitere Wissen ist das “Kuinzige” (*). Niemand gewinnt es, der es nicht hat”.
(zitiert nach: Martin Heidegger, Der Feldweg –  bebilderte Ausgabe 4. Auflage 2010 im  Klostermann Verlag)

(*) = nach Heidegger, der Name für einen Zustand “heiteren Wissens”. (Feldweg)
siehe Defination nach dem schwäbischen Wörterbuch

Posted in Jahreszeiten, Lebensphilosophie, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Philosophie, Reflexionen, Sinn + Wesentlichkeit, Unterwegs, Walzbachtal, Wege, Zeitempfinden | Comments Off on Feldwege = Gleichförmigkeit? oder Eintönigkeit? Mitnichten!

Bloggerland und Blogs

Bunker-Arb - Ausschnitt s2dlogo
In manchen Blogs kann ich nicht kommentieren. Manche Blogs verlangen
Anmeldungen, was ich aber grundsätzlich nicht mache. So melde ich mich
nicht bei Google-Mail an und habe sowo auch keine Konten etc.
Auch von Twitter und Facebook halte ich nichts.
Man muß ja nicht auch noch diese Datenkraken und Ausspionierer unterstützen.
Bei anderen Blogs ist manchmal die Spamabwehr zu restriktiv eingestellt und man kommt da auch kaum durch.

Posted in Absurd-AG, BigBrother, Computer + Internet, Oskar Unke, Oskars Notizkladde | 6 Comments

Nachtgedanken 62

Nachtlandschaft
Wenn ein Mensch einmal einen halben Tag lang in den Wäldern spazieren geht, weil er sie liebt, dann besteht die Gefahr, daß er als Tagedieb angesehen wird; wenn er dagegen den ganzen Tag als Unternehmer zubringt und diese Wälder abhackt und die Erde vorzeitig kahl werden lässt, so wird er als fleißiger und unternehmungslustiger Bürger betrachtet.

(Henry David Thoreau, 1817-1862)

April 2015 - 23 Olymp 810 - Obergrombach KapW 046Waldstille

Posted in Nachtgedanken, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Querdenker, Sinn + Wesentlichkeit, Unterwegs | 1 Comment

Die Erkenntnis des Tages

Fluchtweg 1s

oder auch die Gedanken des Tages zum Ausklang von G7

“Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk
und es gnade euch Gott.”

Carl Theodor Körner (Deutscher Dichter)

Posted in Absurd-AG, Absurdistan Germanistan, Alptraum Germanistan, Machtterroristen, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Politik + Gesellschaft, Till Eulenspiegel, Vasallen, Widerstand + Boykott | 1 Comment

Das spricht mir aus der Seele

was Till Aspiegel da in den Deutschen Wirtschaftsnachrichten (DWN) zu einem Putin Interview sagt.

”Wie wohltuend gescheit und besonnen, doch dieser für Rußland ein Glücksgriff, Präsident Putin dieses Interview gestaltet und die richtigen Erkenntnisse ausspricht.

Aus dem Interview wird unmissverständlich klar, dass die Russen das Vertrauen in die EU-Politiker verloren haben.

Mir geht es genauso! Habe sämtliches  Vertrauen in diese Gurken- und Dilettanten-Murkskasper verloren. Es ist himmelschreiend was diese Murkelisten da abliefern. Totengräber der Demokratie.

Putin an die EU: Ihr werdet mit der Ukraine nicht glücklich werden.

Es wird Zeit, daß gegen diese Murkelisten-Regierung ein Amtsenthebungsverfahren (Mißtrauensvotum) angestrengt wird.

”Das ganze Ukraine-Abenteuer ist also für Deutschland und die EU zu einem Bumerang geworden: Statt neuer Märkte sehen sich die EU-Politiker einem neuen, gewaltigen Fass ohne Boden gegenüber.” (DWN)

Es ist also nur eine Frage der Zeit, bis uns diese EU-Diktatur mit dem unsäglichen Euro-Wahnsinn um die Ohren fliegt. Vorher versuchen diese Machtterroristen jedoch noch eine lupenreine Diktatur den Völkern über zu stülpen.
Und überall haben die Oberkriegstreiber USA die Flossen drin und treiben die europäischen Vasallen vor sich her. Da kann man nur rufen: Pfui Teufel!

In einem anderen Artikel der DWN wird die richtige Schlußfolgerung gezogen:
Die EU dürfte wegen ihres blinden Sanktions-Gehorsams zu den Verlierern gehören.

“Derzeit steht mehr auf dem Spiel, als es der „kleine Mann“ und die „kleine Frau“ wahrhaben oder wahrhaben wollen.” (Folker Hellmeyer in DWN)

Wissen ist Macht, und wer Bescheid weiß lässt sich nicht für dumm verkaufen.
Deswegen kann ich nur immer wieder darauf hinweisen: Leute gebraucht andere Medien wie die Staatspropagandasender ARD/ZDF und Konsorten sowie die Mainstream-Lügenpresse. Spiegel und Co. kann man vergessen. Ein besonders US-höriges Blatt ist Die Zeit geworden, aber kein Wunder bei dem Herausgeber und Chefredakteur.
So z.B. als Alternativen:  Deutsche Wirtschafts NachrichtenKopp-Online, Heise-Online, Nachdenkseiten, um nur ein paar alternative Stimmen zu benennen.

Posted in Absurd-AG, Absurdistan Germanistan, Alptraum Germanistan, Dekadenz + Verfall, Kulissenschieber, Machtterroristen, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Politik + Gesellschaft, Till Eulenspiegel, Wahnsinn + Irrsinn, Widerstand + Boykott | Comments Off on Das spricht mir aus der Seele

Nachtgedanken 61

Ein russisches Sprichwort besagt: “Fürchte den Bock von vorn, das Pferd von hinten und den Menschen von allen Seiten.”nachtgedanken2-160-1

Posted in Blogosoph, Nachtgedanken, Oskar Unke, Oskars Notizkladde | Comments Off on Nachtgedanken 61

Der Staat als Beute des Parteien-Kartells

Das Parteienkartell lähmt die Republik und verkauft das Volk

Beim durchsortieren meiner Bibliothek bin ich bei den politischen Büchern hängen geblieben. So auch bei den Büchern von Hans Herbert von Arnim

Buch das System - 9137_150

buchderstaatalsbeute_150 Das System der Macht. Demokratie am Volk vorbei.

Auf dem Widerstand-Boykott Netzwerk hatte ich 2004 den Beitrag veröffentlicht:
Wie viele Bücher muß Hans Herbert von Arnim noch schreiben, damit eine Mehrheit in diesem Lande einmal aufwacht und kapiert in was für einem System, einer Scheindemokratie wir leben, in einer Scheinwelt, einer Farce.

Jeder Deutsche hat die Freiheit, Gesetzen zu gehorchen, denen er niemals zugestimmt hat; er darf die Erhabenheit des Grundgesetzes bewundern, dessen Geltung er nie legitimiert hat; er ist frei, Politikern zu huldigen, die kein Bürger je gewählt hat, und sie üppig zu versorgen…

Nie war dies so deutlich wie zur Zeit.
BM Gabriel war am Samstag auf dem Evangelischen Kirchentag und beklagt sich:
”Ich habe die Arschkarte gezogen”
Er hat nicht nur die Arschkarte und wird von den Murkelisten vorgeschoben, als Bauernopfer a la BK Merkel, er hat auch den Spaten für die Beerdigung der SPD in der Hand. Wie von mir schon 2002 vorhergesagt, wird die SPD eine Splitterpartei unter 18 % (Möllemann läßt grüßen) dank all dieser Totengräber einer Partei und Demokratie. Irgendwo muß ich dieses Fax an den SPD-Parteitag in Bochum noch gespeichert haben.

construction3
Erst muß er sich von der Initiative Campact dicke Wälzer überreichen lassen mit 400 000 Unterschriften, die die Aktivisten gegen CETA, den kleinen Bruder von TTIP, gesammelt haben.

Übrigens auch ich habe die Petitionen und Listen gegen diese ganzen Machenschaften CETA , TTIP und sonstige Sauereien gezeichnet.

…mit seinen Steuergeldern, über deren Verwendung er niemals befragt wurde.
Insgesamt sind Staat und Politik in einem Zustand, von dem nur noch Berufsoptimisten oder Heuchler behaupten können, er sei aus dem Willen der Bürger hervorgegangen.
Siehe die aktuelle Verteilung von Steuergelder an die Faschisten-Junta in der Ukraine, diese unsäglichen Kriegstreiber.

Posted in Absurd-AG, Absurdistan Germanistan, Alptraum Germanistan, Dekadenz + Verfall, Gegenwehr, Globalisierung, Kapitalismus, Machtterroristen, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Politik + Gesellschaft, Wahnsinn + Irrsinn | Comments Off on Der Staat als Beute des Parteien-Kartells

Der Kopf ist nicht frei

durcheinander_160Tausenderlei Gedanken, Überlegungen und ~~~~ ziehen durch die “Gehirnleitungen” und zum Schluß beißt sich die Schlange in den ~~~

Blockade, BlockaDE Abstrakt

Posted in Absurd-AG, Matrixwelten, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Reflexionen | Comments Off on Der Kopf ist nicht frei

Es ist verloren gegangen

Bücherland

Aber gerade die naheliegenden, einfachen Dinge sind es, die mehr zu unserem Glück beitragen als die starken Sensationen. Glück in sich selbst zu finden, ist vielleicht mitunter schwer, aber anderswo findet man es bestimmt nicht.

Bescheidenheit bescheiden aber trotzdem schön

Unscheinbar unscheinbar und trotzdem geliebt

Naturgarten im Frühling Naturgarten im Frühling

Die Gefahr, die schlichten, bescheidenen, stillen Werte zu vernachlässigen, ist in unserer lauten Zeit groß. Genauso wie die Medien, neigen auch wir dazu, unsere Konzentration nur auf die großen, außergewöhnlichen Ereignisse des Lebens zu richten, vor denen die kleinen Dinge des Alltags verblassen.

Posted in Gartenwelt, Jahreszeiten, Lebensphilosophie, Lebensweisheiten, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Querdenker, Reflexionen, Sinn + Wesentlichkeit, Verhalten, Zeitempfinden | 4 Comments

Selbstbesuch

Besuch Selbstbesuch

Erst, wenn wir uns selbst besuchen, werden wir erkennen, daß wir eigentlich bereits hier zu Hause sind. Wir müssen nur in die Stille in uns eintauchen, um die Weisheit in uns selbst zu finden. Wir müssen nur der Gedankenlosigkeit und der Oberflächlichkeit die Türe weisen.

Posted in Gedankensplitter, Lebensphilosophie, Lebensweisheiten, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Reflexionen, Sinn + Wesentlichkeit, Verhalten, Zeitempfinden | Comments Off on Selbstbesuch

So viel zu westlichen Werten: Auftrittsverbot für Pianistin

 

ZeitbombeDas Toronto Symphony Orchestra streicht die ukrainische Star-Pianistin Valentina Lisitsa kommentarlos aus dem Programm. Sie gilt als scharfe Kritikerin der Zustände in ihrer alten Heimat.

Das Management des Orchesters habe ihr verboten über die Gründe für die Absage zu sprechen. Doch Lisitsa schreibt auf Facebook, das Auftrittsverbot ist im Zusammenhang mit ihren Twitter-Nachrichten zu sehen. Dort habe sie mehrfach die ukrainische Führung für den „Bruderkrieg“ in der Ukraine kritisiert.”
(Deutsche Wirtschafts Nachrichten)

Da quatschen diese Politpfeifen in der EU und die Lohnschreiber in Absurdistan Germanistan noch von westlichen Werten und Demokratie

Continue reading

Posted in Absurd-AG, Kulissenschieber, Machtterroristen, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Politik + Gesellschaft, Querdenker, Vasallen, Widerstand + Boykott | Comments Off on So viel zu westlichen Werten: Auftrittsverbot für Pianistin

Deutschland ist Tornadoland

Gedeiliche Ruhe und Idylle Gedeihliche Ruhe und Idylle

Da bin ich immer heilfroh und dankbar von solchem Horror verschont zu werden.
Das ist ja schrecklich, was dieser Tornado innerhalb kürzester Zeit, in Bayern angerichtet hat.  Der Dienstag ein stürmischer Tag – Ein Tornado hat in Bayern eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Die betroffenen Menschen werden bestimmt einen gehörigen Schreck bzw. Schock bekommen haben. Hoffentlich bleiben sie nicht auf ihrem Schaden sitzen. Wenn schon Häuser nicht mehr bewohnbar sind, ist dies eine gesteigerte Dimension. Einfach Wahnsinn! Wohin soll dies alles noch führen?

Gartenidylle Unsere Weigelienbüsche blühen wieder herrlich

Posted in Gartenwelt, Jahreszeiten, Notizen, Oskar Unke, Oskars Notizkladde | Comments Off on Deutschland ist Tornadoland

Unterwegs auf Feldwegen

Wege Auf Feldwegen unterwegs

”Gibt es noch jenes ruhige Wohnen des Menschen zwischen Himmel und Erde?
Waltet noch der sinnende Geist über dem Land?
Gibt es noch wurzelkräftige Heimat, in deren Boden der Mensch ständig steht,
d.h. boden – ständig ist?”
Johann Peter Hebel frägt dies schon, Martin Heidegger führt es fort.
Heidegger sagt: “Die Bodenständigkeit des heutigen Menschen ist im Innersten bedroht.”

Mai 2015 - 10 - Olymp 810 - SoSpZg Wöschbach-Terr-Gart 018 Viele Menschen treibt es in das öde und geistlose Getriebe der großen Städte.
Sie sind der alten Heimat und dem heimatlichen Boden entfremdet. Sie sind heimatlos und vor sich selber entfremdet. All das, womit die allgegenwärtigen Medien den Hypermenschen minütlich überfallen, reizen und umtreiben, all dies ist dem heutigen Zappelphilipp viel näher als das eigene Ackerfeld und die umgegebene Natur seines Wohnortes, hier will ich mal nicht von Heimatort sprechen.

Mai 2015 - 10 - Olymp 810 - SoSpZg Wöschbach-Terr-Gart 055 Heimatvertriebene auch im Geiste, gibt Natur und Feldwege nicht mehr viel. Sie bevorzugen künstliche, virtuelle Matrixwelten.
Zur geistigen Entwurzelung und zur Nicht-mehr-Wahrnehmung des Feldweggeistes, hat Martin Heidegger in seinem Büchlein “Der Feldweg” 1989 und in seinen Vorträgen / Vorlesungen: “Zur Erörterung der Gelassenheit – Feldweggespräche über das Denken – 1959 – referiert.

Mai 2015 - 10 - Olymp 810 - SoSpZg Wöschbach-Terr-Gart 058 Feldweg – Philosophie

Posted in Blogosoph, Gedankensplitter, Jahreszeiten, Lebensphilosophie, Matrixwelten, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Philosophie, Sinn + Wesentlichkeit, Wege, Zeitempfinden | 1 Comment

Aus dem MP-Netz Archiv: Ernährung ~ Futter fürs Volk:

001116_0561_0015_lsms

Friß und stirb und halt das Maul… So läuft es ab in dieser Bananenrepublik Absurdistan Germanistan. Wohin man auch schaut, Lügen, Lobbies, Kartelle, Mafiastrukturen, Machenschaften, Wahnsinn pur und Lügen, Betrügen und Vertuschen. Das ist die bittere Wahrheit und Realität in diesem Land. Wer etwas anderes behauptet hat einfach nicht die Realität und die tatsächlichen Verhältnisse nicht zur Kenntnis genommen oder lebt in einer Schein- und Traumwelt.

Beschäftigt man sich jedoch zu lange mit solchen, nur negativen Problemen und Tatsachen, ergreift einem schnell die Frage: Reif für die Insel? Sehnsucht: Nach einer Insel oder Idylle. Berghls

Unsere arme Bauchspeicheldrüse Zucker, alles Süße, auch helle Mehlprodukte oder der weiße polierte Reis bestehen vorwiegend aus schnelllöslicher Glukose. Weil ja das feste Fasergewebe, in das die Glukose eingebunden war, bereits abgetrennt ist, gibt es für Magen und Darm nicht mehr viel abzubauen. Schnelllösliche Glukose wird unverzüglich, quasi im Eiltempo, durch die Darmschleimhaut ans Blut abgegeben – der Blutzuckerspiegel schießt in die Höhe.

Daraufhin herrscht in der kleinen Bauchspeicheldrüse Alarmstimmung. Sie muss jetzt gewaltige Mengen Insulin, so schnell es irgend geht, produzieren und ins Blut abgeben. Jedes Insulin-Molekül besteht aus 51 Eiweißbausteinen. Das Pankreas muss, z. B. nach dem Verzehr einer Tiramisu-Leckerspeise, Milliarden, Billionen solcher Moleküle in hohem Produktionstempo bereitstellen, für die armen kleinen Beta-Zellen eine enorme Energieleistung. Eine Kraftanstrengung im Bemühen, diesen betroffenen Menschen vor den möglicherweise katastrophalen Folgen von zu hohem Blutzucker zu retten. aus: Klaus Oberbeil, Die Zuckerfalle

Der durchschnittliche Pro-Kopf-Verbrauch an Zucker beträgt in Deutschland etwa 120g-150g täglich- mit steigender Tendenz. Das Hanseatische Oberlandesgericht stellte in einem Urteil Ende der achtziger Jahre sogar fest, dass „in Zucker ein nicht zu vernachlässigendes Gefährdungspotential steckt” (Aktenzeichen 3 U 11/87 74 O 235/86. Der Begriff „Schadstoff” darf also benützt werden.) Der Ernährungsbericht der Bundesregierung, verfasst von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung, nennt 60 g Zuckerverbrauch pro Tag als „Obergrenze”. Inzwischen steuern wir jedoch auf 150 g und mehr pro Kopf und Tag hin…

(xx .mentalpsychologie-netz.xx – nicht mehr aktiv))

Wenn wir Menschen Vollkornprodukte essen, gelangen die als Nahrungsbrei in den Darm, und die Kohlenhydrat spaltenden Darmenzyme haben eine Menge Arbeit, um das feste Zellgewebe der Kornreste zu sprengen, sie zu Glukose abzubauen. Das kann eine bis zwei Stunden oder gar länger dauern.

Für das Blut, die Körperzellen, den gesamten Stoffwechsel bedeutet dies, dass die im Nahrungsbrei enthaltene Glukose-Menge nicht auf einmal, in einem Schub ins Blut schießt, sondern in einem Stunden währenden gleichmäßigen Zustrom.

Dadurch bleibt der Blutzuckerspiegel, also die Konzentration an Glukose, auf einem stets weitgehend gleich bleibenden Niveau. Dementsprechend braucht die Bauchspeicheldrüse nicht allzu viel Insulin auf einmal bereitzustellen. So hat es die Natur eingerichtet – in vergangenen Urzeiten vor vielen Millionen Jahren. Stets war es gleich, nie war es anders. Bis die Süßwarenindustrie den weißen Kristallzucker als Instrument ihrer Profite entdeckt hat (aus: Zuckerfalle)

Posted in Absurd-AG, Absurdistan Germanistan, Alptraum Germanistan, Bücherwelt, Ernährung, Medizin + Gesundheit, Mentalpsychologie, MP-Netz, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Querdenker, Wissenschaft + Forschung | 2 Comments

Maulkorb- und Zensurstaat DDR II

Buch Die Überwachungsmafia

“Bundeskanzlerin Merkel hat über einen Bericht der ARD offenbar ganz klassisch die Zensur verhängt. Von einem Besuch bei Schülern in Berlin durfte nur in indirekter Rede berichtet werden. Kritiker fühlen sich an die „Aktuelle Kamera“ der DDR erinnert.
Offenbar entscheidet bei den öffentlich-rechtlichen Sendern die Kanzlerin, was gedreht werden darf. Merkels Besuch in einer Berliner Schule erinnert an die Besuche Honeckers bei den Jungen Pionieren.“ (DWN)

widerstandsbuerger_595

Die Bürger müssen also eine enorme Summe aufbringen, um sich manipulieren zu lassen.

Wir sind nicht mehr nur Absurdistan Germanistan, nein, wir mutieren langsam aber sicher zu einer Bananendiktatur. Siehe die EU-Diktatur, die klammheimliche Abschaffung der Bürgerrechte und Freiheiten europaweit:
1. Spanien: drastische Einschränkung des Demonstrationsrechts
2. Portugal: Einschränkung der Presse und der Meinungsfreiheit
3. Frankreich: Einschränkung der Bürgerrechte —> Das Ende der Freiheit
Der Polizeistaat kehrt nach Europa zurück
(Die französische Nationalversammlung hat mit überraschend großer Mehrheit ein Gesetz beschlossen, mit welchem die bürgerlichen Rechte dramatisch eingeschränkt werden. Die Geheimdienste erhalten umfassende Rechte der Kontrolle der Bürger.)—-> Deutsche Wirtschafts Nachrichten (DWN)

siehe: Die Einflüsterer – von Klaus Norbert

Ein lautstarkes Buch über das Verstummen der Bürger
Alle Welt ereifert sich, wenn ein Trainerwechsel die Bundesliga erschüttert. Aber keiner sagt etwas zu Videoüberwachung und Internet-Zensur oder zu den Finanzspritzen für marode Unternehmen aus unseren Steuergeldern. Dahinter steckt System: Wir werden manipuliert. Wirtschaft, Politik und Medien machen uns mundtot. Ihre Methoden: das Prinzip Ablenkung, das Prinzip Gleichschaltung, das Prinzip Abstumpfung. Klaus Norbert warnt: Wir sind auf dem Weg in den Maulkorb- Staat. Höchste Zeit, lautstark dagegen anzugehen!
—-> Es wird Nacht über Absurdistan Germanistan

Clownereien

Die Gedanken sind frei: Nur aussprechen sollen wir sie nicht.

George Orwell ist mit seinem utopischen  “1984”  längst überholt, die prophezeite Total-Diktatur, in der alle Bürger ständig durch Fernseh-Augen überwacht und gelenkt werden, ist schon längst bittere Realität.

“Die verborgenen Einflüsterer” (“The Hidden Persuaders”) ein in den USA erschienenes Buch*.  beschreibt die Methoden: “Denn mit den Methoden angewandter Psychologie und Psychiatrie manipulieren (die Ober- und Hintertanen und die Machtindustrie als Machtterroristen) unser tägliches Leben in einer Weise, die jede Überwachung überflüssig macht; wie eine Marionette tun wir, wie uns geheißen, und wie Marionetten wissen wir noch nicht einmal, daß wir manipuliert werden…”
siehe: * Mich wundert nichts mehr

Fernsehen

 Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!

Posted in Absurd-AG, Absurdistan Germanistan, Alptraum Germanistan, Ärgernis des Tages, Machtterroristen, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Politik + Gesellschaft, Querdenker, Wahnsinn + Irrsinn, Widerstand + Boykott | Comments Off on Maulkorb- und Zensurstaat DDR II

Nachtgedanken 60

abendhimmel_155

Wir leben in einer Zeit,
in der die Menschen nicht wissen, was sie wollen,
aber alles tun, um es zu bekommen.
(Don Marquis)

Posted in Absurd-AG, Nachtgedanken, Oskar Unke, Oskars Notizkladde | Comments Off on Nachtgedanken 60

Nur mal so

Weg wohin?

“Des Menschen Enge ist die Zeit.”
(Friedrich von Schiller)

Wolkenlandschaften

Das Bewußtsein
eines erfüllten Lebens
und die Erinnerungen
an viele gute Stunden
sind das größte
Glück auf Erden.
(Cicero)

Posted in Absurd-AG, Glück, Jahreszeiten, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Wege, Wolkenlandschaften | 2 Comments

Reise zum Sinn des Lebens

notizkladdevonoskargrb-sbp-1
Verkörperung des Sinns

Der SINN, den man ersinnen kann,
ist nicht der ewige SINN.
Der Name, den man nennen kann,
ist nicht der ewige Name.
Jenseits des Nennbaren liegt der Anfang der Welt.
Diesseits des Nennbaren liegt die Geburt der Geschöpfe.
Darum führt das Streben nach dem Ewig-Jenseitigen
zum Schauen der Kräfte,
das Streben nach dem Ewig-Diesseitigen
zum Schauen der Räumlichkeit.
Beides hat Einen Ursprung und nur verschiedenen Namen.
Diese Einheit ist das Große Geheimnis.
Und des Geheimnisses noch tieferes Geheimnis:
Das ist die Pforte der Offenbarwerdung aller Kräfte.
[Chinesische Philosophie: Laotse: Tao Te King – Das Buch des Alten vom Sinn und Leben. Asiatische Philosophie – Indien und China, S. 27152 (vgl. Laotse-Tao, S. 3)]

Buchlektüre

Heute haben wir den Geburtstag von unserer großen Enkelin Fabi gefeiert.
War sehr gut auf der Terrasse möglich, war allerdings sehr warm und
schwül heute. Nun bin ich wieder voll im Nachdenkmodus drin, der in
letzter Zeit sehr dominierend ist bei mir. Es gehen mir tausenderlei Dinge
durch den Kopf, daß mir da die Zeit hinten und vorne nicht reicht.
Asiatische Philosophie hatte ich in einem Ergänzungsstudium belegt und
animiert mich immer wieder zu Vergleichen und Nachdenken.

Denkwege ~ Feldwege

 Feldwege

Posted in Absurd-AG, Lebensphilosophie, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Reflexionen, Sinn + Wesentlichkeit, Wege, Zeitempfinden | Comments Off on Reise zum Sinn des Lebens

Sonntagsfreuden 3

bloggebraeuDer krönende Abschluß dieses Sonntags war das Oskarsche Meistermenü

Sonntagsfreuden 3 Menü Oskars Meisterkreation zum Abendessen

Menüfolge:

geröstete herzallerliebste Glücksmedaillons
mit Morschelsoße
an gefüllte Schnittlauchstengel
Schellfischhappen mit Guggerrutzenkrümmel
Kartoffelsticks a la Oskar
mit Mettbuletten  nebst planschierter Walnuß

Satt oder nicht ist hier die FrageDie Frage aller Fragen ~~ Satt oder nicht? Bekömmlich oder nicht?

Wer gibt die Antwort Wer gibt die Antwort? Werde ich es überstehn?

Du wirst Glück habenDu wirst Glück haben Oskar! Genieße ohne Sorge und Reue kleiner Frosch

Wohl bekomms Igitt! Morcheln und Schellfisch, da drehts mir ja den Magen um.

Posted in Absurd-AG, Ernährung, Nur mal so, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Satire, Till Eulenspiegel | 2 Comments

Sonntagsfreuden 2

Wöschbacher Wegkreuz Wöschbacher Wegkreuz

Zurück nach Wössiengen auf dem Weg zurück nach Wössingen

Mai 2015 - 10 - Olymp 810 - SoSpZg Wöschbach-Terr-Gart 047 Wöschbacher Impressionen – leider sind die Wiesen immer artenärmer geworden

Blick auf Wössingen Gemarkung Blick auf Wössinger Gemarkung

Blick auf Wössingen Blick auf Wössingen

Mai 2015 - 10 - Olymp 810 - SoSpZg Wöschbach-Terr-Gart 056 Blau-Weiße Wolkenträume im Kraichgau

Blick auf Walzbachtal - Wössingen am Ausgangspunkt zurück – Blick auf Walzbachtal – Wössingen

Posted in Jahreszeiten, Kraichgau + Nordbaden, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Unterwegs, Walzbachtal | Comments Off on Sonntagsfreuden 2

Sonntagsfreuden 1

auenlandschaft_152
Endlich hat es heute mal wieder für einen ausgiebigen Sonntagsspaziergang gereicht. :-) Das Wetter war super optimal, mit 24° C nicht zu heiß.

Blick auf Wössingen 1 Blick auf Walzbachtal – Wössingen

Wir sind mit dem Auto ein kleines Stück gefahren auf einen Parkplatz – um nicht durch das Dorf latschen zu müssen.

Blick auf Königsbach-Stein Blick auf Königsbach-Stein und die Vorberge des Schwarzwaldes

Blick in Richtung Walzbachtal Jöhlingen Blick in Richtung Walzbachtal – Jöhlingen

Wöschbach Blick Königsbach-Stein auf dem Weg nach Pfinztal – Wöschbach Blick auf Königsbach – Stein

Lieblingswege einer meiner Lieblingswege in Richtung Wöschbach weil man hier in jede Himmelsrichtung weit schauen kann.

Wöschbacher Gemarkung auf Wöschbacher Gemarkung

Blick Richtung Stein Blick in Richtung Stein

Blick in Rheinebene Blick über Wöschbach hinweg in die Rheinebene hier Karlsruhe im Hintergrund und die Silhouette des Pfälzer Waldes.
Selten einmal das die Rheinebene klar ist, meistens ist es diesig. Deswegen möchte ich auch in keiner Großstadt wohnen – in diesem Fall Karlsruhe.

Posted in Jahreszeiten, Kraichgau + Nordbaden, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Unterwegs, Walzbachtal | Comments Off on Sonntagsfreuden 1

Die Last

Die Lebenslast

“Dein klares Aug und deine frischen Wangen,
Dein Bild wird, der Vergänglichkeit entrafft,
Stets jugendhell vor meiner Seele prangen.
Das Alter aber zehrt an meiner Kraft,
Der Lenz erweckt in mir den alten nicht,
Da prüf ich mich, da fühl ich mich erschlafft.”

(Auszug von Auf den Tod von Otto von Pirch –
( Chamisso-SW – Werke Bd. 1, S. 487 / 488)

Alles paletti

Seufz

Posted in Lebensphilosophie, Melancholie, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Reflexionen, Rückblick, Wege, Wehmut, Zeitempfinden | Comments Off on Die Last

Der Weg zum Glück

Nach Aristoteles heben sich drei bevorzugte Lebensweisen (Möglichkeiten von Lebenswegen) heraus. Der Weg des Genusses, der Weg des Ehrstrebens und die dritte Lebensführung, das Leben der pfeil pln Kontemplation  (*) Das lebt der, der seine Erfüllung im entdeckenden Schauen findet. Ihm sind Entdecken und geistiges Durchschauen dessen, was in Wahrheit ist, reine Freude und höchstes Glück

buecherhaende_160Erkenntnisgewinn ist ein Weg zum Glück

Tagtäglich aber beherrscht der Geschäftsbetrieb die Welt des Handelns und Erwerbs. Auf dieses Leben des Umsatzes von Brauchbarem versteht sich derjenige, für den Reichtum, Geld und Gut, haltbares Glück bedeutet. (Aber diese vierte Lebensweise ist eigentlich ziellos)

Besinnung und Beschaulichkeit Der Sinn des Habens entfremdet alle physischen und geistigen Sinne.

Cicero berichtet von der Inschrift, die Sardanapal auf sein Grabmal einmeißeln ließ: “das besitze ich, was ich gegessen und was meine Begierde bis zur Sättigung ausgeschöpft hat” – und Aristoteles habe hinzugefügt: “Auf das Grab eines Rindviehs hätte man nichts anderes schreiben können”

(* Kontemplation: Es ist ein Dasein und Einüben in den Augenblick, in die Gegenwärtigkeit des Lebens. – die Einübung in das Hier und Jetzt, die alle konfessionellen Rahmen übersteigt – nach meiner Auslegung)

Wege Feldwege

Posted in Blogosoph, Glück, Lebensphilosophie, Lebenspsychologie, Lebensweisheiten, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Philosophie, Reflexionen, Sinn + Wesentlichkeit, Wege | Comments Off on Der Weg zum Glück

Nicht hastig leben…

Vogelbad Diese zwei Piepmätze waren heute mein Vorbild

Eigentlich wollte ich ja laufen gehen (kleine Wanderung) aber Enkelin Klein-Lena
hat mich nicht fortgelassen. Somit waren Spiele angesagt, Terrassenfaulenzereien, zum Raseneinsäen hat es gerade noch gelangt (Kahlstellen ausbessern) ansonsten habe ich nicht viel produktives getan heute.

Terrassenplatz Kaffee und Kuchen sowie Abendbrot war wieder auf der Terrasse angesagt. Klein-Lena schläft Freitags ja meistens bei uns.

Ausblick von Arbeitszimmer Ausblick von meinen Arbeitsräumen

Die Sachen zu verteilen wissen heißt, sie zu genießen verstehn. Viele verderben sich die Genüsse, ohne ihrer froh zu werden.
Baltasar Gracian hat diese hastig lebenden Menschen als Postillione des Lebens bezeichnet, die zu dem allgemeinen raschen Lauf der Zeit noch das ihnen eigene Stürzen hinzufügen. Sie möchten in einem Tag verschlingen, was sie kaum im ganzen Leben verdauen könnten. Den Freuden des Lebens sind sie immer voraus, verzehren schon die kommenden Jahre, und da sie so eilig sind, werden sie schnell mit allem fertig.

Posted in Gartenwelt, Jahreszeiten, Lena, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Sinn + Wesentlichkeit, Verhalten, Zeitempfinden | Comments Off on Nicht hastig leben…

Der Weg zur Zufriedenheit

blume1_160

Zufriedenheit kommt von verzichten, auf Dinge die nicht wichtig sind.

 

Seneca: “Glückselig und naturgemäß leben ist ein und dasselbe… Wir leben naturgemäß, wenn wir die körperlichen Anlagen und Bedürfnisse unserer Natur sorgfältig, aber nicht ängstlich beachten als etwas, das uns nur auf Zeit gegeben und flüchtig ist; wenn wir nicht ihre Sklaven werden und nicht etwas unserem Wesen Fremdes uns uns in seine Gewalt gebracht hat…” (Vom glückseligen Leben).
Senecas Rat zum Glück geht dahin: bleibe von Äußerlichkeiten unverführt und unbeherrscht, vertraue auf dich selbst und deinen Genius, sei auf alles gefaßt und der eigene Bildner deines Lebens.
Glück besteht in einer innerlichen, persönlichen Übereinstimmung mit sich selbst.

Mai 2015 - Olymp 810  BunkBüch   BirnbFeuer 019

Das Einfache, Bewährte und Sinnvolle ist mir wichtig und nicht all dieser übertriebene Tand von heute.

 

natürliche Natur

natürliche Natürlichkeit

Während viele Menschen heute das Glück als etwas Schicksalhaftes verstehen, als etwas, das von außen über uns kommt oder eben nicht (Lottogewinn, Materielles etc), verbanden die Denker im alten Griechenland das Glücklichsein mit dem richtigen Tun. “Glück ist die Folge einer Tätigkeit”, schrieb Aristoteles. Das Glück sei kein Geschenk des Zufalls oder der Götter, sondern werde dem zuteil, der seine Möglichkeiten optimal nutzt.

Kapelle

In einem aktiven Leben liegt das Geheimnis von Freude und Erfüllung.

Posted in Glück, Lebensphilosophie, Matrixwelten, Oskar Unke, Oskars Notizkladde, Philosophie, Sinn + Wesentlichkeit, Wege, Zeitempfinden | 4 Comments